Bundesrecht konsolidiert: Einkommensteuergesetz 1988 § 7, tagesaktuelle Fassung

Einkommensteuergesetz 1988 § 7

Kurztitel

Einkommensteuergesetz 1988

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 400/1988

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 7

Inkrafttretensdatum

30.07.1988

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

EStG 1988

Index

32/02 Steuern vom Einkommen und Ertrag

Beachte


Bezugszeitraum: ab 1.1.1989 (§ 125)

Text

Absetzung für Abnutzung

§ 7. (1) Bei Wirtschaftsgütern, deren Verwendung oder Nutzung durch den Steuerpflichtigen zur Erzielung von Einkünften sich erfahrungsgemäß auf einen Zeitraum von mehr als einem Jahr erstreckt (abnutzbares Anlagevermögen), sind die Anschaffungs- oder Herstellungskosten gleichmäßig verteilt auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abzusetzen (Absetzung für Abnutzung). Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer bemißt sich nach der Gesamtdauer der Verwendung oder Nutzung.

(2) Wird das Wirtschaftsgut im Wirtschaftsjahr mehr als sechs Monate genutzt, dann ist der gesamte auf ein Jahr entfallende Betrag abzusetzen, sonst die Hälfte dieses Betrages.

(3) Steuerpflichtige, die den Gewinn gemäß § 4 Abs. 3 ermitteln, müssen ein Verzeichnis (Anlagekartei) der im Betrieb verwendeten Wirtschaftsgüter des abnutzbaren Anlagevermögens führen. Das Verzeichnis hat unter genauer Bezeichnung jedes einzelnen Anlagegutes zu enthalten:

Anschaffungstag,

Anschaffungs- oder Herstellungskosten,

Name und Anschrift des Lieferanten,

voraussichtliche Nutzungsdauer,

Betrag der jährlichen Absetzung für Abnutzung und

den noch absetzbaren Betrag (Restbuchwert).

Anmerkung

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Abschreibung

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Gewinnermittlungsarten im Detail

Schlagworte

Anschaffungskosten

Zuletzt aktualisiert am

07.02.2018

Gesetzesnummer

10004570

Dokumentnummer

NOR12049886

Alte Dokumentnummer

N3198811095E