Bundesrecht konsolidiert: Ehemalige Sklaven- und Zwangsarbeiter des nationalsozialistischen Regimes (Ungarn) Art. 2, Fassung vom 20.01.2020

Ehemalige Sklaven- und Zwangsarbeiter des nationalsozialistischen Regimes (Ungarn) Art. 2

Kurztitel

Ehemalige Sklaven- und Zwangsarbeiter des nationalsozialistischen Regimes (Ungarn)

Kundmachungsorgan

BGBl. III Nr. 21/2001

Typ

Vertrag - Ungarn

§/Artikel/Anlage

Art. 2

Inkrafttretensdatum

01.01.2001

Außerkrafttretensdatum

Index

19/11 Kriegsrecht, Kriegsfolgen

Text

Artikel 2

Gegenstand des Abkommens

Die Österreichische Bundesregierung wird dafür Sorge tragen, daß der Fonds in einem Höchstmaß von ÖS 672 Millionen über die Stiftung einmalige finanzielle Beiträge an natürliche Personen leistet, die vom nationalsozialistischen Regime auf das Gebiet der heutigen Republik Österreich deportiert und zur Sklaven- oder Zwangsarbeit verpflichtet wurden, im Zeitpunkt ihrer Deportation ungarische Staatsbürger waren und am 15. Februar 2000 ihren ständigen Wohnsitz in der Republik Ungarn oder die ungarische Staatsbürgerschaft hatten.

Schlagworte

Sklavenarbeit

Zuletzt aktualisiert am

14.05.2014

Gesetzesnummer

20001146

Dokumentnummer

NOR40016028