Bundesrecht konsolidiert

Signatur- und Vertrauensdienstegesetz § 3

Kurztitel

SignaturNächster Suchbegriff- und Vorheriger SuchbegriffVertrauensdienstegesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. I Nr. 50/2016

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 3

Inkrafttretensdatum

01.07.2016

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

SVG

Index

20/12 Urkunden

Text

Begriffsbestimmungen

§ 3.

(1) Im Sinn dieses Bundesgesetzes bedeutet:

1.

„eIDAS-VO“: Verordnung (EU) Nr. 910/2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG, ABl. Nr. L 257 vom 28.08.2014 S. 73, in der Fassung der Berichtigung ABl. Nr. L 23 vom 29.01.2015 S. 19;

2.

„VDA“: ein Vertrauensdiensteanbieter gemäß Art. 3 Z 19 eIDAS-VO;

3.

„Signator“: ein Unterzeichner gemäß Art. 3 Z 9 eIDAS-VO;

4.

„Bestätigungsstelle“: eine gemäß Art. 30 Abs. 2 eIDAS-VO vom Mitgliedstaat der EU-Kommission zu benennende Stelle für die Zertifizierung der Konformität qualifizierter elektronischer Signatur- und Siegelerstellungseinheiten mit den Anforderungen des Anhangs II der eIDAS-VO.

(2) Die Begriffsbestimmungen des Art. 3 eIDAS-VO gelten auch für dieses Bundesgesetz.

Schlagworte

Signatureinheit

Im RIS seit

08.07.2016

Zuletzt aktualisiert am

08.07.2016

Gesetzesnummer

20009585

Dokumentnummer

NOR40184732

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/i/2016/50/P3/NOR40184732