Bundesrecht konsolidiert: Audiovisuelle Mediendienste-Gesetz § 1, Fassung vom 27.03.2012

Audiovisuelle Mediendienste-Gesetz § 1

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Audiovisuelle Mediendienste-Gesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. I Nr. 84/2001 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 50/2010

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 1

Inkrafttretensdatum

01.10.2010

Außerkrafttretensdatum

31.12.2013

Abkürzung

AMD-G

Index

16/02 Rundfunk

Text

1. Abschnitt
Allgemeines

Anwendungsbereich

Paragraph eins,
  1. Absatz einsDieses Bundesgesetz regelt
    1. Ziffer eins
      die Veranstaltung von Fernsehen auf drahtlosem terrestrischem Weg (terrestrisches und mobiles terrestrisches Fernsehen), über Satellit (Satellitenfernsehen) sowie in elektronischen Kommunikationsnetzen;
    2. Ziffer 2
      das Anbieten anderer audiovisueller Mediendienste;
    3. Ziffer 3
      den Betrieb von Multiplex-Plattformen.
  2. Absatz 2Zweck dieses Bundesgesetzes ist die Weiterentwicklung des dualen Rundfunksystems durch Förderung des privaten Rundfunks sowie die Weiterentwicklung des digitalen Rundfunks.
  3. Absatz 3Auf die Tätigkeit des Österreichischen Rundfunks und seiner Tochtergesellschaften als Fernsehveranstalter (Absatz eins, Ziffer eins,) oder Mediendiensteanbieter (Absatz eins, Ziffer 2,) findet ausschließlich das ORF-Gesetz, Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 83 aus 2001,, Anwendung.

Im RIS seit

02.08.2010

Zuletzt aktualisiert am

24.05.2013

Gesetzesnummer

20001412

Dokumentnummer

NOR40119523

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/i/2001/84/P1/NOR40119523