Bundesrecht konsolidiert: Ehegesetz § 77, Fassung vom 12.01.2009

Ehegesetz § 77

Kurztitel

Ehegesetz

Kundmachungsorgan

dRGBl. I S 807/1938

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 77

Inkrafttretensdatum

01.08.1938

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

EheG

Index

20/02 Familienrecht

Text

§ 77

Tod des Berechtigten

(1) Der Unterhaltsanspruch erlischt mit dem Tode des Berechtigten. Nur soweit er auf Erfüllung oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung für die Vergangenheit gerichtet ist oder sich auf Beträge bezieht, die beim Tode des Berechtigten fällig sind, bleibt er auch nachher bestehen.

(2) Der Verpflichtete hat die Bestattungskosten zu tragen, soweit dies der Billigkeit entspricht und die Kosten nicht von den Erben zu erlangen sind.

Anmerkung

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Unterhaltsansprüche nach der Scheidung (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Unterhaltsansprüche nach der Scheidung (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Unterhaltsansprüche nach der Scheidung (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Unterhaltsansprüche nach der Scheidung (M)

Zu den Bestattungskosten siehe § 549 ABGB, JGS Nr. 946/1811.

Schlagworte

Alimente

Zuletzt aktualisiert am

07.02.2018

Gesetzesnummer

10001871

Dokumentnummer

NOR12024818

Alte Dokumentnummer

N2193811125S