Bundesrecht konsolidiert: Gesundheits- und Krankenpflegegesetz § 9, Fassung vom 31.05.2002

Gesundheits- und Krankenpflegegesetz § 9

Kurztitel

Gesundheits- und Krankenpflegegesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. I Nr. 108/1997

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 9

Inkrafttretensdatum

01.09.1997

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

GuKG

Index

82/03 Ärzte, sonstiges Sanitätspersonal

Text

Auskunftspflicht

§ 9.
  1. (1) Angehörige der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe haben
    1. 1.
      den betroffenen Patienten, Klienten oder pflegebedürftigen Menschen,
    2. 2.
      deren gesetzlichen Vertretern oder
    3. 3.
      Personen, die von den betroffenen Patienten, Klienten oder pflegebedürftigen Menschen als auskunftsberechtigt benannt wurden,
    alle Auskünfte über die von ihnen gesetzten gesundheits- und krankenpflegerischen Maßnahmen zu erteilen.
  2. (2) Sie haben anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe, die die betroffenen Patienten, Klienten oder pflegebedürftigen Menschen behandeln oder pflegen, die für die Behandlung und Pflege erforderlichen Auskünfte über Maßnahmen gemäß Abs. 1 zu erteilen.

Anmerkung

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Gesundheits- und Krankenpflegeberufe - Auskunfts-, Informations- und Rechnungslegungspflicht

Zuletzt aktualisiert am

07.02.2018

Gesetzesnummer

10011026

Dokumentnummer

NOR12140580

Alte Dokumentnummer

N8199711205I

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/i/1997/108/P9/NOR12140580