Bundesrecht konsolidiert

Staatsgrundgesetz über die allgemeinen Rechte der Staatsbürger Art. 19

Kurztitel

Staatsgrundgesetz über die allgemeinen Rechte der Staatsbürger

Kundmachungsorgan

RGBl. Nr. 142/1867

Typ

BVG

§/Artikel/Anlage

Art. 19

Inkrafttretensdatum

23.12.1867

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

StGG

Index

10/10 Grundrechte, Datenschutz, Auskunftspflicht

Beachte


Geltung fraglich; vgl. Art. 66, 67 und 68 des Staatsvertrages von
St. Germain iVm Art. 8 B-VG

Text

Artikel 19.

Alle Volksstämme des Staates sind gleichberechtigt, und jeder Volksstamm hat ein unverletzliches Recht auf Wahrung und Pflege seiner Nationalität und Sprache.

Die Gleichberechtigung aller landesüblichen Sprachen in Schule, Amt und öffentlichem Leben wird vom Staate anerkannt.

In den Ländern, in welchen mehrere Volksstämme wohnen, sollen die öffentlichen Unterrichtsanstalten derart eingerichtet sein, daß ohne Anwendung eines Zwanges zur Erlernung einer zweiten Landessprache jeder dieser Volksstämme die erforderlichen Mittel zur Ausbildung in seiner Sprache erhält.

Schlagworte

Minderheiten

Zuletzt aktualisiert am

15.09.2014

Gesetzesnummer

10000006

Dokumentnummer

NOR12000058

Alte Dokumentnummer

N11867120770

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/rgbl/1867/142/A19/NOR12000058