Bundesrecht konsolidiert: Akademie-Organisationsgesetz 1988 § 9, Fassung vom 30.09.1998

Akademie-Organisationsgesetz 1988 § 9

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Akademie-Organisationsgesetz 1988

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 25/1988 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 130/1998

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 9

Inkrafttretensdatum

01.10.1990

Außerkrafttretensdatum

30.09.1998

Abkürzung

AOG

Index

72/01 Hochschulorganisation

Beachte

Zum Außerkrafttreten vgl. die zahlreichen Übergangsbestimmungen in
§ 75, BGBl. I Nr. 130/1998 sowie die Inkrafttretens- und
Außerkrafttretensbestimmungen in § 78 Abs. 4 und 5.

Text

§ 9. Als Mitarbeiter im künstlerischen, künstlerisch-wissenschaftlichen oder wissenschaftlichen Betrieb werden an der Akademie verwendet:

1.

Personen, die in einem Dienstverhältnis zum Bund stehen und an Meisterschulen, an Instituten, am Kupferstichkabinett oder an der Gemäldegalerie verwendet werden, und zwar:

a)

Beamte und Vertragsbedienstete, für welche die Vollendung eines Hochschulstudiums vorgeschrieben ist;

b)

allgemeine Akademiebedienstete.

2.

Personen, die in einem Dienstverhältnis zum Bund stehen und an der Bibliothek verwendet werden, und zwar:

a)

Beamte und Vertragsbedienstete, für welche die Vollendung eines Hochschulstudiums vorgeschrieben ist;

b)

allgemeine Akademiebedienstete.

Gesetzesnummer

10009673

Dokumentnummer

NOR12122470

Alte Dokumentnummer

N7198817263J

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1988/25/P9/NOR12122470