Bundesrecht konsolidiert: Mediengesetz § 51, Fassung vom 19.04.2024

Mediengesetz § 51

Kurztitel

Mediengesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 314/1981 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 49/2005

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 51

Inkrafttretensdatum

01.07.2005

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

MedienG

Index

16/01 Medien, Presseförderung

Text

Paragraph 51,

Auf Mitteilungen oder Darbietungen in einem Medium, dessen Medieninhaber seinen Sitz im Ausland hat (ausländisches Medium), sind über Paragraph 50, Ziffer eins, hinaus die Paragraphen 6 bis 21, 23 sowie 28 bis 42 anzuwenden,

  1. Ziffer eins
    wenn das Medium im Inland verbreitet worden ist, empfangen oder abgerufen werden konnte,
  2. Ziffer 2
    soweit der Verletzte oder Betroffene zur Zeit der Verbreitung Österreicher war oder einen Wohnsitz oder Aufenthalt im Inland hatte oder sonst schwerwiegende österreichische Interessen verletzt worden sind und
  3. Ziffer 3
    soweit durch die Mitteilung oder Darbietung eines der folgenden Rechtsgüter verletzt worden ist:
    1. Litera a
      Ehre und wirtschaftlicher Ruf,
    2. Litera b
      Privat- und Geheimsphäre,
    3. Litera c
      sexuelle Integrität und Selbstbestimmung,
    4. Litera d
      Sicherheit des Staates oder
    5. Litera e
      öffentlicher Friede.

Schlagworte

Privatsphäre

Zuletzt aktualisiert am

14.06.2018

Gesetzesnummer

10000719

Dokumentnummer

NOR40065037

European Legislation Identifier (ELI)

https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/1981/314/P51/NOR40065037