Bundesrecht konsolidiert: Wirtschaftskammergesetz 1998 § 48, Fassung vom 17.08.2022

Wirtschaftskammergesetz 1998 § 48

Kurztitel

Wirtschaftskammergesetz 1998

Kundmachungsorgan

BGBl. I Nr. 103/1998 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 78/2006

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 48

Inkrafttretensdatum

01.01.2010

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

WKG

Index

50/05 Kammern der gewerblichen Wirtschaft

Beachte

Zum Bezugszeitraum vgl. Art. V § 4, BGBl. I Nr. 78/2006.

Text

Organe

§ 48.
  1. (1) Organe des Fachverbandes sind:
    1. 1.
      der Obmann und
    2. 2.
      der Ausschuss.
  2. (2) Für den Obmann gilt die Bestimmung des § 22 sinngemäß.
  3. (3) Dem Fachverbandsausschuss gehören jedenfalls die Obmänner der entsprechenden Fachgruppen (die Vorsitzenden der Fachvertreter) an.
  4. (4) Dem Ausschuss obliegt die Beschlussfassung in allen Angelegenheiten, die nicht in die Zuständigkeit des Obmannes fallen.

Hiezu gehören insbesondere:

  1. 1.
    grundsätzliche Angelegenheiten des eigenen Wirkungsbereiches des Fachverbandes,
  2. 2.
    Erlassung der Geschäftsordnung nach Maßgabe des § 58 Abs. 3,
  3. 3.
    Beschlussfassung über die Grundumlage gemäß § 123 Abs. 5,
  4. 4.
    Beschlussfassung über Gebühren für Sonderleistungen,
  5. 5.
    Beschlussfassung über den Voranschlag und Rechnungsabschluss und
  6. 6.
    Angelegenheiten, die eine über den Voranschlag hinausgehende Belastung des Haushalts nach sich ziehen, sofern hiefür nicht der Obmann zuständig ist.

Anmerkung

ÜR: Art. IV, BGBl. I Nr. 78/2006

Zuletzt aktualisiert am

02.04.2015

Gesetzesnummer

10007962

Dokumentnummer

NOR40078083