Landesrecht konsolidiert Oberösterreich

Oö. Alten- und Pflegeheimverordnung § 16

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Oö. Alten- und Pflegeheimverordnung

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 29/1996

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 16

Inkrafttretensdatum

01.04.1996

Außerkrafttretensdatum

31.12.2008

Abkürzung

Oö. HVO

Index

51 Sozialwesen

Text

§ 16

Pflegepersonal

(1) Zur unmittelbaren Hilfe und Betreuung der Bewohner dürfen nur Personen herangezogen werden, die

1.

ein Krankenpflegediplom nach dem Krankenpflegegesetz oder

2.

die Berufsberechtigung eines Altenfachbetreuers nach dem O.ö. Altenbetreuungs-Ausbildungsgesetz oder

3.

die Berufsberechtigung eines Altenbetreuers nach dem O.ö. Altenbetreuungs-Ausbildungsgesetz

besitzen.

Das Pflegepersonal soll sich wie folgt zusammensetzen:

20% Personaleinheiten gemäß Z 1

50% Personaleinheiten gemäß Z 2

30% Personaleinheiten gemäß Z 3

(2) Ist eine Person zu 30% und mehr einer Personaleinheit im Pflegedienst tätig, muß sie jedenfalls zur beruflichen Ausübung der Altenbetreuung berechtigt sein.

(3) Das Verhältnis der Bewohner nach deren Hilfs- und Betreuungsbedürftigkeit zur Anzahl des Pflegepersonals (Personalschlüssel) darf ab 1. Jänner 1998 jedenfalls folgenden Stand

nicht unterschreiten:

 

Pflegestufen nach den

Pflegegeldgesetzen      Personal    Bewohner

 

kein Pflegegeld             1    :    24

Stufe 1                     1    :    12

Stufe 2                     1    :     7,5

Stufe 3                     1    :     4

Stufe 4                     1    :     2,5

Stufe 5                     1    :     2

Stufe 6                     1    :     1,5

Stufe 7                     1    :     1,5

 

Der Berechnung des Personalbedarfes ist die durchschnittliche Anzahl der Bewohner je Pflegestufe des jeweils letzten Kalenderhalbjahres zu Grunde zu legen. Die so errechneten Zahlen je Pflegestufe sind zu addieren und ergeben die Zahl des mindestens erforderlichen Pflegepersonals.

(4) Der Heimträger hat sicherzustellen, daß täglich in der Zeit von 7.30 bis 12.30 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr zumindest ein Bediensteter gemäß Abs. 1 Z 1 zum Dienst eingeteilt ist.

Zuletzt aktualisiert am

03.01.2013

Gesetzesnummer

10000507

Dokumentnummer

LOO12007397

Alte Dokumentnummer

N6199612956V