Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 1Ob8/95 1Ob16/97b 1Ob26...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0082345

Geschäftszahl

1Ob8/95; 1Ob16/97b; 1Ob262/01p; 1Ob253/01i; 1Ob318/01y; 1Ob204/05i; 1Ob129/12w; 1Ob236/16m; 1Ob43/17f; 1Ob101/19p

Entscheidungsdatum

17.10.1995

Norm

AHG §11 Abs1

Rechtssatz

Das Amtshaftungsgericht ist an die Feststellung der Rechtswidrigkeit eines Bescheids durch den Verwaltungsgerichtshof gebunden. Dabei ist es bedeutungslos, ob bloß die Rechtswidrigkeit des Bescheids gemäß § 67 VwGG festgestellt oder, der Bescheid wegen Rechtswidrigkeit gemäß § 42 VwGG aufgehoben wurde.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 8/95
    Entscheidungstext OGH 17.10.1995 1 Ob 8/95
    Veröff: SZ 68/191
  • 1 Ob 16/97b
    Entscheidungstext OGH 24.06.1997 1 Ob 16/97b
    nur: Das Amtshaftungsgericht ist an die Feststellung der Rechtswidrigkeit eines Bescheids durch den Verwaltungsgerichtshof gebunden. (T1)
  • 1 Ob 262/01p
    Entscheidungstext OGH 22.10.2001 1 Ob 262/01p
    nur T1; Beisatz: § 190 ZPO ist nicht anzuwenden, weil sich für das Amtshaftungsverfahren in § 11 Abs 1 AHG eine eigenständige Lösung der Bindungsfrage findet. (T2)
    Beisatz: Gegenstand der Bindung des Amtshaftungsgerichts sind neben dem Spruch des die Rechtswidrigkeit aussprechenden Erkenntnisses auch die diesen Ausspruch näher deutenden Entscheidungsgründe. (T3)
  • 1 Ob 253/01i
    Entscheidungstext OGH 27.11.2001 1 Ob 253/01i
    nur T1
  • 1 Ob 318/01y
    Entscheidungstext OGH 30.09.2002 1 Ob 318/01y
    Auch; Beisatz: Liegt bereits ein Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofs über die Rechtmäßigkeit eines ergangenen Bescheides vor, ist das Gericht daran nach § 2 Abs 3 AHG sowie nach dem nur so zu verstehenden § 11 Abs 1 AHG gebunden. (T4)
  • 1 Ob 204/05i
    Entscheidungstext OGH 31.01.2006 1 Ob 204/05i
    Vgl auch
  • 1 Ob 129/12w
    Entscheidungstext OGH 15.11.2012 1 Ob 129/12w
    Auch; Beis wie T3; Beisatz: Soweit der Verwaltungsgerichtshof über die Rechtmäßigkeit eines Organverhaltens nicht abgesprochen hat, hat das Amtshaftungsgericht diese aber selbst zu beurteilen. (T5)
  • 1 Ob 236/16m
    Entscheidungstext OGH 31.01.2017 1 Ob 236/16m
    Vgl auch; nur T1
  • 1 Ob 43/17f
    Entscheidungstext OGH 26.04.2017 1 Ob 43/17f
    nur T1; Beisatz: Hier: Staatshaftungsanspruch; offenkundiger Verstoß gegen Unionsrecht; Führerschein-Richtlinien. (T6)
  • 1 Ob 101/19p
    Entscheidungstext OGH 29.08.2019 1 Ob 101/19p
    Beis wie T4

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1995:RS0082345

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

29.10.2019

Dokumentnummer

JJR_19951017_OGH0002_0010OB00008_9500000_011

Rechtssatz für 1Ob179/99a 1Ob80/00x 1O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0113922

Geschäftszahl

1Ob179/99a; 1Ob80/00x; 1Ob47/09g; 1Ob44/12w; 1Ob95/14y; 1Ob105/15w; 1Ob190/15w; 1Ob237/16h; 1Ob215/16y; 1Ob43/17f

Entscheidungsdatum

21.06.2000

Norm

AHG §1 H

Rechtssatz

Die Staatshaftung der Mitgliedstaaten bei Verletzung des Gemeinschaftsrechts tritt unter drei Voraussetzungen ein: Erstens muss die Rechtsnorm, gegen die verstoßen wurde, bezwecken, dem einzelnen Rechte zu verleihen, zweitens muss der Verstoß hinreichend qualifiziert sein und drittens muss zwischen dem entstandenen Schaden und dem vom Mitgliedstaat zu vertretenden Verstoß ein Kausalzusammenhang bestehen.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 179/99a
    Entscheidungstext OGH 21.06.2000 1 Ob 179/99a
    Veröff: SZ 73/101
  • 1 Ob 80/00x
    Entscheidungstext OGH 30.01.2001 1 Ob 80/00x
    Beisatz: (so auch Urteil Francovich; Urteil des EuGH in den verbundenen Rs C-46/93 und C-48/93 - Brasserie du pecheur SA, Slg 1996, 1029 uva). (T1)
    Beisatz: Ob ein unmittelbarer Kausalzusammenhang besteht, ist nach der Judikatur des EuGH in Staatshaftungssachen stets vom nationalen Gericht zu prüfen; der EuGH hat sich bisher jedes Hinweises enthalten, wie die Kausalität zu prüfen und welche Kausalitätstheorie zu Grunde zu legen sei. (T2)
    Veröff: SZ 74/15
  • 1 Ob 47/09g
    Entscheidungstext OGH 31.03.2009 1 Ob 47/09g
    Auch
  • 1 Ob 44/12w
    Entscheidungstext OGH 26.04.2012 1 Ob 44/12w
    Vgl auch
  • 1 Ob 95/14y
    Entscheidungstext OGH 17.06.2014 1 Ob 95/14y
    Auch
  • 1 Ob 105/15w
    Entscheidungstext OGH 08.07.2015 1 Ob 105/15w
    Beisatz: So der EuGH in seinen Entscheidungen in den Rechtssachen Köbler (Rs C‑224/01 = ECLI:EU:C:2003:513 Rn 51 f) und (fast wortgleich) Fuß (Rs C‑429/09 = ECLI:EU:C:2010:717 Rn 47) unter Verweis auf seine schon bis dahin ergangene Rechtsprechung zur Haftung eines Mitgliedstaats für Verstöße gegen das Gemeinschaftsrecht. (T3)
  • 1 Ob 190/15w
    Entscheidungstext OGH 22.10.2015 1 Ob 190/15w
    Vgl auch
  • 1 Ob 237/16h
    Entscheidungstext OGH 10.02.2017 1 Ob 237/16h
    Vgl; Beisatz: Hier: Keine hinreichend qualifizierte unionsrechtswidrige Rechtsanwendung; zur Rechtsprechung des EuGH zu den Führerschein-Richtlinien. (T4)
  • 1 Ob 215/16y
    Entscheidungstext OGH 16.03.2017 1 Ob 215/16y
    Beisatz: Nicht nur legislatives und exekutives, sondern auch höchstgerichtliches Unrecht kann Gegenstand dieser unionsrechtlichen Haftung sein. (T5)
    Beisatz: Die Beurteilung der Voraussetzungen für die Haftung der Mitgliedstaaten obliegt grundsätzlich den nationalen Gerichten. Ebenso haben die nationalen Rechtsordnungen der Mitgliedstaaten zu bestimmen, welches innerstaatliche Gericht für unionsrechtliche Staatshaftungsansprüche zuständig ist. (T6); Veröff: SZ 2017/35
  • 1 Ob 43/17f
    Entscheidungstext OGH 26.04.2017 1 Ob 43/17f
    Beis wie T6 nur: Die Beurteilung der Voraussetzungen für die Haftung der Mitgliedstaaten obliegt grundsätzlich den nationalen Gerichten. (T7)
    Beis wie T4

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2000:RS0113922

Im RIS seit

21.07.2000

Zuletzt aktualisiert am

04.04.2019

Dokumentnummer

JJR_20000621_OGH0002_0010OB00179_99A0000_004

Rechtssatz für 1Ob12/00x 1Ob14/10f 1Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0114183

Geschäftszahl

1Ob12/00x; 1Ob14/10f; 1Ob95/14y; 1Ob105/15w; 1Ob164/15x; 1Ob190/15w; 1Ob236/16m; 1Ob237/16h; 1Ob43/17f; 1Ob239/17d; 1Ob14/18t; 1Ob184/18t

Entscheidungsdatum

06.10.2000

Norm

AHG §1 Ca

Rechtssatz

Ein Amtshaftungsanspruch kann auch dann entstehen, wenn ein Organ des Rechtsträgers in Österreich unmittelbar anzuwendendes Gemeinschaftsrecht vorwerfbar nicht oder nicht richtig anwendet. Die zum Schadenersatz führende Vorwerfbarkeit kann dabei auch in der Nichtbeachtung der stRspr des EuGH liegen.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 12/00x
    Entscheidungstext OGH 06.10.2000 1 Ob 12/00x
    Veröff: SZ 73/150
  • 1 Ob 14/10f
    Entscheidungstext OGH 20.04.2010 1 Ob 14/10f
    nur: Ein Amtshaftungsanspruch kann auch dann entstehen, wenn ein Organ des Rechtsträgers in Österreich unmittelbar anzuwendendes Gemeinschaftsrecht vorwerfbar nicht oder nicht richtig anwendet. (T1)
    Beisatz: Die Frage der Amtshaftung ist dabei unabhängig davon zu begründen, ob österreichische Gesetzgebungsorgane ihrer Umsetzungspflicht in Ansehung von Gemeinschaftsrecht nachgekommen sind oder nicht. (T2)
  • 1 Ob 95/14y
    Entscheidungstext OGH 17.06.2014 1 Ob 95/14y
    Vgl auch
  • 1 Ob 105/15w
    Entscheidungstext OGH 08.07.2015 1 Ob 105/15w
    Vgl; Beisatz: Ein Verstoß gegen das Gemeinschaftsrecht ist jedenfalls dann hinreichend qualifiziert, wenn die einschlägige Rechtsprechung des EuGH vorwerfbar verkannt wurde. (T3)
  • 1 Ob 164/15x
    Entscheidungstext OGH 17.09.2015 1 Ob 164/15x
    Vgl; Beis wie T3
  • 1 Ob 190/15w
    Entscheidungstext OGH 22.10.2015 1 Ob 190/15w
    Beis wie T3
  • 1 Ob 236/16m
    Entscheidungstext OGH 31.01.2017 1 Ob 236/16m
    Auch; Beis wie T3
  • 1 Ob 237/16h
    Entscheidungstext OGH 10.02.2017 1 Ob 237/16h
    Vgl; Beis wie T3; Beisatz: Hier: Staatshaftungsanspruch; keine hinreichend qualifizierte unionsrechtswidrige Rechtsanwendung; zur Rechtsprechung des EuGH zu den Führerschein-Richtlinien. (T4)
  • 1 Ob 43/17f
    Entscheidungstext OGH 26.04.2017 1 Ob 43/17f
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T4
  • 1 Ob 239/17d
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 1 Ob 239/17d
    Beis wie T3
  • 1 Ob 14/18t
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 1 Ob 14/18t
    Beis wie T3
  • 1 Ob 184/18t
    Entscheidungstext OGH 21.11.2018 1 Ob 184/18t
    Beisatz: Hier: Die richtige Auslegung der Vorschriften Punkt 6. Anhang VII der VO (EG) 562/2006 (Schengener Grenzkodex) (T5)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2000:RS0114183

Im RIS seit

05.11.2000

Zuletzt aktualisiert am

11.02.2019

Dokumentnummer

JJR_20001006_OGH0002_0010OB00012_00X0000_001

Rechtssatz für 1Ob62/02b 1Ob86/10v 1Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0116438

Geschäftszahl

1Ob62/02b; 1Ob86/10v; 1Ob136/14b; 1Ob105/15w; 1Ob164/15x; 4Ob186/15d; 4Ob207/15t; 3Ob167/15b; 4Ob193/15h; 1Ob236/16m; 1Ob237/16h; 3Ob20/17p; 1Ob43/17f; 1Ob239/16b; 1Ob125/17i; 1Ob5/18v; 5Ob48/18x; 1Ob239/17d; 1Ob14/18t; 8Ob59/18m

Entscheidungsdatum

30.04.2002

Norm

JN §1 A
ZPO §502 Abs1 Hl1

Rechtssatz

Bei der Auslegung von nicht in die Kompetenz der ordentlichen Gerichte fallenden Rechtsmaterien kommt dem Obersten Gerichtshof keine Leitfunktion zu. (Hier: Auslegung einer Bestimmung des österreichischen Verwaltungsverfahrensrechts.)

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 62/02b
    Entscheidungstext OGH 30.04.2002 1 Ob 62/02b
  • 1 Ob 86/10v
    Entscheidungstext OGH 06.07.2010 1 Ob 86/10v
    nur: Bei der Auslegung von nicht in die Kompetenz der ordentlichen Gerichte fallenden Rechtsmaterien kommt dem Obersten Gerichtshof keine Leitfunktion zu. (T1)
    Beisatz: Ist im Amtshaftungsverfahren die Vertretbarkeit des Verhaltens von Verwaltungsorganen zu beurteilen, so mangelt es an einer erheblichen Rechtsfrage, soweit das Berufungsgericht diese Frage nicht im Widerspruch zur Rechtsprechung der Gerichtshöfe des öffentlichen Rechts löste. (T2)
    Beisatz: Hier: Anwendung der „Chargenvermutung“ gemäß Art 14 Abs 6 EG‑BasisVO und des „Abstellungsauftrags“ gemäß § 39 Abs 2 LMSVG einerseits sowie Bewertung der Gesundheitsschädlichkeit iSd Art 14 Abs 2 lit a EG‑BasisVO und des Österreichischen Lebensmittelhandbuchs andererseits durch die Lebensmittelaufsicht. (T3)
  • 1 Ob 136/14b
    Entscheidungstext OGH 18.09.2014 1 Ob 136/14b
    Auch; nur T1
  • 1 Ob 105/15w
    Entscheidungstext OGH 08.07.2015 1 Ob 105/15w
    nur T1; Bem: Zum Aufenthaltsrecht nach den §§ 54, 57 NAG (idF BGBl I 2009/122); Erkenntnis des VwGH (2009/21/0386), Entscheidung des VfGH (VfSlg 18.968), Urteil des EuGH (Rs C‑212/06). (T4)
  • 1 Ob 164/15x
    Entscheidungstext OGH 17.09.2015 1 Ob 164/15x
  • 4 Ob 186/15d
    Entscheidungstext OGH 17.11.2015 4 Ob 186/15d
    Beisatz: § 32 Abs 3 GuK‑AV. (T5)
  • 4 Ob 207/15t
    Entscheidungstext OGH 17.11.2015 4 Ob 207/15t
    nur T1; Beisatz: Hier: §§ 3, 4 TRG 2009. (T6)
  • 3 Ob 167/15b
    Entscheidungstext OGH 18.11.2015 3 Ob 167/15b
    Auch
  • 4 Ob 193/15h
    Entscheidungstext OGH 17.11.2015 4 Ob 193/15h
    nur T1; Beisatz: Hier: Qualifikation von Altkleidern als Abfall iSd Stmk AWG 2004. (T7)
  • 1 Ob 236/16m
    Entscheidungstext OGH 31.01.2017 1 Ob 236/16m
  • 1 Ob 237/16h
    Entscheidungstext OGH 10.02.2017 1 Ob 237/16h
    Auch; Beisatz: Hier: Staatshaftungsanspruch; verwaltungsrechtliche Materie; FSG; Führerschein-Richtlinien. (T8)
  • 3 Ob 20/17p
    Entscheidungstext OGH 29.03.2017 3 Ob 20/17p
    Vgl; nur T1; Beisatz: Hier: Beglaubigungen durch österreichische Vertretungsbehörden gemäß § 3 Abs 1 Z 2 lit b sublit bb KbeglG. (T9)
  • 1 Ob 43/17f
    Entscheidungstext OGH 26.04.2017 1 Ob 43/17f
    nur T1; Beis wie T8
  • 1 Ob 239/16b
    Entscheidungstext OGH 24.05.2017 1 Ob 239/16b
  • 1 Ob 125/17i
    Entscheidungstext OGH 30.08.2017 1 Ob 125/17i
  • 1 Ob 5/18v
    Entscheidungstext OGH 21.03.2018 1 Ob 5/18v
  • 5 Ob 48/18x
    Entscheidungstext OGH 15.05.2018 5 Ob 48/18x
    Beisatz: Hier: Grundverkehrsrecht. (T10)
  • 1 Ob 239/17d
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 1 Ob 239/17d
    nur T1
  • 1 Ob 14/18t
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 1 Ob 14/18t
    nur T1
  • 8 Ob 59/18m
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 8 Ob 59/18m

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2002:RS0116438

Im RIS seit

30.05.2002

Zuletzt aktualisiert am

06.02.2019

Dokumentnummer

JJR_20020430_OGH0002_0010OB00062_02B0000_002