Bundesrecht konsolidiert: Altfahrzeugeverordnung § 8, tagesaktuelle Fassung

Altfahrzeugeverordnung § 8

Kurztitel

Altfahrzeugeverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 407/2002 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 184/2006

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 8

Inkrafttretensdatum

01.05.2006

Außerkrafttretensdatum

Index

83 Natur- und Umweltschutz

Text

Kennzeichnungsnormen und Demontageinformationen

§ 8. (1) Hersteller oder Importeure haben, in Absprache mit der Werkstoff- und Zulieferindustrie, insbesondere die Kennzeichnungsnormen gemäß Anlage 6 für Bauteile und Werkstoffe zu verwenden, vor allem um die Identifizierung derjenigen Bauteile und Werkstoffe zu erleichtern, die wiederverwendet oder verwertet werden können.

(2) Hersteller oder Importeure haben für jeden in Verkehr gesetzten neuen Fahrzeugtyp binnen sechs Monaten nach Inverkehrbringen Demontageinformationen bereitzustellen. In diesen Informationen sind, insbesondere im Hinblick auf die Erreichung der Ziele gemäß § 7,

1.

die einzelnen Fahrzeugbauteile und -werkstoffe und

2.

die Stellen, an denen sich gefährliche Stoffe im Fahrzeug befinden,

anzugeben.

(3) Hersteller oder Importeure von Fahrzeugen und Fahrzeugbauteilen haben, unbeschadet der Wahrung bestehender Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, den genehmigten Verwertungsanlagen auf Anforderung angemessene Informationen zur Demontage, Lagerung und Prüfung von wieder verwendbaren Teilen in Form von Handbüchern oder elektronischen Medien, wie beispielsweise CD-Rom oder über das Internet, zur Verfügung zu stellen.

Schlagworte

Werkstoffindustrie, Fahrzeugwerkstoff, Geschäftsgeheimnis,

Zuletzt aktualisiert am

06.02.2018

Gesetzesnummer

20002302

Dokumentnummer

NOR40077247