Landesrecht konsolidiert Kärnten: Kärntner Schulgesetz - K-SchG § 58, Fassung vom 31.08.2018

Kärntner Schulgesetz - K-SchG § 58

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Kärntner Schulgesetz - K-SchG

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 58/2000 zuletzt geändert durch LGBl.Nr. 82/2018

Typ

LG

§/Artikel/Anlage

§ 58

Inkrafttretensdatum

10.10.2000

Außerkrafttretensdatum

31.08.2018

Abkürzung

K-SchG

Index

51 Schulen

Text

§ 58

Kundmachung von Schulsprengeln

(1) Wird in der Verordnung der Landesregierung, mit der ein Schulsprengel festgesetzt wird, der Schulsprengel durch planliche Darstellung abgegrenzt, so ist diese planliche Darstellung durch Aufnahme in den Raumordnungskataster (§ 7 des Kärntner Raumordnungsgesetzes) kundzumachen. Bei Volksschulen ist die planliche Darstellung in der in Betracht kommenden Schule während des gesamten Unterrichtsjahres anzuschlagen. Die Verordnung der Landesregierung über die Festsetzung des Schulsprengels hat in diesem Fall einen Hinweis auf die Art der Kundmachung der planlichen Darstellung des Schulsprengels im Raumordnungskataster zu enthalten.

(2) Die Gemeinde, auf deren Gebiet sich der Schulsprengel erstreckt, hat die planliche Darstellung während der Amtsstunden zur öffentlichen Einsicht aufzulegen.

(3) Wird ein Schulsprengel nicht durch planliche Darstellung abgegrenzt, so ist die Umschreibung des Schulsprengels in der in Betracht kommenden Schule und in der Gemeinde, auf deren Gebiet sich der Schulsprengel erstreckt, zur öffentlichen Einsicht aufzulegen.

Zuletzt aktualisiert am

22.02.2019

Gesetzesnummer

20000025

Dokumentnummer

LKT40001917