Bundesrecht konsolidiert: Umweltförderungsgesetz § 1, Fassung vom 20.08.2003

Umweltförderungsgesetz § 1

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Umweltförderungsgesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 185/1993 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 47/2002

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 1

Inkrafttretensdatum

27.03.2002

Außerkrafttretensdatum

20.08.2003

Abkürzung

UFG

Index

83 Natur- und Umweltschutz

Text

1. Abschnitt:

FÖRDERUNGSZIELE

§ 1.

Ziele der Förderung nach diesem Bundesgesetz sind

1.

Schutz der Umwelt durch geordnete Abwasserentsorgung einschließlich der betrieblichen Abwässer und Gewährleistung einer ausreichenden Wasserversorgung (Siedlungswasserwirtschaft);

2.

Schutz der Umwelt durch Vermeidung oder Verringerung der Belastungen in Form von Luftverunreinigungen, klimarelevanten Schadstoffen (insbesondere Kohlendioxid aus fossilen Brennstoffen und andere zur Umsetzung gemeinschafts- und staatsvertragsrechtlicher Reduktionsziele relevante Gase), Lärm (ausgenommen Verkehrslärm) und Abfällen (Umweltförderung im Inland);

3.

Schutz der Umwelt durch materielle und immaterielle Leistungen bei anlagenbezogenen Maßnahmen im Ausland (Umweltförderung im Ausland), die der Umsetzung nationaler, gemeinschaftsrechtlicher oder internationaler Umweltschutzziele gemäß § 23 Abs. 2 dienen;

4.

Schutz der Umwelt durch Sicherung und Sanierung von Altlasten (Altlastensanierung).

Zuletzt aktualisiert am

26.04.2012

Gesetzesnummer

10010755

Dokumentnummer

NOR40028825

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1993/185/P1/NOR40028825