Bundesrecht konsolidiert: Sachbezugswerteverordnung § 6, Fassung vom 30.11.2012

Sachbezugswerteverordnung § 6

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Sachbezugswerteverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 416/2001

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 6

Inkrafttretensdatum

01.12.2001

Außerkrafttretensdatum

01.09.2015

Abkürzung

EuroStUV 2001

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Beachte

Bezugszeitraum: ab 1. 1. 2002 (vgl. § 8)

Text

Sonstige Sachbezugswerte

§ 6.

(1)

1.

Holzdeputate (Brennholz), je Raummeter:

a)

Hartholz (ungeschnitten)

21,80 Euro

b)

Weichholz (ungeschnitten)

14,53 Euro

c)

Sägeabfallholz und Astholz

10,90 Euro

Bei Übertragung von Holz am Stamm ist ein Abschlag von 10,90 Euro je Raummeter vorzunehmen.

2.

Kartoffeln, je kg

0,21 Euro

3.

Vollmilch, je Liter

0,65 Euro

4.

Butter, je kg

5,23 Euro

5.

Käse, je kg .

5,88 Euro

6.

Eier, je Stück

0,13 Euro

7.

Fleisch, je kg gemischte Qualität ohne Knochen

a)

Rindfleisch

5,45 Euro

b)

Schweinefleisch

3,99 Euro

c)

Kalbfleisch

8,72 Euro

              Schweinehälfte im Ganzen ………………………………………………………………1,81 Euro

8.

Ferkel, lebend

54,50 Euro

9.

Getreide, je 100 kg

a)

Roggen

13,80 Euro

b)

Weizen – Futtergerste

15,20 Euro

c)

Mais

15,98 Euro

10.

Mahlprodukte, je kg

a)

Roggenmehl

0,36 Euro

b)

Weizenmehl

0,43 Euro

c)

Weizen- und Maisgrieß

0,43 Euro

11.

Kohle und Koks, je 100 kg

a)

Steinkohle

22,67 Euro

b)

Briketts

28,34 Euro

c)

Hüttenkoks

23,98 Euro

Bei Bezug von mehr als 1 000 kg ist ein Abschlag von 15% vorzunehmen; bei Selbstabholung ist (zusätzlich) ein Abschlag von 20% vorzunehmen.

12.

Strom

Unentgeltlich oder verbilligt abgegebener Strom ist mit dem jeweils günstigsten regionalen Tarif für private Haushalte zu bewerten.

13.

Bereitstellung von landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten

Unentgeltlich oder verbilligt bereitgestellte landwirtschaftliche Maschinen und Geräte sind mit dem Richtwert für die Maschinenselbstkosten des österreichischen Kuratoriums für Landtechnik und Landentwicklung zu bewerten.

(2) Sind die Aufwendungen des Arbeitgebers für die Anschaffung oder Herstellung der im § 6 angeführten Wirtschaftsgüter höher als die festgesetzten Werte, sind die jeweiligen Anschaffungs- oder Herstellungskosten als Sachbezugswert anzusetzen.

Schlagworte

Weizengrieß, Anschaffungskosten

Zuletzt aktualisiert am

03.09.2015

Gesetzesnummer

20001641

Dokumentnummer

NOR40025092