Bundesrecht konsolidiert: Tierseuchengesetz § 16, Fassung vom 30.04.1998

Tierseuchengesetz § 16

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Tierseuchengesetz

Kundmachungsorgan

RGBl. Nr. 177/1909 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 746/1988

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 16

Inkrafttretensdatum

01.01.1989

Außerkrafttretensdatum

30.04.1998

Abkürzung

TSG

Index

86/01 Veterinärrecht allgemein

Text

B. Besondere Vorschriften für

anzeigepflichtige Tierseuchen.

§ 16.

Anzeigepflichtige Seuchen.

Anzeigepflichtige Seuchen sind:

1.

Maul- und Klauenseuche;

2.

Milzbrand, Rauschbrand, Wild- und Rinderseuche;

3.

Lungenseuche der Rinder;

4.

Rotz;

5.

Pockenseuche der Schafe;

6.

Beschälseuche und Bläschenausschlag der Pferde;

7.

Räude der Pferde, Esel, Maultiere und Maulesel, dann der Schafe und Ziegen;

8.

Wutkrankheit;

9.

Schweinepest (Klassische Schweinepest);

10.

ansteckende Schweinelähmung;

11.

Geflügelcholera und Geflügelpest;

12.

äußerlich erkennbare Tuberkulose der Rinder in jenen Formen, welche im Verordnungswege bezeichnet werden.

13.

Afrikanische Schweinepest;

14.

Vesikuläre Virusseuche der Schweine;

15.

Psittakose.

Gesetzesnummer

10010172

Dokumentnummer

NOR12129024

Alte Dokumentnummer

N8190929275L

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/rgbl/1909/177/P16/NOR12129024