Bundesrecht konsolidiert: Verfahrenstechnik für die Getreidewirtschaft-Ausbildungsordnung § 3, Fassung vom 30.11.2022

Verfahrenstechnik für die Getreidewirtschaft-Ausbildungsordnung § 3

Kurztitel

Verfahrenstechnik für die Getreidewirtschaft-Ausbildungsordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 454/2004

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 3

Inkrafttretensdatum

02.12.2004

Außerkrafttretensdatum

Index

50/04 Berufsausbildung

Text

Berufsbild

Paragraph 3, Für die Ausbildung wird folgender Allgemeiner Teil (Basismodul) festgelegt, wobei die angeführten Fertigkeiten und Kenntnisse, spätestens in dem jeweils angeführten Lehrjahr beginnend, derart zu vermitteln sind, dass der Lehrling zur Ausübung qualifizierter Tätigkeiten im Sinne des Berufsprofils befähigt wird, die insbesondere selbstständiges Planen, Durchführen, Kontrollieren und Optimieren einschließt:

____________________________________________________________________

Pos.  1. Lehrjahr          2. Lehrjahr          3. Lehrjahr

____________________________________________________________________

1.    Kenntnisse des Handhabens, Instandhaltens und Instandsetzens

       der zu verwendenden Geräte, Maschinen, Vorrichtungen,

       Einrichtungen und Arbeitsbehelfe

____________________________________________________________________

2.    Kenntnisse der Roh- und Hilfsstoffe sowie der daraus

       hergestellten Erzeugnisse, ihrer Eigenschaften, Verwendungs-

       und Bearbeitungsmöglichkeiten

____________________________________________________________________

3.    Grundkenntnisse der

       Antriebs- und

       Steuerungsmöglich-

       keiten der in        -

       Betracht kommenden

       Maschinen

____________________________________________________________________

4.    Grundkenntnisse der Getreide- und

       Lagerschädlinge sowie deren Bekämpfung    -

____________________________________________________________________

5.    Beurteilen von

       Getreide und

       sonstigen            -

       Rohstoffen

____________________________________________________________________

6.    Bestimmen der handelsüblichen

       Qualitätsparameter von Roh- und

       Hilfsstoffen sowie der daraus             -

       hergestellten Erzeugnisse einschließlich

       der Grundkenntnisse der Analytik

____________________________________________________________________

7.    Übernehmen und Reinigen des Getreides

       sowie sonstiger Rohstoffe                 -

____________________________________________________________________

8.                         Behandlung und Gesunderhaltung des

       -                    Getreides sowie sonstiger Rohstoffe

____________________________________________________________________

9.    Kenntnis der betrieblichen Produktionsplanung,

       Lagerwirtschaft und Logistik

____________________________________________________________________

10.                        Abfüllen, Wiegen und Verpacken der

       -                    Erzeugnisse

____________________________________________________________________

11.   Kenntnisse und Anwendung der berufsspezifischen EDV

____________________________________________________________________

12.   Kenntnisse und Anwendung englischer Fachausdrücke

____________________________________________________________________

13.   Kenntnis der         Mitwirken bei der

       Kundenbetreuung      Kundenbetreuung      Kundenbetreuung

____________________________________________________________________

14.   Kenntnis der sich aus dem Lehrvertrag ergebenden

       Verpflichtungen im Sinne des Berufsausbildungsgesetzes

____________________________________________________________________

15.   Kenntnis der einschlägigen Sicherheitsvorschriften und

       Schutzmaßnahmen sowie der sonstigen in Betracht kommenden

       Vorschriften zum Schutze des Lebens und der Gesundheit

____________________________________________________________________

16.   Grundkenntnisse der aushangpflichtigen arbeitsrechtlichen

       Vorschriften

____________________________________________________________________

17.   Die für den Beruf relevanten Maßnahmen und Vorschriften zum

Schutz der Umwelt: Grundkenntnisse über die betrieblichen Maßnahmen zum sinnvollen Energieeinsatz; Kenntnis über die im Arbeitsbereich anfallenden Reststoffe und über deren Trennung, Verwertung sowie über die Entsorgung des Abfalls

____________________________________________________________________

  1. Absatz 2Für die Ausbildung in den Schwerpunkten wird folgendes ergänzendes Berufsbild (Schwerpunktmodul) festgelegt, wobei die angeführten Fertigkeiten und Kenntnisse, spätestens in dem jeweils angeführten Lehrjahr beginnend, derart zu vermitteln sind, dass der Lehrling zur Ausübung qualifizierter Tätigkeiten im Sinne des Berufsprofils befähigt wird, die insbesondere selbstständiges Planen, Durchführen, Kontrollieren und Optimieren einschließt:

  1. Ziffer eins
    Schwerpunkt Getreidemüller:

____________________________________________________________________

Pos.  1. Lehrjahr          2. Lehrjahr          3. Lehrjahr

____________________________________________________________________

1.    Kenntnis der wichtigsten Teile der für die Berufsausübung

       erforderlichen einschlägigen fachlichen Rechtsvorschriften,

       wie beispielsweise Lebensmittelgesetz, Österreichisches

       Lebensmittelbuch und Handelsbräuche

____________________________________________________________________

2.                         Handhaben, Instandhalten und

       -                    Instandsetzen der jeweiligen in Betracht

                            kommenden Maschinen

____________________________________________________________________

3.                         Handhaben und Prüfen der Roh- und

       -                    Hilfsstoffe sowie der daraus

                            hergestellten Erzeugnisse

____________________________________________________________________

4.                         Vorbereiten des Getreides für den

       -                    Vermahlungsprozess, beispielsweise durch

                            Netzen und Abstehen

____________________________________________________________________

5.                         Kenntnis des Produktionsablaufes

       -                    aufgrund eines Mühlendiagrammes

____________________________________________________________________

6.                         Steuern und Überwachen der

       -                    Produktionsvorgänge, wie beispielsweise

                            Reinigung, Vermahlung und Verwiegung

____________________________________________________________________

7.                         Mischen von Mahlprodukten zu fertigen

       -                    Typenmehlen

____________________________________________________________________

8.                         Kenntnis der         Mitwirken bei

                            betrieblichen        Qualitäts-

       -                    Qualitäts-           sicherungsmaßnahmen

                            sicherungsmaßnahmen

____________________________________________________________________

               2. Schwerpunkt Futtermittelhersteller:

____________________________________________________________________

Pos.  1. Lehrjahr          2. Lehrjahr          3. Lehrjahr

____________________________________________________________________

1.    Kenntnis der wichtigsten Teile der für die Berufsausübung

       erforderlichen einschlägigen fachlichen Rechtsvorschriften,

       wie beispielsweise Futtermittelgesetz und Handelsbräuche

____________________________________________________________________

2.                         Handhaben, Instandhalten und

       -                    Instandsetzen der jeweiligen in Betracht

                            kommenden Maschinen

____________________________________________________________________

3.                         Handhaben und Prüfen der Roh- und

       -                    Hilfsstoffe sowie der daraus

                            hergestellten Erzeugnisse

____________________________________________________________________

4.                         Steuern und Überwachen der

                            Produktionsvorgänge, wie beispielsweise

                            Rohstoffdosierung, Rohstoffvermahlung,

       -                    das Mischen von Trocken- und

                            Flüssigkomponenten, Pelletieren und

                            Absieben

____________________________________________________________________

5.                         Verwiegen, Fördern und Lagern der Roh-

       -                    und Hilfsstoffe sowie der daraus

                            hergestellten Erzeugnisse

____________________________________________________________________

6.                         Kenntnis der

                            betrieblichen        Mitwirken bei

       -                    Qualitäts-           Qualitäts-

                            sicherungsmaßnahmen  sicherungsmaßnahmen

____________________________________________________________________

                  3. Schwerpunkt Backmittelhersteller

____________________________________________________________________

Pos.  1. Lehrjahr          2. Lehrjahr          3. Lehrjahr

____________________________________________________________________

1.    Kenntnis der wichtigsten Teile der für die Berufsausübung

       erforderlichen einschlägigen fachlichen Rechtsvorschriften,

       wie beispielsweise Lebensmittelgesetz, Österreichisches

       Lebensmittelbuch und Handelsbräuche

____________________________________________________________________

2.                         Handhaben, Instandhalten und

       -                    Instandsetzen der jeweiligen in Betracht

                            kommenden Maschinen

____________________________________________________________________

3.                         Handhaben und Prüfen der Roh- und

                            Hilfsstoffe sowie der daraus

       -                    hergestellten Erzeugnisse in Labor und

                            in Versuchsbäckereien

____________________________________________________________________

4.                         Steuern und Überwachen der

                            Produktionsvorgänge, wie beispielsweise

       -                    Vermahlen, thermisch Behandeln, Absieben

                            und Mischen

____________________________________________________________________

5.                         Verwiegen, Fördern und Lagern von Roh-

       -                    und Hilfsstoffen sowie der daraus

                            hergestellten Erzeugnisse

____________________________________________________________________

6.                         Kenntnis der

                            betrieblichen        Mitwirken bei

       -                    Qualitäts-           Qualitäts-

                            sicherungsmaßnahmen  sicherungsmaßnahmen

____________________________________________________________________

  1. Absatz 2Bei der Ausbildung in den fachlichen Kenntnissen und Fertigkeiten ist - unter besonderer Beachtung der betrieblichen Erfordernisse und Vorgaben - auf die Persönlichkeitsbildung des Lehrlings zu achten, um ihm die für eine Fachkraft erforderlichen Schlüsselqualifikationen bezüglich Sozialkompetenz (wie Offenheit, Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit), Selbstkompetenz (wie Selbsteinschätzung, Selbstvertrauen, Eigenständigkeit, Belastbarkeit), Methodenkompetenz (wie Präsentationsfähigkeit, Rhetorik in deutscher Sprache, Verständigungsfähigkeit in den Grundzügen der englischen Sprache) und Kompetenz für das selbstgesteuerte Lernen (wie Bereitschaft, Kenntnis über Methoden, Fähigkeit zur Auswahl geeigneter Medien und Materialien) zu vermitteln.

Schlagworte

Rohstoff, Verwendungsmöglichkeit, Antriebsmöglichkeit, Getreideschädling, Trockenkomponent, Steuerungsmöglichkeit, Qualitätssicherungsmaßnahme

Gesetzesnummer

20003808

Dokumentnummer

NOR40059036