Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 8Ob88/16y 4Ob207/18x

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0131341

Geschäftszahl

8Ob88/16y; 4Ob207/18x

Entscheidungsdatum

28.03.2017

Norm

AEUV Lissabon Art267
Zahlungsdienste-RL Art4 Nr14
ZaDiG §3 Z13

Rechtssatz

Dem Gerichtshof der Europäischen Union wird folgende Frage zur Vorabentscheidung vorgelegt:

Ist Art 4 Nr 14 der Richtlinie 2007/64/EG über Zahlungsdienste im Binnenmarkt (Zahlungsdienste-Richtlinie) dahin auszulegen, dass auch ein Online-Sparkonto, auf das der jeweilige Kunde (mit täglicher Fälligkeit und ohne besondere Mitwirkung der Bank) im Wege des Telebanking Einzahlungen auf ein auf ihn lautendes und Abhebungen von einem auf ihn lautenden Referenzkonto (ein Girokonto in Österreich) durchführen kann, unter den Begriff des „Zahlungskontos“ (Art 4 Nr 14) zu subsumieren ist und daher vom Anwendungsbereich der Richtlinie erfasst wird?

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 88/16y
    Entscheidungstext OGH 28.03.2017 8 Ob 88/16y
  • 4 Ob 207/18x
    Entscheidungstext OGH 27.11.2018 4 Ob 207/18x
    Auch; Beisatz: Ein Online-Sparkonto, auf das bzw von dem Einzahlungen und Abhebungen nur über ein Girokonto vorgenommen werden können, ist nicht als Zahlungskonto nach § 3 Z13 ZaDiG zu qualifizieren. (T1)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2017:RS0131341

Im RIS seit

16.05.2017

Zuletzt aktualisiert am

12.02.2019

Dokumentnummer

JJR_20170328_OGH0002_0080OB00088_16Y0000_001