Bundesrecht konsolidiert: Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch § 267, Fassung vom 01.07.1989

Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch § 267

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch

Kundmachungsorgan

JGS Nr. 946/1811

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 267

Inkrafttretensdatum

01.01.1812

Außerkrafttretensdatum

30.06.2001

Abkürzung

ABGB

Index

20/01 Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch (ABGB)

Text

b) oder bey dem Austritte.

 

§ 267. Wenn das Vermögen des Minderjährigen so geringe ist, daß sich wenig oder nichts in jährliche Ersparung bringen läßt, so kann einem Vormunde, welcher das Vermögen unvermindert erhalten, oder dem Minderjährigen eine anständige Versorgung verschafft hat, wenigstens am Ende der Vormundschaft eine den Umständen angemessene Belohnung ertheilet werden.

Anmerkung

§ 267 ist auf den Jugendwohlfahrtsträger nicht anzuwenden (§ 214
Abs. 1).

Gesetzesnummer

10001622

Dokumentnummer

NOR12017993

Alte Dokumentnummer

N2181110473Z

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/jgs/1811/946/P267/NOR12017993