Bundesrecht konsolidiert

Psychologengesetz Art. 2 § 5

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Psychologengesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 360/1990 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 32/2014

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

Art. 2 § 5

Inkrafttretensdatum

01.01.1991

Außerkrafttretensdatum

30.06.2014

Index

82/03 Ärzte, sonstiges Sanitätspersonal

Text

§ 5. (1) Der Erwerb theoretischer fachlicher Kompetenz hat in einer Gesamtdauer von zumindest 160 Stunden zu erfolgen und Kenntnisse und Erfahrungen der klinischen Psychologie und der Gesundheitspsychologie praxisorientiert zu vertiefen.

(2) Jedenfalls folgende Lehrinhalte sind zu vertiefen:

1.

Grundlagen und Methoden der Gesundheitsvorsorge und der Gesundheitsförderung;

2.

klinisch-psychologische Diagnostik;

3.

psychologische Interventionsstrategien und therapeutische Grundhaltungen;

4.

Rehabilitation;

5.

psychologische Supervision;

6.

Gruppenarbeit;

7.

Psychiatrie, Psychopathologie, Psychosomatik und Psychopharmakologie;

8.

Erstellung von Gutachten;

9.

Ethik;

10.

institutionelle, gesundheitsrechtliche und psychosoziale Rahmenbedingungen.

Zuletzt aktualisiert am

28.05.2014

Gesetzesnummer

10010619

Dokumentnummer

NOR12135216

Alte Dokumentnummer

N8199012254J

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1990/360/A2P5/NOR12135216