Landesrecht konsolidiert Burgenland

Burgenländisches Wohnbauförderungsgesetz 2018 § 22

Kurztitel

Burgenländisches WohnbauförderungsgesetzNächster Suchbegriff 2018

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 60/2018

Typ

LG

§/Artikel/Anlage

§ 22

Inkrafttretensdatum

01.09.2018

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

Bgld. WFG 2018

Index

8300 Wohnbauförderung, Wohnhaussanierung

Text

§ 22

Auflösung des Burgenländischen Wohnbauförderungsfonds

(1) Der Burgenländische Wohnbauförderungsfonds wurde mit Inkrafttreten am 1. Jänner Vorheriger Suchbegriff2005Nächster Suchbegriff des Burgenländischen Wohnbauförderungsgesetzes Vorheriger Suchbegriff2005Nächster Suchbegriff - Bgld. WFG Vorheriger Suchbegriff2005 (LGBl. Nr. 1/2005Nächster Suchbegriff), aufgelöst.

(2) Sämtliche getätigte Zahlungen zugunsten oder zulasten des Burgenländischen Wohnbauförderungsfonds sowie alle Änderungen des Forderungs- und Verpflichtungsstandes des Fonds werden dem Land Burgenland zugerechnet.

(3) Für Förderungen, die auf Grundlage des Gesetzes betreffend die Errichtung eines Wohnbauförderungsfonds für das Land Burgenland, LGBl. Nr. 11/1950, des Bgld. Wohnbauförderungsgesetzes 1991 und des Burgenländischen Wohnbauförderungsgesetzes Vorheriger Suchbegriff2005Nächster Suchbegriff gewährt worden sind, gilt der jeweilige Förderungsvertrag mit der Maßgabe weiter, dass an die Stelle des Burgenländischen Wohnbauförderungsfonds das Land Burgenland als Förderungsgeber tritt.

(4) Die Mittel aus Rückflüssen von Förderungen, die auf Grundlage des Gesetzes betreffend die Errichtung eines Wohnbauförderungsfonds für das Land Burgenland, LGBl. Nr. 11/1950, des Bgld. Wohnbauförderungsgesetzes 1991 und des Burgenländischen Wohnbauförderungsgesetzes Vorheriger Suchbegriff2005 gewährt worden sind, fließen unmittelbar dem Land Burgenland zu

Im RIS seit

29.11.2018

Zuletzt aktualisiert am

29.11.2018

Gesetzesnummer

20001187

Dokumentnummer

LBG40020327