Bundesrecht konsolidiert

Navigation im Suchergebnis

Allgemeines Sozialversicherungsgesetz § 181

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Allgemeines Sozialversicherungsgesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 189/1955 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 139/1997

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 181

Inkrafttretensdatum

01.01.2000

Außerkrafttretensdatum

31.12.2001

Abkürzung

ASVG

Index

66/01 Allgemeines Sozialversicherungsgesetz

Beachte

Das Inkrafttreten, die Fassung der jeweiligen Bestimmung sowie die Hinweise auf etwaige Übergangsbestimmungen sind aus den Textanmerkungen ersichtlich.

Text

Bemessungsgrundlage nach festen Beträgen

Paragraph 181,
  1. Absatz einsFür die gemäß Paragraph 8, Absatz eins, Ziffer 3, Litera a und b Teilversicherten, die selbständig erwerbstätig sind, gilt als Bemessungsgrundlage ein Betrag von 85 360 S im Kalenderjahr. An die Stelle dieses Betrages tritt ab 1. Jänner eines jeden Jahres der unter Bedachtnahme auf Paragraph 108, Absatz 9, mit dem jeweiligen Anpassungsfaktor (Paragraph 108 f,) vervielfachte Betrag. Hat ein gemäß Paragraph 8, Absatz eins, Ziffer 3, Litera a und b Teilversicherter die Höherversicherung gemäß Paragraph 20, Absatz eins, in Anspruch genommen, so erhöht sich die Bemessungsgrundlage um die der Beitragszahlung gemäß Paragraph 77, Absatz 4, zugrunde gelegten Beträge. Bundesgesetzblatt Nr. 301 aus 1964,, Art. römisch eins Ziffer 16,) - 1. 1. 1965; Bundesgesetzblatt Nr. 96 aus 1965,, Art. römisch eins Ziffer 17,) - 1. 1. 1966; Bundesgesetzblatt Nr. 17 aus 1969,, Art. römisch eins Ziffer 27, Litera a,) - 1. 1. 1969; Bundesgesetzblatt Nr. 704 aus 1976,, Art. römisch III Ziffer 5 a,, Ü. Art. römisch VI Absatz 30,) - 1. 1. 1977; Bundesgesetzblatt Nr. 684 aus 1978,, Art. römisch III Ziffer 2, Litera a,) - 1. 1. 1979; Bundesgesetzblatt Nr. 484 aus 1984,, Art. römisch eins Ziffer 28,) - 1. 1. 1985; Bundesgesetzblatt Nr. 335 aus 1993,, Art. römisch eins Ziffer 43,) - 1. 7. 1993; Bundesgesetzblatt Nr. 411 aus 1996,, Art. römisch eins Ziffer 123,) - 1. 8. 1996.
    Zum Betrag 85 360 S:
    Kalenderjahr 1985: 88 177 S (Vdg., BGBl. Nr. 9/85).
    Kalenderjahr 1986: 91 263 S (Vdg., BGBl. Nr. 5/86).
    Kalenderjahr 1987: 94 731 S (Vdg., BGBl. Nr. 633/86).
    Kalenderjahr 1988: 96 910 S (Vdg., BGBl. Nr. 691/87).
    Kalenderjahr 1989: 98 945 S (Vdg., BGBl. Nr. 729/88).
    Kalenderjahr 1990: 101 913 S (Vdg., BGBl. Nr. 653/89).
    Kalenderjahr 1990 ab 1. Juli:
    102 932 S (Vdg., BGBl. Nr. 333/90).
    Kalenderjahr 1991: 108 079 S (Vdg., BGBl. Nr. 792/90).
    Kalenderjahr 1992: 112 402 S (Vdg., BGBl. Nr. 716/91).
    Kalenderjahr 1993: 116. 898 S (Vdg., BGBl. Nr. 854/92).
    Kalenderjahr 1994: 119. 820 S (Kdm., BGBl. Nr. 889/93).
    Kalenderjahr 1995: 123. 175 S (Kdm., BGBl. Nr. 1026/94).
    Kalenderjahr 1996: 126 008 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Nr. 808 aus 1995,).
    Kalenderjahr 1997: 126 008 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Nr. 732 aus 1996,).
    Kalenderjahr 1998: 127 684 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 431 aus 1997,)
    Kalenderjahr 1999: 129 599 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 455 aus 1998,)
    Kalenderjahr 2000: 130 377 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 513 aus 1999,)
    Kalenderjahr 2001: 131 420 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 421 aus 2000,)
  2. Absatz 2Für die gemäß Paragraph 3, des Bauern-Sozialversicherungsgesetzes und Paragraph 8, Absatz eins, Ziffer 3, Litera d, Teilversicherten gilt als Bemessungsgrundlage
    1. Ziffer eins
      zur Bemessung der Versehrtenrenten an Schwerversehrte (Paragraph 205, Absatz 4,) und der Witwen(Witwer)renten ein Betrag von 85 360 S im Kalenderjahr,
    2. Ziffer 2
      in allen übrigen Fällen ein Betrag von 42 678 S im Kalenderjahr.
    An die Stelle der Beträge von 85 360 S und 42 678 S treten ab 1. Jänner eines jeden Jahres die unter Bedachtnahme auf Paragraph 108, Absatz 9, mit dem jeweiligen Anpassungsfaktor (Paragraph 108 f,) vervielfachten Beträge. Bundesgesetzblatt Nr. 17 aus 1969,, Art. römisch eins Ziffer 27, Litera b,) - 1. 1. 1969; Bundesgesetzblatt Nr. 484 aus 1984,, Art. römisch eins Ziffer 28 und Ü.Art. römisch IV Absatz 14,) - 1. 1. 1985; Bundesgesetzblatt Nr. 335 aus 1993,, Art. römisch eins Ziffer 43,) - 1. 7. 1993.
    Zum Betrag 85 360 S:
    Kalenderjahr 1985: 88 177 S (Vdg., BGBl. Nr. 9/85).
    Kalenderjahr 1986: 91 263 S (Vdg., BGBl. Nr. 5/86).
    Kalenderjahr 1987: 94 731 S (Vdg., BGBl. Nr. 633/86).
    Kalenderjahr 1988: 96 910 S (Vdg., BGBl. Nr. 691/87).
    Kalenderjahr 1989: 98 945 S (Vdg., BGBl. Nr. 729/88).
    Kalenderjahr 1990: 101 913 S (Vdg., BGBl. Nr. 653/89).
    Kalenderjahr 1990 ab 1. Juli:

102 932 S (Vdg., BGBl. Nr. 333/90).

Kalenderjahr 1991: 108 079 S (Vdg., BGBl. Nr. 792/90).
Kalenderjahr 1992: 112 402 S (Vdg., BGBl. Nr. 716/91).
Kalenderjahr 1993: 116. 898 S (Vdg., BGBl. Nr. 854/92).
Kalenderjahr 1994: 119. 820 S (Kdm., BGBl. Nr. 889/93).
Kalenderjahr 1995: 123. 175 S (Kdm., BGBl. Nr. 1026/94).
Kalenderjahr 1996: 126. 008 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Nr. 808 aus 1995,).
Kalenderjahr 1997: 126 008 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Nr. 732 aus 1996,).
Kalenderjahr 1998: 127 684 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 431 aus 1997,).
Kalenderjahr 1999: 129 599 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 455 aus 1998,).
Kalenderjahr 2000: 130 377 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 513 aus 1999,).
Kalenderjahr 2001: 131 420 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 421 aus 2000,).
Zum Betrag 42 678 S:
Kalenderjahr 1985: 44 086 S (Vdg., BGBl. Nr. 9/85).
Kalenderjahr 1986: 45 629 S (Vdg., BGBl. Nr. 5/86).
Kalenderjahr 1987: 47 363 S (Vdg., BGBl. Nr. 633/86).
Kalenderjahr 1988: 48 452 S (Vdg., BGBl. Nr. 691/87).
Kalenderjahr 1989: 49 469 S (Vdg., BGBl. Nr. 729/88).
Kalenderjahr 1990: 50 953 S (Vdg., BGBl. Nr. 653/89).
Kalenderjahr 1990 ab 1. Juli:

51 463 S (Vdg., BGBl. Nr. 333/90).

Kalenderjahr 1991: 54 036 S (Vdg., BGBl. Nr. 792/90).
Kalenderjahr 1992: 56 197 S (Vdg., BGBl. Nr. 716/91).
Kalenderjahr 1993: 58 445 S (Vdg., BGBl. Nr. 854/92).
Kalenderjahr 1994: 59. 906 S (Kdm., BGBl. Nr. 889/93).
Kalenderjahr 1995: 61. 583 S (Kdm., BGBl. Nr. 1026/94).
Kalenderjahr 1996: 62 999 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Nr. 808 aus 1995,).
Kalenderjahr 1997: 62 999 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Nr. 732 aus 1996,).
Kalenderjahr 1998: 63 837 S (Kdm., Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 431 aus 1997,).
Kalenderjahr 1999: 64 795 S (Kdm. Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 455 aus 1998,).
Kalenderjahr 2000: 65 184 S (Kdm. Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 513 aus 1999,).
Kalenderjahr 2001: 65 705 S (Kdm. Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 421 aus 2000,).
  1. Absatz 3Für die gemäß Paragraph 11, des Bauern-Sozialversicherungsgesetzes und die gemäß Paragraph 19, in der Unfallversicherung Selbstversicherten gilt als Bemessungsgrundlage das 360fache der Beitragsgrundlage gemäß Paragraph 76, b Absatz eins, Bundesgesetzblatt Nr. 13 aus 1962,, Art. römisch III Ziffer 4,, Ü. Art. römisch VI Absatz 14,) - 1. 1. 1962; Bundesgesetzblatt Nr. 23 aus 1974,, Art. römisch eins Ziffer 29,) - 1. 1. 1974; Bundesgesetzblatt Nr. 684 aus 1978,, Art. römisch III Ziffer 2, Litera b,) - 1. 1. 1979; Bundesgesetzblatt Nr. 530 aus 1979,, Art. römisch III Ziffer 3,) - 1. 1. 1980.
  2. Absatz 4Für die gemäß Paragraph 8, Absatz eins, Ziffer 3, Litera c, in der Unfallversicherung Teilversicherten gilt als Bemessungsgrundlage das 360fache der Beitragsgrundlage gemäß Paragraph 74, Absatz 2, Bundesgesetzblatt Nr. 13 aus 1962,, Art. römisch III Ziffer 4,, Ü. Art. römisch VI Absatz 14,) - 1. 1. 1962; Bundesgesetzblatt Nr. 111 aus 1986,, Art. römisch III Ziffer 2,) - 1. 1. 1986; Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 139 aus 1997,, Artikel 7, Ziffer 101,) - 1. 1. 2000.
  3. Absatz 5Kommen für Versicherte mehrere der in Absatz eins bis 4 genannten Bemessungsgrundlagen in Betracht, so sind sie unbeschadet der Bestimmungen des Paragraph 178, zusammenzurechnen. Bundesgesetzblatt Nr. 13 aus 1962,, Art. römisch III Ziffer 4,, Ü. Art. römisch VI Absatz 14,) - 1. 1. 1962.
  4. Absatz 6Für die gemäß Paragraph 8, Absatz eins, Ziffer 3, Litera k, in der Unfallversicherung Teilversicherten, für die aus anderen Dienstverhältnissen, Erwerbstätigkeiten und sonstigen Tätigkeiten keine Bemessungsgrundlage ermittelt werden kann, gilt als Bemessungsgrundlage ein Betrag von 62 999 S im Kalenderjahr. An die Stelle dieses Betrages tritt ab 1. Jänner eines jeden Jahres der unter Bedachtnahme auf Paragraph 108, Absatz 9, mit dem jeweiligen Anpassungsfaktor (Paragraph 108, f) vervielfachte Betrag. Bundesgesetzblatt Nr. 411 aus 1996,, Art. römisch eins Ziffer 124,) - 1. 8. 1996.
    Zum Betrag 62 999 S:
    Kalenderjahr 1997: 62 999 S (Kdm. Bundesgesetzblatt Nr. 732 aus 1996,)
    Kalenderjahr 1998: 63 837 S (Kdm. Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 431 aus 1997,)
    Kalenderjahr 1999: 64 795 S (Kdm. Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 455 aus 1998,).
    Kalenderjahr 2000: 65 184 S (Kdm. Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 513 aus 1999,).
    Kalenderjahr 2001: 65 705 S (Kdm. Bundesgesetzblatt Teil 2, Nr. 421 aus 2000,).

Anmerkung

Ressorttext (Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales)

Zuletzt aktualisiert am

17.10.2018

Gesetzesnummer

10008147

Dokumentnummer

NOR12113478

Alte Dokumentnummer

N6199750541L

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1955/189/P181/NOR12113478

Navigation im Suchergebnis