Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 4Ob355/62 (4Ob357/62) 6O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0041770

Geschäftszahl

4Ob355/62 (4Ob357/62); 6Ob208/64; 1Ob171/64; 3Ob24/65; 3Ob122/65; 3Ob1/66; 3Ob4/66 (3Ob5/66); 8Ob127/66 (8Ob128/66); 3Ob62/66; 3Ob90/66; 6Ob124/67; 6Ob188/67 (6Ob204/67); 5Ob189/67; 6Ob131/68; 5Ob165/68 (5Ob166/68); 7Ob168/68; 3Ob136/68; 4Ob562/68; 7Ob247/68; 3Ob154/68; 8Ob19/69; 3Ob4/69; 3Ob44/69; 7Ob77/69; 3Ob63/69; 3Ob29/69; 3Ob84/69; 6Ob209/69; 6Ob51/70; 8Ob68/70 (8Ob69/70); 3Ob138/70; 3Ob141/70; 5Ob275/70; 3Ob150/70; 3Ob151/70; 3Ob152/70; 5Ob283/70; 3Ob47/71 (3Ob48/71); 3Ob49/71; 6Ob174/71; 5Ob230/71; 4Ob22/71; 7Ob159/71; 7Ob210/71; 3Ob138/71; 6Ob309/71 (6Ob310/71); 1Ob332/71; 3Ob4/72 (3Ob5/72 -3Ob7/72); 1Ob2/72; 7Ob49/72; 3Ob34/72; 3Ob54/72; 6Ob155/72 (6Ob156/72); 8Ob156/72; 8Ob177/72; 8Ob176/72; 6Ob163/72; 8Ob192/72; 6Ob236/72; 5Ob243/72; 5Ob11/73 (5Ob12/73); 3Ob136/73; 3Ob137/73; 3Ob139/73 (3Ob140/73); 5Ob189/73; 8Ob272/73; 3Ob226/73; 2Ob42/73 (2Ob43/73); 7Ob82/74; 3Ob110/74; 1Ob97/74; 3Ob125/74; 3Ob178/74; 3Ob194/74; 5Ob255/74; 5Ob301/74; 3Ob15/75; 8Ob231/74; 5Ob113/75 (5Ob114/75); 1Ob200/75; 6Ob114/75; 4Ob354/75; 3Ob289/75; 3Ob27/76; 3Ob552/76; Okt4/76; 6Ob11/76; 3Ob119/76; 5Ob637/76; 3Ob180/76; 3Ob28/77; 6Ob728/77; 6Ob719/77; 5Ob669/77; 7Ob715/77; 7Ob510/78; 3Ob36/78 (3Ob41/78); 6Ob618/78; 3Ob63/78; 6Ob644/78; 1Ob9/78; 3Ob636/78; 3Ob172/78; 4Ob396/78; 4Ob303/79; 1Ob752/78; 4Ob310/79; 3Ob534/79; 6Ob749/79; 8Ob511/80 (8Ob512/80); 2Ob560/80 (2Ob561/80); 2Ob562/80; 5Ob70/80; 6Ob504/81; 5Ob25/80; 6Ob825/80; 5Ob524/81; 5Ob30/80; 4Ob313/81; 3Ob16/81; 5Ob624/81; 5Ob724/81; 6Ob817/81; 6Ob775/81; 3Ob54/82; 5Ob720/82; 7Ob744/82; 4Ob372/82; 3Ob503/83; 7Ob532/83; 2Ob579/83; 7Ob506/84; 3Ob24/84; 1Ob624/84; 3Ob140/84; 1Ob527/85; 2Ob531/85; 3Ob50/85; 4Ob374/85 (4Ob375/86); 3Ob6/86; 14Ob73/86; 3Ob66/87; 4Ob366/87; 1Ob30/87; 10ObS128/87; 10Ob503/87; 4Ob404/87; 7Ob543/88; 3Ob104/87; 7Ob611/88; 3Ob144/88; 8Ob526/89; 2Ob546/89; 6Ob609/89; 6Ob650/89; 8Ob655/89; 4Ob132/89; 4Ob122/89; 7Ob533/90; 4Ob166/89; 6Ob504/91 (6Ob1518/91); 10ObS4/91; 9ObA4/91; 2Ob519/91; 2Ob503/91; 3Ob1001/91 (3Ob1002/91 -3Ob1007/91); 2Ob530/91 (2Ob1514/91); 1Ob570/91; 3Ob22/91 (3Ob1032/91); 3Ob1079/91; 3Ob109/91; 3Ob1086/91; 1Ob625/91; 5Ob505/92; 4Ob47/92; 9ObA14/93; 3Ob1005/93; 2Ob510/93; 3Ob1142/93; 3Ob544/93; 3Ob148/93; 3Ob150/94; 6Ob598/94; 1Ob46/94; 3Ob40/95; 1Ob602/95; 8Ob32/95; 8Ob26/95; 4Ob2069/96k; 10Ob508/96; 7Ob2070/96d; 3Ob2362/96s; 7Ob2421/96x (7Nd506/97); 3Ob2116/96i; 8ObA401/97x; 3Ob79/98h; 3Ob172/98k; 4Ob140/98m (4Ob178/98z); 4Ob315/98x; 8Ob327/98s; 4Ob80/99i; 7Ob103/99v; 3Ob53/98k; 7Ob239/99v; 7Ob250/99m; 10ObS353/99f; 8ObA333/99z; 3Ob258/99h; 7Ob153/00a; 7Ob204/00a; 6Ob235/00b; 7Ob239/00y; 2Ob57/01y (2Ob58/01w); 6Ob83/01a; 7Ob92/01g; 6Ob279/00y; 4Ob256/01b; 6Ob1/02v; 6Ob101/02z; 7Ob243/01p; 3Ob137/02x; 10Ob305/02d; 1Ob260/02w; 8Ob48/02w; 8Ob27/03h; 3Ob71/03t; 4Ob36/03b; 7Ob253/03m; 3Ob278/03h; 5Ob33/04w; 7Ob287/04p; 3Ob246/05f; 9ObA152/05a; 3Ob79/06y; 16Ok6/06; 7Ob202/06s; 16Ok1/07; 4Ob21/07b; 7Ob277/07x; 8Ob47/08g; 5Ob119/08y; 3Ob140/08x; 2Ob106/08i; 16Ok12/08; 9Ob52/08z; 9Ob65/08m; 9ObA41/09h; 4Ob57/09z; 2Ob55/09s; 8ObA1/10w; 3Ob45/10d; 4Ob10/10i; 5Ob81/10p; 6Ob145/10g; 3Ob142/10v; 3Ob157/10z; 3Ob162/10k; 6Ob185/10i; 1Ob194/10a; 1Ob69/11w; 3Ob170/11p; 1Ob219/11d; 7Ob20/12k; 3Ob16/13v; 7Ob115/13g; 7Ob50/14z; 4Ob105/14s; 8Ob82/14p; 3Ob27/14p; 8Ob108/14m; 9ObA150/14w; 7Ob233/14m; 10Ob12/15k; 7Ob25/15z; 3Ob155/15p; 7Ob149/15k; 7Ob139/15i; 6Ob145/16s; 3Ob87/16i; 1Ob210/16p; 3Ob239/16t; 4Ob128/17b; 7Ob133/17k; 8Ob113/17a; 7Ob86/18z; 9Ob57/18z; 8Ob123/18y; 3Ob20/19s; 3Ob18/18w; 2Ob211/18w

Entscheidungsdatum

08.01.1963

Norm

ZPO §461
ZPO §514 B

Rechtssatz

Die Beschwer muss zur Zeit der Einlegung des Rechtsmittels gegeben sein und zur Zeit der Entscheidung über das Rechtsmittel noch fortbestehen; andernfalls ist das Rechtsmittel als unzulässig zurückzuweisen (unter ausdrücklicher Ablehnung von 2 Ob 12/62, JBl 1962,511 unter ablehnender Kritik von Novak).

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 355/62
    Entscheidungstext OGH 08.01.1963 4 Ob 355/62
    Veröff: EvBl 1963/346 S 470 = RZ 1963,113 = JBl 1963,432 = MietSlg 15743
  • 6 Ob 208/64
    Entscheidungstext OGH 12.08.1964 6 Ob 208/64
    Beisatz: Hier: Wurde der rekurrierende Verlassenschaftskurator noch vor der Entscheidung über seinen Revisionsrekurs rechtskräftig von seiner Funktion als Verlassenschaftskurator enthoben. (T1)
  • 1 Ob 171/64
    Entscheidungstext OGH 17.11.1964 1 Ob 171/64
    Beisatz: Mit Hinweis auf die widersprechende Judikatur zur Frage des Wegfallens der Beschwer vor der Entscheidung über den Rekurs. (T2)
  • 3 Ob 24/65
    Entscheidungstext OGH 24.02.1965 3 Ob 24/65
  • 3 Ob 122/65
    Entscheidungstext OGH 24.08.1965 3 Ob 122/65
  • 3 Ob 1/66
    Entscheidungstext OGH 09.02.1966 3 Ob 1/66
  • 3 Ob 4/66
    Entscheidungstext OGH 09.02.1966 3 Ob 4/66
    Veröff: JBl 1967,154
  • 8 Ob 127/66
    Entscheidungstext OGH 03.05.1966 8 Ob 127/66
    Veröff: SZ 39/83; hiezu ablehnend Pfersmann in EvBl 1970/628
  • 3 Ob 62/66
    Entscheidungstext OGH 15.06.1966 3 Ob 62/66
    Beisatz: Exekutionsverfahren nach Wegfall des Titels (Aufhebung der einstweiligen Verfügung). (T3)
  • 3 Ob 90/66
    Entscheidungstext OGH 05.10.1966 3 Ob 90/66
  • 6 Ob 124/67
    Entscheidungstext OGH 03.05.1967 6 Ob 124/67
  • 6 Ob 188/67
    Entscheidungstext OGH 31.08.1967 6 Ob 188/67
  • 5 Ob 189/67
    Entscheidungstext OGH 25.10.1967 5 Ob 189/67
    Veröff: JBl 1968,574 (mit Glosse von Matscher)
  • 6 Ob 131/68
    Entscheidungstext OGH 05.06.1968 6 Ob 131/68
  • 5 Ob 165/68
    Entscheidungstext OGH 12.06.1968 5 Ob 165/68
    Beisatz: Entlassung aus der väterlichen Gewalt; Minderjähriger wurde vor der Entscheidung des OGH großjährig. (T4)
  • 7 Ob 168/68
    Entscheidungstext OGH 04.09.1968 7 Ob 168/68
    Beisatz: Unterbringung eines Kindes während der Sommerferien. (T5)
  • 3 Ob 136/68
    Entscheidungstext OGH 13.11.1968 3 Ob 136/68
    Beisatz: Hier: Erstreckung der Frist zur Vorlage des Meistbotserfüllungsausweises. (T6)
  • 4 Ob 562/68
    Entscheidungstext OGH 06.12.1968 4 Ob 562/68
    Beisatz: Einstweilige Verfügung (T7)
  • 7 Ob 247/68
    Entscheidungstext OGH 18.12.1968 7 Ob 247/68
  • 3 Ob 154/68
    Entscheidungstext OGH 18.12.1968 3 Ob 154/68
    Beisatz: Rechtsschutzinteresse an Wiederherstellung der Bewilligung der Exekution zur Sicherstellung trotz inzwischen möglich gewordener Befriedigungsexekution. (T8)
  • 8 Ob 19/69
    Entscheidungstext OGH 04.02.1969 8 Ob 19/69
    Veröff: MietSlg 21920
  • 3 Ob 4/69
    Entscheidungstext OGH 12.02.1969 3 Ob 4/69
    Veröff: MietSlg 21957
  • 3 Ob 44/69
    Entscheidungstext OGH 07.05.1969 3 Ob 44/69
  • 7 Ob 77/69
    Entscheidungstext OGH 14.05.1969 7 Ob 77/69
  • 3 Ob 63/69
    Entscheidungstext OGH 02.07.1969 3 Ob 63/69
  • 3 Ob 29/69
    Entscheidungstext OGH 12.03.1969 3 Ob 29/69
    Beisatz: Rechtsschutzinteresse des Oppositionsklägers fällt mit Einstellung der Exekution nicht weg, wenn der Anspruch des Beklagten, zu dessen Durchsetzung die Exekution bewilligt worden war, noch immer offen und mit einer neuerlichen Exekutionsführung zu rechnen ist. (T9)
    Veröff: EvBl 1969/327 S 496
  • 3 Ob 84/69
    Entscheidungstext OGH 31.07.1969 3 Ob 84/69
  • 6 Ob 209/69
    Entscheidungstext OGH 24.09.1969 6 Ob 209/69
    Beisatz: Aufhebung einer einstweiligen Verfügung. (T10)
  • 6 Ob 51/70
    Entscheidungstext OGH 11.03.1970 6 Ob 51/70
    Beisatz: Keine Beschwer bei Verweigerung der gemäß § 427 Abs 1 ZPO vorzunehmender Zustellung des Beschlusses betreffend die Bestellung eines Sachverständigen, wenn dessen Befangenheit in der Zwischenzeit bereits erfolglos geltend gemacht worden war. (T11)
  • 8 Ob 68/70
    Entscheidungstext OGH 17.05.1970 8 Ob 68/70
  • 3 Ob 138/70
    Entscheidungstext OGH 25.11.1970 3 Ob 138/70
    Beisatz: Hat das BerG über die Berufung des Klägers bereits entschieden und das Ersturteil bestätigt, so ist eine Delegierung an ein anderes Gericht zur Entscheidung über die Berufung nicht mehr möglich; damit fehlt dem Kläger aber auch ein Rechtsschutzinteresse, dass über seinen Rekurs gegen den Beschluss des OLG Wien, das seinen Delegierungsantrag abwies, noch entschieden wird. (T12)
  • 3 Ob 141/70
    Entscheidungstext OGH 25.11.1970 3 Ob 141/70
    Beisatz: Absetzung eines bereits verstrichenen Versteigerungstermins. (T13)
  • 5 Ob 275/70
    Entscheidungstext OGH 02.12.1970 5 Ob 275/70
    Veröff: EvBl 1971/152 S 269
  • 3 Ob 150/70
    Entscheidungstext OGH 13.01.1971 3 Ob 150/70
  • 3 Ob 151/70
    Entscheidungstext OGH 13.01.1971 3 Ob 151/70
  • 3 Ob 152/70
    Entscheidungstext OGH 13.01.1971 3 Ob 152/70
  • 5 Ob 283/70
    Entscheidungstext OGH 13.01.1971 5 Ob 283/70
    Veröff: MietSlg 23662
  • 3 Ob 47/71
    Entscheidungstext OGH 21.04.1971 3 Ob 47/71
  • 3 Ob 49/71
    Entscheidungstext OGH 21.04.1971 3 Ob 49/71
  • 6 Ob 174/71
    Entscheidungstext OGH 01.09.1971 6 Ob 174/71
    Beisatz: Hier: Wurde Nichtigkeitsberufung des Klägers gegen abweisendes Urteil wegen § 477 Abs 1 Z 5 ZPO als unzulässig zurückgewiesen. (T14)
  • 5 Ob 230/71
    Entscheidungstext OGH 22.09.1971 5 Ob 230/71
    Veröff: SZ 44/144
  • 4 Ob 22/71
    Entscheidungstext OGH 28.09.1971 4 Ob 22/71
  • 7 Ob 159/71
    Entscheidungstext OGH 27.10.1971 7 Ob 159/71
    Beisatz: Rechtsmittel gegen Ablehnung des Armenrechts unzulässig, wenn Armenrecht inzwischen bewilligt wurde. (T15)
  • 7 Ob 210/71
    Entscheidungstext OGH 24.11.1971 7 Ob 210/71
    Beisatz: Hier: Rekurs gegen Abweisung des Antrages auf Bewilligung des Armenrechts nach Zurückziehung des Antrages im Verfahren, für das Armenrecht beantragt wurde. (T16)
  • 3 Ob 138/71
    Entscheidungstext OGH 15.12.1971 3 Ob 138/71
  • 6 Ob 309/71
    Entscheidungstext OGH 22.12.1971 6 Ob 309/71
    Beisatz: Dies gilt auch für das Außerstreitverfahren (hier Untersagung der Namensführung gemäß § 65 EheG). (T17)
  • 1 Ob 332/71
    Entscheidungstext OGH 12.12.1971 1 Ob 332/71
  • 3 Ob 4/72
    Entscheidungstext OGH 20.01.1972 3 Ob 4/72
  • 1 Ob 2/72
    Entscheidungstext OGH 02.02.1972 1 Ob 2/72
    Beisatz: Mit Abweisung des Hauptantrages der in die gleiche Richtung zielende Antrag auf einstweilige Verfügung gegenstandslos. (T18)
  • 7 Ob 49/72
    Entscheidungstext OGH 16.02.1972 7 Ob 49/72
    Beisatz: Rekurs gegen Beschluss auf Zurückweisung eines vorbereitenden Schriftsatzes nach Klagsrückziehung mangels Beschwer unzulässig. (T19)
  • 3 Ob 34/72
    Entscheidungstext OGH 16.03.1972 3 Ob 34/72
  • 3 Ob 54/72
    Entscheidungstext OGH 22.06.1972 3 Ob 54/72
  • 6 Ob 155/72
    Entscheidungstext OGH 19.07.1972 6 Ob 155/72
    Beisatz: Ermächtigung des Beistandes, einen Endbeschluss in Rechtskraft erwachsen zu lassen. (T20)
  • 8 Ob 156/72
    Entscheidungstext OGH 29.08.1972 8 Ob 156/72
    Beisatz: Eintritt der Rechtskraft der Entscheidung über das Klagebegehren auf Unterhaltsleistung noch vor der Entscheidung des OGH über den vorliegenden Unterhalt auf Grund Revisionsrekurses gegen die einstweilige Verfügung. (T21)
  • 8 Ob 177/72
    Entscheidungstext OGH 29.08.1972 8 Ob 177/72
    Beis wie T7
  • 8 Ob 176/72
    Entscheidungstext OGH 12.09.1972 8 Ob 176/72
  • 6 Ob 163/72
    Entscheidungstext OGH 14.09.1972 6 Ob 163/72
    Beisatz: Zwischenzeitiger Zeitablauf bei einer einstweiligen Verfügung - keine Beschwer des Antragstellers. (T22)
  • 8 Ob 192/72
    Entscheidungstext OGH 26.09.1972 8 Ob 192/72
    Beis wie T5
  • 6 Ob 236/72
    Entscheidungstext OGH 16.11.1972 6 Ob 236/72
  • 5 Ob 243/72
    Entscheidungstext OGH 17.01.1973 5 Ob 243/72
    Beisatz: Hier: Bekämpfung eines Urkundenersetzungsbeschlusses nach der Urkundenergänzungsverordnung nach Rechtskraft der grundbücherlichen Eintragung, die auf Grund der ersetzten Urkunde erfolgte. (T23)
    Veröff: EvBl 1973/167 S 356
  • 5 Ob 11/73
    Entscheidungstext OGH 28.02.1973 5 Ob 11/73
    Beisatz: Mit der Entscheidung des Rechtsstreites der Parteien durch den OGH ist die Frage, ob der Nebenintervenient in diesem Verfahren die Bedingungen der §§ 17 ff ZPO erfüllte zu einer rein akademischen geworden; Anspruch auf Kostenersatz im Falle einer anderen Entscheidung über die Nebenintervenienten kann Rekursinteresse des Nebenintervenienten nicht begründen. (T24)
  • 3 Ob 136/73
    Entscheidungstext OGH 28.08.1973 3 Ob 136/73
  • 3 Ob 137/73
    Entscheidungstext OGH 28.08.1973 3 Ob 137/73
    Beisatz: Rechtsschutzinteresse fehlt, wenn der Entscheidung nur mehr theoretisch - abstrakte Bedeutung zukäme. (T25)
    Veröff: RZ 1974/21 S 47
  • 3 Ob 139/73
    Entscheidungstext OGH 11.09.1973 3 Ob 139/73
    Veröff: EvBl 1974/213 S 464
  • 5 Ob 189/73
    Entscheidungstext OGH 24.10.1973 5 Ob 189/73
    Beisatz: Hier: Grundbuchsverfahren (T26)
  • 8 Ob 272/73
    Entscheidungstext OGH 08.01.1974 8 Ob 272/73
    Beis wie T7
  • 3 Ob 226/73
    Entscheidungstext OGH 19.02.1974 3 Ob 226/73
  • 2 Ob 42/73
    Entscheidungstext OGH 14.03.1974 2 Ob 42/73
    Vgl; Beisatz: Beschwer muss jedenfalls im Zeitpunkt der Erhebung des Rechtsmittels noch vorliegen. (T27)
  • 7 Ob 82/74
    Entscheidungstext OGH 09.05.1974 7 Ob 82/74
  • 3 Ob 110/74
    Entscheidungstext OGH 28.05.1974 3 Ob 110/74
  • 1 Ob 97/74
    Entscheidungstext OGH 05.06.1974 1 Ob 97/74
  • 3 Ob 125/74
    Entscheidungstext OGH 27.06.1974 3 Ob 125/74
    Beisatz: Versteigerungstermin (T28)
  • 3 Ob 178/74
    Entscheidungstext OGH 30.08.1974 3 Ob 178/74
  • 3 Ob 194/74
    Entscheidungstext OGH 11.10.1974 3 Ob 194/74
  • 5 Ob 255/74
    Entscheidungstext OGH 04.12.1974 5 Ob 255/74
    Beis wie T25; Beisatz: Hier: Einstweilige Verfügung (T29)
  • 5 Ob 301/74
    Entscheidungstext OGH 11.12.1974 5 Ob 301/74
    Beis wie T22
  • 3 Ob 15/75
    Entscheidungstext OGH 28.01.1975 3 Ob 15/75
  • 8 Ob 231/74
    Entscheidungstext OGH 12.02.1975 8 Ob 231/74
    Beis wie T25
  • 5 Ob 113/75
    Entscheidungstext OGH 08.07.1975 5 Ob 113/75
    Beisatz: Hier: Wegfall der Beschwer durch Berichtigungsbeschluss. (T30)
  • 1 Ob 200/75
    Entscheidungstext OGH 08.10.1975 1 Ob 200/75
  • 6 Ob 114/75
    Entscheidungstext OGH 16.10.1975 6 Ob 114/75
    Beis wie T5
  • 4 Ob 354/75
    Entscheidungstext OGH 16.12.1975 4 Ob 354/75
    Veröff: JBl 1976,438
  • 3 Ob 289/75
    Entscheidungstext OGH 12.01.1976 3 Ob 289/75
  • 3 Ob 27/76
    Entscheidungstext OGH 27.04.1976 3 Ob 27/76
  • 3 Ob 552/76
    Entscheidungstext OGH 18.05.1976 3 Ob 552/76
  • Okt 4/76
    Entscheidungstext OGH 08.06.1976 Okt 4/76
    Beisatz: Hier: Kartellverfahren (T31)
    Veröff: ÖBl 1976,169
  • 6 Ob 11/76
    Entscheidungstext OGH 24.06.1976 6 Ob 11/76
    Beisatz: Hier: Registerverfahren (T32)
  • 3 Ob 119/76
    Entscheidungstext OGH 07.09.1976 3 Ob 119/76
  • 5 Ob 637/76
    Entscheidungstext OGH 21.09.1976 5 Ob 637/76
  • 3 Ob 180/76
    Entscheidungstext OGH 25.01.1977 3 Ob 180/76
  • 3 Ob 28/77
    Entscheidungstext OGH 15.03.1977 3 Ob 28/77
    Veröff: JBl 1977,650
  • 6 Ob 728/77
    Entscheidungstext OGH 27.10.1977 6 Ob 728/77
    Beis wie T7
  • 6 Ob 719/77
    Entscheidungstext OGH 27.10.1977 6 Ob 719/77
    Beisatz: Besuchsrecht während der Sommerferien. (T33)
  • 5 Ob 669/77
    Entscheidungstext OGH 25.10.1977 5 Ob 669/77
  • 7 Ob 715/77
    Entscheidungstext OGH 24.11.1977 7 Ob 715/77
  • 7 Ob 510/78
    Entscheidungstext OGH 26.01.1978 7 Ob 510/78
  • 3 Ob 36/78
    Entscheidungstext OGH 18.04.1978 3 Ob 36/78
    Beisatz: Ablauf des Zeitraumes, für welchen die Exekutionsaufschiebung begehrt wurde. (T34)
  • 6 Ob 618/78
    Entscheidungstext OGH 18.05.1978 6 Ob 618/78
  • 3 Ob 63/78
    Entscheidungstext OGH 23.05.1978 3 Ob 63/78
    Beisatz: Räumungsaufschub nicht mehr möglich, da Verpflichteter bereits delogiert wurde. (T35)
  • 6 Ob 644/78
    Entscheidungstext OGH 15.06.1978 6 Ob 644/78
    Beisatz: Zeitlich überholtes Besuchsrecht. (T36)
  • 1 Ob 9/78
    Entscheidungstext OGH 28.06.1978 1 Ob 9/78
  • 3 Ob 636/78
    Entscheidungstext OGH 19.09.1978 3 Ob 636/78
  • 3 Ob 172/78
    Entscheidungstext OGH 28.11.1978 3 Ob 172/78
  • 4 Ob 396/78
    Entscheidungstext OGH 28.11.1978 4 Ob 396/78
    Beisatz: Einstweilige Verfügung - Nichterlag der Sicherheitsleistung (T37)
    Veröff: ÖBl 1979,49
  • 4 Ob 303/79
    Entscheidungstext OGH 30.01.1979 4 Ob 303/79
    Beisatz: § 396 EO (T38)
  • 1 Ob 752/78
    Entscheidungstext OGH 31.01.1979 1 Ob 752/78
  • 4 Ob 310/79
    Entscheidungstext OGH 13.03.1979 4 Ob 310/79
    Beis wie T38
  • 3 Ob 534/79
    Entscheidungstext OGH 16.05.1979 3 Ob 534/79
    Beisatz: Ablauf der einstweiligen Verfügung mangels Erlag der Sicherheit. (T39)
  • 6 Ob 749/79
    Entscheidungstext OGH 07.11.1979 6 Ob 749/79
    Veröff: EFSlg 34960
  • 8 Ob 511/80
    Entscheidungstext OGH 10.04.1980 8 Ob 511/80
    Beisatz: Zwischenzeitige Entscheidung des OGH in der Hauptsache (einstweilige Verfügung). (T40)
  • 2 Ob 560/80
    Entscheidungstext OGH 11.11.1980 2 Ob 560/80
    Beisatz: Einschränkend: Das Berufungsgericht hat in der Regel nur das Urteil der ersten Instanz zu prüfen und daher nur zu beurteilen, ob der Klagsanspruch bei Schluss der Verhandlung erster Instanz berechtigt war. Nach diesem Zeitpunkt liegende Sachverhaltsänderungen dürfen bei der Rechtsmittelentscheidung nicht berücksichtigt werden. Eine nach Schluss der mündlichen Verhandlung erster Instanz erfolgte Klaglosstellung durch Erfüllung hat daher außer Betracht zu bleiben. (T41)
    Veröff: EvBl 1981/101 S 321
  • 2 Ob 562/80
    Entscheidungstext OGH 11.11.1980 2 Ob 562/80
  • 5 Ob 70/80
    Entscheidungstext OGH 19.12.1980 5 Ob 70/80
    Beis wie T22
  • 6 Ob 504/81
    Entscheidungstext OGH 28.01.1981 6 Ob 504/81
  • 5 Ob 25/80
    Entscheidungstext OGH 17.02.1981 5 Ob 25/80
  • 6 Ob 825/80
    Entscheidungstext OGH 11.03.1981 6 Ob 825/80
    Beis wie T17 nur: Dies gilt auch für das Außerstreitverfahren. (T42)
  • 5 Ob 524/81
    Entscheidungstext OGH 07.04.1981 5 Ob 524/81
    Beis wie T22
  • 5 Ob 30/80
    Entscheidungstext OGH 31.03.1981 5 Ob 30/80
    Beisatz: Gilt auch im Grundbuchsverfahren. (T43)
  • 4 Ob 313/81
    Entscheidungstext OGH 28.04.1981 4 Ob 313/81
    Beis wie T37
  • 3 Ob 16/81
    Entscheidungstext OGH 22.04.1981 3 Ob 16/81
    Beisatz: Exekutionseinstellung. (T44)
  • 5 Ob 624/81
    Entscheidungstext OGH 14.07.1981 5 Ob 624/81
    Auch; Beis wie T22; Beisatz: Da die einstweilige Verfügung auf Antrag des Gegners sogleich wieder aufgehoben werden müsste. (T45)
    Veröff: MietSlg 33727
  • 5 Ob 724/81
    Entscheidungstext OGH 27.10.1981 5 Ob 724/81
    Auch; Beis wie T37
  • 6 Ob 817/81
    Entscheidungstext OGH 18.11.1981 6 Ob 817/81
    Beisatz: Anfechtung einer Prozessüberweisung, wenn das Gericht, an das überwiesen wurde, die Klage rechtskräftig zurückgewiesen hat. (T46)
  • 6 Ob 775/81
    Entscheidungstext OGH 21.04.1982 6 Ob 775/81
    Ähnlich; Beisatz: Protokollberichtigung als Begründung für eine vorliegende Beschwer. (T47)
  • 3 Ob 54/82
    Entscheidungstext OGH 16.06.1982 3 Ob 54/82
    Beis wie T25; Beis wie T35
  • 5 Ob 720/82
    Entscheidungstext OGH 28.09.1982 5 Ob 720/82
    Auch
  • 7 Ob 744/82
    Entscheidungstext OGH 14.10.1982 7 Ob 744/82
  • 4 Ob 372/82
    Entscheidungstext OGH 09.11.1982 4 Ob 372/82
    Beis wie T37; Veröff: ÖBl 1983,117
  • 3 Ob 503/83
    Entscheidungstext OGH 26.01.1983 3 Ob 503/83
  • 7 Ob 532/83
    Entscheidungstext OGH 17.02.1983 7 Ob 532/83
  • 2 Ob 579/83
    Entscheidungstext OGH 08.11.1983 2 Ob 579/83
    Beisatz: Außerstreitverfahren (T48)
  • 7 Ob 506/84
    Entscheidungstext OGH 26.01.1984 7 Ob 506/84
    nur: Die Beschwer muss zur Zeit der Einlegung des Rechtsmittels gegeben sein und zur Zeit der Entscheidung über das Rechtsmittel noch fortbestehen. (T49)
    Veröff: EvBl 1984/84 S 325 = RZ 1985/22 S 85 = ÖA 1985,150
  • 3 Ob 24/84
    Entscheidungstext OGH 23.05.1984 3 Ob 24/84
    nur T49
  • 1 Ob 624/84
    Entscheidungstext OGH 31.08.1984 1 Ob 624/84
    nur T49; Beis wie T42
  • 3 Ob 140/84
    Entscheidungstext OGH 16.01.1985 3 Ob 140/84
    nur T49
  • 1 Ob 527/85
    Entscheidungstext OGH 20.03.1985 1 Ob 527/85
  • 2 Ob 531/85
    Entscheidungstext OGH 11.06.1985 2 Ob 531/85
    nur T49
  • 3 Ob 50/85
    Entscheidungstext OGH 12.06.1985 3 Ob 50/85
    Auch
  • 4 Ob 374/85
    Entscheidungstext OGH 29.10.1985 4 Ob 374/85
    nur T49
  • 3 Ob 6/86
    Entscheidungstext OGH 22.01.1986 3 Ob 6/86
  • 14 Ob 73/86
    Entscheidungstext OGH 13.05.1986 14 Ob 73/86
    Auch; Beis wie T37
  • 3 Ob 66/87
    Entscheidungstext OGH 17.06.1987 3 Ob 66/87
  • 4 Ob 366/87
    Entscheidungstext OGH 15.09.1987 4 Ob 366/87
  • 1 Ob 30/87
    Entscheidungstext OGH 23.09.1987 1 Ob 30/87
    Beis wie T25
  • 10 ObS 128/87
    Entscheidungstext OGH 17.11.1987 10 ObS 128/87
    Beisatz: Hier: Rechtsmittel, das sich ausschließlich gegen die das Erstgericht nicht bindenden Ausführungen des Rechtsmittelgerichts zur Sachentscheidung bei Aufhebung des erstrichterlichen Zurückweisungsbeschlusses richtet. (T50)
    Veröff: SSV - NF 1/56
  • 10 Ob 503/87
    Entscheidungstext OGH 12.01.1988 10 Ob 503/87
    nur T49
  • 4 Ob 404/87
    Entscheidungstext OGH 19.01.1988 4 Ob 404/87
    Veröff: SZ 61/6 = EvBl 1988/100 S 463
  • 7 Ob 543/88
    Entscheidungstext OGH 24.03.1988 7 Ob 543/88
    nur T49
  • 3 Ob 104/87
    Entscheidungstext OGH 16.12.1987 3 Ob 104/87
    nur T49; Veröff: SZ 60/278 = RdW 1988,353 = JBl 1988,529
  • 7 Ob 611/88
    Entscheidungstext OGH 30.06.1988 7 Ob 611/88
    nur T49
  • 3 Ob 144/88
    Entscheidungstext OGH 30.11.1988 3 Ob 144/88
  • 8 Ob 526/89
    Entscheidungstext OGH 23.02.1989 8 Ob 526/89
    Auch
  • 2 Ob 546/89
    Entscheidungstext OGH 06.06.1989 2 Ob 546/89
    Beis wie T7
  • 6 Ob 609/89
    Entscheidungstext OGH 31.05.1989 6 Ob 609/89
  • 6 Ob 650/89
    Entscheidungstext OGH 31.08.1989 6 Ob 650/89
  • 8 Ob 655/89
    Entscheidungstext OGH 28.09.1989 8 Ob 655/89
    Beis wie T48
  • 4 Ob 132/89
    Entscheidungstext OGH 07.11.1989 4 Ob 132/89
    Veröff: ÖBl 1990,176 = RdW 1990,113 = MR 1990,73 (Pumbauer)
  • 4 Ob 122/89
    Entscheidungstext OGH 05.12.1989 4 Ob 122/89
  • 7 Ob 533/90
    Entscheidungstext OGH 22.02.1990 7 Ob 533/90
    nur T49
  • 4 Ob 166/89
    Entscheidungstext OGH 20.02.1990 4 Ob 166/89
    nur T49; Beisatz: Keine Beschwer, wenn Unterbrechung des Provisorialverfahrens zur Anrufung des VfGH infolge rechtskräftiger Beendigung nicht mehr möglich. (T51)
  • 6 Ob 504/91
    Entscheidungstext OGH 24.01.1991 6 Ob 504/91
  • 10 ObS 4/91
    Entscheidungstext OGH 15.01.1991 10 ObS 4/91
    Auch
  • 9 ObA 4/91
    Entscheidungstext OGH 30.01.1991 9 ObA 4/91
    Vgl; Beis wie T41
  • 2 Ob 519/91
    Entscheidungstext OGH 13.03.1991 2 Ob 519/91
  • 2 Ob 503/91
    Entscheidungstext OGH 27.02.1991 2 Ob 503/91
  • 3 Ob 1001/91
    Entscheidungstext OGH 27.02.1991 3 Ob 1001/91
    Beis wie T44
  • 2 Ob 530/91
    Entscheidungstext OGH 26.06.1991 2 Ob 530/91
  • 1 Ob 570/91
    Entscheidungstext OGH 10.07.1991 1 Ob 570/91
    nur T49
  • 3 Ob 22/91
    Entscheidungstext OGH 05.06.1991 3 Ob 22/91
  • 3 Ob 1079/91
    Entscheidungstext OGH 16.10.1991 3 Ob 1079/91
    nur T49; Beisatz: Die fehlende Beschwer hindert auch die Prüfung auf eine allfällige Nichtigkeit der Entscheidung. (T52)
  • 3 Ob 109/91
    Entscheidungstext OGH 23.10.1991 3 Ob 109/91
    Vgl auch; Beisatz: Das Rechtsschutzbedürfnis ist trotz der Tilgung des bekämpften Anspruchs nicht weggefallen, weil ein Erfolg der Oppositionsklage die Verpflichtung zur Rückzahlung des für erloschen erklärten Teiles des Anspruches begründen könnte. (T53)
  • 3 Ob 1086/91
    Entscheidungstext OGH 27.11.1991 3 Ob 1086/91
    Vgl auch; Beisatz: An der Fortführung einer bereits beendeten Exekution besteht für den betreibenden Gläubiger kein Interesse mehr, weshalb er durch die Einstellung einer solchen Exekution nicht beschwert ist. (T54)
  • 1 Ob 625/91
    Entscheidungstext OGH 18.12.1991 1 Ob 625/91
    Auch; nur T49
  • 5 Ob 505/92
    Entscheidungstext OGH 24.03.1992 5 Ob 505/92
    Beisatz: Hier: UbG (T55)
  • 4 Ob 47/92
    Entscheidungstext OGH 12.05.1992 4 Ob 47/92
    nur T49
  • 9 ObA 14/93
    Entscheidungstext OGH 24.02.1993 9 ObA 14/93
    nur T49; Beis wie T25
  • 3 Ob 1005/93
    Entscheidungstext OGH 24.02.1993 3 Ob 1005/93
    Auch
  • 2 Ob 510/93
    Entscheidungstext OGH 15.04.1993 2 Ob 510/93
  • 3 Ob 1142/93
    Entscheidungstext OGH 15.09.1993 3 Ob 1142/93
    Beisatz: Hier: Der Rechtsstreit, bis zu dessen Beendigung die Aufschiebung beantragt wurde, ist schon rechtskräftig beendet. (T56)
  • 3 Ob 544/93
    Entscheidungstext OGH 10.11.1993 3 Ob 544/93
    nur T49; Veröff: ÖBA 1994,404
  • 3 Ob 148/93
    Entscheidungstext OGH 12.01.1994 3 Ob 148/93
    nur T49
  • 3 Ob 150/94
    Entscheidungstext OGH 07.09.1994 3 Ob 150/94
    Beisatz: Ein im Zeitpunkt seiner Erhebung zulässiges Rechtsmittel wird durch den Wegfall der Beschwer bis zur Entscheidung des Rechtsmittelgerichts unzulässig (JBl 1977,650). (T57)
  • 6 Ob 598/94
    Entscheidungstext OGH 30.06.1994 6 Ob 598/94
  • 1 Ob 46/94
    Entscheidungstext OGH 27.01.1995 1 Ob 46/94
  • 3 Ob 40/95
    Entscheidungstext OGH 26.04.1995 3 Ob 40/95
  • 1 Ob 602/95
    Entscheidungstext OGH 17.10.1995 1 Ob 602/95
    Beis wie T33; Beis wie T36; Beis wie T48
  • 8 Ob 32/95
    Entscheidungstext OGH 21.12.1995 8 Ob 32/95
  • 8 Ob 26/95
    Entscheidungstext OGH 30.11.1995 8 Ob 26/95
    Auch; Beisatz: Hier: Konkursverfahren. (T58)
  • 4 Ob 2069/96k
    Entscheidungstext OGH 30.04.1996 4 Ob 2069/96k
    Auch; Beis wie T50; Beisatz: Hier: Abänderung des erstinstanzlichen Unterbrechungsbeschlusses durch das Rekursgericht. (T59)
  • 10 Ob 508/96
    Entscheidungstext OGH 27.02.1996 10 Ob 508/96
    Beis wie T25
  • 7 Ob 2070/96d
    Entscheidungstext OGH 18.09.1996 7 Ob 2070/96d
    Auch; Beis wie T59
  • 3 Ob 2362/96s
    Entscheidungstext OGH 30.10.1996 3 Ob 2362/96s
    Auch; nur T49; Beis wie T57
  • 7 Ob 2421/96x
    Entscheidungstext OGH 28.08.1997 7 Ob 2421/96x
    Beis wie T25
  • 3 Ob 2116/96i
    Entscheidungstext OGH 28.08.1997 3 Ob 2116/96i
  • 8 ObA 401/97x
    Entscheidungstext OGH 13.01.1998 8 ObA 401/97x
    Beis wie T7; Beisatz: Einhaltung einer Konkurrenzklausel. (T60)
  • 3 Ob 79/98h
    Entscheidungstext OGH 24.06.1998 3 Ob 79/98h
    nur T49
  • 3 Ob 172/98k
    Entscheidungstext OGH 15.07.1998 3 Ob 172/98k
  • 4 Ob 140/98m
    Entscheidungstext OGH 12.08.1998 4 Ob 140/98m
    Auch; nur T49
  • 4 Ob 315/98x
    Entscheidungstext OGH 24.11.1998 4 Ob 315/98x
    Auch; nur T49; Beis wie T36
  • 8 Ob 327/98s
    Entscheidungstext OGH 28.01.1999 8 Ob 327/98s
    nur T49
  • 4 Ob 80/99i
    Entscheidungstext OGH 13.04.1999 4 Ob 80/99i
    Auch
  • 7 Ob 103/99v
    Entscheidungstext OGH 28.04.1999 7 Ob 103/99v
    Beisatz: Hier: § 400 EO; Wenn keinerlei eigener Rechtsanspruch dem Rechtsmittelbegehren der Partei zugrundeliegt, stellt sich die Nichteinhaltung der 14tägigen Frist des § 400 EO durch das Erstgericht als ein Formverstoß dar, der der beklagten Partei keinen Nachteil zufügte. (T61)
  • 3 Ob 53/98k
    Entscheidungstext OGH 25.08.1999 3 Ob 53/98k
    Vgl auch
  • 7 Ob 239/99v
    Entscheidungstext OGH 08.09.1999 7 Ob 239/99v
    Auch
  • 7 Ob 250/99m
    Entscheidungstext OGH 10.11.1999 7 Ob 250/99m
  • 10 ObS 353/99f
    Entscheidungstext OGH 11.01.2000 10 ObS 353/99f
    Vgl auch; Beis wie T25
  • 8 ObA 333/99z
    Entscheidungstext OGH 13.04.2000 8 ObA 333/99z
    Beis wie T60
  • 3 Ob 258/99h
    Entscheidungstext OGH 26.04.2000 3 Ob 258/99h
    Beis ähnlich T25
  • 7 Ob 153/00a
    Entscheidungstext OGH 12.07.2000 7 Ob 153/00a
    Beis wie T42; Beisatz: Hier: Sachwalterschaftsverfahren. (T62)
  • 7 Ob 204/00a
    Entscheidungstext OGH 15.09.2000 7 Ob 204/00a
    Auch; Beis wie T25; Beis wie T42; Beis wie T62; Beisatz: Kein Rechtsschutzinteresse für sachwalterschaftsgerichtliche Genehmigung einer Klagsführung nach rechtskräftiger Beendigung der Sachwalterschaft. (T63)
  • 6 Ob 235/00b
    Entscheidungstext OGH 05.10.2000 6 Ob 235/00b
    Beisatz: Wenn die angefochtene Entscheidung nicht in die Rechtsstellung des Rechtsmittelwerbers eingreift oder nur abstrakt-theoretische Bedeutung hat, fehlt das erforderliche Rechtsschutzinteresse. (T64)
    Beis wie T17
  • 7 Ob 239/00y
    Entscheidungstext OGH 08.11.2000 7 Ob 239/00y
    Beis wie T25; Beis wie T42; Beis wie T57; Beisatz: Beschwer infolge Aufhebung des Enteignungsbescheides durch VwGH weggefallen (Festsetzung der Enteignungsentschädigung). (T65)
  • 2 Ob 57/01y
    Entscheidungstext OGH 15.03.2001 2 Ob 57/01y
    Auch
  • 6 Ob 83/01a
    Entscheidungstext OGH 26.04.2001 6 Ob 83/01a
    Auch; nur T49; Beis wie T62; Beisatz: Vor der meritorischen Prüfung des Rechtsmittels ist die Beschwer als Voraussetzung der Rechtsmittellegitimation und der Zulässigkeit des Revisionsrekurses zu prüfen. (T66)
  • 7 Ob 92/01g
    Entscheidungstext OGH 17.05.2001 7 Ob 92/01g
  • 6 Ob 279/00y
    Entscheidungstext OGH 16.05.2001 6 Ob 279/00y
    Vgl auch; Beis wie T48; Beisatz: Der Mangel der Beschwer ist in jeder Lage des Verfahrens vom Amts wegen zu beachten. (T67)
  • 4 Ob 256/01b
    Entscheidungstext OGH 13.11.2001 4 Ob 256/01b
  • 6 Ob 1/02v
    Entscheidungstext OGH 31.01.2002 6 Ob 1/02v
    Vgl auch; Beis wie T67; Beisatz: Dies gilt auch für Revisionsrekurse. (T68)
  • 6 Ob 101/02z
    Entscheidungstext OGH 16.05.2002 6 Ob 101/02z
  • 7 Ob 243/01p
    Entscheidungstext OGH 12.06.2002 7 Ob 243/01p
    nur T49; Beis wie T48; Beis wie T57
  • 3 Ob 137/02x
    Entscheidungstext OGH 23.10.2002 3 Ob 137/02x
  • 10 Ob 305/02d
    Entscheidungstext OGH 22.10.2002 10 Ob 305/02d
    Vgl auch; Beisatz: Eine vorherige Rückleitung des Aktes an das zur Entscheidung über den Antrag auf Aufschiebung der Exekution zuständige Erstgericht kann unterbleiben, wenn bereits über das Rechtsmittel der Beklagten im Sinne einer Zurückweisung entschieden werden konnte (vergleiche 10 Ob 147/97h). (T69)
  • 1 Ob 260/02w
    Entscheidungstext OGH 26.11.2002 1 Ob 260/02w
    Auch; Beis wie T24
  • 8 Ob 48/02w
    Entscheidungstext OGH 19.12.2002 8 Ob 48/02w
    Auch; Beisatz: Der Kläger ist grundsätzlich nicht beschwert, wenn über die Klage meritorisch entschieden, statt zurückgewiesen wird; hier: Klage auf Feststellung einer Konkursforderung gegen einen nicht wirksam bestreitenden Gläubiger. (T70)
  • 8 Ob 27/03h
    Entscheidungstext OGH 10.04.2003 8 Ob 27/03h
    Beisatz: Wird die Rechtsstellung des Rechtsmittelwerbers durch die angefochtene Entscheidung nicht beeinträchtigt, dann ist sein Rechtsmittel auch bei Vorliegen formeller Beschwer dennoch mangels Beschwer zurückzuweisen. (T71)
    Beisatz: Hier: Rekurs gegen Kuratorbestellungsbeschluss nachdem Kurator bereits abberufen wurde - Beschwer bejaht. (T72)
  • 3 Ob 71/03t
    Entscheidungstext OGH 26.03.2003 3 Ob 71/03t
    Auch; Beis wie T27; Beis wie T44
  • 4 Ob 36/03b
    Entscheidungstext OGH 29.04.2003 4 Ob 36/03b
  • 7 Ob 253/03m
    Entscheidungstext OGH 17.12.2003 7 Ob 253/03m
  • 3 Ob 278/03h
    Entscheidungstext OGH 28.01.2004 3 Ob 278/03h
    Auch; Beis wie T35
  • 5 Ob 33/04w
    Entscheidungstext OGH 23.03.2004 5 Ob 33/04w
    Vgl auch; Beisatz: Ist die Obsorge aufgrund des Eintritts der Volljährigkeit erloschen, fehlt einem Rechtsmittel gegen die Obsorgeentscheidung die Beschwer. (T73)
  • 7 Ob 287/04p
    Entscheidungstext OGH 30.03.2005 7 Ob 287/04p
    Vgl auch; Beis wie T24
  • 3 Ob 246/05f
    Entscheidungstext OGH 20.10.2005 3 Ob 246/05f
    Auch
  • 9 ObA 152/05a
    Entscheidungstext OGH 23.11.2005 9 ObA 152/05a
    Auch; Beisatz: Der außerordentliche Revisionsrekurs des Klägers erweist sich bereits deshalb als unzulässig, weil es ihm an jeglicher Beschwer fehlt. Das Berufungsgericht hat das angefochtene Urteil aufgehoben, womit es auch keine für den Kläger günstigen Rechtswirkungen mehr entfalten kann, und zwar ohne Rücksicht darauf, ob es richtigerweise einen Feststellungsanspruch oder aber einen Leistungsausspruch zu enthalten hätte. Da auch ein Teilurteil mit einem Leistungsbefehl von der Aufhebung erfasst wäre, ist ein rechtliches Interesse des Revisionsrekurswerbers an einer Berichtigung des (aufgehobenen) Urteils nicht zu erkennen. (T74)
  • 3 Ob 79/06y
    Entscheidungstext OGH 26.04.2006 3 Ob 79/06y
    nur: Die Beschwer muss zur Zeit der Entscheidung über das Rechtsmittel noch fortbestehen. (T75)
  • 16 Ok 6/06
    Entscheidungstext OGH 26.06.2006 16 Ok 6/06
    Auch; Beisatz: Zurücknahme der Prüfungsanträge seitens der Amtspartei gemäß § 14 Abs 1 KartG 2005. (T76)
  • 7 Ob 202/06s
    Entscheidungstext OGH 13.09.2006 7 Ob 202/06s
    Auch; Beis wie T27; Beis wie T33
  • 16 Ok 1/07
    Entscheidungstext OGH 21.03.2007 16 Ok 1/07
    Auch; Beisatz: Dies trifft auch auf Rekurse von Amtsparteien im Kartellverfahren zu. (T77)
    Veröff: SZ 2007/46
  • 4 Ob 21/07b
    Entscheidungstext OGH 20.03.2007 4 Ob 21/07b
    Beisatz: Hier: Zurückweisung des Revisionsrekurses gegen die einstweilige Verfügung nach dem Eintritt ewigen Ruhens im Hauptverfahren. Das bloße Interesse an einer günstigen Kostenentscheidung (hier am Entfall der die Klägerin belastenden Kostenentscheidung zweiter Instanz) begründet keine Beschwer. (T78)
  • 7 Ob 277/07x
    Entscheidungstext OGH 23.01.2008 7 Ob 277/07x
  • 8 Ob 47/08g
    Entscheidungstext OGH 27.05.2008 8 Ob 47/08g
    Auch; Beis wie T25; Beis wie T58; Beisatz: Auch im Konkursverfahren gilt der Grundsatz, dass Voraussetzung für die Zulässigkeit des Rechtsmittels das Vorliegen eines Rechtsschutzinteresses ist. (T79)
    Beisatz: Ein solches Rechtsschutzinteresse ist aber nicht mehr gegeben, wenn die Entscheidung über das Rechtsmittel die Rechtsstellung des Rechtsmittelwerbers nicht mehr verbessern kann und nur mehr theoretisch-abstrakte Bedeutung hätte. Es ist nicht Sache der Rechtsmittelinstanzen, theoretische Rechtsfragen zu erörtern. (T80)
  • 5 Ob 119/08y
    Entscheidungstext OGH 03.06.2008 5 Ob 119/08y
    Vgl auch; Beis wie T26; Beisatz: Die Rechtsmittelzulässigkeit erfordert jedenfalls formelle Beschwer. (T81)
  • 3 Ob 140/08x
    Entscheidungstext OGH 11.07.2008 3 Ob 140/08x
    Vgl
  • 2 Ob 106/08i
    Entscheidungstext OGH 29.05.2008 2 Ob 106/08i
    Auch; Beis wie T30; Beisatz: Voraussetzung für den Wegfall der Beschwer ist die Wirksamkeit des Berichtigungsbeschlusses, also seine Zustellung. (T82)
  • 16 Ok 12/08
    Entscheidungstext OGH 17.12.2008 16 Ok 12/08
    Auch
  • 9 Ob 52/08z
    Entscheidungstext OGH 08.10.2008 9 Ob 52/08z
    Auch; Beis wie T22
  • 9 Ob 65/08m
    Entscheidungstext OGH 01.04.2009 9 Ob 65/08m
    Auch; Beisatz: Jedes Rechtsmittel setzt eine Beschwer voraus, wobei die materielle Beschwer maßgeblich ist. Sie muss auch noch im Zeitpunkt der Entscheidung über das Rechtsmittel vorliegen. Fehlt die Beschwer, so ist das Rechtsmittel als unzulässig zurückzuweisen. Das bloße Interesse an einer günstigen Kostenentscheidung begründet keine Beschwer als Voraussetzung der Zulässigkeit eines Rechtsmittels an den Obersten Gerichtshof. (T83)
    Beisatz: Wegfall der materiellen Beschwer im Revisionsrekursverfahren über einen Antrag auf Gewährung von einstweiligem Ehegattenunterhalt nach § 382 Abs 1 Z 8 lit a EO, wenn sich die Ehegatten zwischenzeitig im Verfahren über die einvernehmliche Scheidung (§ 55a EheG) im Scheidungsvergleich auf einen wechselseitigen Unterhaltsverzicht geeinigt und im Vergleich auch darauf verzichtet haben, von der Entscheidung im Revisionsrekursverfahren Gebrauch zu machen. (T84)
  • 9 ObA 41/09h
    Entscheidungstext OGH 29.04.2009 9 ObA 41/09h
    Auch; Beisatz: Voraussetzung für die sachliche Behandlung eines Rechtsmittels ist eine im Zeitpunkt der darüber ergehenden Entscheidung fortbestehende Beschwer. (T85)
  • 4 Ob 57/09z
    Entscheidungstext OGH 21.04.2009 4 Ob 57/09z
    Vgl
  • 2 Ob 55/09s
    Entscheidungstext OGH 16.04.2009 2 Ob 55/09s
    Auch
  • 8 ObA 1/10w
    Entscheidungstext OGH 18.02.2010 8 ObA 1/10w
    Auch; nur T75; Beis wie T80
  • 3 Ob 45/10d
    Entscheidungstext OGH 24.03.2010 3 Ob 45/10d
    Vgl auch
  • 4 Ob 10/10i
    Entscheidungstext OGH 20.04.2010 4 Ob 10/10i
    Vgl
  • 5 Ob 81/10p
    Entscheidungstext OGH 27.05.2010 5 Ob 81/10p
    nur T75; Beis wie T71; Beis wie T85; Beisatz: Hier: Grundbuchsverfahren. (T86)
  • 6 Ob 145/10g
    Entscheidungstext OGH 01.09.2010 6 Ob 145/10g
    Beis wie T36
  • 3 Ob 142/10v
    Entscheidungstext OGH 01.09.2010 3 Ob 142/10v
    Beis wie T42
  • 3 Ob 157/10z
    Entscheidungstext OGH 13.10.2010 3 Ob 157/10z
    Auch; Beis wie T35
  • 3 Ob 162/10k
    Entscheidungstext OGH 11.11.2010 3 Ob 162/10k
    Auch; Beis wie T25; Beis wie T80
  • 6 Ob 185/10i
    Entscheidungstext OGH 17.12.2010 6 Ob 185/10i
  • 1 Ob 194/10a
    Entscheidungstext OGH 23.11.2010 1 Ob 194/10a
    Auch; Beis wie T42; Beis wie T68
  • 1 Ob 69/11w
    Entscheidungstext OGH 28.04.2011 1 Ob 69/11w
    Beis wie T4; Beis wie T48; Beis wie T68; Beis wie T73
  • 3 Ob 170/11p
    Entscheidungstext OGH 12.10.2011 3 Ob 170/11p
  • 1 Ob 219/11d
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 1 Ob 219/11d
    nur T49; Beis wie T25; Beis wie T29
  • 7 Ob 20/12k
    Entscheidungstext OGH 27.02.2012 7 Ob 20/12k
    Auch
  • 3 Ob 16/13v
    Entscheidungstext OGH 20.02.2013 3 Ob 16/13v
    Auch; Beis wie T78 nur: Das bloße Interesse an einer günstigen Kostenentscheidung begründet keine Beschwer. (T87)
  • 7 Ob 115/13g
    Entscheidungstext OGH 19.06.2013 7 Ob 115/13g
    Beis wie T42; Beisatz: Hier: Zeitlich überholte Ersetzung der Zustimmung eines Elternteils zur Urlaubsreise der Kinder mit dem anderen Elternteil. (T88)
  • 7 Ob 50/14z
    Entscheidungstext OGH 22.04.2014 7 Ob 50/14z
    Auch; Beis wie T4; Beis wie T73
  • 4 Ob 105/14s
    Entscheidungstext OGH 17.09.2014 4 Ob 105/14s
    Vgl auch
  • 8 Ob 82/14p
    Entscheidungstext OGH 29.09.2014 8 Ob 82/14p
    Beis wie T33; Beis wie T36; Beis wie T42
  • 3 Ob 27/14p
    Entscheidungstext OGH 18.09.2014 3 Ob 27/14p
    Auch; nur T49; Beis wie T71
  • 8 Ob 108/14m
    Entscheidungstext OGH 30.10.2014 8 Ob 108/14m
    Auch
  • 9 ObA 150/14w
    Entscheidungstext OGH 18.12.2014 9 ObA 150/14w
    Beis wie T87
  • 7 Ob 233/14m
    Entscheidungstext OGH 28.01.2015 7 Ob 233/14m
    Auch
  • 10 Ob 12/15k
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 10 Ob 12/15k
    Beis ähnlich wie T4; Beis ähnlich wie T73
  • 7 Ob 25/15z
    Entscheidungstext OGH 18.02.2015 7 Ob 25/15z
    Beis wie T36
  • 3 Ob 155/15p
    Entscheidungstext OGH 19.08.2015 3 Ob 155/15p
    Auch
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
  • 7 Ob 139/15i
    Entscheidungstext OGH 16.12.2015 7 Ob 139/15i
    Beis wie T41
  • 6 Ob 145/16s
    Entscheidungstext OGH 27.09.2016 6 Ob 145/16s
    Veröff: SZ 2016/96
  • 3 Ob 87/16i
    Entscheidungstext OGH 24.08.2016 3 Ob 87/16i
    Auch
  • 1 Ob 210/16p
    Entscheidungstext OGH 20.12.2016 1 Ob 210/16p
  • 3 Ob 239/16t
    Entscheidungstext OGH 22.02.2017 3 Ob 239/16t
    Auch; Beis wie T25; Beis wie T64; Beis wie T80
  • 4 Ob 128/17b
    Entscheidungstext OGH 24.08.2017 4 Ob 128/17b
    Auch; Beisatz: Ablauf des Zeitraums, für den die Feststellung der Zulässigkeit einer bestimmten Handlung begehrt wurde. (T89)
  • 7 Ob 133/17k
    Entscheidungstext OGH 21.09.2017 7 Ob 133/17k
    Auch
  • 8 Ob 113/17a
    Entscheidungstext OGH 23.03.2018 8 Ob 113/17a
    Auch; Beis wie T25; Beis wie T64; Beis wie T80
  • 7 Ob 86/18z
    Entscheidungstext OGH 24.05.2018 7 Ob 86/18z
    Auch
  • 9 Ob 57/18z
    Entscheidungstext OGH 27.09.2018 9 Ob 57/18z
  • 8 Ob 123/18y
    Entscheidungstext OGH 24.10.2018 8 Ob 123/18y
    Beis wie T67
  • 3 Ob 20/19s
    Entscheidungstext OGH 20.02.2019 3 Ob 20/19s
    Auch
  • 3 Ob 18/18w
    Entscheidungstext OGH 23.01.2019 3 Ob 18/18w
    Beis wie T36
  • 2 Ob 211/18w
    Entscheidungstext OGH 24.06.2019 2 Ob 211/18w
    Beis wie T21; Beis wie T40

Anmerkung

Bem: Der Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1963:RS0041770

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

14.08.2019

Dokumentnummer

JJR_19630108_OGH0002_0040OB00355_6200000_001

Rechtssatz für 5Ob334/68 5Ob54/69 6Ob3...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0006882

Geschäftszahl

5Ob334/68; 5Ob54/69; 6Ob309/69; 5Ob155/70 (5Ob156/70); 1Ob77/72; 7Ob34/73; 5Ob130/74; 6Ob510/76 (6Ob511/76 -6Ob518/76); 5Ob664/76; 5Ob584/80; 3Ob601/81; 1Ob639/84; 3Ob602/84; 3Ob518/86; 4Ob614/87; 7Ob599/91; 8Ob643/93; 1Ob600/95; 6Ob139/97b; 1Ob202/98g; 2Ob65/99v; 7Ob293/00i; 6Ob101/02z; 3Ob121/05y; 7Ob206/06d; 3Ob128/08g; 1Ob72/15t; 7Ob149/15k; 2Ob168/17w; 2Ob166/17a; 7Ob203/19g

Entscheidungsdatum

08.01.1969

Norm

AußStrG §9 A2c
AußStrG 2005 §2 IA

Rechtssatz

Die Zustellung eines Beschlusses begründet für den Empfänger allein noch keine Rechte. Sie verleiht ihm weder Parteistellung noch das Recht der Beteiligung am Verfahren, wie etwa die Legitimation zur Einbringung eines Rechtsmittels (so bereits SZ 26/203).

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 334/68
    Entscheidungstext OGH 08.01.1969 5 Ob 334/68
    Veröff: EvBl 1969/187 S 272
  • 5 Ob 54/69
    Entscheidungstext OGH 23.04.1969 5 Ob 54/69
  • 6 Ob 309/69
    Entscheidungstext OGH 14.01.1970 6 Ob 309/69
  • 5 Ob 155/70
    Entscheidungstext OGH 08.07.1970 5 Ob 155/70
  • 1 Ob 77/72
    Entscheidungstext OGH 19.04.1972 1 Ob 77/72
    Veröff: SZ 45/50
  • 7 Ob 34/73
    Entscheidungstext OGH 07.03.1974 7 Ob 34/73
    Beisatz: Die Antragstellung allein begründet gleichfalls noch keine Beteiligtenstellung. (T1)
  • 5 Ob 130/74
    Entscheidungstext OGH 12.06.1974 5 Ob 130/74
  • 6 Ob 510/76
    Entscheidungstext OGH 12.02.1976 6 Ob 510/76
    Veröff: SZ 49/21
  • 5 Ob 664/76
    Entscheidungstext OGH 19.10.1976 5 Ob 664/76
  • 5 Ob 584/80
    Entscheidungstext OGH 22.04.1980 5 Ob 584/80
    nur: Die Zustellung eines Beschlusses begründet für den Empfänger allein noch keine Rechte. (T2)
  • 3 Ob 601/81
    Entscheidungstext OGH 04.11.1981 3 Ob 601/81
  • 1 Ob 639/84
    Entscheidungstext OGH 19.09.1984 1 Ob 639/84
  • 3 Ob 602/84
    Entscheidungstext OGH 09.01.1985 3 Ob 602/84
  • 3 Ob 518/86
    Entscheidungstext OGH 02.04.1986 3 Ob 518/86
  • 4 Ob 614/87
    Entscheidungstext OGH 19.01.1988 4 Ob 614/87
    nur T2
  • 7 Ob 599/91
    Entscheidungstext OGH 10.10.1991 7 Ob 599/91
  • 8 Ob 643/93
    Entscheidungstext OGH 20.01.1994 8 Ob 643/93
    Auch
  • 1 Ob 600/95
    Entscheidungstext OGH 29.08.1995 1 Ob 600/95
    Auch
  • 6 Ob 139/97b
    Entscheidungstext OGH 12.05.1997 6 Ob 139/97b
  • 1 Ob 202/98g
    Entscheidungstext OGH 25.08.1998 1 Ob 202/98g
    Auch; nur: Die Zustellung eines Beschlusses begründet für den Empfänger allein noch keine Parteistellung. (T3)
  • 2 Ob 65/99v
    Entscheidungstext OGH 11.03.1999 2 Ob 65/99v
    nur T3
  • 7 Ob 293/00i
    Entscheidungstext OGH 06.12.2000 7 Ob 293/00i
    nur T3
  • 6 Ob 101/02z
    Entscheidungstext OGH 16.05.2002 6 Ob 101/02z
    Beis wie T1
  • 3 Ob 121/05y
    Entscheidungstext OGH 30.06.2005 3 Ob 121/05y
  • 7 Ob 206/06d
    Entscheidungstext OGH 29.11.2006 7 Ob 206/06d
    Beisatz: Hier: Leibliche Kinder des Annehmenden im Adoptionsverfahren. (T4)
  • 3 Ob 128/08g
    Entscheidungstext OGH 11.07.2008 3 Ob 128/08g
  • 1 Ob 72/15t
    Entscheidungstext OGH 21.05.2015 1 Ob 72/15t
    Auch
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
    nur T2
  • 2 Ob 168/17w
    Entscheidungstext OGH 24.10.2017 2 Ob 168/17w
  • 2 Ob 166/17a
    Entscheidungstext OGH 24.09.2018 2 Ob 166/17a
    Auch; Beisatz: Hier: Pflichtteilsberechtigte, die sich zunächst nicht am Verlassenschaftsverfahren beteiligt hatte. (T5)
  • 7 Ob 203/19g
    Entscheidungstext OGH 16.12.2019 7 Ob 203/19g
    Beisatz: Hier: Keine Parteistellung des Antragsgegners einer einstweiligen Verfügung im Rechtsmittelverfahren bei Abweisung des Sicherungsantrags vor Anhörung des Antragsgegners. (T6)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1969:RS0006882

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

04.02.2020

Dokumentnummer

JJR_19690108_OGH0002_0050OB00334_6800000_001

Rechtssatz für 7Ob654/76 3Ob561/79 8Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0006497

Geschäftszahl

7Ob654/76; 3Ob561/79; 8Ob503/82; 6Ob690/81; 6Ob746/83; 6Ob804/83 (6Ob805/83 -6Ob807/83); 2Ob614/83; 5Ob55/84; 6Ob9/85; 7Ob630/85; 8Ob517/86 (8Ob518/86); 4Ob524/88; 7Ob631/88; 5Ob114/89 (5Ob115/89); Okt13/90; Okt12/90; Okt16/90; Okt25/90; Okt20/90; Okt31/90; Okt32/90; Okt15/90; Okt11/90; Okt21/90; Okt23/90; Okt24/90; Okt28/90; Okt29/90; Okt33/90; Okt34/90; Okt4/90; Okt19/90; Okt37/90; Okt38/90; Okt18/90; Okt22/90; Okt26/90; Okt30/90; Okt14/90; 8Ob656/90; 6Ob530/91; 1Ob633/91; 1Ob555/92; 3Ob551/92; Okt4/93; 1Ob530/95; 1Ob600/95; 4Ob548/95; 6Ob6/97v; 6Ob163/97g; 4Ob176/98f; 7Ob73/99g; 1Ob172/99x; 6Ob277/00d; 1Ob100/01i; 6Ob232/01p; 8Ob232/02d; 9Ob7/03z; 3Ob282/03x; 9Ob7/04a; 6Ob233/03p; 6Ob290/03w; 7Ob54/04y; 8Ob32/04w; 7Ob123/04w; 7Ob167/04s; 7Ob257/04a; 7Ob266/04z; 7Ob268/04v; 7Ob12/05y; 3Ob121/05y; 3Ob233/05v; 6Ob13/06i; 9Ob24/06d; 7Ob217/06x; 5Ob259/06h; 6Ob95/07z; 5Ob128/07w; 3Ob147/08a; 5Ob128/08x; 6Ob289/07d; 9ObA4/09t; 6Ob45/09z; 6Ob80/09x; 8Ob120/09v; 8Ob92/09a; 6Ob234/09v; 4Ob13/10f; 8Ob97/10p; 3Ob185/10t; 8Ob96/10s; 8Ob95/10v; 16Ok3/11; 4Ob119/11w; 8Ob104/11v; 16Ok7/11 (16Ok8/11, 16Ok9/11, 16Ok10/11, 16Ok11/11, 16Ok12/11, 16Ok13/11); 4Ob206/11i; 4Ob147/12i; 1Ob167/12h; 7Ob1/13t; 6Ob35/13k; 5Ob224/12w; 1Ob104/13w; 6Ob132/13z; 4Ob123/13m; 4Ob163/13v; 4Ob134/13d; 6Ob92/13t; 5Ob68/14g; 5Ob219/13m; 5Ob21/14w; 8Ob12/14v; 1Ob177/14g; 7Ob233/14m; 1Ob72/15t; 7Ob149/15k; 16Ok10/15d (16Ok11/15a; 16Ok12/15y; 16Ok13/15w); 2Ob23/16w; 16Ok9/16h; 3Ob48/17f; 3Ob103/17v; 2Ob133/17y; 3Ob137/17v; 6Ob13/18g; 7Ob86/18z; 2Ob145/18i; 3Ob20/19s; 3Ob18/18w

Entscheidungsdatum

17.03.1977

Norm

AußStrG §9 A2b
AußStrG 2005 §2 Abs1 Z3 IC1
AußStrG 2005 §45 IC2
AußStrG 2005 §45 IC3

Rechtssatz

Voraussetzung der Zulässigkeit eines Rechtsmittels ist ein Eingriff in die geschützte Rechtssphäre.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 654/76
    Entscheidungstext OGH 17.03.1977 7 Ob 654/76
    Veröff: SZ 50/41 = JBl 1977,496
  • 3 Ob 561/79
    Entscheidungstext OGH 19.07.1979 3 Ob 561/79
  • 8 Ob 503/82
    Entscheidungstext OGH 15.04.1982 8 Ob 503/82
    Beisatz: Nicht bloß in die Interessenssphäre. (T1)
  • 6 Ob 690/81
    Entscheidungstext OGH 23.06.1982 6 Ob 690/81
    Beisatz: Die Berührung bloß wirtschaftlicher, ideeller oder sonstiger Interessen genügt nicht. Es muss sich vielmehr um ein subjektives Recht des Beschwerdeführers handeln, also um eine Rechtsmacht, die dem Einzelnen von der Rechtsordnung verliehen ist. (T2)
  • 6 Ob 746/83
    Entscheidungstext OGH 01.09.1983 6 Ob 746/83
    Beis wie T2
  • 6 Ob 804/83
    Entscheidungstext OGH 24.11.1983 6 Ob 804/83
    Beisatz: Hier: Anmerkung der Bestellung des vorläufigen Beistandes gemäß § 8 Abs 5 EntmO. (T3)
  • 2 Ob 614/83
    Entscheidungstext OGH 17.01.1984 2 Ob 614/83
    Vgl auch; Beisatz: Werden keine rechtlich anerkannten Interessen der Rechtsmittelwerberin berührt, kommt ihr auch keine Rechtsmittellegitimation zu. (T4)
    Veröff: RZ 1984/40,129 = NZ 1984,177
  • 5 Ob 55/84
    Entscheidungstext OGH 11.09.1984 5 Ob 55/84
  • 6 Ob 9/85
    Entscheidungstext OGH 25.04.1985 6 Ob 9/85
    Veröff: GesRZ 1985,140 = NZ 1986,164
  • 7 Ob 630/85
    Entscheidungstext OGH 03.10.1985 7 Ob 630/85
    Beis wie T2; Beisatz: Die bloße Erbaussicht der Rechtsmittelwerberin im Falle des Eintrittes der gesetzlichen Erbfolge stellt keine geschützte Rechtssphäre dar. (T5)
  • 8 Ob 517/86
    Entscheidungstext OGH 26.05.1986 8 Ob 517/86
    Beis wie T1
  • 4 Ob 524/88
    Entscheidungstext OGH 26.04.1988 4 Ob 524/88
  • 7 Ob 631/88
    Entscheidungstext OGH 22.09.1988 7 Ob 631/88
    Beis wie T2
  • 5 Ob 114/89
    Entscheidungstext OGH 28.11.1989 5 Ob 114/89
    Beisatz: Hier: Grundbuchsache (T6)
  • Okt 13/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 13/90
  • Okt 12/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 12/90
  • Okt 16/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 16/90
  • Okt 25/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 25/90
  • Okt 20/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 20/90
  • Okt 31/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 31/90
  • Okt 32/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 32/90
  • Okt 15/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 15/90
  • Okt 11/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 11/90
    Veröff: ÖBl 1990,237
  • Okt 21/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 21/90
  • Okt 23/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 23/90
  • Okt 24/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 24/90
  • Okt 28/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 28/90
  • Okt 29/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 29/90
  • Okt 33/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 33/90
  • Okt 34/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 34/90
  • Okt 4/90
    Entscheidungstext OGH 22.05.1990 Okt 4/90
    Veröff: ÖBl 1990,234
  • Okt 19/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 19/90
  • Okt 37/90
    Entscheidungstext OGH 02.08.1990 Okt 37/90
  • Okt 38/90
    Entscheidungstext OGH 04.09.1990 Okt 38/90
  • Okt 18/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 18/90
  • Okt 22/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 22/90
  • Okt 26/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 26/90
  • Okt 30/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 30/90
  • Okt 14/90
    Entscheidungstext OGH 05.07.1990 Okt 14/90
  • 8 Ob 656/90
    Entscheidungstext OGH 24.01.1991 8 Ob 656/90
    Auch
  • 6 Ob 530/91
    Entscheidungstext OGH 11.04.1991 6 Ob 530/91
  • 1 Ob 633/91
    Entscheidungstext OGH 18.12.1991 1 Ob 633/91
    Beis wie T2 nur: Die Berührung bloß wirtschaftlicher, ideeller oder sonstiger Interessen genügt nicht. (T7)
  • 1 Ob 555/92
    Entscheidungstext OGH 24.04.1992 1 Ob 555/92
    Auch
  • 3 Ob 551/92
    Entscheidungstext OGH 26.08.1992 3 Ob 551/92
    Vgl auch; Beisatz: Durch eine rückwirkende Einstellung von Unterhaltsvorschüssen wird nicht unmittelbar in die Rechtssphäre der Mutter eingegriffen. (T8)
    Veröff: ÖA 1193,114
  • Okt 4/93
    Entscheidungstext OGH 14.06.1993 Okt 4/93
  • 1 Ob 530/95
    Entscheidungstext OGH 27.03.1995 1 Ob 530/95
  • 1 Ob 600/95
    Entscheidungstext OGH 29.08.1995 1 Ob 600/95
    Auch; Beis wie T2
  • 4 Ob 548/95
    Entscheidungstext OGH 11.07.1995 4 Ob 548/95
    Beis wie T4; Beisatz: Der in seinen Rechten Verletzte ist zugleich Beteiligter des Verfahrens. (T9)
  • 6 Ob 6/97v
    Entscheidungstext OGH 16.01.1997 6 Ob 6/97v
    Auch
  • 6 Ob 163/97g
    Entscheidungstext OGH 29.10.1997 6 Ob 163/97g
    Beis wie T4
  • 4 Ob 176/98f
    Entscheidungstext OGH 14.07.1998 4 Ob 176/98f
    Auch; Beis wie T2
  • 7 Ob 73/99g
    Entscheidungstext OGH 14.04.1999 7 Ob 73/99g
    Beis wie T1; Beis wie T2
  • 1 Ob 172/99x
    Entscheidungstext OGH 22.10.1999 1 Ob 172/99x
    Beisatz: Hier: Kreditinstitut, das unabhängig von der Frage, ob die Betroffene tatsächlich über die Sparguthaben verfügungsberechtigt war, vom Gericht ohne weiteres Verfahren angewiesen wurde, die Guthaben auf den Sparbuchkonten der Betroffenen auf ein näher bezeichnetes Konto der Betroffenen bei einem anderen Kreditinstitut zu überweisen. (T10)
  • 6 Ob 277/00d
    Entscheidungstext OGH 14.12.2000 6 Ob 277/00d
    Beisatz: Die Sammlung des Prozessstoffes kann nur dort die Rechtssphäre der Partei berühren, wenn zu wenig Beweise aufgenommen werden (diese also für eine verlässliche Beurteilung der Sache nicht ausreichen), nicht aber im gegenteiligen Fall eines "Zuviel" an Beweismitteln, womit nur in die wirtschaftliche Sphäre der Partei unter dem Aspekt der Verfahrensökonomie eingegriffen wird. Eine unnötig verbreiterte Entscheidungsgrundlage begründet keine Beschwer der Partei. (T11)
  • 1 Ob 100/01i
    Entscheidungstext OGH 26.06.2001 1 Ob 100/01i
    Beis wie T2; Beisatz: Hier: Mit dem Argument, infolge der Adoption stünde ihr die bisher allein ihr zukommende Obsorge gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Wahlvater, zu, zeigt die Mutter kein derartiges rechtliches Interesse auf. (T12)
    Veröff: SZ 74/113
  • 6 Ob 232/01p
    Entscheidungstext OGH 27.09.2001 6 Ob 232/01p
    Beis wie T7
  • 8 Ob 232/02d
    Entscheidungstext OGH 28.11.2002 8 Ob 232/02d
    Beisatz: Hier: Keine Beschwer des Gemeinschuldners durch Auferlegung einer "Unternehmensfortführungskaution". (T13)
  • 9 Ob 7/03z
    Entscheidungstext OGH 12.02.2003 9 Ob 7/03z
    Beisatz: Einem Sachwalter, der grundsätzlich im Rahmen seines Wirkungsbereiches die Vertretung des Betroffenen eigenverantwortlich wahrzunehmen hat, steht das Recht zu, im Rechtsmittelweg überprüfen zu lassen, ob eine vom Pflegschaftsgericht ausgesprochene Weisung zulässig und gerechtfertigt ist. (T14)
  • 3 Ob 282/03x
    Entscheidungstext OGH 17.12.2003 3 Ob 282/03x
  • 9 Ob 7/04a
    Entscheidungstext OGH 11.02.2004 9 Ob 7/04a
    Beis wie T7; Beisatz: Hier: Keine Beschwer der Versicherungsanstalt durch Anordnung des Pflegschaftsgerichts, die Versicherungspolizze in der Weise zu sperren, dass ohne gerichtliche Zustimmung eine Vertragskündigung, Minderung der Versicherungssumme oder Auszahlung nicht erfolgen kann. (T15)
  • 6 Ob 233/03p
    Entscheidungstext OGH 19.02.2004 6 Ob 233/03p
    Beis wie T2
  • 6 Ob 290/03w
    Entscheidungstext OGH 04.03.2004 6 Ob 290/03w
    Beis wie T2; Beis wie T7
  • 7 Ob 54/04y
    Entscheidungstext OGH 21.04.2004 7 Ob 54/04y
  • 8 Ob 32/04w
    Entscheidungstext OGH 15.04.2004 8 Ob 32/04w
    Auch; Beis ähnlich wie T4; Beisatz: Bei der vorzunehmenden Prüfung, ob rechtliche Interessen eines Beteiligten beeinträchtigt werden können, ist kein kleinlicher Maßstab anzulegen. (T16)
    Beisatz: Beschwer des Versicherers durch Anordnung des Pflegschaftsgerichts, die Versicherungspolizze für ein dem Pflegebefohlenen nur zu 1/6 gehörenden Haus in der Weise zu sperren, dass ohne gerichtliche Zustimmung eine Vertragskündigung, Minderung der Versicherungssumme oder Auszahlung nicht erfolgen kann. (T17)
  • 7 Ob 123/04w
    Entscheidungstext OGH 26.05.2004 7 Ob 123/04w
    Auch; Beis wie T15
  • 7 Ob 167/04s
    Entscheidungstext OGH 08.09.2004 7 Ob 167/04s
    Beis wie T4
  • 7 Ob 257/04a
    Entscheidungstext OGH 20.10.2004 7 Ob 257/04a
    Auch; Beis wie T15; Beisatz: Entscheidung 8 Ob 32/04w (Beisatz T17) wird ausdrücklich abgelehnt. (T18)
    Beisatz: Anordnungen der jeweiligen Pflegschaftsgerichte sind jedenfalls dann eine unerlässliche Schutzmaßnahme, wenn der von der Sperre erfasste Versicherungsvertrag ein Objekt betrifft, an dem dem Pflegebefohlenen eigene (Vermögens-)Rechte zustehen, sodass der Versicherungsvertrag der Erhaltung und Wahrung der pflegschaftsgerichtlich zu schützenden Vermögensmasse dient, welche es zu wahren gilt. (T19)
  • 7 Ob 266/04z
    Entscheidungstext OGH 12.01.2005 7 Ob 266/04z
    Auch; Beis wie T15, Beis wie T18; Beis wie T19
  • 7 Ob 268/04v
    Entscheidungstext OGH 12.01.2005 7 Ob 268/04v
    Auch; Beis wie T15; Beis wie T18; Beis wie T19
  • 7 Ob 12/05y
    Entscheidungstext OGH 16.02.2005 7 Ob 12/05y
    Auch; Beis wie T18; Beis wie T19; Beis wie T15
  • 3 Ob 121/05y
    Entscheidungstext OGH 30.06.2005 3 Ob 121/05y
    Beis wie T7
  • 3 Ob 233/05v
    Entscheidungstext OGH 24.11.2005 3 Ob 233/05v
    Beisatz: Hier: Beschwer einer betreibenden Partei im Zwangsversteigerungsverfahren durch die Anweisung, den ihr vor Rechtskraft des in der Folge vom Rekursgericht abgeänderten Meistbotverteilungsbeschlusses ausbezahlten Betrag zurück zu überweisen, bejaht. (T20)
  • 6 Ob 13/06i
    Entscheidungstext OGH 16.02.2006 6 Ob 13/06i
    Beisatz: Hier: Beschluss auf Bestellung eines Nachtragsliquidators ohne Eintragung im Firmenbuch. Die Vermeidung der Verfolgung gegen den Gesellschafter als Liquidator gerichteter Schadenersatz- und Bereicherungsansprüche begründet bloß ein wirtschaftliches, aber kein rechtliches Interesse. Dem Gesellschafter fehlt jedoch nicht bloß die Rechtsmittellegitimation, sondern schon die Parteistellung. (T21)
  • 9 Ob 24/06d
    Entscheidungstext OGH 04.05.2006 9 Ob 24/06d
    Vgl auch; Beis wie T15; Beisatz: Hier: Keine Beschwer der Wohnungseigentümergemeinschaft, deren Mitglied die Betroffene (Besachwaltete) ist. (T22)
  • 7 Ob 217/06x
    Entscheidungstext OGH 27.09.2006 7 Ob 217/06x
    Beis wie T14
  • 5 Ob 259/06h
    Entscheidungstext OGH 29.12.2006 5 Ob 259/06h
    Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T6; Beis wie T7
    Veröff: SZ 2006/194
  • 6 Ob 95/07z
    Entscheidungstext OGH 21.06.2007 6 Ob 95/07z
    Beisatz: Einer Partei fehlt für die Erhebung eines Revisionsrekurses die Beschwer, wenn bestimmte Personen, die sie selbst nicht einmal als Antragsgegner benannt hatte, nicht als solche dem Verfahren beigezogen werden. (T23)
    Beisatz: Hier: Die Revisionsrekurswerberin hat im Verfahren erster Instanz die Mitglieder des Stiftungsvorstands nicht als Parteien des Verfahrens benannt. (T24)
  • 5 Ob 128/07w
    Entscheidungstext OGH 02.10.2007 5 Ob 128/07w
    Beis wie T4; Beisatz: Ein von einem Verfahren nach §§ 15 ff LiegTeilG betroffener Grundeigentümer kann nur eigene Rechte geltend machen; für die Wahrnehmung der Rechte Dritter fehlt ihm die materielle Beschwer. (T25)
  • 3 Ob 147/08a
    Entscheidungstext OGH 03.09.2008 3 Ob 147/08a
    Vgl; Beisatz: Hier: Insoweit der angefochtene Beschluss bloß die verba legalia des § 178 Abs 1 ABGB im Sinne einer Belehrung wiedergibt und mangels Konkretisierung keine zwangsweise Durchsetzung möglich ist, fehlt es an der Beschwer. (T26)
  • 5 Ob 128/08x
    Entscheidungstext OGH 26.08.2008 5 Ob 128/08x
    Vgl; Beisatz: Ein Rechtsmittel steht nur demjenigen zu, der durch die Entscheidung in seinen rechtlich geschützten Interessen beeinträchtigt ist. (T27)
    Beisatz: Rein wirtschaftliche Erwägungen reichen für die Begründung der Rechtsmittellegitimation allein nicht aus. (T28)
  • 6 Ob 289/07d
    Entscheidungstext OGH 17.12.2008 6 Ob 289/07d
    Vgl; Beis wie T2; Beis wie T7; Beisatz: Die Entscheidung, ob ein landwirtschaftlicher Betrieb ein Erbhof ist und welche Liegenschaften Hofbestandteile sind oder auch die Festsetzung des Übernahmswertes betrifft nicht subjektive Rechte der Verlassenschaft zu der der Hof gehört, sondern die Rechtsstellung des Hofübernehmers, seiner Miterben und der Noterben, deren Ansprüche und Verbindlichkeiten durch die Entscheidung (mittelbar) geregelt werden. Der mangels Beschwer unzulässige Revisionsrekurs der Verlassenschaft war daher zurückzuweisen. (T29)
  • 9 ObA 4/09t
    Entscheidungstext OGH 24.02.2009 9 ObA 4/09t
    Auch
  • 6 Ob 45/09z
    Entscheidungstext OGH 26.03.2009 6 Ob 45/09z
    Beis wie T2; Beis wie T7; Beisatz: Hier: Verfahren nach dem FBG. (T30)
    Beisatz: Auch im Außerstreitverfahren ist nur derjenige rechtsmittellegitimiert, der durch die bekämpfte Entscheidung (formell oder materiell) beschwert ist. (T31)
  • 6 Ob 80/09x
    Entscheidungstext OGH 14.05.2009 6 Ob 80/09x
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T7; Beis wie T27; Beis wie T28; Beis wie T31; Beisatz: Durch einen Beschluss, der einen Antrag auf Überprüfung mit der Begründung abweist, es liege keine Freiheitsbeschränkung im Sinne des § 3 HeimAufG vor, sind nur der Bewohner, sein Vertreter und seine Vertrauensperson beschwert. (T32)
    Beisatz: Weder die Eigenschaft als Träger einer Einrichtung noch die Stellung als Obmann eines Trägervereins verleiht nach § 2 AußStrG materielle Parteistellung in einem Verfahren nach § 3 HeimAufG. (T33)
  • 8 Ob 120/09v
    Entscheidungstext OGH 22.10.2009 8 Ob 120/09v
    Vgl auch
  • 8 Ob 92/09a
    Entscheidungstext OGH 29.09.2009 8 Ob 92/09a
    Vgl auch; Beisatz: Veranlasst die Behörde nach § 11 AVG zur Wahrung der Rechte eines vermeintlich Abwesenden die Bestellung eines Kurators, so hat die Behörde ein bloßes Anregungsrecht, welches dieser keine Rechtsmittellegitimation gegen einen abweisenden Beschluss vermittelt. Dieses Verständnis einer fehlenden Rechtsmittellegitimation im Fall einer bloßen Anregungslegitimation in erster Instanz entspricht dem nunmehr gesetzlich gefassten Unterschied zwischen der Partei (im materiellen Sinn; § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG) und jenen Personen, denen nur ein Anregungsrecht (§ 2 Abs 2 AußStrG) zukommt. (T34)
  • 6 Ob 234/09v
    Entscheidungstext OGH 14.01.2010 6 Ob 234/09v
    Beis wie T2; Beis wie T7
  • 4 Ob 13/10f
    Entscheidungstext OGH 20.04.2010 4 Ob 13/10f
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T7
  • 8 Ob 97/10p
    Entscheidungstext OGH 04.11.2010 8 Ob 97/10p
    Auch; Beis wie T27; Beis wie T28; Beisatz: Hier: Konkursverfahren. (T35)
  • 3 Ob 185/10t
    Entscheidungstext OGH 11.11.2010 3 Ob 185/10t
  • 8 Ob 96/10s
    Entscheidungstext OGH 04.11.2010 8 Ob 96/10s
    Auch; Beis wie T27; Beis wie T28; Beis wie T35
  • 8 Ob 95/10v
    Entscheidungstext OGH 26.04.2011 8 Ob 95/10v
    Beisatz: Die Beschwer muss bei Einlangen des Rechtsmittels und auch noch im Zeitpunkt der Rechtsmittelentscheidung bestehen. (T36)
  • 16 Ok 3/11
    Entscheidungstext OGH 14.07.2011 16 Ok 3/11
    Vgl auch; Beisatz: Weder § 43 Abs 2 noch § 46 Abs 2 AußStrG 2005 schaffen zusätzliche Gründe, eine Person als Partei beizuziehen, sie setzen die Parteistellung vielmehr voraus. (T37)
    Beisatz: Im Rahmen der Prüfung, ob eine Einschreiterin dem Verfahren nach § 2 AußStrG beizuziehen ist, ist diese jedenfalls rekurslegitimiert. (T38)
    Beisatz: Hier: Verfahren nach § 5 KartG. (T39)
  • 4 Ob 119/11w
    Entscheidungstext OGH 19.10.2011 4 Ob 119/11w
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T2; Beisatz: Hier: Zur Rechtsmittellegitimation des Erlegers im Ausfolgungsverfahren bei einer gerichtlichen Hinterlegung nach § 1425 ABGB. (T40)
  • 8 Ob 104/11v
    Entscheidungstext OGH 22.11.2011 8 Ob 104/11v
    Auch; Beis wie T27; Beis wie T28; Beis wie T35
    Veröff: SZ 2011/136
  • 16 Ok 7/11
    Entscheidungstext OGH 20.12.2011 16 Ok 7/11
    Beis wie T36; Beisatz: Hier: Hausdurchsuchungsbefehl nach § 12 Abs 3 WettbG. (T41)
  • 4 Ob 206/11i
    Entscheidungstext OGH 20.12.2011 4 Ob 206/11i
    Auch; Beis wie T31; Beisatz: Hier: Zur Rechtsmittellegitimation des (einzigen) Erlagsgegners im Erlagsverfahren nach § 1425 ABGB. (T42)
  • 4 Ob 147/12i
    Entscheidungstext OGH 18.09.2012 4 Ob 147/12i
    Vgl
  • 1 Ob 167/12h
    Entscheidungstext OGH 06.09.2012 1 Ob 167/12h
    Vgl; Beis wie T23
  • 7 Ob 1/13t
    Entscheidungstext OGH 23.01.2013 7 Ob 1/13t
    Auch Beis wie T4; Auch Beis wie T7; Auch Beis wie T11; Auch Beis wie T28; Beisatz: Gibt das Verlassenschaftsgericht einem Antrag auf Kontoeröffnung statt, sind andere Verfahrensparteien dadurch nicht materiell beschwert, mögen sie sich auch dagegen ausgesprochen haben. (T43)
  • 6 Ob 35/13k
    Entscheidungstext OGH 20.03.2013 6 Ob 35/13k
    Vgl; Beis ähnlich wie T11
  • 5 Ob 224/12w
    Entscheidungstext OGH 06.06.2013 5 Ob 224/12w
    Beisatz: Hier: Im Verfahren nach § 52 Abs 1 Z 8 WEG 2002 kommt dem einzelnen Wohnungseigentümer in der Regel keine Rechtsmittellegitimation zu, weil die in einem solchen Verfahren ergehende Entscheidung regelmäßig nicht unmittelbar in dessen rechtlich geschützte und nicht schon durch Antragsrechte in anderen Verfahren gesicherte Stellung eingreift. (T44)
  • 1 Ob 104/13w
    Entscheidungstext OGH 18.07.2013 1 Ob 104/13w
    Vgl auch; Beis wie T31
  • 6 Ob 132/13z
    Entscheidungstext OGH 30.09.2013 6 Ob 132/13z
    Vgl; Beisatz: Hier: Durch den im Gesetz nicht vorgesehenen Ausspruch des Erstgerichts, der Mutter des Erblassers stehe kein gesetzliches Erbrecht zu, wird nicht nachteilig deren Rechtssphäre eingegriffen. (T45)
  • 4 Ob 123/13m
    Entscheidungstext OGH 27.08.2013 4 Ob 123/13m
    Vgl auch
  • 4 Ob 163/13v
    Entscheidungstext OGH 22.10.2013 4 Ob 163/13v
    Beis wie T36 nur: Die Beschwer muss noch im Zeitpunkt der Rechtsmittelentscheidung bestehen. (T46)
  • 4 Ob 134/13d
    Entscheidungstext OGH 27.08.2013 4 Ob 134/13d
    Vgl auch
  • 6 Ob 92/13t
    Entscheidungstext OGH 24.10.2013 6 Ob 92/13t
    Vgl; Beisatz: Werden dem Gerichtskommissär durch die angefochtene Entscheidung nach Abschluss des Verlassenschaftsverfahrens weitere Aufgaben übertragen, liegt darin jedenfalls ein Eingriff in seine rechtlich gestützte Stellung. (T47)
  • 5 Ob 68/14g
    Entscheidungstext OGH 20.05.2014 5 Ob 68/14g
    Auch; Beisatz: Der Legatserfüllungsanspruch begründet allgemein keine Beteiligtenstellung des Legatars im Verlassenschaftsverfahren. (T48)
  • 5 Ob 219/13m
    Entscheidungstext OGH 20.05.2014 5 Ob 219/13m
    Veröff: SZ 2014/54
  • 5 Ob 21/14w
    Entscheidungstext OGH 20.05.2014 5 Ob 21/14w
    Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T7; Beis wie T28
  • 8 Ob 12/14v
    Entscheidungstext OGH 25.08.2014 8 Ob 12/14v
  • 1 Ob 177/14g
    Entscheidungstext OGH 22.10.2014 1 Ob 177/14g
    Auch; Beis wie T48
  • 7 Ob 233/14m
    Entscheidungstext OGH 28.01.2015 7 Ob 233/14m
  • 1 Ob 72/15t
    Entscheidungstext OGH 21.05.2015 1 Ob 72/15t
    Vgl auch; Beis wie T38
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
    Beis wie T7
  • 16 Ok 10/15d
    Entscheidungstext OGH 20.01.2016 16 Ok 10/15d
    Beis wie T41
  • 2 Ob 23/16w
    Entscheidungstext OGH 05.08.2016 2 Ob 23/16w
  • 16 Ok 9/16h
    Entscheidungstext OGH 12.10.2016 16 Ok 9/16h
    Auch; Beis ähnlich wie T38
  • 3 Ob 48/17f
    Entscheidungstext OGH 29.03.2017 3 Ob 48/17f
    Vgl auch; Beis wie T36
  • 3 Ob 103/17v
    Entscheidungstext OGH 07.06.2017 3 Ob 103/17v
    Auch; Beis wie T36
  • 2 Ob 133/17y
    Entscheidungstext OGH 27.07.2017 2 Ob 133/17y
  • 3 Ob 137/17v
    Entscheidungstext OGH 30.08.2017 3 Ob 137/17v
    Beis wie T36
  • 6 Ob 13/18g
    Entscheidungstext OGH 26.04.2018 6 Ob 13/18g
    Auch; Beis ähnlich wie T2
  • 7 Ob 86/18z
    Entscheidungstext OGH 24.05.2018 7 Ob 86/18z
  • 2 Ob 145/18i
    Entscheidungstext OGH 17.12.2018 2 Ob 145/18i
    Auch; Beis wie T48
  • 3 Ob 20/19s
    Entscheidungstext OGH 20.02.2019 3 Ob 20/19s
    Vgl auch; Beis wie T36
  • 3 Ob 18/18w
    Entscheidungstext OGH 23.01.2019 3 Ob 18/18w
    Vgl auch

Schlagworte

Vermögensrechte

Anmerkung

Bem: Der Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0006497

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

17.04.2019

Dokumentnummer

JJR_19770317_OGH0002_0070OB00654_7600000_006

Rechtssatz für 4Ob510/91 1Ob623/95 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0048056

Geschäftszahl

4Ob510/91; 1Ob623/95; 4Ob14/97f; 1Ob46/06f (1Ob47/06b); 4Ob2/07h; 1Ob176/07z; 1Ob40/08a; 2Ob130/08v; 8Ob59/09y; 8Ob163/09t; 5Ob167/09h; 6Ob48/10t; 7Ob37/10g; 1Ob146/10t; 7Ob215/10h; 6Ob258/10z; 8Ob54/11s; 5Ob188/11z; 3Ob155/11g; 2Ob162/11d; 3Ob41/12v; 1Ob174/12p; 1Ob241/12s; 3Ob240/12h; 7Ob16/13y; 3Ob241/12f; 5Ob131/13w; 6Ob220/13s; 3Ob238/14t; 4Ob181/15v; 7Ob149/15k; 7Ob150/16h; 6Ob10/17i; 7Ob237/16b (7Ob16/17d); 9Ob41/17w; 3Ob71/17p; 5Ob10/18h; 9Ob20/18h; 7Ob94/18a; 7Ob147/18w; 1Ob237/18m; 7Ob9/19b

Entscheidungsdatum

09.04.1991

Norm

ABGB §148 A
ABGB §176 Abs1
ABGB §178a
AußStrG 2005 §66 Abs2 B

Rechtssatz

Der Grundsatz der Bedachtnahme auf das Kindeswohl (§ 178a ABGB) - der oberste Grundsatz jeder Besuchsregelung - erfordert es, dass - auch noch vom OGH - alle während des Verfahrens eingetretenen Entwicklungen voll zu berücksichtigen sind. (Hier: Auslandsbesuchsrecht).

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 510/91
    Entscheidungstext OGH 09.04.1991 4 Ob 510/91
    Veröff: RZ 1992/84 S 281
  • 1 Ob 623/95
    Entscheidungstext OGH 30.01.1996 1 Ob 623/95
    Auch; Beisatz: Hier: Obsorgeentscheidung (T1) Veröff: SZ 69/20
  • 4 Ob 14/97f
    Entscheidungstext OGH 28.01.1997 4 Ob 14/97f
  • 1 Ob 46/06f
    Entscheidungstext OGH 16.05.2006 1 Ob 46/06f
    Vgl; Beis wie T1
  • 4 Ob 2/07h
    Entscheidungstext OGH 22.05.2007 4 Ob 2/07h
    Auch; Beis wie T1; Beisatz: Hier: Zu § 66 Abs 2 AußStrG 2005. (T2); Veröff: SZ 2007/75
  • 1 Ob 176/07z
    Entscheidungstext OGH 11.09.2007 1 Ob 176/07z
    Vgl aber; Beisatz: Aktenkundige Entwicklungen sind zu berücksichtigen, es besteht jedoch keine Pflicht zur ständigen amtswegigen Erhebung der jeweiligen aktuellen Umstände. (T3)
  • 1 Ob 40/08a
    Entscheidungstext OGH 03.04.2008 1 Ob 40/08a
    Auch; Beis wie T1
  • 2 Ob 130/08v
    Entscheidungstext OGH 26.06.2008 2 Ob 130/08v
    Vgl aber; Beis wie T1; Beis wie T2; Beis wie T3; Beisatz: Nur aktenkundige Entwicklungen, die die bisherige Tatsachengrundlage wesentlich verändern. (T4)
  • 8 Ob 59/09y
    Entscheidungstext OGH 29.09.2009 8 Ob 59/09y
    Vgl auch; Beisatz: Die Wahrung des Kindeswohls muss stets oberster Grundsatz jeder Besuchsrechtsregelung sein. (T5)
  • 8 Ob 163/09t
    Entscheidungstext OGH 18.02.2010 8 Ob 163/09t
    Auch; Beisatz: Das Neuerungsverbot gemäß § 66 Abs 2 AußStrG ist im Obsorgeverfahren aus Gründen des Kindeswohls insofern durchbrochen, als aktenkundige Entwicklungen, die die bisherige Tatsachengrundlage wesentlich verändern, zu berücksichtigen sind. (T6)
  • 5 Ob 167/09h
    Entscheidungstext OGH 19.01.2010 5 Ob 167/09h
    Vgl auch; Beis wie T5
  • 6 Ob 48/10t
    Entscheidungstext OGH 19.03.2010 6 Ob 48/10t
    Vgl aber; Beis wie T2; Beis wie T3
  • 7 Ob 37/10g
    Entscheidungstext OGH 21.04.2010 7 Ob 37/10g
    Auch
  • 1 Ob 146/10t
    Entscheidungstext OGH 14.09.2010 1 Ob 146/10t
    Auch; Beis wie T1; Beis wie T2; Beis wie T3; Beis wie T4
  • 7 Ob 215/10h
    Entscheidungstext OGH 19.01.2011 7 Ob 215/10h
    Auch
  • 6 Ob 258/10z
    Entscheidungstext OGH 28.01.2011 6 Ob 258/10z
    Auch; Beis wie T1
  • 8 Ob 54/11s
    Entscheidungstext OGH 29.06.2011 8 Ob 54/11s
    Auch; Beis wie T1
  • 5 Ob 188/11z
    Entscheidungstext OGH 09.11.2011 5 Ob 188/11z
    Auch; Auch Beis wie T1; Beis wie T4; Beis ähnlich wie T6; Beisatz: Allein neues Vorbringen in einem Rechtsmittel macht die betreffenden Behauptungen noch nicht schon zur aktenkundigen und deshalb zu berücksichtigenden Tatsachengrundlage. Dies gilt nur für Umstände, die erst noch durch ein Beweisverfahren zu klären sind. (T7); Bem: So schon 2 Ob 130/08v. (T8)
  • 3 Ob 155/11g
    Entscheidungstext OGH 08.11.2011 3 Ob 155/11g
    Auch; Beis wie T1; Beis wie T2; Beis wie T6
  • 2 Ob 162/11d
    Entscheidungstext OGH 16.09.2011 2 Ob 162/11d
    Auch; Beis wie T4; Beis wie T6
  • 3 Ob 41/12v
    Entscheidungstext OGH 15.05.2012 3 Ob 41/12v
    Vgl; Beisatz: Hier zu § 176 Abs 1 ABGB. (T9)
  • 1 Ob 174/12p
    Entscheidungstext OGH 11.10.2012 1 Ob 174/12p
    Auch
  • 1 Ob 241/12s
    Entscheidungstext OGH 13.12.2012 1 Ob 241/12s
    Auch; Beis wie T1; Beis wie T4; Beis wie T6
  • 3 Ob 240/12h
    Entscheidungstext OGH 20.02.2013 3 Ob 240/12h
    Auch; Beis wie T1; Beis wie T6
  • 7 Ob 16/13y
    Entscheidungstext OGH 27.03.2013 7 Ob 16/13y
    Vgl auch; Auch Beis wie T7; Beisatz: Dies bezieht sich aber nur auf unstrittige und aktenkundige Umstände; außerdem ist das Neuerungsverbot im Obsorgeverfahren aus Gründen des Kindeswohls nur insofern durchbrochen, als der Oberste Gerichtshof solche ‑ nach der Beschlussfassung der Vorinstanzen eingetretene Entwicklungen ‑ lediglich dann zu berücksichtigen hat, wenn die bisherige Tatsachengrundlage dadurch wesentlich verändert wird. Im Übrigen sind daher neue Tatsachenbehauptungen in einem Rechtsmittel nicht zu berücksichtigen. Vor allem ist zu bedenken, dass bei wesentlicher Änderung der für die Obsorgefrage maßgeblichen Umstände den Parteien ohnehin die Möglichkeit einer neuerlichen Antragstellung offensteht. (T10)
  • 3 Ob 241/12f
    Entscheidungstext OGH 13.03.2013 3 Ob 241/12f
    Auch; Beis wie T1
  • 5 Ob 131/13w
    Entscheidungstext OGH 06.11.2013 5 Ob 131/13w
    Auch
  • 6 Ob 220/13s
    Entscheidungstext OGH 16.12.2013 6 Ob 220/13s
    Beis wie T10
  • 3 Ob 238/14t
    Entscheidungstext OGH 18.02.2015 3 Ob 238/14t
    Auch
  • 4 Ob 181/15v
    Entscheidungstext OGH 17.11.2015 4 Ob 181/15v
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
    Auch
  • 7 Ob 150/16h
    Entscheidungstext OGH 31.08.2016 7 Ob 150/16h
    Auch; Beis wie T10 nur: Dies bezieht sich aber nur auf unstrittige und aktenkundige Umstände. (T11)
  • 6 Ob 10/17i
    Entscheidungstext OGH 30.01.2017 6 Ob 10/17i
    Vgl; Beis wie T11
  • 7 Ob 237/16b
    Entscheidungstext OGH 26.04.2017 7 Ob 237/16b
    Auch; Beis wie T10
  • 9 Ob 41/17w
    Entscheidungstext OGH 25.07.2017 9 Ob 41/17w
    Vgl auch; Beis wie T4; Beis wie T11
  • 3 Ob 71/17p
    Entscheidungstext OGH 30.08.2017 3 Ob 71/17p
    Vgl aber; Beis wie T3
  • 5 Ob 10/18h
    Entscheidungstext OGH 13.02.2018 5 Ob 10/18h
    Vgl auch
  • 9 Ob 20/18h
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 9 Ob 20/18h
    Auch
  • 7 Ob 94/18a
    Entscheidungstext OGH 20.06.2018 7 Ob 94/18a
    Vgl aber; Beis wie T10; Beis wie T11
  • 7 Ob 147/18w
    Entscheidungstext OGH 26.09.2018 7 Ob 147/18w
    Vgl; Beis wie T10; Beis wie T11
  • 1 Ob 237/18m
    Entscheidungstext OGH 23.01.2019 1 Ob 237/18m
    Beis wie T1; Beis wie T4; Beis wie T6; Beis wie T11
  • 7 Ob 9/19b
    Entscheidungstext OGH 27.02.2019 7 Ob 9/19b
    Beis wie T10; Beis wie T11

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1991:RS0048056

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

02.04.2019

Dokumentnummer

JJR_19910409_OGH0002_0040OB00510_9100000_001

Rechtssatz für 6Ob13/06i 6Ob195/10k 5O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0120614

Geschäftszahl

6Ob13/06i; 6Ob195/10k; 5Ob77/11a; 7Ob149/15k; 3Ob28/16p; 2Ob212/16i; 1Ob64/17v; 6Ob138/18i; 6Ob137/18t; 1Ob126/19i; 10Ob77/19z

Entscheidungsdatum

16.02.2006

Norm

AußStrG 2005 §48 Abs1
AußStrG 2005 §68

Rechtssatz

Das (Revisions-)Rekursverfahren gegen die Zurückweisung eines Rekurses ist einseitig.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 13/06i
    Entscheidungstext OGH 16.02.2006 6 Ob 13/06i
  • 6 Ob 195/10k
    Entscheidungstext OGH 24.02.2011 6 Ob 195/10k
    Veröff: SZ 2011/24
  • 5 Ob 77/11a
    Entscheidungstext OGH 27.04.2011 5 Ob 77/11a
    Beisatz: Hier: Zurückweisung infolge Vollmachtsmangels. (T1)
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
  • 3 Ob 28/16p
    Entscheidungstext OGH 16.03.2016 3 Ob 28/16p
    Auch
  • 2 Ob 212/16i
    Entscheidungstext OGH 19.12.2016 2 Ob 212/16i
  • 1 Ob 64/17v
    Entscheidungstext OGH 26.04.2017 1 Ob 64/17v
  • 6 Ob 138/18i
    Entscheidungstext OGH 31.08.2018 6 Ob 138/18i
    Beisatz: Hier: Zurückweisung wegen Verspätung. (T2)
    Bem: Siehe auch RS0132250. (T3)
  • 6 Ob 137/18t
    Entscheidungstext OGH 31.08.2018 6 Ob 137/18t
  • 1 Ob 126/19i
    Entscheidungstext OGH 25.09.2019 1 Ob 126/19i
    Beis wie T2
  • 10 Ob 77/19z
    Entscheidungstext OGH 19.11.2019 10 Ob 77/19z
    Beisatz: Hier: Zurückweisung mangels Beschwer. (T4)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2006:RS0120614

Im RIS seit

18.03.2006

Zuletzt aktualisiert am

08.01.2020

Dokumentnummer

JJR_20060216_OGH0002_0060OB00013_06I0000_001

Rechtssatz für 4Ob2/07h 1Ob176/07z 1Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0122192

Geschäftszahl

4Ob2/07h; 1Ob176/07z; 1Ob157/09h; 9Ob24/10k; 3Ob68/10m; 6Ob258/10z; 10Ob70/11h; 2Ob162/11d; 1Ob241/12s; 7Ob16/13y; 7Ob111/13v; 5Ob131/13w; 7Ob149/15k; 8Ob25/16h; 7Ob237/16b (7Ob16/17d); 4Ob111/17b; 5Ob10/18h; 9Ob20/18h; 7Ob94/18a; 4Ob246/18g; 8Ob103/19h

Entscheidungsdatum

22.05.2007

Norm

AußStrG 2005 §66 Abs2 B
ABGB §137 Abs1

Rechtssatz

Der Maxime des Kindeswohls ist im Obsorgeverfahren auch nach Inkrafttreten des AußStrG BGBl I 2003/111 dadurch zu entsprechen, dass der Oberste Gerichtshof aktenkundige Entwicklungen, die die bisherige Tatsachengrundlage wesentlich verändern, - ungeachtet des im Revisionsrekursverfahren an sich herrschenden Neuerungsverbots - auch dann berücksichtigen muss, wenn sie erst nach der Beschlussfassung einer der Vorinstanzen eingetreten sind.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 2/07h
    Entscheidungstext OGH 22.05.2007 4 Ob 2/07h
    Veröff: SZ 2007/75
  • 1 Ob 176/07z
    Entscheidungstext OGH 11.09.2007 1 Ob 176/07z
    Auch; Beisatz: Aktenkundige Entwicklungen sind zu berücksichtigen, es besteht jedoch keine Pflicht zur ständigen amtswegigen Erhebung der jeweiligen aktuellen Umstände. (T1)
  • 1 Ob 157/09h
    Entscheidungstext OGH 08.09.2009 1 Ob 157/09h
    Auch; Beis wie T1
  • 9 Ob 24/10k
    Entscheidungstext OGH 11.05.2010 9 Ob 24/10k
  • 3 Ob 68/10m
    Entscheidungstext OGH 30.06.2010 3 Ob 68/10m
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Sachwalterschaftsverfahren. (T2)
  • 6 Ob 258/10z
    Entscheidungstext OGH 28.01.2011 6 Ob 258/10z
    Vgl
  • 10 Ob 70/11h
    Entscheidungstext OGH 04.10.2011 10 Ob 70/11h
    Vgl auch
  • 2 Ob 162/11d
    Entscheidungstext OGH 16.09.2011 2 Ob 162/11d
    Auch; Auch Beis wie T1
  • 1 Ob 241/12s
    Entscheidungstext OGH 13.12.2012 1 Ob 241/12s
    Vgl auch
  • 7 Ob 16/13y
    Entscheidungstext OGH 27.03.2013 7 Ob 16/13y
    Vgl auch; Beisatz: Dies bezieht sich aber nur auf unstrittige und aktenkundige Umstände; außerdem ist das Neuerungsverbot im Obsorgeverfahren aus Gründen des Kindeswohls nur insofern durchbrochen, als der Oberste Gerichtshof solche ‑ nach der Beschlussfassung der Vorinstanzen eingetretene Entwicklungen ‑ lediglich dann zu berücksichtigen hat, wenn die bisherige Tatsachengrundlage dadurch wesentlich verändert wird. Im Übrigen sind daher neue Tatsachenbehauptungen in einem Rechtsmittel nicht zu berücksichtigen. Vor allem ist zu bedenken, dass bei wesentlicher Änderung der für die Obsorgefrage maßgeblichen Umstände den Parteien ohnehin die Möglichkeit einer neuerlichen Antragstellung offensteht. Allein das neue Vorbringen im Rechtsmittel macht die betreffende Behauptung nicht schon zur aktenkundigen und deshalb zu berücksichtigenden Tatsachengrundlage. (T3)
  • 7 Ob 111/13v
    Entscheidungstext OGH 03.07.2013 7 Ob 111/13v
    Auch
  • 5 Ob 131/13w
    Entscheidungstext OGH 06.11.2013 5 Ob 131/13w
    Auch
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
    Auch
  • 8 Ob 25/16h
    Entscheidungstext OGH 17.08.2016 8 Ob 25/16h
    Auch
  • 7 Ob 237/16b
    Entscheidungstext OGH 26.04.2017 7 Ob 237/16b
    Auch; Beis wie T2
  • 4 Ob 111/17b
    Entscheidungstext OGH 27.07.2017 4 Ob 111/17b
    Beis wie T1; Beis wie T3
  • 5 Ob 10/18h
    Entscheidungstext OGH 13.02.2018 5 Ob 10/18h
  • 9 Ob 20/18h
    Entscheidungstext OGH 25.04.2018 9 Ob 20/18h
    Auch
  • 7 Ob 94/18a
    Entscheidungstext OGH 20.06.2018 7 Ob 94/18a
    Beis wie T3
  • 4 Ob 246/18g
    Entscheidungstext OGH 29.01.2019 4 Ob 246/18g
    Auch; Beis wie T3
  • 8 Ob 103/19h
    Entscheidungstext OGH 25.10.2019 8 Ob 103/19h
    Vgl; Beis wie T3

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0122192

Im RIS seit

21.06.2007

Zuletzt aktualisiert am

17.12.2019

Dokumentnummer

JJR_20070522_OGH0002_0040OB00002_07H0000_001

Rechtssatz für 6Ob186/07g 16Ok3/11 4Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123027

Geschäftszahl

6Ob186/07g; 16Ok3/11; 4Ob119/11w; 6Ob143/12s; 3Ob156/13g; 7Ob149/15k; 6Ob119/16t; 16Ok9/16h; 6Ob18/19v

Entscheidungsdatum

13.09.2007

Norm

AußStrG 2005 §2 Abs1 Z3 IC1

Rechtssatz

Ob eine rechtlich geschützte Stellung beeinflusst wird, ergibt sich aus dem materiellen Recht.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 186/07g
    Entscheidungstext OGH 13.09.2007 6 Ob 186/07g
  • 16 Ok 3/11
    Entscheidungstext OGH 14.07.2011 16 Ok 3/11
    Vgl auch; Beisatz: Weder § 43 Abs 2 noch § 46 Abs 2 AußStrG 2005 schaffen zusätzliche Gründe, eine Person als Partei beizuziehen, sie setzen die Parteistellung vielmehr voraus. (T1)
    Beisatz: Das Kartellverfahren hat nicht den Zweck, dem Marktmissbrauchsverbot widersprechende Verträge und die sich daraus ergebende Rechtsstellung der Vertragspartner zu schützen, sodass solchen im Abstellungsverfahren keine Parteistellung nach § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG zukommt. (T2)
  • 4 Ob 119/11w
    Entscheidungstext OGH 19.10.2011 4 Ob 119/11w
    Beisatz: Hier: gerichtliche Hinterlegung nach § 1425 ABGB. (T3)
  • 6 Ob 143/12s
    Entscheidungstext OGH 31.01.2013 6 Ob 143/12s
    Beisatz: Hier: Nimmt das Gericht mit seiner Anweisung einem Rechtsanwalt sein Abzugsrecht iSd § 19 Abs 1 RAO am bei ihm aufgrund einer pflegschaftsgerichtlich genehmigten Treuhandvereinbarung erlegten Betrag, ist er als Partei iSd § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG rekurslegitimiert. (T4)
  • 3 Ob 156/13g
    Entscheidungstext OGH 19.02.2014 3 Ob 156/13g
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
  • 6 Ob 119/16t
    Entscheidungstext OGH 20.07.2016 6 Ob 119/16t
    Beisatz: Die Beurteilung der materiellen Parteistellung und damit auch der Rekurslegitimation hängt vom Zweck des konkreten Verfahrens ab. (T5)
    Veröff: SZ 2016/71
  • 16 Ok 9/16h
    Entscheidungstext OGH 12.10.2016 16 Ok 9/16h
  • 6 Ob 18/19v
    Entscheidungstext OGH 27.06.2019 6 Ob 18/19v
    Beis ähnlich wie T5

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123027

Im RIS seit

13.10.2007

Zuletzt aktualisiert am

02.08.2019

Dokumentnummer

JJR_20070913_OGH0002_0060OB00186_07G0000_001

Rechtssatz für 6Ob186/07g 2Ob171/08y 8...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123028

Geschäftszahl

6Ob186/07g; 2Ob171/08y; 8Ob83/09b; 8Ob120/09v; 5Ob238/09z; 10Ob15/11w; 16Ok3/11; 4Ob119/11w; 6Ob42/12p; 10Ob16/12v; 6Ob143/12s; 6Ob98/14a; 2Ob114/14z; 6Ob89/15d; 2Ob71/15b; 7Ob149/15k; 16Ok9/16h; 1Ob47/18w; 6Ob18/19v

Entscheidungsdatum

13.09.2007

Norm

AußStrG 2005 §2 Abs1 Z3 IC2
GmbHG §41
GmbHG §42

Rechtssatz

Unmittelbar beeinflusst ist eine Person dann, wenn die in Aussicht genommene Entscheidung Rechte oder Pflichten dieser Person ändert, ohne dass noch eine andere Entscheidung gefällt werden muss. Reflexwirkungen allein reichen nicht aus, eine materielle Parteistellung zu begründen.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 186/07g
    Entscheidungstext OGH 13.09.2007 6 Ob 186/07g
  • 2 Ob 171/08y
    Entscheidungstext OGH 30.10.2008 2 Ob 171/08y
    Auch; nur: Reflexwirkungen allein reichen nicht aus, eine materielle Parteistellung zu begründen. (T1)
  • 8 Ob 83/09b
    Entscheidungstext OGH 27.08.2009 8 Ob 83/09b
    Auch; Beisatz: Der mögliche Eingriff muss zu einer unmittelbaren Beeinflussung der rechtlichen Stellung führen, eine bloße Reflex- oder Tatbestandswirkung reicht nicht aus. Die Ausformung des Begriffs der „rechtlich geschützten Stellung" variiert von Verfahren zu Verfahren, weil es auf das konkrete Verfahren und dessen Zweck ankommt. Entscheidend ist, wer bzw wessen Stellung durch das jeweilige Verfahren geschützt werden soll. (T2)
    Veröff: SZ 2009/112
  • 8 Ob 120/09v
    Entscheidungstext OGH 22.10.2009 8 Ob 120/09v
    Vgl auch
  • 5 Ob 238/09z
    Entscheidungstext OGH 15.07.2010 5 Ob 238/09z
    Beis wie T2
  • 10 Ob 15/11w
    Entscheidungstext OGH 12.04.2011 10 Ob 15/11w
    Auch; Beis wie T2
  • 16 Ok 3/11
    Entscheidungstext OGH 14.07.2011 16 Ok 3/11
    Vgl; Beisatz: Das Kartellverfahren hat nicht den Zweck, dem Marktmissbrauchsverbot widersprechende Verträge und die sich daraus ergebende Rechtsstellung der Vertragspartner zu schützen, sodass solchen im Abstellungsverfahren keine Parteistellung nach § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG zukommt. (T3)
  • 4 Ob 119/11w
    Entscheidungstext OGH 19.10.2011 4 Ob 119/11w
    Beisatz: Hier: gerichtliche Hinterlegung nach § 1425 ABGB. (T4)
  • 6 Ob 42/12p
    Entscheidungstext OGH 19.04.2012 6 Ob 42/12p
    nur T1; Beisatz: Sofern die Beschlussfassung der Generalversammlung einer GmbH Wirksamkeitsvoraussetzung für einen Vertrag sein sollte, handelt es sich dabei ebenso wie bei der Wirkung eines (rechtskräftigen)Urteils über eine Klage gemäß § 41 GmbHG um eine bloße Tatbestands- oder Reflexwirkung. Die Vertragspartnerin der beklagten Gesellschaft hat im Beschlussmängelstreit keinen Anspruch auf rechtliches Gehör. (T5)
  • 10 Ob 16/12v
    Entscheidungstext OGH 23.10.2012 10 Ob 16/12v
    Auch; Beis wie T2
  • 6 Ob 143/12s
    Entscheidungstext OGH 31.01.2013 6 Ob 143/12s
    Beisatz: Hier: Nimmt das Gericht mit seiner Anweisung einem Rechtsanwalt sein Abzugsrecht iSd § 19 Abs 1 RAO am bei ihm aufgrund einer pflegschaftsgerichtlich genehmigten Treuhandvereinbarung erlegten Betrag, ist er als Partei iSd § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG rekurslegitimiert. (T6)
  • 6 Ob 98/14a
    Entscheidungstext OGH 28.08.2014 6 Ob 98/14a
    Auch; Beisatz: § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG erfasst weder wirtschaftliche noch ideelle Betroffenheit noch eine Reflexwirkung einer Entscheidung. (T7)
  • 2 Ob 114/14z
    Entscheidungstext OGH 02.10.2014 2 Ob 114/14z
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Keine Parteistellung der potentiellen Erbin im Abstammungsverfahren, in dem der Antragsteller seine Abstammung vom Verstorbenen gegenüber dem ruhenden Nachlass geltend macht. (T8)
  • 6 Ob 89/15d
    Entscheidungstext OGH 29.06.2015 6 Ob 89/15d
    Auch; nur T1; Beis wie T7
  • 2 Ob 71/15b
    Entscheidungstext OGH 08.06.2015 2 Ob 71/15b
    Veröff: SZ 2015/55
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
  • 16 Ok 9/16h
    Entscheidungstext OGH 12.10.2016 16 Ok 9/16h
  • 1 Ob 47/18w
    Entscheidungstext OGH 30.04.2018 1 Ob 47/18w
    Auch; Beis wie T7
  • 6 Ob 18/19v
    Entscheidungstext OGH 27.06.2019 6 Ob 18/19v
    Auch; Beis ähnlich wie T2; Beis wie T7; Beisatz: Hier: Parteistellung übriger Aktionäre im Verfahren nach § 62 Abs 3 AktG verneint. (T9)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123028

Im RIS seit

13.10.2007

Zuletzt aktualisiert am

02.08.2019

Dokumentnummer

JJR_20070913_OGH0002_0060OB00186_07G0000_002

Rechtssatz für 6Ob186/07g 8Ob83/09b 5O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0123029

Geschäftszahl

6Ob186/07g; 8Ob83/09b; 5Ob238/09z; 10Ob15/11w; 16Ok3/11; 10Ob16/12v; 6Ob143/12s; 6Ob92/13t; 3Ob156/13g; 7Ob149/15k; 16Ok9/16h

Entscheidungsdatum

13.09.2007

Norm

AußStrG 2005 §2 Abs1 Z3 IC3

Rechtssatz

Die Bestimmung des § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG ist eng auszulegen. (So schon 1 Ob 156/06g)

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 186/07g
    Entscheidungstext OGH 13.09.2007 6 Ob 186/07g
  • 8 Ob 83/09b
    Entscheidungstext OGH 27.08.2009 8 Ob 83/09b
    nur: Die Bestimmung des § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG ist eng auszulegen. (T1); Veröff: SZ 2009/112
  • 5 Ob 238/09z
    Entscheidungstext OGH 15.07.2010 5 Ob 238/09z
    nur T1
  • 10 Ob 15/11w
    Entscheidungstext OGH 12.04.2011 10 Ob 15/11w
    Auch
  • 16 Ok 3/11
    Entscheidungstext OGH 14.07.2011 16 Ok 3/11
    Vgl auch; Beisatz: Das Kartellverfahren hat nicht den Zweck, dem Marktmissbrauchsverbot widersprechende Verträge und die sich daraus ergebende Rechtsstellung der Vertragspartner zu schützen, sodass solchen im Abstellungsverfahren keine Parteistellung nach § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG zukommt. (T2)
  • 10 Ob 16/12v
    Entscheidungstext OGH 23.10.2012 10 Ob 16/12v
    Auch
  • 6 Ob 143/12s
    Entscheidungstext OGH 31.01.2013 6 Ob 143/12s
    Vgl; Beisatz: Hier: Nimmt das Gericht mit seiner Anweisung einem Rechtsanwalt sein Abzugsrecht iSd § 19 Abs 1 RAO am bei ihm aufgrund einer pflegschaftsgerichtlich genehmigten Treuhandvereinbarung erlegten Betrag, ist er als Partei iSd § 2 Abs 1 Z 3 AußStrG rekurslegitimiert. (T3)
  • 6 Ob 92/13t
    Entscheidungstext OGH 24.10.2013 6 Ob 92/13t
    Vgl auch; Beisatz: Werden dem Gerichtskommissär durch die angefochtene Entscheidung nach Abschluss des Verlassenschaftsverfahrens weitere Aufgaben übertragen, liegt darin jedenfalls ein Eingriff in seine rechtlich gestützte Stellung. (T4)
  • 3 Ob 156/13g
    Entscheidungstext OGH 19.02.2014 3 Ob 156/13g
  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
  • 16 Ok 9/16h
    Entscheidungstext OGH 12.10.2016 16 Ok 9/16h

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2007:RS0123029

Im RIS seit

13.10.2007

Zuletzt aktualisiert am

22.12.2016

Dokumentnummer

JJR_20070913_OGH0002_0060OB00186_07G0000_003

Rechtssatz für 7Ob149/15k 6Ob145/16s 8...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0130548

Geschäftszahl

7Ob149/15k; 6Ob145/16s; 8Ob4/19z

Entscheidungsdatum

19.11.2015

Norm

AußStrG §2 IC3, AußStrG §2 IE1, AußStrG §45 IIA2, AußStrG §54 Abs2

Rechtssatz

Die Rechtsmittellegitimation muss allgemein - wie die Beschwer - bereits im Zeitpunkt der Erhebung des Rechtsmittels vorliegen.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 149/15k
    Entscheidungstext OGH 19.11.2015 7 Ob 149/15k
    Beisatz: Hier: Im Zeitpunkt der Erhebung des Rechtsmittels war der Rechtsmittelwerber nicht als Vater des unehelichen Kindes festgestellt. (T1)
  • 6 Ob 145/16s
    Entscheidungstext OGH 27.09.2016 6 Ob 145/16s
    Vgl; Beisatz: So wie die Beschwer des Rechtsmittelwerbers zur Zeit der Einlegung des Rechtsmittels gegeben sein und zur Zeit der Entscheidung über das Rechtsmittel noch fortbestehen muss, muss auch die Rechtsmittellegitimation im Zeitpunkt der Entscheidung über das Rechtsmittel noch fortbestehen. (T2); Veröff: SZ 2016/96
  • 8 Ob 4/19z
    Entscheidungstext OGH 26.02.2019 8 Ob 4/19z
    Beis wie T2

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2015:RS0130548

Im RIS seit

19.02.2016

Zuletzt aktualisiert am

04.04.2019

Dokumentnummer

JJR_20151119_OGH0002_0070OB00149_15K0000_001