Landesrecht konsolidiert Burgenland: Kundmachung über die Wiederverlautbarung des Eisenstädter Stadtrechts § 3, Fassung vom 21.12.2008

Kundmachung über die Wiederverlautbarung des Eisenstädter Stadtrechts § 3

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Kundmachung über die Wiederverlautbarung des Eisenstädter Stadtrechts

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 56/2003

Typ

K

§/Artikel/Anlage

§ 3

Inkrafttretensdatum

14.08.2003

Außerkrafttretensdatum

01.10.2017

Index

1010 Stadtrecht

Text

§ 3

Farben, Wappen und Siegel der Stadt

(1) Die Farben der Stadt sind weiß-rot.

(2) Das Wappen der Freistadt Eisenstadt zeigt einen roten Schild, aus dessen Fußrand ein silberfarbener, schwarz ausgefugter Quaderturm mit drei sichtbaren Zinnen auf einem sich seitlich etwas verbreiternden Unterbau emporragt. Der Turm weist ein viereckiges schwarzes Fenster mit silberfarbenem Gitter und unter diesem ein schwarzes, offenes, halbrundes Tor auf, das mit einem zur Hälfte herabgelassenen silberfarbenem Fallgatter versichert ist. Auf dem Zinnenkranz des Turms steht ein schwarzer, rotbezungter und golden bewehrter Adler mit den Insignien F III (Ferdinand III.) auf der Brust. Auf dem Hauptrand des von einer ornamentierten bronzefarbenen Einfassung umgebenen Schilds ruht eine silberfarbene Mauerkrone mit fünf sichtbaren Zinnen.

(3) Das Stadtsiegel ist rund, trägt einfärbig das Stadtwappen und um das Stadtwappen die Aufschrift „Freistadt Eisenstadt, Burgenland”.

(4) Das Stadtwappen darf nur im Zusammenhang mit der Besorgung der Geschäfte der Stadt geführt werden. Der Stadtsenat kann die Führung des Stadtwappens in der Stadt ansässigen physischen oder juristischen Personen sowie Personengesellschaften des Handelsrechts gegen jederzeitigen Widerruf gestatten, wenn dies auch im Interesse der Stadt gelegen und ein abträglicher Gebrauch nicht zu befürchten ist.

Zuletzt aktualisiert am

20.04.2017

Gesetzesnummer

20000222

Dokumentnummer

LBG40004213