Bundesrecht konsolidiert

Unternehmensgesetzbuch § 224

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Unternehmensgesetzbuch

Kundmachungsorgan

dRGBl. S 219/1897 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 532/1993

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 224

Inkrafttretensdatum

01.01.1994

Außerkrafttretensdatum

30.06.1996

Abkürzung

UGB

Index

21/01 Handelsrecht

Text

DRITTER TITEL

Bilanz

Gliederung

§ 224.

(1) In der Bilanz sind, unbeschadet einer weiteren Gliederung, die in den Abs. 2 und 3 angeführten Posten gesondert und in der vorgeschriebenen Reihenfolge auszuweisen.

(2) Aktivseite:

A. Anlagevermögen:

I. Immaterielle Vermögensgegenstände:

1.

Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Vorteile sowie daraus abgeleitete Lizenzen;

2.

Geschäfts(Firmen)wert;

3.

geleistete Anzahlungen;

II. Sachanlagen:

1.

bebaute Grundstücke und Bauten auf fremden Grund;

2.

unbebaute Grundstücke;

3.

Maschinen und maschinelle Anlagen;

4.

Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung;

5.

geleistete Anzahlungen und Anlagen in Bau;

III. Finanzanlagen:

1.

Beteiligungen, davon Anteile an verbundenen Unternehmen;

2.

Ausleihungen;

3.

Wertpapiere (Wertrechte) des Anlagevermögens;

4.

geleistete Anzahlungen.

B. Umlaufvermögen:

I. Vorräte:

1.

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe;

2.

unfertige Erzeugnisse;

3.

fertige Erzeugnisse und Waren;

4.

noch nicht abrechenbare Leistungen;

5.

geleistete Anzahlungen;

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände;

1.

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen;

2.

Forderungen gegen verbundene Unternehmen;

3.

Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;

4.

sonstige Forderungen und Vermögensgegenstände;

III. Wertpapiere und Anteile:

1.

eigene Anteile;

2.

Anteile an verbundenen Unternehmen;

3.

sonstige Wertpapiere und Anteile;

IV. Kassenbestand, Schecks, Guthaben bei Kreditinstituten.

C. Rechnungsabgrenzungsposten.

(3) Passivseite:

A. Eigenkapital:

I. Nennkapital (Grund-, Stammkapital);

II. Kapitalrücklagen:

1.

gebundene;

2.

nicht gebundene;

III. Gewinnrücklagen:

1.

gesetzliche Rücklage;

2.

satzungsmäßige Rücklagen;

3.

andere Rücklagen (freie Rücklagen);

IV. Bilanzgewinn (Bilanzverlust).

B. unversteuerte Rücklagen:

1.

Bewertungsreserve auf Grund von Sonderabschreibungen;

2.

sonstige unversteuerte Rücklagen.

C. Rückstellungen:

1.

Rückstellungen für Abfertigungen;

2.

Rückstellungen für Pensionen;

3.

Steuerrückstellungen;

4.

sonstige Rückstellungen.

D. Verbindlichkeiten:

1.

Anleihen;

2.

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten;

3.

erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen;

4.

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen;

5.

Verbindlichkeiten aus der Annahme gezogener Wechsel und der Ausstellung eigener Wechsel;

6.

Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen;

7.

Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;

8.

sonstige Verbindlichkeiten.

E. Rechnungsabgrenzungsposten.

Anmerkung

ÜR: Die §§ 189 bis 283 sind - grundsätzlich - auf Geschäftsjahre
anzuwenden, die nach dem 31.12.1991 beginnen; im einzelnen siehe
Art. X RLG, BGBl. Nr. 475/1990.

Schlagworte

Rohstoff, Hilfsstoff, Bank

Zuletzt aktualisiert am

20.08.2009

Gesetzesnummer

10001702

Dokumentnummer

NOR12036412

Alte Dokumentnummer

N2199313236A