Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 6Ob56/16b 6Ob141/16b 6O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0130865

Geschäftszahl

6Ob56/16b; 6Ob141/16b; 6Ob101/18y; 5Ob207/18d

Entscheidungsdatum

26.04.2016

Norm

ABGB §922 Abs1
WEG 2002 §37 Abs4

Rechtssatz

Der Inhalt von Satz 3 des § 37 Abs 4 WEG 2002 ist als gesetzlich typisierte Gewährleistungspflicht zu betrachten. Der Wohnungseigentumsbewerber soll vor der nicht ausreichenden Berücksichtigung der anstehenden Kosten für Erhaltungsmaßnahmen bewahrt werden.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 56/16b
    Entscheidungstext OGH 26.04.2016 6 Ob 56/16b
    Veröff: SZ 2016/47
  • 6 Ob 141/16b
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 6 Ob 141/16b
    Vgl; Beisatz: Der Terminus „Erhaltungsarbeit“ in § 37 Abs 4 WEG ist im Sinn des § 28 Abs 1 Z 1 WEG und damit im Einklang mit § 3 Abs 1 und 2 MRG auszulegen. Der Begriff der „absehbaren Zeit“ wird mit zehn Jahren konkretisiert. Damit ist der notwendige Inhalt eines Gutachtens nach § 37 Abs 4 WEG im Wesentlichen vorgegeben. (T1)
  • 6 Ob 101/18y
    Entscheidungstext OGH 28.06.2018 6 Ob 101/18y
    Beisatz wie T1 nur: Der Terminus „Erhaltungsarbeit“ in § 37 Abs 4 WEG ist im Sinn des § 28 Abs 1 Z 1 WEG und damit im Einklang mit § 3 Abs 1 und 2 MRG auszulegen. (T2)
  • 5 Ob 207/18d
    Entscheidungstext OGH 17.01.2019 5 Ob 207/18d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2016:RS0130865

Im RIS seit

30.08.2016

Zuletzt aktualisiert am

12.03.2019

Dokumentnummer

JJR_20160426_OGH0002_0060OB00056_16B0000_001

Rechtssatz für 6Ob56/16b

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0130866

Geschäftszahl

6Ob56/16b

Entscheidungsdatum

26.04.2016

Norm

WEG §37 Abs4

Rechtssatz

Die Erwerberschutzbestimmung des § 37 Abs 4 WEG ist auch auf den Fall des sukzessiven Abverkaufs von Wohnungen durch den Wohnungseigentumsorganisator anzuwenden. Da die Interessenlage der Neubegründung von Wohnungseigentum durchaus ähnlich ist, soll der Schutz des einzelnen Wohnungseigentumsbewerbers nicht mit dem Argument ausgehebelt werden können, es liege keine sukzessive neue Wohnungseigentumsbegründung, sondern in Wahrheit bloß derivativer, also abgeleiteter Erwerb von Wohnungseigentum vor.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 56/16b
    Entscheidungstext OGH 26.04.2016 6 Ob 56/16b
    Veröff: SZ 2016/47

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2016:RS0130866

Im RIS seit

30.08.2016

Zuletzt aktualisiert am

27.08.2018

Dokumentnummer

JJR_20160426_OGH0002_0060OB00056_16B0000_002

Rechtssatz für 6Ob56/16b 5Ob207/18d

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0130867

Geschäftszahl

6Ob56/16b; 5Ob207/18d

Entscheidungsdatum

26.04.2016

Norm

ABGB §933 Abs1
WEG 2002 §37 Abs4

Rechtssatz

Da sich die Notwendigkeit größerer Erhaltungsarbeiten unter Umständen erst mit einer deutlichen Verzögerung manifestiert, beginnt im Fall des § 37 Abs 4 WEG die dreijährige Gewährleistungsfrist erst zu dem Zeitpunkt zu laufen, zu dem - innerhalb von zehn Jahren - für den Erwerber die Fehlerhaftigkeit des Gutachtens bzw die Erforderlichkeit von „größeren“ Erhaltungsarbeiten zweifelsfrei feststeht.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 56/16b
    Entscheidungstext OGH 26.04.2016 6 Ob 56/16b
    Veröff: SZ 2016/47
  • 5 Ob 207/18d
    Entscheidungstext OGH 17.01.2019 5 Ob 207/18d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2016:RS0130867

Im RIS seit

30.08.2016

Zuletzt aktualisiert am

12.03.2019

Dokumentnummer

JJR_20160426_OGH0002_0060OB00056_16B0000_003

Rechtssatz für 6Ob56/16b

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0130868

Geschäftszahl

6Ob56/16b

Entscheidungsdatum

26.04.2016

Norm

WEG 2002 §37 Abs4

Rechtssatz

Nach § 37 Abs 4 WEG 2002 kommt es nicht auf den Zeitpunkt der Begründung von Wohnungseigentum, sondern auf den des Abschlusses des Kaufvertrags mit dem Wohnungseigentumsbewerber und dessen Übergabe an. Die Bestimmung gilt daher für alle Kaufverträge, die ab ihrem Inkrafttreten abgeschlossen wurden.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 56/16b
    Entscheidungstext OGH 26.04.2016 6 Ob 56/16b
    Veröff: SZ 2016/47

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2016:RS0130868

Im RIS seit

30.08.2016

Zuletzt aktualisiert am

27.08.2018

Dokumentnummer

JJR_20160426_OGH0002_0060OB00056_16B0000_004