Bundesrecht konsolidiert: Reifeprüfung - höhere Lehranstalt für Fremdenverkehrsberufe § 12, Fassung vom 31.12.1992

Reifeprüfung - höhere Lehranstalt für Fremdenverkehrsberufe § 12

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Reifeprüfung - höhere Lehranstalt für Fremdenverkehrsberufe

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 41/1986 aufgehoben durch BGBl. Nr. 847/1992

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 12

Inkrafttretensdatum

01.02.1986

Außerkrafttretensdatum

31.12.1992

Index

70/06 Schulunterricht

Text

6. ABSCHNITT

Verhinderung und Rücktritt des Prüfungskandidaten

§ 12. (1) Ist ein Prüfungskandidat an der Ablegung einer Klausurarbeit verhindert, darf er die Vorprüfung nach Möglichkeit zum selben Prüfungstermin, sonst zu dem auf den Wegfall des Verhinderungsgrundes nächstfolgenden Prüfungstermin, mit neuer Aufgabenstellung ablegen. Bei der Verhinderung an der Ablegung der praktischen Klausurarbeit ist auch die schriftliche Klausurarbeit mit neuer Aufgabenstellung zu wiederholen. Die beurteilten Klausurarbeiten behalten ihre Gültigkeit.

(2) Abs. 1 findet auch auf jene Fälle Anwendung, in denen der Prüfungskandidat von der Vorprüfung zurücktritt. Nach Entgegennahme der Aufgabenstellung ist der Rücktritt nicht mehr möglich, die betreffende Klausurarbeit ist zu beurteilen.

Gesetzesnummer

10009605

Dokumentnummer

NOR12121667

Alte Dokumentnummer

N7198612077L

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1986/41/P12/NOR12121667