Bundesrecht konsolidiert: Tierseuchengesetz § 10, Fassung vom 30.04.1998

Tierseuchengesetz § 10

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Tierseuchengesetz

Kundmachungsorgan

RGBl. Nr. 177/1909

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 10

Inkrafttretensdatum

01.01.1910

Außerkrafttretensdatum

30.09.2003

Abkürzung

TSG

Index

86/01 Veterinärrecht allgemein

Text

§ 10.

Überwachung des Tierhandels, der Tierspitäler

und Tierschutzhäuser, größerer Mastanstalten,

größerer Melkviehbestände und Sammelmolkereien,

gemeinschaftlicher Viehweiden und der Gaststallungen.

Der Tierhandel, Tierspitäler, Tierschutzhäuser, größere Mastanstalten, größere Melkviehbestände und Sammelmolkereien, gemeinschaftliche Viehweiden und Gaststallungen unterliegen in veterinärpolizeilicher Beziehung im Sinne dieses Gesetzes der Beaufsichtigung durch die politischen Behörden.

Den politischen Landesbehörden bleibt es vorbehalten, zum Zwecke der Hintanhaltung von Seuchenverschleppungen und der Feststellung von Seuchenquellen rücksichtlich des Betriebes des Tierhandels und rücksichtlich der Einrichtung und Benutzung von Handelsstallungen (Handelsstätten), Tierspitälern, Tierschutzhäusern und Gaststallungen veterinärpolizeiliche Bestimmungen zu erlassen.

Gesetzesnummer

10010172

Dokumentnummer

NOR12129016

Alte Dokumentnummer

N8190929267L

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/rgbl/1909/177/P10/NOR12129016