Verwaltungsgerichtshof (VwGH)

Rechtssatz für 2009/15/0198

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 8630 F/2011

Rechtssatznummer

6

Geschäftszahl

2009/15/0198

Entscheidungsdatum

31.03.2011

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1988 §16 Abs1 Z10 idF 2004/I/180;
EStG 1988 §4 Abs4 Z7 idF 2004/I/180;

Beachte

Besprechung in: AnwBl 1/2012, S 45 - 46;

Rechtssatz

Gemäß § 16 Abs. 1 Z 10 und § 4 Abs. 4 Z 7 EStG 1988 in der Fassung des AbgÄG 2004 sind auch Umschulungsmaßnahmen, die auf die tatsächliche Ausübung eines anderen Berufes abzielen, abzugsfähig. Begünstigt sind nur umfassende Umschulungsmaßnahmen, die den Einstieg in einen anderen Beruf auch tatsächlich ermöglichen, wobei das Gesetz verlangt, dass die Umschulungsmaßnahme auf die tatsächliche Ausübung eines anderen Berufs "abzielt". Daraus ist abzuleiten, dass ein konkreter Zusammenhang der Bildungsmaßnahme mit geplanten nachfolgenden (Betriebs-)Einnahmen erforderlich ist. Es müssen somit Umstände vorliegen, die über eine bloße Absichtserklärung zur künftigen Einnahmenerzielung hinausgehen (vgl. Atzmüller/Herzog/Mayr, RdW 2004/581, 622, und Hofstätter/Reichel, § 16 Abs. 1 Z 10 Tz. 2 und § 4 Abs. 4 Z 7 Tz. 2).

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:2011:2009150198.X06

Im RIS seit

29.04.2011

Zuletzt aktualisiert am

27.02.2015

Dokumentnummer

JWR_2009150198_20110331X06

Rechtssatz für 2008/15/0321

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 8662 F/2011

Rechtssatznummer

1

Geschäftszahl

2008/15/0321

Entscheidungsdatum

15.09.2011

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Norm

EStG 1988 §16 Abs1 Z10 idF 2004/I/180;
EStG 1988 §4 Abs4 Z7 idF 2004/I/180;

Hinweis auf Stammrechtssatz

GRS wie 2009/15/0198 E 31. März 2011 RS 6

Stammrechtssatz

Gemäß § 16 Abs. 1 Z 10 und § 4 Abs. 4 Z 7 EStG 1988 in der Fassung des AbgÄG 2004 sind auch Umschulungsmaßnahmen, die auf die tatsächliche Ausübung eines anderen Berufes abzielen, abzugsfähig. Begünstigt sind nur umfassende Umschulungsmaßnahmen, die den Einstieg in einen anderen Beruf auch tatsächlich ermöglichen, wobei das Gesetz verlangt, dass die Umschulungsmaßnahme auf die tatsächliche Ausübung eines anderen Berufs "abzielt". Daraus ist abzuleiten, dass ein konkreter Zusammenhang der Bildungsmaßnahme mit geplanten nachfolgenden (Betriebs-)Einnahmen erforderlich ist. Es müssen somit Umstände vorliegen, die über eine bloße Absichtserklärung zur künftigen Einnahmenerzielung hinausgehen (vgl. Atzmüller/Herzog/Mayr, RdW 2004/581, 622, und Hofstätter/Reichel, § 16 Abs. 1 Z 10 Tz. 2 und § 4 Abs. 4 Z 7 Tz. 2).

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:VWGH:2011:2008150321.X01

Im RIS seit

13.10.2011

Zuletzt aktualisiert am

19.09.2017

Dokumentnummer

JWR_2008150321_20110915X01