Bundesrecht konsolidiert

Recycling-Baustoffverordnung Anl. 2

Kurztitel

Recycling-Baustoffverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 181/2015 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 290/2016

Typ

V

§/Artikel/Anlage

Anl. 2

Inkrafttretensdatum

28.10.2016

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

RBV

Index

83 Natur- und Umweltschutz

Text

Anhang 2

Qualitätsklassen für Recycling-Baustoffe
Parameter und Grenzwerte

Tabelle 1: Parameter und Grenzwerte für Gesteinskörnungen für den ungebundenen sowie für den hydraulisch oder bituminös gebundenen Einsatz

 

 

Qualitätsklasse

Parameter

Einheit

U-A

U-B

Eluat bei L/S 10

 

 

 

pH-Wert

 

7,5 1) bis 12,5 2)

el. Leitfähigkeit

mS/m

150 2) 3)

150 2) 3)

Chrom ges.

mg/kg TM

0,60

1,0 4)

Kupfer

mg/kg TM

1,0

2,0

Nickel

mg/kg TM

0,40

0,60

Ammonium-N

mg/kg TM

4,0

8,0

Chlorid

mg/kg TM

800

1 000

Nitrit-N

mg/kg TM

2,0

2,0

Sulfat

mg/kg TM

2 500

6 000 4) 5)

TOC

mg/kg TM

100

200

Gesamtgehalt

 

 

 

Blei

mg/kg TM

150

150/500 6) 7)

Chrom ges.

mg/kg TM

90/300 7)

90/700 7)

Kupfer

mg/kg TM

90/300 7)

90/500 7)

Nickel

mg/kg TM

60/100 7)

60 8)

Quecksilber 9)

mg/kg TM

0,70

0,70

Zink

mg/kg TM

450

450

KW-Index 10)

mg/kg TM

150

200

∑16PAK (EPA)

mg/kg TM

12,0

20

Verunreinigung

 

 

 

FL 11)

cm3/kg

≤ 4

≤ 5

Rg+X 12)

M-%

≤ 1

≤ 1

Tabelle 1a: Parameter und Grenzwerte für Gesteinskörnungen zur Verwendung im Trapez des Gleiskörpers oder in Verkehrsflächen gemäß § 13 Z 4 sowie für den hydraulisch oder bituminös gebundenen Einsatz

 

 

Qualitätsklasse

Parameter

Einheit

U-E

Eluat bei L/S 10

 

 

pH-Wert

 

7,5 1) bis 12,5 2)

el. Leitfähigkeit

mS/m

150 2) 3)

Chrom ges.

mg/kg TM

0,60

Cobalt

mg/kg TM

1,0

Kupfer

mg/kg TM

1,0

Molybdän

mg/kg TM

0,50

Nickel

mg/kg TM

0,40

Ammonium-N

mg/kg TM

4,0

Chlorid

mg/kg TM

800

Fluorid

mg/kg TM

10

Nitrit-N

mg/kg TM

2,0

Sulfat

mg/kg TM

2 500

TOC

mg/kg TM

100

KW-Index

mg/kg TM

5,0

anionenak. Tenside – MBAS 13)

mg/kg TM

1,0

Gesamtgehalt

 

 

Arsen

mg/kg TM

50/200 7)

Blei

mg/kg TM

150/500 67)

Cadmium

mg/kg TM

2,0/4,0 7)

Chrom ges.

mg/kg TM

300/700 7)

Cobalt

mg/kg TM

50 8)

Kupfer

mg/kg TM

100/500 7)

Nickel

mg/kg TM

100 8)

Quecksilber 9)

mg/kg TM

1,0/2,0 7)

Zink

mg/kg TM

500/1 000 7)

TOC

mg/kg TM

30 000

KW-Index 10)

mg/kg TM

150

∑16PAK (EPA)

mg/kg TM

12,0

Benzo(a)pyren

mg/kg TM

1,2

Verunreinigung

 

 

FL 11)

cm3/kg

≤ 5

Rg+X 12)

M-%

≤ 1

Tabelle 2: Parameter und Grenzwerte für Gesteinskörnungen, die ausschließlich zur Herstellung von Beton ab der Festigkeitsklasse C 12/15 oder für die Herstellung von Beton der Festigkeitsklasse C 8/10 ab der Expositionsklasse XC1 gemäß ÖNORM B 4710-1 verwendet werden

 

 

Qualitätsklasse

Parameter

Einheit

H-B

Eluat bei L/S 10

 

 

pH-Wert

mg/kg TM

bis 12,5 2)

Chrom ges.

mg/kg TM

1,0 4)

Kupfer

mg/kg TM

2,0

Ammonium-N

mg/kg TM

8,0

Chlorid

mg/kg TM

1 000

Sulfat

mg/kg TM

6 000

TOC

mg/kg TM

200

Gesamtgehalt

 

 

Blei

mg/kg TM

150/500 6) 7)

Chrom ges.

mg/kg TM

90/700 7)

Kupfer

mg/kg TM

90/500 7)

Nickel

mg/kg TM

60 8)

Quecksilber

mg/kg TM

0,70

Zink

mg/kg TM

450

KW-Index 10)

mg/kg TM

200

∑16PAK (EPA)

mg/kg TM

20

Verunreinigung

 

 

FL 11)

cm3/kg

≤ 5

Rg+X 12)

M-%

≤ 1

Tabelle 3: Parameter und Grenzwerte für Gesteinskörnungen (insbesondere Ausbauasphalt), die ausschließlich zur Herstellung von Asphaltmischgut oder zur Herstellung einer ungebundenen oberen Tragschicht gemäß § 13 Z 9 verwendet werden

 

 

Qualitätsklasse

Parameter

Einheit

B-B

B-C

B-D

Eluat bei L/S 10

 

 

 

 

pH-Wert

 

7,5 1) bis 12,5 2)

bis 12,5 2)

el. Leitfähigkeit

mS/m

150 2) 3)

150 2) 3)

150 2) 3)

Chrom ges.

mg/kg TM

1,0

1,0

1,0

Kupfer

mg/kg TM

2,0

2,0

2,0

Molybdän

mg/kg TM

 

 

0,50

Ammonium-N 9)

mg/kg TM

8,0

8,0

8,0

Chlorid 9)

mg/kg TM

1 000

1 000

1 000

Fluorid

mg/kg TM

 

 

10,0

Nitrit-N 9)

mg/kg TM

2,0

2,0

2,0

Sulfat 9)

mg/kg TM

6 000

6 000

6 000

Gesamtgehalt

 

 

 

 

Blei

mg/kg TM

150/500 6) 7)

150/500 6) 7)

500

Chrom ges.

mg/kg TM

90/700 7)

90/700 7)

2 500

Kupfer

mg/kg TM

90/500 7)

90/500 7)

500

Nickel

mg/kg TM

60 8)

60 8)

500 8)

Quecksilber 9)

mg/kg TM

0,70

0,70

0,70

Zink

mg/kg TM

450

450

450

KW-Index 10) 14)

mg/kg TM

200

200

200

∑16PAK (EPA)

mg/kg TM

20

300 15)

20/300 15)

Verunreinigung

 

 

 

 

FL 11)

cm3/kg

≤ 5

≤ 5

≤ 5

Rg+X 12)

M-%

≤ 1

≤ 1

≤ 1

Tabelle 4: Parameter und Grenzwerte für Gesteinskörnungen aus Stahlwerksschlacken direkt aus der Produktion, die ausschließlich zur Herstellung von Asphaltmischgut verwendet werden

 

 

Qualitätsklasse

Parameter

Einheit

D

Eluat bei L/S 10

 

 

pH-Wert

 

bis 12,5

Barium

mg/kg TM

20

Cadmium

mg/kg TM

0,040

Chrom gesamt

mg/kg TM

0,30

Cobalt

mg/kg TM

1,0

Molybdän

mg/kg TM

0,50

Thallium

mg/kg TM

0,10

Vanadium

mg/kg TM

1,0

Wolfram

mg/kg TM

1,50

Fluorid

mg/kg TM

10,0

Gesamtgehalt

 

 

Cadmium

mg/kg TM

1,10

Chrom gesamt

mg/kg TM

2 500

Molybdän

mg/kg TM

50

Thallium

mg/kg TM

50

Wolfram

mg/kg TM

450

_____________________________

1) Für natürliches, nicht verunreinigtes Gestein gilt der pH-Wertebereich ab 6,5.

2) Bei Überschreitung des pH-Wertes und/oder der elektrischen Leitfähigkeit kann bei frischgebrochenen betonhaltigen Recycling-Baustoffen eine Schnellkarbonatisierung in Anlehnung an die ÖNORM S 2116-3 „Untersuchung stabilisierter Abfälle, Teil 3: Schnellkarbonatisierung“, ausgegeben am 1. Jänner 2010, durchgeführt werden. In diesem Fall hat eine nochmalige Eluatuntersuchung zu erfolgen. Jedenfalls müssen nach der Karbonatisierung die Grenzwerte eingehalten werden. Dies gilt sowohl für den pH-Wert als auch für die elektrische Leitfähigkeit.

3) Bei einem pH-Wert zwischen 11,0 und 12,5 beträgt der Grenzwert für die elektrische Leitfähigkeit 200 mS/m.

4) Für Recycling-Baustoffe, die mehr als 50 M-% Ziegel enthalten, gilt keine Begrenzung.

5) Bei einem Ca/SO4-Verhältnis von ≥ 0,43 im Eluat gilt ein Grenzwert von 8 000 mg/kg TM.

6) Bei einem geogen bedingten Gehalt an Blei, der den Wert von 150 mg/kg TM überschreitet, ist der Parameter Blei im Eluat zu bestimmen und ein Grenzwert von 0,3 mg/kg TM einzuhalten.

7) Für geogen bedingte Gehalte in Gesteinskörnungen gilt der höhere Wert.

8) Für geogen bedingte Gehalte gilt keine Begrenzung.

9) Bei Ausbauasphalt ist dieser Parameter nicht anzuwenden.

10) Wird der Grenzwert für den KW-Index (C10-C40) aufgrund von bituminösen Anteilen überschritten, so ist dieser Wert für die Beurteilung des Materials nicht maßgeblich, sofern der (flüchtigere) Anteil an C10-C17 75 mg/kg TM bei der Qualitätsklasse U-A und 100 mg/kg TM bei der Qualitätsklasse U-B für den KW-Index nicht überschreitet. In diesem Fall ist im Prüfbericht das Ergebnis für C10-C17 sowie der Asphaltanteil in M-% anzugeben. Alternativ ist bei einem Recycling-Baustoff RA (recycliertes gebrochenes Asphaltgranulat) mit einem Asphaltanteil von mehr als 90 M-% der Parameter KW-Index nicht anzuwenden. Statt dessen gilt ein KW-Index im Eluat von 2 mg/kg TM bei der Qualitätsklasse U-A und ein KW-Index im Eluat von 5 mg/kg TM bei der Qualitätsklasse U-B.

11) Schwimmendes Material, bestimmt nach dem Stand der Technik

12) Glas und sonstige Materialien, bestimmt nach dem Stand der Technik

13) Auf die Bestimmung des Parameters kann verzichtet werden, wenn von der externen befugten Fachperson oder Fachanstalt begründet werden kann, dass aufgrund der Abfallherkunft bzw. des Entstehungsprozesses des Abfalls kein Verdacht auf eine Verunreinigung mit dem jeweiligen Stoff vorliegt.

14) Bei einem Recycling-Baustoff RA (recycliertes gebrochenes Asphaltgranulat) mit einem Asphaltanteil von mehr als 90 M-% ist der Parameter KW-Index nicht anzuwenden.

15) Der Grenzwert von 300 mg/kg TM gilt für Gesteinskörnungen (insbesondere Ausbauasphalt), die in eingehausten Heißmischanlagen mit Dämpfeerfassung und -behandlung aus dem Mischprozess eingesetzt werden. Die Dämpfeerfassung und -behandlung muss die Freisetzung von Schadstoffen, insbesondere TOC, KW und PAK, nach dem Stand der Technik verhindern. Das Asphaltmischgut hat den Grenzwert von 20 mg/kg TM einzuhalten.

Anmerkung

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Herstellung und Verwendung von Recycling-Baustoffen

Schlagworte

Dämpfbehandlung

Im RIS seit

03.11.2016

Zuletzt aktualisiert am

07.02.2018

Gesetzesnummer

20009212

Dokumentnummer

NOR40187240