Landesrecht konsolidiert Wien

Wiener Tagesbetreuungsverordnung § 4

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Wiener Tagesbetreuungsverordnung

Kundmachungsorgan

LGBl. Nr. 94/2001 aufgehoben durch LGBl. Nr. 40/2016

Typ

Verordnung

§/Artikel/Anlage

§ 4

Inkrafttretensdatum

26.10.2001

Außerkrafttretensdatum

04.10.2016

Abkürzung

WTBVO

Index

60 Gesundheits- und Sozialrecht (S)
60/20 Jugendschutz und Jugendwohlfahrt, Kindertagesheimwesen

Text

Aus- und Fortbildung

§ 4.

 (1) Tagesmütter/-väter müssen vor Aufnahme ihrer Tätigkeit die Absolvierung einer Ausbildung nachweisen, die aus mindestens 60 Unterrichtseinheiten zu bestehen hat und jedenfalls Grundlagen in den folgenden Bereichen umfassen muss:

1.

organisatorische, rechtliche und fachliche Belange der Tätigkeit als Tagesmutter/-vater,

2.

Rollenbild  Tagesmutter/-vater,

3.

das Tageskind  ein Kind in zwei Familien,

4.

Entwicklungspsychologie und Pädagogik,

5.

Kommunikation und Konfliktlösung sowie

6.

Erste Hilfe-Maßnahmen der Unfallverhütung im Rahmen der Kinderbetreuung.

(2) Wurden im Rahmen einer Ausbildung (z. B. KindergärtnerIn, SozialpädagogIn) einzelne der im Abs. 1 genannten Ausbildungsinhalte bereits vermittelt, so können diese auf die Grundausbildung angerechnet werden. Die Absolvierung eines Erste Hilfe-Kurses nach Abs. 1 Z 6 ist nur dann auf die Grundausbildung anzurechnen, wenn diese nicht länger als ein Jahr zurückliegt.

(3) In Ergänzung der Ausbildung müssen Tagesmütter/-väter die Absolvierung einer regelmäßigen, einschlägigen Fortbildung von jährlich mindestens 16 Unterrichtseinheiten nachweisen.

Im RIS seit

08.05.2014

Zuletzt aktualisiert am

17.10.2016

Gesetzesnummer

20000266

Dokumentnummer

LWI40005011

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/lgbl/WI/2001/94/P4/LWI40005011