Bundesrecht konsolidiert: Grundbuchsumstellungsgesetz - Verordnung gemäß § 1 § 1, Fassung vom 03.01.2018

Grundbuchsumstellungsgesetz - Verordnung gemäß § 1 § 1

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Grundbuchsumstellungsgesetz - Verordnung gemäß § 1

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 537/1982 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 61/2018

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 1

Inkrafttretensdatum

20.11.1982

Außerkrafttretensdatum

31.12.2018

Index

20/11 Grundbuch

Text

§ 1. Für die im folgenden aufgezählten Gerichte wird die Umstellung des Grundbuchs auf automationsunterstütze Datenverarbeitung angeordnet:

1.

im Sprengel des Oberlandesgerichtes Graz für die Bezirksgerichte Feldbach, Hartberg, Judenburg, Knittelfeld, Mürzzuschlag, Villach und Weiz,

2.

im Sprengel des Oberlandesgerichtes Innsbruck für die Bezirksgerichte Kitzbühel, Kufstein, Schwaz und Rattenberg;

3.

im Sprengel des Oberlandesgerichtes Linz für die Bezirksgerichte Bad Ischl, Eferding, Enns, Gmunden, Sankt Johann im Pongau, Steyr, Vöcklabruck, Wels und Zell am See;

4.

im Sprengel des Oberlandesgerichtes Wien für die Bezirksgerichte Amstetten, Baden, Eisenstadt, Gänserndorf, Haag, Hainburg an der Donau, Melk, Neulengbach, Neusiedl am See, Waidhofen an der Ybbs und Zwettl.

Anmerkung

Mit der Verordnung, BGBl. Nr. 286/1986, ist die Umstellung für alle Grundbuchsgerichte und für alle Landtafeln angeordnet worden.

Zuletzt aktualisiert am

05.09.2018

Gesetzesnummer

10002582

Dokumentnummer

NOR12032686

Alte Dokumentnummer

N2198210679S

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1982/537/P1/NOR12032686