Bundesrecht konsolidiert

Kriegsopferversorgungsgesetz 1957 § 46b

Kurztitel

Kriegsopferversorgungsgesetz 1957

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 152/1957 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 90/2005

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 46b

Inkrafttretensdatum

01.07.2005

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

KOVG 1957

Index

67 Versorgungsrecht

Text

§ 46b. (1) Hinterbliebenen ist wegen der ihnen erwachsenden außergewöhnlichen Ausgaben für eine ihnen verordnete Diätverpflegung ein Zuschuß zu gewähren, wenn die Diätverpflegung wegen einer der aufgezählten Erkrankungen erforderlich ist. Der Zuschuß gebührt auf Antrag zur Zusatzrente gemäß § 35 Abs. 3, zur erhöhten Waisenrente und Waisenbeihilfe gemäß § 42 Abs. 3 sowie zur Elternrente gemäß § 46 und beträgt

1.

bei Zuckerkrankheit 25,73 € (Anm. 1) monatlich;

2.

bei Zuckerkrankheit entsprechend einer Minderung der Erwerbsfähigkeit von 50/60 vH 51,74 € (Anm. 2) monatlich;

3.

bei Zuckerkrankheit entsprechend einer Minderung der Erwerbsfähigkeit von mindestens 70 vH 77,61 € (Anm. 3) monatlich;

4.

bei chronischen Erkrankungen des Magens, des Darmes, der Gallenblase, der Leber und der Nieren entsprechend einer Minderung der Erwerbsfähigkeit von insgesamt mindestens 50 vH 25,73 € (Anm. 1) monatlich;

5.

bei chronischen Nierenerkrankungen mit Dialysebehandlung 77,61 € (Anm. 3) monatlich.

Für die Einschätzung der Minderung der Erwerbsfähigkeit sind die Vorschriften der §§ 7 und 9 Abs. 1 anzuwenden.

(2) Treffen mehrere Ansprüche auf einen Zuschuß auf Grund verschiedener Versorgungsleistungen zusammen, so gebührt der Zuschuß nur zu einer Versorgungsleistung. Absetzungen vom Einkommen (§ 13) wegen außergewöhnlicher Ausgaben infolge Diätverpflegung sind nicht zulässig. § 29 gilt sinngemäß.

______________________

(Anm. 1: gemäß BGBl. II Nr. 504/2004 ab 1.1.2005: 26,80 €

gemäß BGBl. II Nr. 3/2006 ab 1.1.2006: 27,50 €

gemäß BGBl. II Nr. 25/2007 ab 1.1.2007: 27,90 €

gemäß BGBl. II Nr. 28/2008 ab 1.1.2008: 28,40 €

gemäß BGBl. II Nr. 442/2008 ab 1.1.2009: 29,40 €

gemäß BGBl. II Nr. 436/2009 ab 1.1.2010: 29,80 €

gemäß BGBl. II Nr. 456/2010 ab 1.1.2011: 30,20 €

gemäß BGBl. II Nr. 420/2011 ab 1.1.2012: 31,00 €

gemäß BGBl. II Nr. 468/2012 ab 1.1.2013: 31,90 €

gemäß BGBl. II Nr. 462/2013 ab 1.1.2014: 32,70 €

gemäß BGBl. II Nr. 330/2014 ab 1.1.2015: 33,30 €

gemäß BGBl. II Nr. 424/2015 ab 1.1.2016: 33,70 €

gemäß BGBl. II Nr. 386/2016 ab 1.1.2017: 34,00 €

gemäß BGBl. II Nr. 348/2017 ab 1.1.2018: 34,70 €

gemäß BGBl. II Nr. 38/2019 ab 1.1.2019: 35,60 €

gemäß BGBl. II Nr. 328/2019 ab 1.1.2020: 36,90 €

Anm. 2: ab 1.1.2005: 53,90 €

ab 1.1.2006: 55,20 €

ab 1.1.2007: 56,10 €

ab 1.1.2008: 57,10 €

ab 1.1.2009: 59,00 €

ab 1.1.2010: 59,90 €

ab 1.1.2011: 60,60 €

ab 1.1.2012: 62,20 €

ab 1.1.2013: 63,90 €

ab 1.1.2014: 65,40 €

ab 1.1.2015: 66,50 €

ab 1.1.2016: 67,30 €

ab 1.1.2017: 67,80 €

ab 1.1.2018: 69,30 €

ab 1.1.2019: 71,10 €

ab 1.1.2020: 73,70 €

Anm. 3: ab 1.1.2005: 80,90 €

ab 1.1.2006: 82,90 €

ab 1.1.2007: 84,20 €

ab 1.1.2008: 85,60 €

ab 1.1.2009: 88,50 €

ab 1.1.2010: 89,80 €

ab 1.1.2011: 90,90 €

ab 1.1.2012: 93,40 €

ab 1.1.2013: 96,00 €

ab 1.1.2014: 98,30 €

ab 1.1.2015: 100,00 €

ab 1.1.2016: 101,20 €

ab 1.1.2017: 102,00 €

ab 1.1.2018: 104,20 €

ab 1.1.2019: 106,90 €

ab 1.1.2020: 110,70 €)

Zuletzt aktualisiert am

15.11.2019

Gesetzesnummer

10008166

Dokumentnummer

NOR40067152

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1957/152/P46b/NOR40067152