Landesrecht konsolidiert Oberösterreich: Oö. Bauordnung 1994 § 39, tagesaktuelle Fassung

Oö. Bauordnung 1994 § 39

Kurztitel

Oö. Bauordnung 1994

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 66/1994 zuletzt geändert durch LGBl.Nr. 96/2006

Typ

LG

§/Artikel/Anlage

§ 39

Inkrafttretensdatum

01.09.2006

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

Oö. BauO 1994

Index

93 Bauwesen

Text

2. Abschnitt
Bauausführung

Paragraph 39,
Beginn der Bauausführung, Planabweichungen

  1. Absatz einsMit der Ausführung eines bewilligungspflichtigen Bauvorhabens darf erst nach dem Eintritt der Rechtskraft des Baubewilligungsbescheides begonnen werden. Als Zeitpunkt des Beginns der Bauausführung gilt der Tag, an dem mit Erd- oder Bauarbeiten zur Verwirklichung des Bauvorhabens begonnen wird. Anmerkung, Landesgesetzblatt Nr. 70 aus 1998,)
  2. Absatz 2Vom bewilligten Bauvorhaben darf - sofern nicht Absatz 3, oder 4 zur Anwendung kommt - nur mit Bewilligung der Baubehörde abgewichen werden. Paragraph 34, gilt sinngemäß. Anmerkung, Landesgesetzblatt Nr. 70 aus 1998,, 96/2006)
  3. Absatz 3Ohne Bewilligung der Baubehörde darf vom bewilligten Bauvorhaben abgewichen werden, wenn
    1. Ziffer eins
      die Abweichung solche Änderungen betrifft, zu deren Vornahme auch bei bestehenden baulichen Anlagen eine Bewilligung nicht erforderlich ist, sowie
    2. Ziffer 2
      Auflagen und Bedingungen des Baubewilligungsbescheides hievon nicht berührt werden.
  4. Absatz 4Sind Abweichungen der im Absatz 3, Ziffer eins, genannten Art anzeigepflichtig gemäß Paragraph 25, Absatz eins, Ziffer 3,, darf vom bewilligten Bauvorhaben nur nach Maßgabe des Paragraph 25 a, Absatz 2, abgewichen werden. Anmerkung, Landesgesetzblatt Nr. 96 aus 2006,)

Zuletzt aktualisiert am

11.07.2011

Gesetzesnummer

10000411

Dokumentnummer

LOO40007188