Landesrecht konsolidiert Tirol: Innsbrucker Stadtrecht 1975, Gesetz § 4, Fassung vom 13.12.2011

Innsbrucker Stadtrecht 1975, Gesetz § 4

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Innsbrucker Stadtrecht 1975, Gesetz

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 53/1975

Typ

K

§/Artikel/Anlage

§ 4

Inkrafttretensdatum

05.07.1975

Außerkrafttretensdatum

13.12.2011

Index

1010 Stadtrecht

Text

§ 4

Ehrungen

(1) Personen, die sich um die Stadt hervorragende Verdienste erworben oder das Ansehen der Stadt bedeutend gefördert haben, kann der Gemeinderat zu Ehrenbürgern ernennen.

(2) Personen, die sich um die Stadt durch außerordentliche Leistungen oder vorbildliche Pflichterfüllung verdient gemacht haben oder das Ansehen der Stadt im In- oder Ausland vermehrt haben, kann der Gemeinderat den „Ehrenring der Stadt Innsbruck“ verleihen.

(3) Personen, die sich um die Stadt besondere Verdienste erworben haben, kann der Gemeinderat das „Verdienstkreuz der Stadt Innsbruck“ verleihen.

(4) Personen, die sich um die Stadt auf dem Gebiet der Kunst oder der Kultur verdient gemacht haben, kann der Gemeinderat das „Ehrenzeichen für Kunst und Kultur der Stadt Innsbruck“ verleihen.

(5) Personen, die sich um die Stadt auf dem Gebiet des Sports verdient gemacht haben, kann der Gemeinderat das „Sportehrenzeichen der Stadt Innsbruck“ verleihen.

(6) Natürlichen oder juristischen Personen, die sich auf dem Gebiet der Sozialarbeit besondere Verdienste erworben haben, kann der Gemeinderat das „Sozialehrenzeichen der Stadt Innsbruck“ verleihen.

(7) Natürlichen oder juristischen Personen, die sich um die Stadt verdient gemacht haben, kann der Gemeinderat die „Verdienstmedaille der Stadt Innsbruck“ verleihen.

(8) Solche Ehrungen begründen weder Sonderpflichten noch Sonderrechte.

Zuletzt aktualisiert am

28.07.2017

Gesetzesnummer

20000196

Dokumentnummer

LTI40011013

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/lgbl/TI/1975/53/P4/LTI40011013