Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 1Ob582/91 3Ob2374/96f 3...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0045124

Geschäftszahl

1Ob582/91; 3Ob2374/96f; 3Ob2372/96m; 4Ob63/01w; 5Ob272/07x; 9Ob53/08x; 2Ob206/12a; 9Ob27/12d; 2Ob22/14w; 18OCg3/15p; 18OCg6/16f; 18OCg2/18w; 18OCg1/19z; 18OCg11/19w; 18OCg1/20a; 18OCg2/20y; 18OCg3/20w

Entscheidungsdatum

18.09.1991

Norm

ZPO idF ZVN 1983 §595 Abs1 Z6
ZPO §611 Abs2 Z5

Rechtssatz

Der Aufhebungsgrund nach § 595 Abs 1 Z 6 bietet keine Handhabe für die Prüfung der Frage, ob und wie weit das Schiedsgericht die im Schiedsverfahren aufgeworfenen Tatfragen und Rechtsfragen richtig gelöst hat.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 582/91
    Entscheidungstext OGH 18.09.1991 1 Ob 582/91
    Veröff: JBl 1992,192
  • 3 Ob 2374/96f
    Entscheidungstext OGH 20.11.1996 3 Ob 2374/96f
  • 3 Ob 2372/96m
    Entscheidungstext OGH 05.05.1998 3 Ob 2372/96m
  • 4 Ob 63/01w
    Entscheidungstext OGH 22.03.2001 4 Ob 63/01w
    Auch
  • 5 Ob 272/07x
    Entscheidungstext OGH 01.04.2008 5 Ob 272/07x
    Auch; Beisatz: Zweck der Aufhebungsklage ist nicht eine Nachprüfung des Schiedsspruchs. (T1)
    Beisatz: Selbst die Prüfung, ob eine ordre public-Widrigkeit vorliegt, darf nicht zu einer (Gesamt-)Überprüfung des Schiedsspruchs in tatsächlicher und/oder rechtlicher Hinsicht führen. (T2)
    Beisatz: Eine revision au fond des Schiedsspruchs ist gesetzlich nicht vorgesehen. (T3)
  • 9 Ob 53/08x
    Entscheidungstext OGH 20.08.2008 9 Ob 53/08x
    Beis wie T1
  • 2 Ob 206/12a
    Entscheidungstext OGH 24.01.2013 2 Ob 206/12a
    Vgl auch
  • 9 Ob 27/12d
    Entscheidungstext OGH 24.04.2013 9 Ob 27/12d
    Beis wie T2; Beisatz: Hier: Überschreitung der Prüfkompetenz durch das Berufungsgericht. (T4)
  • 2 Ob 22/14w
    Entscheidungstext OGH 18.02.2015 2 Ob 22/14w
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T3
  • 18 OCg 3/15p
    Entscheidungstext OGH 23.02.2016 18 OCg 3/15p
    Auch; Beis wie T3
  • 18 OCg 6/16f
    Entscheidungstext OGH 02.03.2017 18 OCg 6/16f
    Beisatz: Die Annahme, der materielle ordre public sei strenger zu prüfen, wenn der Aufhebungskläger aufgrund einer Monopolsituation faktisch gezwungen war, sich der Schiedsklausel zu unterwerfen, ist vertretbar. (T5)
  • 18 OCg 2/18w
    Entscheidungstext OGH 09.10.2018 18 OCg 2/18w
    Beis wie T3; Beisatz: Verstoß gegen materiellen ordre-public durch Kostenzuspruch verneint. (T6)
  • 18 OCg 1/19z
    Entscheidungstext OGH 15.05.2019 18 OCg 1/19z
  • 18 OCg 11/19w
    Entscheidungstext OGH 06.03.2020 18 OCg 11/19w
  • 18 OCg 1/20a
    Entscheidungstext OGH 23.07.2020 18 OCg 1/20a
  • 18 OCg 2/20y
    Entscheidungstext OGH 23.07.2020 18 OCg 2/20y
  • 18 OCg 3/20w
    Entscheidungstext OGH 23.07.2020 18 OCg 3/20w

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1991:RS0045124

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

14.10.2020

Dokumentnummer

JJR_19910918_OGH0002_0010OB00582_9100000_002

Rechtssatz für 2Ob511/95 10Ob519/94 1O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0034713

Geschäftszahl

2Ob511/95; 10Ob519/94; 1Ob48/00s; 3Ob181/12g; 7Ob125/16g; 18OCg11/19w

Entscheidungsdatum

23.02.1995

Norm

ABGB §879 BIIo
AHG §1 Bb
oö BauO §22
oö ROG §23

Rechtssatz

Wenn die Privatwirtschaftsverwaltung gewählt wird, um der materiell gegebenen öffentlich - rechtlichen Bindung zu entgehen, so liegt Missbrauch der Form und daher ein essentieller Verstoß gegen die Grundsätze des Rechtsstaates vor, der gemäß § 879 Abs 1 ABGB zur Nichtigkeit der privatrechtlich getroffenen Vereinbarungen führt. Hier: Die Erstellung eines Bebauungsplanes, eines Flächenwidmungsplanes und auch eines Bebauungsvorschlages gehört zum Vollzug des oö ROG. Ebenso die Kosten von Verkehrswegen und Kanalanschlüssen.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 511/95
    Entscheidungstext OGH 23.02.1995 2 Ob 511/95
  • 10 Ob 519/94
    Entscheidungstext OGH 06.02.1996 10 Ob 519/94
    nur: Wenn die Privatwirtschaftsverwaltung gewählt wird, um der materiell gegebenen öffentlich - rechtlichen Bindung zu entgehen, so liegt Mißbrauch der Form und daher ein essentieller Verstoß gegen die Grundsätze des Rechtsstaates vor, der gemäß § 879 Abs 1 ABGB zur Nichtigkeit der privatrechtlich getroffenen Vereinbarungen führt. (T1); Beisatz: Die Kanaleinmündungsabgaben und die Kanalbenützungsgebühr nach dem NÖ KanalG 1977 sind Abgaben, die durch Hoheitsakt vorzuschreiben und einzubringen sind. (T2) Veröff: SZ 69/25
  • 1 Ob 48/00s
    Entscheidungstext OGH 30.05.2000 1 Ob 48/00s
    Vgl; Beisatz: Flächenwidmungspläne werden von den Gemeinden im Rahmen der Hoheitsverwaltung erlassen. "Baulandbestätigungen" sind der Sache nach schriftliche Auskünfte über Details aus dem Flächenwidmungsplan. (T3); Veröff: SZ 73/90
  • 3 Ob 181/12g
    Entscheidungstext OGH 23.01.2013 3 Ob 181/12g
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Änderung eines Flächenwidmungsplans nach dem TROG 2006 mit Abschluss eines privatrechtlichen Verzichtsvertrags. (T4)
  • 7 Ob 125/16g
    Entscheidungstext OGH 28.09.2016 7 Ob 125/16g
    Auch; Beisatz: Hier eine von einer Gemeinde geschlossene Vereinbarung als Voraussetzung für die beabsichtigte Änderung des Flächenwidmungsplans. (T5)
  • 18 OCg 11/19w
    Entscheidungstext OGH 06.03.2020 18 OCg 11/19w

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1995:RS0034713

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

11.05.2020

Dokumentnummer

JJR_19950223_OGH0002_0020OB00511_9500000_001

Rechtssatz für 18OCg3/16i 18OCg1/19z 1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0131052

Geschäftszahl

18OCg3/16i; 18OCg1/19z; 18OCg11/19w; 18OCg7/19g

Entscheidungsdatum

28.09.2016

Norm

ZPO §611 Abs2 Z5

Rechtssatz

Ist ein Schiedsspruch zu einem wesentlichen Streitpunkt nicht oder nur mit inhaltsleeren Floskeln begründet, so erfüllt dies grundsätzlich den Aufhebungstatbestand des § 611 Abs 2 Z 5 ZPO (Verstoß gegen den formellen ordre public). In Bezug auf die Intensität der Begründung ist zu unterscheiden: Folgt das Schiedsgericht dem Standpunkt einer der Parteien oder erörtert es seine Auffassung schon im Verfahren, kann unter Umständen schon ein Hinweis darauf das Begründungserfordernis erfüllen. Stützt sich das Schiedsgericht hingegen auf Erwägungen, die weder von den Parteien vorgebracht noch im Verfahren erörtert wurden, wird es seine Gründe im Schiedsspruch ausführlicher darlegen müssen.

Entscheidungstexte

  • 18 OCg 3/16i
    Entscheidungstext OGH 28.09.2016 18 OCg 3/16i
    Veröff: SZ 2016/102
  • 18 OCg 1/19z
    Entscheidungstext OGH 15.05.2019 18 OCg 1/19z
  • 18 OCg 11/19w
    Entscheidungstext OGH 06.03.2020 18 OCg 11/19w
  • 18 OCg 7/19g
    Entscheidungstext OGH 06.03.2020 18 OCg 7/19g

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2016:RS0131052

Im RIS seit

09.12.2016

Zuletzt aktualisiert am

04.06.2020

Dokumentnummer

JJR_20160928_OGH0002_018OCG00003_16I0000_001

Rechtssatz für 18OCg1/18y 18OCg11/19w...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0132276

Geschäftszahl

18OCg1/18y; 18OCg11/19w; 18OCg12/19t; 18OCg1/20a; 18OCg2/20y; 18OCg3/20w; 18OCg5/20i

Entscheidungsdatum

21.08.2018

Norm

ZPO §538
ZPO §611

Rechtssatz

§ 538 ZPO ist in Verfahren über die Aufhebung eines Schiedsspruchs analog anzuwenden.

Entscheidungstexte

  • 18 OCg 1/18y
    Entscheidungstext OGH 21.08.2018 18 OCg 1/18y
    Veröff: SZ 2018/61
  • 18 OCg 11/19w
    Entscheidungstext OGH 06.03.2020 18 OCg 11/19w
  • 18 OCg 12/19t
    Entscheidungstext OGH 15.01.2020 18 OCg 12/19t
  • 18 OCg 1/20a
    Entscheidungstext OGH 23.07.2020 18 OCg 1/20a
  • 18 OCg 2/20y
    Entscheidungstext OGH 23.07.2020 18 OCg 2/20y
  • 18 OCg 3/20w
    Entscheidungstext OGH 23.07.2020 18 OCg 3/20w
  • 18 OCg 5/20i
    Entscheidungstext OGH 17.02.2021 18 OCg 5/20i

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2018:RS0132276

Im RIS seit

21.11.2018

Zuletzt aktualisiert am

27.04.2021

Dokumentnummer

JJR_20180821_OGH0002_018OCG00001_18Y0000_001

Rechtssatz für 18OCg1/20a 18OCg3/15p 1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0133251

Geschäftszahl

18OCg1/20a; 18OCg3/15p; 18OCg1/19z; 18OCg11/19w; 18OCg2/20y; 18OCg3/20w

Entscheidungsdatum

23.07.2020

Norm

ZPO §611 Abs2 Z8

Rechtssatz

Dieser Aufhebungsgrund ist nur verwirklicht, wenn das Ergebnis des Schiedsspruchs Grundwerte der österreichischen Rechtsordnung in unerträglicher Weise verletzt.

Entscheidungstexte

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2020:RS0133251

Im RIS seit

14.10.2020

Zuletzt aktualisiert am

14.10.2020

Dokumentnummer

JJR_20200723_OGH0002_018OCG00001_20A0000_002