Bundesrecht konsolidiert

Navigation im Suchergebnis

Allgemeines Sozialversicherungsgesetz § 360b

Kurztitel

Allgemeines Sozialversicherungsgesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 189/1955 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 87/2013

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 360b

Inkrafttretensdatum

01.01.2014

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

ASVG

Index

66/01 Allgemeines Sozialversicherungsgesetz

Text

Anwendung des AVG

Paragraph 360 b,
  1. Absatz einsAuf das Verfahren der Versicherungsträger in Leistungssachen sind folgende Bestimmungen des AVG nicht anzuwenden:
    • Strichaufzählung
      die Paragraphen eins bis 5 über die Zuständigkeit,
    • Strichaufzählung
      Paragraph 18, Absatz 5, über Bescheiderledigungen,
    • Strichaufzählung
      die Paragraphen 19 und 20 über Ladungen,
    • Strichaufzählung
      die Paragraphen 34 bis 36 über Ordnungs- und Mutwillensstrafen,
    • Strichaufzählung
      Paragraph 36 a, über Angehörige,
    • Strichaufzählung
      die Paragraphen 37,, 38a, 39 und 40 bis 44g über Zweck und Gang des Ermittlungsverfahrens,
    • Strichaufzählung
      die Paragraphen 45 bis 53a sowie 54 und 55 über Beweise,
    • Strichaufzählung
      die Paragraphen 56 und 57 über die Erlassung von Bescheiden,
    • Strichaufzählung
      die Paragraph 58 a und 62 Absatz eins bis 3 über Inhalt und Form der Bescheide,
    • Strichaufzählung
      die Paragraphen 63 bis 68 über den Rechtsschutz,
    • Strichaufzählung
      Paragraph 73, über die Entscheidungspflicht und
    • Strichaufzählung
      die Paragraphen 74 bis 79 über die Kosten.
  2. Absatz 2Paragraph 6, AVG über die Wahrnehmung der Zuständigkeit ist so anzuwenden, dass Paragraph 361, Absatz 4, dieses Bundesgesetzes unberührt bleibt.

Im RIS seit

17.06.2013

Zuletzt aktualisiert am

08.04.2015

Gesetzesnummer

10008147

Dokumentnummer

NOR40151866

Navigation im Suchergebnis