Bundesrecht konsolidiert: Überleitung von Universitätspersonal Art. 9, Fassung vom 15.10.2019

Überleitung von Universitätspersonal Art. 9

Kurztitel

Überleitung von Universitätspersonal

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 148/1988

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

Art. 9

Inkrafttretensdatum

01.10.1988

Außerkrafttretensdatum

Index

64/01 Hochschullehrer

Text

Artikel IX

Abfertigung der Universitäts(Hochschul)assistenten und Anrechnung von Hemmungszeiträumen

(1) Einem Universitäts(Hochschul)assistenten, der sowohl am 30. September 1988 als auch am 1. Oktober 1988 dem Dienststand angehört und dessen Dienstverhältnis entweder kraft Gesetzes oder wegen Ablehnung des Antrages auf Überleitung in ein Dienstverhältnis gemäß Art. VI endet, gebührt eine Abfertigung in der Höhe, wie sie im § 54 des Gehaltsgesetzes 1956 in der bis zum Ablauf des 30. September 1988 geltenden Fassung vorgesehen ist.

(2) § 54 Abs. 3 des Gehaltsgesetzes 1956 ist auch auf Abfertigungen anzuwenden, die der Universitäts(Hochschul)assistent nach § 54 Abs. 2 bis 4 des Gehaltsgesetzes 1956 in der vor dem 1. Oktober 1988 geltenden Fassung erhalten hat.

(3) Einem Universitäts(Hochschul)assistenten, dessen Vorrückung nach § 49 des Gehaltsgesetzes 1956 in der bis zum Ablauf des 30. September 1988 geltenden Fassung gehemmt war und der nach Art. VI Abs. 3 Z 1 oder nach Art. VI Abs. 3 Z 2 in Verbindung mit Art. VI Abs. 4 in das definitive Dienstverhältnis übergeleitet wird, ist die Zeit der Hemmung mit Wirkung von dem dem Tage der Definitivstellung folgenden Monatsersten anzurechnen.

Schlagworte

Assistent, Universitätsassistent, Hochschulassistent

Zuletzt aktualisiert am

19.04.2016

Gesetzesnummer

10008642

Dokumentnummer

NOR12103372

Alte Dokumentnummer

N6198810314E

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1988/148/A9/NOR12103372