Bundesrecht konsolidiert: Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz 1955 § 14, Fassung vom 09.04.2020

Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz 1955 § 14

Kurztitel

Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz 1955

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 141/1955 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 59/2001

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 14

Inkrafttretensdatum

27.06.2001

Außerkrafttretensdatum

Index

32/06 Verkehrsteuern

Beachte

Bezugszeitraum: Abs. 1 Z 1, 2, und 3, Abs. 2, Abs. 3
ab 1. 1. 2002
§ 34 Abs. 1 Z 7 idF BGBl. I Nr. 59/2001

Text

5. Befreiungen und Ermäßigungen.

§ 14.

(1) Bei der Berechnung der Steuer nach § 8 Abs. 1 oder § 8 Abs. 3 bleibt bei jedem Erwerb steuerfrei:

1.

für Personen der Steuerklasse I oder II ein Betrag von 2 200 Euro,

2.

für Personen der Steuerklasse III oder IV ein Betrag von 440 Euro,

3.

für Personen der Steuerklasse V ein Betrag von 110 Euro.

(2) In den Fällen, in denen sich die Besteuerung gemäß § 6 Abs. 1 Z 2 auf das dort angeführte Vermögen beschränkt, beträgt der Steuerfreibetrag 110 Euro.

(3) Bei Schenkungen unter Lebenden zwischen Ehegatten bleiben neben dem Freibetrag nach Abs. 1 Z 1 7 300 Euro steuerfrei.

Schlagworte

Absatzbetrag

Zuletzt aktualisiert am

03.02.2015

Gesetzesnummer

10003850

Dokumentnummer

NOR40019031

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1955/141/P14/NOR40019031