Bundesrecht konsolidiert: Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch § 138a, Fassung vom 31.01.2013

Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch § 138a

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch

Kundmachungsorgan

JGS Nr. 946/1811 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 58/2004

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 138a

Inkrafttretensdatum

01.01.2005

Außerkrafttretensdatum

31.01.2013

Abkürzung

ABGB

Index

20/01 Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch (ABGB)

Text

§ 138a.

(1) Die nach diesem Gesetzbuch begründete Abstammung und deren Änderung sowie die Feststellung der Nichtabstammung wirken gegenüber jedermann.

(2) Nach dem Tod der betroffenen Person können die Feststellung der Abstammung, deren Änderung oder die Feststellung der Nichtabstammung von den Rechtsnachfolgern oder gegen diese begehrt werden.

Anmerkung

ÜR: Art. IV, BGBl. I Nr. 58/2004.
Jetzt § 140 und § 142.

Zuletzt aktualisiert am

01.02.2013

Gesetzesnummer

10001622

Dokumentnummer

NOR40052754

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/jgs/1811/946/P138a/NOR40052754