Bundesrecht konsolidiert: APAB-Qualitätssicherungsprüfberichtsverordnung § 1, Fassung vom 04.10.2022

APAB-Qualitätssicherungsprüfberichtsverordnung § 1

Kurztitel

APAB-Qualitätssicherungsprüfberichtsverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 371/2017 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 262/2021

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 1

Inkrafttretensdatum

17.06.2021

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

APAB-QPBV

Index

36 Wirtschaftstreuhänder

Text

§ 1.

Der schriftliche Prüfbericht hat sich am folgenden Aufbau zu orientieren und jedenfalls folgende Angaben zu enthalten:

  1. 1.
    Auftrag und Auftragsgegenstand
    1. 1.1.
      Auftragserteilung und –durchführung
    2. 1.2.
      Prüfungszeitraum
    3. 1.3.
      Angaben zum Qualitätssicherungsprüfer
    4. 1.4.
      Bestätigung der Unabhängigkeit gemäß § 30 APAG
  2. 2.
    Angaben zu dem/den Antragsteller(n) (Abschlussprüfer oder Prüfungsgesellschaft(en) bzw. gemeinsamer Prüfungsbetrieb)
  3. 3.
    Planung der Qualitätssicherungsprüfung
    1. 3.1.
      Qualitätsumfeld sowie Feststellung und Beurteilung qualitätsgefährdender Risiken
    2. 3.2.
      Risikobeurteilung und Planung der Qualitätssicherungsprüfung
  4. 4.
    Prüfung der Regelungen zur allgemeinen Organisation des Prüfungsbetriebes (internes Qualitätssicherungssystem)
    1. 4.1.
      Überblick über die Regelungen zur allgemeinen Organisation des Prüfungsbetriebes
    2. 4.2.
      Einhaltung der allgemeinen Berufsgrundsätze gemäß § 23 Abs. 2 Z 1 lit a APAG
      1. 4.2.1.
        Feststellungen
      2. 4.2.2.
        Maßnahmenempfehlungen
    3. 4.3.
      Grundsätze der Honorarkalkulation
    4. 4.4.
      Annahme, Fortführung und vorzeitige Beendigung von Aufträgen gemäß § 23 Abs. 2 Z 1 lit. b APAG
      1. 4.4.1.
        Feststellungen
      2. 4.4.2.
        Maßnahmenempfehlungen
    5. 4.5.
      Mitarbeiterentwicklung gemäß § 23 Abs. 2 Z 1 lit. c APAG
      1. 4.5.1.
        Feststellungen
      2. 4.5.2.
        Maßnahmenempfehlungen
    6. 4.6.
      Gesamtplanung aller Aufträge gemäß § 23 Abs. 2 Z 1 lit. d APAG
      1. 4.6.1.
        Feststellungen
      2. 4.6.2.
        Maßnahmenempfehlungen
    7. 4.7.
      Ausreichender Versicherungsschutz gemäß § 23 Abs. 2 Z 1 lit. e APAG
      1. 4.7.1.
        Feststellungen
      2. 4.7.2.
        Maßnahmenempfehlungen
    8. 4.8.
      Umgang mit Beschwerden und Vorwürfen gemäß § 23 Abs. 2 Z 1 lit. f APAG
      1. 4.8.1.
        Feststellungen
      2. 4.8.2.
        Maßnahmenempfehlungen
    9. 4.9.
      Einhaltung der kontinuierlichen Fortbildungsverpflichtung gemäß § 23 Abs. 2 Z 1 lit. g APAG in Verbindung mit § 56 APAG
      1. 4.9.1.
        Feststellungen
      2. 4.9.2.
        Maßnahmenempfehlungen
  5. 5.
    Prüfung der Regelungen zur Auftragsabwicklung
    1. 5.1.
      Überblick über die Regelungen zur Auftragsabwicklung
    2. 5.2.
      Beurteilung der Angemessenheit
      1. 5.2.1.
        Organisation der Auftragsabwicklung und Anleitung des Auftragsteams sowie Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und der fachlichen Regelungen für die Auftragsabwicklung gemäß § 23 Abs. 2 Z 2 lit. a bis c APAG
        1. 5.2.1.1.
          Feststellungen
        2. 5.2.1.2.
          Maßnahmenempfehlungen
      2. 5.2.2.
        Einholung von fachlichem Rat (Konsultation) und Auslagerung von Prüfungstätigkeiten gemäß § 23 Abs. 2 Z 2 lit. d APAG
        1. 5.2.2.1.
          Feststellungen
        2. 5.2.2.2.
          Maßnahmenempfehlungen
      3. 5.2.3.
        Laufende Überwachung der Auftragsabwicklung gemäß § 23 Abs. 2 Z 2 lit. e APAG
        1. 5.2.3.1.
          Feststellungen
        2. 5.2.3.2.
          Maßnahmenempfehlungen
      4. 5.2.4.
        Abschließende Durchsicht der Arbeitsergebnisse gemäß § 23 Abs. 2 Z 2 lit. f APAG
        1. 5.2.4.1.
          Feststellungen
        2. 5.2.4.2.
          Maßnahmenempfehlungen
      5. 5.2.5.
        Auftragsbegleitende Qualitätssicherung gemäß § 23 Abs. 2 Z 2 lit. g APAG
        1. 5.2.5.1.
          Feststellungen
        2. 5.2.5.2.
          Maßnahmenempfehlungen
      6. 5.2.6.
        Lösung von Meinungsverschiedenheiten gemäß § 23 Abs. 2 Z 2 lit. h APAG
        1. 5.2.6.1.
          Feststellungen
        2. 5.2.6.2.
          Maßnahmenempfehlungen
      7. 5.2.7.
        Ausgestaltung, Abschluss und Archivierung der Arbeitspapiere gemäß § 23 Abs. 2 Z 2 lit. i APAG
        1. 5.2.7.1.
          Feststellungen
        2. 5.2.7.2.
          Maßnahmenempfehlungen
    3. 5.3.
      Beurteilung der Wirksamkeit
      1. 5.3.1.
        Feststellungen im Zusammenhang mit der Planung und Risikoeinschätzung
      2. 5.3.2.
        Feststellungen im Zusammenhang mit der Erlangung von Prüfungsnachweisen
      3. 5.3.3.
        Feststellungen im Zusammenhang mit sonstigen verpflichtenden Prüfungshandlungen
      4. 5.3.4.
        Feststellungen im Zusammenhang mit der Darstellung des Abschlusses
      5. 5.3.5.
        Feststellungen im Zusammenhang mit der abschließenden Durchsicht der Auftragsergebnisse und dem Abschluss der Arbeitspapiere
  6. 6.
    Prüfung der Regelungen zur Überwachung der Angemessenheit und Wirksamkeit des Qualitätssicherungssystems (Interne Nachschau) gemäß § 23 Abs. 2 Z 3 APAG
    1. 6.1.
      Überblick über die Regelungen zur Überwachung der Angemessenheit und Wirksamkeit des Qualitätssicherungssystems
    2. 6.2.
      Feststellungen
    3. 6.3.
      Maßnahmenempfehlungen
  7. 7.
    Sonstige Angaben
    1. 7.1.
      Einhaltung der Meldepflichten gemäß APAG
    2. 7.2.
      Hinweise auf möglicherweise verwirklichte Tatbestände gemäß § 41 Abs. 1 APAG
    3. 7.3.
      Prüfhemmnisse und deren Auswirkungen
    4. 7.4.
      Sonstige Anmerkungen und Hinweise des Qualitätssicherungsprüfers
(Anm.: Z 8 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 262/2021)

Im RIS seit

16.06.2021

Zuletzt aktualisiert am

16.06.2021

Gesetzesnummer

20010086

Dokumentnummer

NOR40235111