Bundesrecht konsolidiert: Richter- und Staatsanwaltschaftsdienstgesetz § 192, tagesaktuelle Fassung

Richter- und Staatsanwaltschaftsdienstgesetz § 192

Kurztitel

Richter- und Staatsanwaltschaftsdienstgesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 305/1961 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 112/2019

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 192

Inkrafttretensdatum

01.01.2020

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

RStDG

Index

64/05 Sonstiges Besonderes Dienst- und Besoldungsrecht

Text

Dienstzulage

§ 192.

Eine ruhegenussfähige Dienstzulage gebührt folgenden Staatsanwälten in folgendem Ausmaß:

1.

Leiter einer staatsanwaltschaftlichen Gruppe (Gruppenleiter)

294,7,

2.

Erster Stellvertreter des Leiters einer Staatsanwaltschaft

370,8,

3.

Leiter einer Staatsanwaltschaft, der nicht unter Z 4 oder 5 angeführt ist,

773,8,

4. a)

Leiter einer Staatsanwaltschaft am Sitz eines Oberlandesgerichtes, soweit er nicht unter Z 5 angeführt ist,

b)

Leiter der Staatsanwaltschaft Klagenfurt,

c)

Leiter der Staatsanwaltschaft Salzburg

1 024,4,

5.

Leiter der Staatsanwaltschaft Wien

1 275,0,

6.

Erster Stellvertreter des Leiters einer Oberstaatsanwaltschaft

937,2,

7.

Leiter einer Oberstaatsanwaltschaft

120,3,

8.

Erster Stellvertreter des Leiters der Generalprokuratur

338,8.

Im RIS seit

13.01.2020

Zuletzt aktualisiert am

13.01.2020

Gesetzesnummer

10008187

Dokumentnummer

NOR40220260

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1961/305/P192/NOR40220260