Bundesrecht konsolidiert

Navigation im Suchergebnis

Audiovisuelle Mediendienste-Gesetz § 45

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Audiovisuelle Mediendienste-Gesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. I Nr. 84/2001 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 50/2010

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 45

Inkrafttretensdatum

01.10.2010

Außerkrafttretensdatum

31.07.2015

Abkürzung

AMD-G

Index

16/02 Rundfunk

Text

Werbe- und Teleshoppingdauer

§ 45.
  1. (1) Die Dauer von Werbespots und Teleshopping-Spots im Fernsehen darf innerhalb eines Einstundenzeitraumes, gerechnet ab der letzten vollen Stunde, insgesamt 20 vH nicht überschreiten.
  2. (2) Nicht in die höchstzulässige Dauer einzurechnen sind
    1. 1.
      Hinweise des Rundfunkveranstalters auf eigene Sendungen und auf Begleitmaterialien, die direkt von diesen Sendungen abgeleitet sind;
    2. 2.
      Beiträge im Dienst der Öffentlichkeit;
    3. 3.
      Kostenlose Spendenaufrufe zu wohltätigen Zwecken;
    4. 4.
      ungestaltete An- und Absagen von Patronanzsendungen;
    5. 5.
      Produktplatzierungen;
    6. 6.
      Sendezeiten für ideelle Werbung.
  3. (3) Ein Teleshopping-Fenster muss mindestens 15 Minuten ohne Unterbrechung dauern. Es muss optisch und akustisch klar als solches gekennzeichnet sein.

Schlagworte

Ansage

Im RIS seit

02.08.2010

Zuletzt aktualisiert am

31.07.2015

Gesetzesnummer

20001412

Dokumentnummer

NOR40119558

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/i/2001/84/P45/NOR40119558

Navigation im Suchergebnis