Bundesrecht konsolidiert

Hochschul-Zulassungsverordnung § 11

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Hochschul-Zulassungsverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 112/2007

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 11

Inkrafttretensdatum

01.10.2007

Außerkrafttretensdatum

07.11.2013

Abkürzung

HZV

Index

72/02 Studienrecht allgemein

Text

Nachweise

§ 11.

(1) Als Nachweis im Sinne des § 5 Abs. 2 letzter Satz dient alles, was das Vorliegen der geforderten Eignung glaubhaft darzulegen vermag. Vorgebrachte Nachweise sind im Rahmen des – vorbehaltlich der Bestimmung des Abs. 2 – jedenfalls durchzuführenden individuellen Eignungs- und Beratungsgespräches zu berücksichtigen und Entscheidungen über allenfalls durchzuführende spezielle Eignungsfeststellungen davon abhängig zu machen.

(2) Als Nachweis der Eignung gilt jedenfalls eine anlässlich der Begründung eines Lehrer-Dienstverhältnisses nach dienstrechtlichen Bestimmungen geführte Eignungsfeststellung, sofern das Vorliegen der in dieser Verordnung festgelegten Eignungsanforderungen überprüft und in dieser bescheinigt wird. In diesem Fall ist das individuelle Eignungs- und Beratungsgespräch nicht durchzuführen.

Schlagworte

Eignungsgespräch

Zuletzt aktualisiert am

20.11.2013

Gesetzesnummer

20005333

Dokumentnummer

NOR40087495