Bundesrecht konsolidiert: Grundsteuergesetz 1955 § 0, Fassung vom 22.05.2022

Grundsteuergesetz 1955 § 0

Kurztitel

Grundsteuergesetz 1955

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 149/1955 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 34/2010

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

16.06.2010

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

GrStG 1955

Index

32/03 Steuern vom Vermögen

Titel

Bundesgesetz vom 13. Juli 1955 über die Grundsteuer (Grundsteuergesetz 1955 – GrStG 1955).
StF: BGBl. Nr. 149/1955 (NR: GP VII RV 580 AB 591 S. 74. BR: S. 107.)

Anmerkung

1. Die Grundsteuer ist eine ausschließliche Gemeindeabgabe (§ 14 FAG 1985, BGBl. Nr. 544/1984). Für die Berechnung und Festsetzung des Jahresbetrages sowie für die Einhebung und zwangsweise Einbringung sind die Gemeinden (mit Ausnahme der zwangsweisen Einbringung: im eigenen Wirkungsbereich; § 17 FAG 1985) zuständig (§ 16 Abs. 1 FAG 1985).
2. Erfassungsstichtag: 1.1.1987
3. Die gesetzliche Abkürzung wurde mit Wirksamkeit vom 16.6.2010 vergeben (vgl. BGBl. I Nr. 34/2010). Aus dokumentalistischen Gründen wurde auch in den bereits aufgehobenen Dokumenten die Abkürzung angepasst.

Schlagworte

e-rk3
Abgabenänderungsgesetz 1998, AbgÄG 1998 (BGBl. I Nr. 28/1999), Euro-Steuerumstellungsgesetz – EuroStUG 2001 (BGBl. I Nr. 59/2001), Abgabenänderungsgesetz 2008 (BGBl. I Nr. 122/2008), Abgabenverwaltungsreformgesetz - AbgVRefG (BGBl. I Nr. 20/2009), Abgabenänderungsgesetz 2010 – AbgÄG 2010 (BGBl. I Nr. 34/2010), Finanz-Organisationsreformgesetz – FORG (BGBl. I Nr. 104/2019)

Im RIS seit

14.07.2010

Zuletzt aktualisiert am

13.04.2022

Gesetzesnummer

10003845

Dokumentnummer

NOR40118947

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1955/149/P0/NOR40118947