Rechtssatz für 4Ob11/78 4Ob2/80 4Ob51/...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0029538

Geschäftszahl

4Ob11/78; 4Ob2/80; 4Ob51/83; 4Ob118/85; 14Ob151/86; 14Ob174/86 (14Ob175/86); 9ObA20/87; 14ObA65/87; 9ObA187/89; 9ObA291/89; 9ObA245/90; 8ObA294/94; 8ObA228/95; 8ObA2235/96a; 9ObA129/99g; 8ObA54/15x; 8ObA65/16s

Entscheidungsdatum

30.05.2017

Norm

AngG §27 Z1 E1
  1. AngG Art. 1 § 27 heute
  2. AngG Art. 1 § 27 gültig ab 01.08.1975 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 418/1975

Rechtssatz

Das Vertrauen kann bei wiederholten Verfehlungen auch schrittweise verloren gehen. Es kann ein einer nur einmaligen Verfehlung insbesonders dann erhalten bleiben, wenn der Angestellte längere Zeit hindurch das ihm von seinem Arbeitgeber entgegengebrachte Vertrauen stets gerechtfertigt hat.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 11/78
    Entscheidungstext OGH 21.02.1978 4 Ob 11/78
  • 4 Ob 2/80
    Entscheidungstext OGH 25.03.1980 4 Ob 2/80
    nur: Das Vertrauen kann bei wiederholten Verfehlungen auch schrittweise verloren gehen. (T1)
  • 4 Ob 51/83
    Entscheidungstext OGH 10.05.1983 4 Ob 51/83
    nur T1
  • 4 Ob 118/85
    Entscheidungstext OGH 01.10.1985 4 Ob 118/85
    nur T1; Beisatz: In einem solchen Fall muß das Gesamtverhalten des Arbeitnehmers berücksichtigt werden. (Hier: Rücksichtsloses und beleidigendes Betragen gegenüber Fahrgästen). (T2)
  • 14 Ob 151/86
    Entscheidungstext OGH 30.09.1986 14 Ob 151/86
    nur T1; Beis wie T2; Beisatz: Hier: Wiederholter Führerscheinentzug wegen Fahrten mit Dienstwagen in alkoholisiertem Zustand. (T3)
  • 14 Ob 174/86
    Entscheidungstext OGH 04.11.1986 14 Ob 174/86
    nur T1; Beisatz: Hier: Vertrauensverlust bei ÖBB - Beamten. (T4)
  • 9 ObA 20/87
    Entscheidungstext OGH 01.07.1987 9 ObA 20/87
    nur T1
  • 14 ObA 65/87
    Entscheidungstext OGH 02.09.1987 14 ObA 65/87
    nur T1; Veröff: RdW 1988,205
  • 9 ObA 187/89
    Entscheidungstext OGH 30.08.1989 9 ObA 187/89
    Beisatz: § 48 ASGG. (T5) Beis wie T2
  • 9 ObA 291/89
    Entscheidungstext OGH 20.12.1989 9 ObA 291/89
    nur T1; Veröff: SZ 62/214 = ZAS 1991/10 S 63 (R Resch)
  • 9 ObA 245/90
    Entscheidungstext OGH 10.10.1990 9 ObA 245/90
    nur T1; Beis wie T2; Beis wie T5
  • 8 ObA 294/94
    Entscheidungstext OGH 15.12.1994 8 ObA 294/94
    Auch; Beis wie T2
  • 8 ObA 228/95
    Entscheidungstext OGH 22.06.1995 8 ObA 228/95
    Auch; Beis wie T5
  • 8 ObA 2235/96a
    Entscheidungstext OGH 29.08.1996 8 ObA 2235/96a
    Auch; nur T1; Beis wie T5; Beisatz: Dies gilt für Fehlbeträge in der Kasse ebenso wie für unwahre Angaben. (T6)
  • 9 ObA 129/99g
    Entscheidungstext OGH 09.07.1999 9 ObA 129/99g
    Auch; nur T1; Beis wie T6 nur: Dies gilt für Fehlbeträge in der Kasse. (T7)
  • 8 ObA 54/15x
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 8 ObA 54/15x
    Auch
  • 8 ObA 65/16s
    Entscheidungstext OGH 30.05.2017 8 ObA 65/16s
    nur T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0029538

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.08.2017

Dokumentnummer

JJR_19780221_OGH0002_0040OB00011_7800000_004

Rechtssatz für 4Ob117/76 9ObA108/97s 9...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0081395

Geschäftszahl

4Ob117/76; 9ObA108/97s; 9ObA61/98f; 9ObA140/01f; 9ObA151/02z; 9ObA252/02b; 9ObA6/07h; 9ObA155/09y; 9ObA14/10i; 8ObA37/11s; 9ObA73/13w; 9ObA18/14h; 9ObA111/14k; 8ObA54/15x; 9ObA118/17v; 8ObA57/17s

Entscheidungsdatum

23.02.2018

Norm

VBG §34 Abs2 litb
  1. VBG § 34 heute
  2. VBG § 34 gültig ab 01.01.2023 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 205/2022
  3. VBG § 34 gültig von 01.01.2013 bis 31.12.2022 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 120/2012
  4. VBG § 34 gültig von 01.07.2012 bis 31.12.2012 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 140/2011
  5. VBG § 34 gültig von 29.12.2011 bis 30.06.2012 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 140/2011
  6. VBG § 34 gültig von 01.08.1999 bis 28.12.2011 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 127/1999
  7. VBG § 34 gültig von 01.01.1999 bis 31.07.1999 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 10/1999
  8. VBG § 34 gültig von 01.01.1994 bis 31.12.1998 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 389/1994
  9. VBG § 34 gültig von 20.06.1987 bis 31.12.1993 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 238/1987
  10. VBG § 34 gültig von 01.01.1978 bis 19.06.1987 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 663/1977

Rechtssatz

Beim Entlassungsgrund der Vertrauensunwürdigkeit ist nicht nur der letzte, unmittelbar zur Entlassung führende Vorfall, sondern das Gesamtverhalten des Dienstnehmers innerhalb eines längeren Zeitraumes zu berücksichtigen.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 117/76
    Entscheidungstext OGH 01.02.1977 4 Ob 117/76
  • 9 ObA 108/97s
    Entscheidungstext OGH 25.06.1997 9 ObA 108/97s
  • 9 ObA 61/98f
    Entscheidungstext OGH 01.04.1998 9 ObA 61/98f
  • 9 ObA 140/01f
    Entscheidungstext OGH 10.10.2001 9 ObA 140/01f
  • 9 ObA 151/02z
    Entscheidungstext OGH 04.09.2002 9 ObA 151/02z
  • 9 ObA 252/02b
    Entscheidungstext OGH 23.04.2003 9 ObA 252/02b
    Auch
  • 9 ObA 6/07h
    Entscheidungstext OGH 25.06.2007 9 ObA 6/07h
  • 9 ObA 155/09y
    Entscheidungstext OGH 03.03.2010 9 ObA 155/09y
    Auch
  • 9 ObA 14/10i
    Entscheidungstext OGH 24.03.2010 9 ObA 14/10i
  • 8 ObA 37/11s
    Entscheidungstext OGH 15.07.2011 8 ObA 37/11s
    Auch
  • 9 ObA 73/13w
    Entscheidungstext OGH 25.06.2013 9 ObA 73/13w
    Vgl auch
  • 9 ObA 18/14h
    Entscheidungstext OGH 26.02.2014 9 ObA 18/14h
    Beisatz: Auch der eigentliche Anlass muss aber eine gewisse Mindestintensität haben. (T1)
  • 9 ObA 111/14k
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 9 ObA 111/14k
    Vgl auch
  • 8 ObA 54/15x
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 8 ObA 54/15x
    Auch
  • 9 ObA 118/17v
    Entscheidungstext OGH 28.11.2017 9 ObA 118/17v
  • 8 ObA 57/17s
    Entscheidungstext OGH 23.02.2018 8 ObA 57/17s

Schlagworte

Sw: Arbeitnehmer

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0081395

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

17.04.2018

Dokumentnummer

JJR_19770201_OGH0002_0040OB00117_7600000_001

Rechtssatz für 9ObA19/00k 8ObA54/15x 8...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0113899

Geschäftszahl

9ObA19/00k; 8ObA54/15x; 8ObA48/16s; 9ObA89/16b; 9ObA149/17b; 9ObA92/18x

Entscheidungsdatum

27.09.2018

Norm

GewO 1859 §82 lite

Rechtssatz

Ob ein bestimmtes Verhalten des Arbeitnehmers die Annahme der Unzumutbarkeit der Weiterbeschäftigung im konkreten Fall rechtfertigt, ist insbesondere von der Schuldintensität, den näheren Umständen der Begehung, dem Ausmaß der Verfehlung und deren tatsächlichen oder möglichen Folgen und Auswirkungen auf den Betriebsablauf oder Dritte, der Verletzung betrieblicher Interesse, einer allfälligen Duldung des Verhaltens, der Art der Arbeit, der sozialen Stellung des Arbeitnehmers im Betrieb, der Dauer des Arbeitsverhältnisses sowie dem bisherigen Verhalten des Arbeitnehmers abhängig. Von besonderer Bedeutung ist das Gesamtverhalten des Arbeitnehmers. Es kommt stets auf die Umstände des Einzelfalles in Form einer Gesamtschau an.

Entscheidungstexte

  • 9 ObA 19/00k
    Entscheidungstext OGH 31.05.2000 9 ObA 19/00k
  • 8 ObA 54/15x
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 8 ObA 54/15x
    Auch
  • 8 ObA 48/16s
    Entscheidungstext OGH 27.09.2016 8 ObA 48/16s
  • 9 ObA 89/16b
    Entscheidungstext OGH 26.07.2016 9 ObA 89/16b
    Auch
  • 9 ObA 149/17b
    Entscheidungstext OGH 30.01.2018 9 ObA 149/17b
    Auch
  • 9 ObA 92/18x
    Entscheidungstext OGH 27.09.2018 9 ObA 92/18x

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2000:RS0113899

Im RIS seit

30.06.2000

Zuletzt aktualisiert am

12.11.2018

Dokumentnummer

JJR_20000531_OGH0002_009OBA00019_00K0000_001

Rechtssatz für 9ObA199/98z 8ObA64/12p...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0110657

Geschäftszahl

9ObA199/98z; 8ObA64/12p; 8ObA19/13x; 8ObA54/15x; 8ObA65/16s; 8ObA30/17w; 9ObA82/21f

Entscheidungsdatum

02.09.2021

Norm

AngG §27 C6
  1. AngG Art. 1 § 27 heute
  2. AngG Art. 1 § 27 gültig ab 01.08.1975 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 418/1975

Rechtssatz

Der Untergang des Entlassungsrechts bezüglich einzelner Entlassungsgründe durch Verwirkung vermag bei Würdigung des Gesamtverhaltens des Dienstnehmers bei Beurteilung neuer Entlassungsgründe nur dann Beachtung finden, wenn die Wiederholung derselben Entlassungsgründe erwiesen ist.

Entscheidungstexte

  • 9 ObA 199/98z
    Entscheidungstext OGH 02.09.1998 9 ObA 199/98z
  • 8 ObA 64/12p
    Entscheidungstext OGH 24.10.2012 8 ObA 64/12p
    Auch
  • 8 ObA 19/13x
    Entscheidungstext OGH 29.04.2013 8 ObA 19/13x
    Vgl; Beisatz: Alte Vorfälle, für welche der Arbeitnehmer bereits verwarnt wurde, können bei späterer Wiederholung dieses Verhaltens im Rahmen einer Würdigung des Gesamtverhaltens auch noch nachträglich Berücksichtigung finden. (T1)
  • 8 ObA 54/15x
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 8 ObA 54/15x
    Vgl
  • 8 ObA 65/16s
    Entscheidungstext OGH 30.05.2017 8 ObA 65/16s
    Auch; Beis wie T1
  • 8 ObA 30/17w
    Entscheidungstext OGH 25.10.2017 8 ObA 30/17w
    Vgl auch; Beis wie T1
  • 9 ObA 82/21f
    Entscheidungstext OGH 02.09.2021 9 ObA 82/21f
    nur Beis wie T1; Beisatz: Hier: Lehrer in Berufsschule. (T2)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1998:RS0110657

Im RIS seit

02.10.1998

Zuletzt aktualisiert am

18.10.2021

Dokumentnummer

JJR_19980902_OGH0002_009OBA00199_98Z0000_001

Rechtssatz für 9ObA2186/96b 8ObA10/05m...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0105955

Geschäftszahl

9ObA2186/96b; 8ObA10/05m; 7Ob229/05k; 8ObA21/06f; 8ObA67/06w; 9ObA133/07k; 8ObA52/07s; 9ObA4/08s; 9ObA101/08f; 9ObA135/08f; 8ObA13/11m; 8ObA37/11s; 9ObA75/11m; 8ObA90/11k; 9ObA68/13k; 8ObA21/15v; 8ObA54/15x; 9ObA127/15i; 9ObA5/17a; 9ObA118/17v; 8ObA12/18z; 8ObA39/18w; 8ObA54/21f

Entscheidungsdatum

14.09.2021

Norm

ZPO §502 Abs1 HI2
ZPO §502 Abs1 HIII7
AngG §27 Z6 E6c
ASGG §46 Abs1
AngG §27 Z1 E1c
  1. ZPO § 502 heute
  2. ZPO § 502 gültig von 01.01.2031 bis 30.04.2022 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 148/2020
  3. ZPO § 502 gültig ab 01.01.2031 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 61/2022
  4. ZPO § 502 gültig von 01.05.2022 bis 31.12.2030 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 61/2022
  5. ZPO § 502 gültig von 01.01.2021 bis 30.04.2022 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 148/2020
  6. ZPO § 502 gültig von 01.07.2009 bis 31.12.2020 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 52/2009
  7. ZPO § 502 gültig von 01.01.2005 bis 30.06.2009 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 128/2004
  8. ZPO § 502 gültig von 01.01.2005 bis 31.12.2004 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 112/2003
  9. ZPO § 502 gültig von 01.01.2003 bis 31.12.2004 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 76/2002
  10. ZPO § 502 gültig von 01.01.2002 bis 31.12.2002 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 98/2001
  11. ZPO § 502 gültig von 01.01.1998 bis 31.12.2001 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 140/1997
  12. ZPO § 502 gültig von 01.08.1989 bis 31.12.1997 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 343/1989
  1. ZPO § 502 heute
  2. ZPO § 502 gültig von 01.01.2031 bis 30.04.2022 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 148/2020
  3. ZPO § 502 gültig ab 01.01.2031 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 61/2022
  4. ZPO § 502 gültig von 01.05.2022 bis 31.12.2030 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 61/2022
  5. ZPO § 502 gültig von 01.01.2021 bis 30.04.2022 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 148/2020
  6. ZPO § 502 gültig von 01.07.2009 bis 31.12.2020 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 52/2009
  7. ZPO § 502 gültig von 01.01.2005 bis 30.06.2009 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 128/2004
  8. ZPO § 502 gültig von 01.01.2005 bis 31.12.2004 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 112/2003
  9. ZPO § 502 gültig von 01.01.2003 bis 31.12.2004 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 76/2002
  10. ZPO § 502 gültig von 01.01.2002 bis 31.12.2002 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 98/2001
  11. ZPO § 502 gültig von 01.01.1998 bis 31.12.2001 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 140/1997
  12. ZPO § 502 gültig von 01.08.1989 bis 31.12.1997 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 343/1989
  1. AngG Art. 1 § 27 heute
  2. AngG Art. 1 § 27 gültig ab 01.08.1975 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 418/1975
  1. ASGG § 46 gültig von 01.01.2002 bis 31.12.2002 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 76/2002
  2. ASGG § 46 gültig von 01.01.1998 bis 31.12.2001 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 140/1997
  3. ASGG § 46 gültig von 01.01.1995 bis 31.12.1997 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 624/1994
  4. ASGG § 46 gültig von 01.08.1989 bis 31.12.1994 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 343/1989
  5. ASGG § 46 gültig von 01.01.1987 bis 31.07.1989
  1. AngG Art. 1 § 27 heute
  2. AngG Art. 1 § 27 gültig ab 01.08.1975 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 418/1975

Rechtssatz

Ob die Äußerung des Arbeitnehmers "Alter mach Dir nicht ins Hemd" im Einzelfall den Entlassungsgrund der erheblichen Ehrverletzung nach Paragraph 27, Ziffer 6, AngG begründete, ist keine erhebliche Rechtsfrage.

Entscheidungstexte

  • 9 ObA 2186/96b
    Entscheidungstext OGH 16.10.1996 9 ObA 2186/96b
  • 8 ObA 10/05m
    Entscheidungstext OGH 17.03.2005 8 ObA 10/05m
    Vgl; Beisatz: Die Frage, ob ein konkretes Verhalten den Entlassungsgrund nach § 39 Abs 2 lit b DBO-neu, wonach es einen wichtigen Entlassungsgrund darstellt, wenn der Bedienstete sich einer besonders schweren Verletzung der Dienstpflicht schuldig macht, durch die er das Vertrauen für den Dienst einbüßt, verwirklicht, muss nach den konkreten Umständen des Einzelfalles beurteilt werden. Sie stellt damit regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO dar. (T1)
  • 7 Ob 229/05k
    Entscheidungstext OGH 15.02.2006 7 Ob 229/05k
    Auch
  • 8 ObA 21/06f
    Entscheidungstext OGH 11.05.2006 8 ObA 21/06f
    Auch; Beisatz: Hier: Entlassungsgrund nach § 133 Abs 2 Z 2 des Gesetzes über das Dienst- und Besoldungsrecht der Bediensteten des Landes Steiermark. (T2)
  • 8 ObA 67/06w
    Entscheidungstext OGH 18.04.2007 8 ObA 67/06w
    Vgl; Beisatz: Der Entlassungsgrund der Vertrauensunwürdigkeit kann nur nach den konkreten Umständen des Einzelfalles beurteilt werden; dies stellt regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO dar, soweit nicht ein grober Auslegungsfehler aus dem Grund der Rechtssicherheit zu korrigieren ist. (T3)
  • 9 ObA 133/07k
    Entscheidungstext OGH 10.04.2008 9 ObA 133/07k
    Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T3
  • 8 ObA 52/07s
    Entscheidungstext OGH 28.04.2008 8 ObA 52/07s
    Vgl; Beis wie T3
  • 9 ObA 4/08s
    Entscheidungstext OGH 05.06.2008 9 ObA 4/08s
    Vgl auch; Beis wie T3
  • 9 ObA 101/08f
    Entscheidungstext OGH 20.08.2008 9 ObA 101/08f
    Ähnlich; Beisatz: Hier: Verwirkung des Entlassungsgrunds der Vertrauenswürdigkeit. (T4)
  • 9 ObA 135/08f
    Entscheidungstext OGH 08.10.2008 9 ObA 135/08f
    Vgl; Beis wie T3
  • 8 ObA 13/11m
    Entscheidungstext OGH 19.06.2011 8 ObA 13/11m
    Ähnlich
  • 8 ObA 37/11s
    Entscheidungstext OGH 15.07.2011 8 ObA 37/11s
    Ähnlich
  • 9 ObA 75/11m
    Entscheidungstext OGH 25.10.2011 9 ObA 75/11m
    Vgl; Beisatz: Hier: § 75 Abs 2 lit B L‑VBG. (T5)
  • 8 ObA 90/11k
    Entscheidungstext OGH 26.07.2012 8 ObA 90/11k
    Auch
  • 9 ObA 68/13k
    Entscheidungstext OGH 25.06.2013 9 ObA 68/13k
    Vgl; Beis wie T1; Beis wie T3
  • 8 ObA 21/15v
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 8 ObA 21/15v
    Vgl; Beis wie T3
  • 8 ObA 54/15x
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 8 ObA 54/15x
    Auch; Beis wie T3
  • 9 ObA 127/15i
    Entscheidungstext OGH 28.10.2015 9 ObA 127/15i
    Auch
  • 9 ObA 5/17a
    Entscheidungstext OGH 25.07.2017 9 ObA 5/17a
    Auch; Beisatz: Hier: Dienst- und Besoldungsordnung (DBO) für die Bediensteten der österreichischen Privatbahnen. (T6)
  • 9 ObA 118/17v
    Entscheidungstext OGH 28.11.2017 9 ObA 118/17v
    Vgl; Beis ähnlich wie T1
  • 8 ObA 12/18z
    Entscheidungstext OGH 25.06.2018 8 ObA 12/18z
    Auch; Beis wie T3
  • 8 ObA 39/18w
    Entscheidungstext OGH 28.08.2018 8 ObA 39/18w
    Beis wie T1
  • 8 ObA 54/21f
    Entscheidungstext OGH 14.09.2021 8 ObA 54/21f
    Vgl; Beis wie T1; Beisatz: Hier: Verstoß gegen Absonderungsbescheid und Dienstantritt ohne Information an den Dienstgeber bei Covid-19 Verdachtsfall vor Vorliegen eines Testergebnisses. (T7)

Schlagworte

Bedeutung, Aussage, Entlassung

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0105955

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

06.12.2021

Dokumentnummer

JJR_19961016_OGH0002_009OBA02186_96B0000_001

Rechtssatz für 9ObA2143/96d; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0103201

Geschäftszahl

9ObA2143/96d; 8ObA52/07s; 9ObA158/08p; 9ObA97/09v; 9ObA75/10k; 8ObA71/10i; 8ObA35/11x; 8ObA13/11m; 8ObA37/11s; 8ObA63/11i; 8ObA52/11x; 9ObA103/11d; 9ObA109/11m; 9ObA130/11z; 9ObA42/12k; 8ObA26/12z; 8ObA90/11k; 9ObA88/12z; 8ObA18/13z; 9ObA73/13w; 9ObA26/13h; 8ObA87/13x; 9ObA112/14g; 9ObA111/14k; 8ObA2/15z; 9ObA141/14x; 8ObA21/15v; 8ObA70/14y; 8ObA54/15x; 9ObA103/15k; 9ObA89/15a; 9ObA2/15g; 9ObA105/16f; 9ObA68/17s; 8ObA1/18g; 8ObA21/18y; 9ObA92/18x; 8ObA46/19a; 8ObA94/20m; 9ObA65/21f; 8ObA44/22m; 9ObA58/23d

Entscheidungsdatum

27.09.2023

Norm

AngG §27 Z1
ASGG idF BGBl 1994/624 §46 Abs1
  1. AngG Art. 1 § 27 heute
  2. AngG Art. 1 § 27 gültig ab 01.08.1975 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 418/1975

Rechtssatz

Es hängt von den Umständen des Einzelfalles ab, ob ein Fehlverhalten eines Angestellten bei Anlegung eines objektiven Maßstabes geeignet war, das Vertrauen des Dienstgebers soweit zu erschüttern, dass ihm die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses nicht zumutbar ist.

Entscheidungstexte

  • 9 ObA 2143/96d
    Entscheidungstext OGH 10.07.1996 9 ObA 2143/96d
  • 8 ObA 52/07s
    Entscheidungstext OGH 28.04.2008 8 ObA 52/07s
    Auch; Beisatz: Der Entlassungsgrund der Vertrauensunwürdigkeit kann nur nach den konkreten Umständen des Einzelfalls beurteilt werden; dies stellt regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO dar, soweit nicht ein grober Auslegungsfehler aus dem Grund der Rechtssicherheit zu korrigieren ist. (T1)
  • 9 ObA 158/08p
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 9 ObA 158/08p
    Auch
  • 9 ObA 97/09v
    Entscheidungstext OGH 26.08.2009 9 ObA 97/09v
  • 9 ObA 75/10k
    Entscheidungstext OGH 24.11.2010 9 ObA 75/10k
    Auch
  • 8 ObA 71/10i
    Entscheidungstext OGH 22.02.2011 8 ObA 71/10i
  • 8 ObA 35/11x
    Entscheidungstext OGH 25.05.2011 8 ObA 35/11x
  • 8 ObA 13/11m
    Entscheidungstext OGH 29.06.2011 8 ObA 13/11m
    Auch
  • 8 ObA 37/11s
    Entscheidungstext OGH 15.07.2011 8 ObA 37/11s
    Auch
  • 8 ObA 63/11i
    Entscheidungstext OGH 29.09.2011 8 ObA 63/11i
    Auch
  • 8 ObA 52/11x
    Entscheidungstext OGH 29.09.2011 8 ObA 52/11x
    Beis wie T1
  • 9 ObA 103/11d
    Entscheidungstext OGH 25.10.2011 9 ObA 103/11d
    Auch
  • 9 ObA 109/11m
    Entscheidungstext OGH 25.10.2011 9 ObA 109/11m
    Auch
  • 9 ObA 130/11z
    Entscheidungstext OGH 21.12.2011 9 ObA 130/11z
    Auch; Beis wie T1
  • 9 ObA 42/12k
    Entscheidungstext OGH 30.04.2012 9 ObA 42/12k
    Vgl auch
  • 8 ObA 26/12z
    Entscheidungstext OGH 30.05.2012 8 ObA 26/12z
    Auch
  • 8 ObA 90/11k
    Entscheidungstext OGH 26.07.2012 8 ObA 90/11k
    Auch
  • 9 ObA 88/12z
    Entscheidungstext OGH 22.08.2012 9 ObA 88/12z
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T1; Beisatz: Hier: § 34 Abs 2 lit b VBG. (T2)
  • 8 ObA 18/13z
    Entscheidungstext OGH 29.04.2013 8 ObA 18/13z
    Auch
  • 9 ObA 73/13w
    Entscheidungstext OGH 25.06.2013 9 ObA 73/13w
    Auch
  • 9 ObA 26/13h
    Entscheidungstext OGH 24.07.2013 9 ObA 26/13h
    Auch
  • 8 ObA 87/13x
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 8 ObA 87/13x
    Auch;
  • 9 ObA 112/14g
    Entscheidungstext OGH 29.10.2014 9 ObA 112/14g
  • 9 ObA 111/14k
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 9 ObA 111/14k
  • 8 ObA 2/15z
    Entscheidungstext OGH 23.01.2015 8 ObA 2/15z
    Auch
  • 9 ObA 141/14x
    Entscheidungstext OGH 29.01.2015 9 ObA 141/14x
  • 8 ObA 21/15v
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 8 ObA 21/15v
    Auch
  • 8 ObA 70/14y
    Entscheidungstext OGH 25.06.2015 8 ObA 70/14y
    Auch
  • 8 ObA 54/15x
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 8 ObA 54/15x
    Auch
  • 9 ObA 103/15k
    Entscheidungstext OGH 24.09.2015 9 ObA 103/15k
    Auch; Beis wie T1
  • 9 ObA 89/15a
    Entscheidungstext OGH 24.09.2015 9 ObA 89/15a
    Auch; Beis wie T1
  • 9 ObA 2/15g
    Entscheidungstext OGH 26.11.2015 9 ObA 2/15g
    Auch; Beis wie T1
  • 9 ObA 105/16f
    Entscheidungstext OGH 29.09.2016 9 ObA 105/16f
    Auch
  • 9 ObA 68/17s
    Entscheidungstext OGH 27.09.2017 9 ObA 68/17s
    Beis wie T1
  • 8 ObA 1/18g
    Entscheidungstext OGH 26.01.2018 8 ObA 1/18g
    Auch
  • 8 ObA 21/18y
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 8 ObA 21/18y
    Auch; Beis wie T2
  • 9 ObA 92/18x
    Entscheidungstext OGH 27.09.2018 9 ObA 92/18x
  • 8 ObA 46/19a
    Entscheidungstext OGH 24.09.2019 8 ObA 46/19a
    Beis wie T1
  • 8 ObA 94/20m
    Entscheidungstext OGH 23.10.2020 8 ObA 94/20m
    Vgl
  • 9 ObA 65/21f
    Entscheidungstext OGH 28.07.2021 9 ObA 65/21f
    Beisatz: Hier: Heimliche Tonbandaufnahme. (T3)
  • 8 ObA 44/22m
    Entscheidungstext OGH 30.08.2022 8 ObA 44/22m
    Vgl; Beisatz: Hier: Halten einer öffentlichen, gegen die Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie gerichteten Rede unter Hinweis auf die berufliche Stellung als Amtsärztin. (T4)
  • 9 ObA 58/23d
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 27.09.2023 9 ObA 58/23d
    vgl; Beisatz wie T1

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0103201

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

13.11.2023

Dokumentnummer

JJR_19960710_OGH0002_009OBA02143_96D0000_001

Rechtssatz für 8ObA2145/96s; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0106298

Geschäftszahl

8ObA2145/96s; 9ObA114/97y; 9ObA117/98s; 9ObA87/01m; 8ObA84/06w; 8ObA17/07v; 8ObA54/07k; 8ObA74/07a; 9ObA25/08d; 8ObA35/08t; 9ObA111/08a; 8ObA67/08y; 8ObA60/08v; 8ObA50/08y; 8ObA65/09f; 8ObA46/09m; 9ObA54/10x; 8ObA38/10m; 8ObA32/10d; 8ObA52/10w; 8ObA56/10h; 9ObA89/10v; 8ObA78/10v; 9ObA113/10y; 8ObA88/10i; 8ObA82/10g; 9ObA114/10w; 9ObA54/11y; 8ObA35/11x; 9ObA60/11f; 8ObA13/11m; 8ObA47/11m; 9ObA81/11v; 8ObA51/11z; 8ObA63/11i; 8ObA52/11x; 9ObA103/11d; 9ObA109/11m; 9ObA84/11k; 9ObA130/11z; 8ObA1/12y; 9ObA42/12k; 8ObA25/12b; 8ObA90/11k; 9ObA60/12g; 9ObA55/12x; 9ObA80/12y; 9ObA78/12d; 8ObA64/12p; 9ObA111/12g; 9ObA25/13m; 8ObA19/13x; 8ObA42/13d; 9ObA48/13v; 9ObA26/13h; 9ObA37/13a; 9ObA3/14b; 9ObA21/14z; 8ObA87/13x; 9ObA112/14g; 9ObA106/14z; 9ObA111/14k; 8ObA2/15z; 9ObA3/15d; 9ObA29/15b; 8ObA21/15v; 8ObA33/15h; 9ObA31/15x; 9ObA18/15k; 9ObA34/15p; 9ObA50/15s; 9ObA43/15m; 8ObA70/14y; 9ObA71/15d; 8ObA54/15x; 9ObA62/15f; 9ObA89/15a; 9ObA122/15d; 9ObA114/15b; 9ObA127/15i; 9ObA2/15g; 9ObA115/15z; 9ObA158/15y; 9ObA152/15s; 9ObA14/16y; 8ObA87/15z; 9ObA42/16s; 9ObA55/16b; 8ObA38/16w; 9ObA5/16z; 9ObA1/16m; 9ObA147/15f; 8ObA48/16s; 8ObA41/16m; 9ObA110/16s; 9ObA138/16h; 9ObA89/16b; 9ObA105/16f; 9ObA119/16i; 9ObA26/17i; 8ObA9/17g; 9ObA67/17v; 9ObA5/17a; 9ObA113/17h; 9ObA68/17s; 9ObA118/17v; 9ObA149/17b; 8ObA1/18g; 8ObA57/17s; 8ObA17/18k; 8ObA48/17t; 8ObA18/18g; 8ObA21/18y; 8ObA16/18p; 8ObA28/18b; 8ObA39/18w; 9ObA92/18x; 8ObA52/18g; 8ObA58/18i; 8ObA2/19f; 8ObA1/19h; 8ObA67/18p; 8ObA22/19x; 8ObA3/20d; 9ObA50/20y; 9ObA65/21f; 8ObA36/21h; 8ObA54/21f; 9ObA114/21m; 9ObA25/22z; 8ObA39/22a; 8ObA53/22k; 8ObA90/22a; 8ObA40/23z; 9ObA109/23d

Entscheidungsdatum

14.02.2024

Norm

AngG §26 Z2
ASGG §46 Abs1
GewO 1859 §82a litd
ZPO §502 Abs1
  1. ASGG § 46 gültig von 01.01.2002 bis 31.12.2002 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 76/2002
  2. ASGG § 46 gültig von 01.01.1998 bis 31.12.2001 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 140/1997
  3. ASGG § 46 gültig von 01.01.1995 bis 31.12.1997 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 624/1994
  4. ASGG § 46 gültig von 01.08.1989 bis 31.12.1994 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 343/1989
  5. ASGG § 46 gültig von 01.01.1987 bis 31.07.1989
  1. ZPO § 502 heute
  2. ZPO § 502 gültig von 01.01.2031 bis 30.04.2022 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 148/2020
  3. ZPO § 502 gültig ab 01.01.2031 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 61/2022
  4. ZPO § 502 gültig von 01.05.2022 bis 31.12.2030 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 61/2022
  5. ZPO § 502 gültig von 01.01.2021 bis 30.04.2022 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 148/2020
  6. ZPO § 502 gültig von 01.07.2009 bis 31.12.2020 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 52/2009
  7. ZPO § 502 gültig von 01.01.2005 bis 30.06.2009 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 128/2004
  8. ZPO § 502 gültig von 01.01.2005 bis 31.12.2004 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 112/2003
  9. ZPO § 502 gültig von 01.01.2003 bis 31.12.2004 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 76/2002
  10. ZPO § 502 gültig von 01.01.2002 bis 31.12.2002 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 98/2001
  11. ZPO § 502 gültig von 01.01.1998 bis 31.12.2001 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 140/1997
  12. ZPO § 502 gültig von 01.08.1989 bis 31.12.1997 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 343/1989

Rechtssatz

Das Vorliegen der Voraussetzungen für eine gerechtfertigte vorzeitige Auflösung des Dienstverhältnisses kann immer nur aufgrund der Umstände des Einzelfalles beurteilt werden; die Voraussetzungen des Paragraph 46, Absatz eins, ASGG liegen daher nicht vor. (Streitwert neununddreißigtausendneunhundertachtundachtzig Schilling und siebenundsechzig Groschen.)

Entscheidungstexte

  • 8 ObA 2145/96s
    Entscheidungstext OGH 14.11.1996 8 ObA 2145/96s
  • 9 ObA 114/97y
    Entscheidungstext OGH 09.04.1997 9 ObA 114/97y
    nur: Das Vorliegen der Voraussetzungen für eine gerechtfertigte vorzeitige Auflösung des Dienstverhältnisses kann immer nur aufgrund der Umstände des Einzelfalles beurteilt werden; die Voraussetzungen des § 46 Abs 1 ASGG liegen daher nicht vor. (T1)
  • 9 ObA 117/98s
    Entscheidungstext OGH 29.04.1998 9 ObA 117/98s
    nur T1
  • 9 ObA 87/01m
    Entscheidungstext OGH 05.09.2001 9 ObA 87/01m
    nur T1
  • 8 ObA 84/06w
    Entscheidungstext OGH 23.11.2006 8 ObA 84/06w
    Beisatz: Nunmehr § 502 Abs 1 ZPO. (T2)
  • 8 ObA 17/07v
    Entscheidungstext OGH 21.05.2007 8 ObA 17/07v
    Beisatz: Dass eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofes zu einem gleichartigen oder hinreichend ähnlichen Fall fehlt, begründet noch nicht das Vorliegen einer erheblichen Rechtsfrage. (T3)
  • 8 ObA 54/07k
    Entscheidungstext OGH 11.10.2007 8 ObA 54/07k
    nur: Das Vorliegen der Voraussetzungen für eine gerechtfertigte vorzeitige Auflösung des Dienstverhältnisses kann immer nur aufgrund der Umstände des Einzelfalles beurteilt werden. (T4)
  • 8 ObA 74/07a
    Entscheidungstext OGH 22.11.2007 8 ObA 74/07a
    Auch; Beisatz: Ob im Einzelfall die Voraussetzungen für die vorzeitige Auflösung vorliegen, stellt regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO dar. (T5)
  • 9 ObA 25/08d
    Entscheidungstext OGH 05.06.2008 9 ObA 25/08d
    nur T4
  • 8 ObA 35/08t
    Entscheidungstext OGH 27.05.2008 8 ObA 35/08t
    Auch; Beis wie T5; Beisatz: Hier: § 122 ArbVG. (T6)
  • 9 ObA 111/08a
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 9 ObA 111/08a
    Auch; Beisatz: Ob der Kündigungsgrund nach § 32 Abs 2 Z 6 VBG verwirklicht ist, ist eine Frage des Einzelfalls, die - von Fällen unvertretbarer Fehlbeurteilung durch die zweite Instanz abgesehen - die Zulässigkeit der Revision nicht rechtfertigt. (T7)
  • 8 ObA 67/08y
    Entscheidungstext OGH 13.11.2008 8 ObA 67/08y
    Auch; Beis wie T5
  • 8 ObA 60/08v
    Entscheidungstext OGH 13.11.2008 8 ObA 60/08v
    Auch; nur T4; Beis wie T5
  • 8 ObA 50/08y
    Entscheidungstext OGH 13.11.2008 8 ObA 50/08y
    nur T4
  • 8 ObA 65/09f
    Entscheidungstext OGH 21.12.2009 8 ObA 65/09f
    Auch; Beisatz: Die Frage, ob im Einzelfall ausgehend von den konkreten Feststellungen das Verhalten des Arbeitnehmers einen Entlassungsgrund verwirklicht, stellt regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO dar. (T8)
  • 8 ObA 46/09m
    Entscheidungstext OGH 21.12.2009 8 ObA 46/09m
    Auch; Beis wie T3; Beisatz: Hier: Entlassungsgrund der Vertrauensunwürdigkeit iSd § 27 Z 1 letzter Fall AngG. (T9)
  • 9 ObA 54/10x
    Entscheidungstext OGH 30.06.2010 9 ObA 54/10x
    Auch; nur T4; Beis wie T5
  • 8 ObA 38/10m
    Entscheidungstext OGH 22.07.2010 8 ObA 38/10m
    Auch; Beis wie T5
  • 8 ObA 32/10d
    Entscheidungstext OGH 18.08.2010 8 ObA 32/10d
    Auch; Beis wie T8
  • 8 ObA 52/10w
    Entscheidungstext OGH 18.08.2010 8 ObA 52/10w
    Auch; Beis wie T8
  • 8 ObA 56/10h
    Entscheidungstext OGH 22.09.2010 8 ObA 56/10h
    Auch; Beis wie T8
  • 9 ObA 89/10v
    Entscheidungstext OGH 29.09.2010 9 ObA 89/10v
    nur T1; Beis wie T8
  • 8 ObA 78/10v
    Entscheidungstext OGH 23.11.2010 8 ObA 78/10v
    nur T4
  • 9 ObA 113/10y
    Entscheidungstext OGH 24.11.2010 9 ObA 113/10y
    Auch
  • 8 ObA 88/10i
    Entscheidungstext OGH 21.12.2010 8 ObA 88/10i
    nur T4
  • 8 ObA 82/10g
    Entscheidungstext OGH 25.01.2011 8 ObA 82/10g
    Auch; nur T4
  • 9 ObA 114/10w
    Entscheidungstext OGH 30.03.2011 9 ObA 114/10w
    nur T4
  • 9 ObA 54/11y
    Entscheidungstext OGH 26.05.2011 9 ObA 54/11y
    Auch; nur T4; Beis wie T8
  • 8 ObA 35/11x
    Entscheidungstext OGH 25.05.2011 8 ObA 35/11x
    Auch
  • 9 ObA 60/11f
    Entscheidungstext OGH 26.05.2011 9 ObA 60/11f
    Auch; nur T4; Beisatz: Hier: Entlassungstatbestand des § 15 Abs 3 lit c BAG. (T10)
  • 8 ObA 13/11m
    Entscheidungstext OGH 29.06.2011 8 ObA 13/11m
    Auch; nur T4
  • 8 ObA 47/11m
    Entscheidungstext OGH 29.06.2011 8 ObA 47/11m
  • 9 ObA 81/11v
    Entscheidungstext OGH 27.07.2011 9 ObA 81/11v
    Auch
  • 8 ObA 51/11z
    Entscheidungstext OGH 30.08.2011 8 ObA 51/11z
    Beis wie T2
  • 8 ObA 63/11i
    Entscheidungstext OGH 29.09.2011 8 ObA 63/11i
    Beis wie T2
  • 8 ObA 52/11x
    Entscheidungstext OGH 29.09.2011 8 ObA 52/11x
    Beis wie T2
  • 9 ObA 103/11d
    Entscheidungstext OGH 25.10.2011 9 ObA 103/11d
    nur T4
  • 9 ObA 109/11m
    Entscheidungstext OGH 25.10.2011 9 ObA 109/11m
    Auch
  • 9 ObA 84/11k
    Entscheidungstext OGH 25.11.2011 9 ObA 84/11k
    nur T4; Beis wie T8
  • 9 ObA 130/11z
    Entscheidungstext OGH 21.12.2011 9 ObA 130/11z
    Auch; nur T4; Beis wie T9
  • 8 ObA 1/12y
    Entscheidungstext OGH 28.03.2012 8 ObA 1/12y
    nur T4; Beis wie T2
  • 9 ObA 42/12k
    Entscheidungstext OGH 30.04.2012 9 ObA 42/12k
    nur T4
  • 8 ObA 25/12b
    Entscheidungstext OGH 30.05.2012 8 ObA 25/12b
    Auch; nur T4
  • 8 ObA 90/11k
    Entscheidungstext OGH 26.07.2012 8 ObA 90/11k
    nur T4
  • 9 ObA 60/12g
    Entscheidungstext OGH 22.08.2012 9 ObA 60/12g
    Vgl auch
  • 9 ObA 55/12x
    Entscheidungstext OGH 22.08.2012 9 ObA 55/12x
    Auch
  • 9 ObA 80/12y
    Entscheidungstext OGH 24.09.2012 9 ObA 80/12y
    Auch; Beisatz: Hier: Beharrliche Dienstverweigerung. (T11)
  • 9 ObA 78/12d
    Entscheidungstext OGH 24.09.2012 9 ObA 78/12d
    Auch; Beis wie T9; Beisatz: Sofern nicht im Sinne der Rechtssicherheit ein Korrekturbedarf besteht. (T12)
  • 8 ObA 64/12p
    Entscheidungstext OGH 24.10.2012 8 ObA 64/12p
    Auch; nur T4; Beis wie T10
  • 9 ObA 111/12g
    Entscheidungstext OGH 17.12.2012 9 ObA 111/12g
  • 9 ObA 25/13m
    Entscheidungstext OGH 19.03.2013 9 ObA 25/13m
    Auch
  • 8 ObA 19/13x
    Entscheidungstext OGH 29.04.2013 8 ObA 19/13x
    Auch
  • 8 ObA 42/13d
    Entscheidungstext OGH 27.06.2013 8 ObA 42/13d
  • 9 ObA 48/13v
    Entscheidungstext OGH 25.06.2013 9 ObA 48/13v
    Auch; nur T5
  • 9 ObA 26/13h
    Entscheidungstext OGH 24.07.2013 9 ObA 26/13h
    Auch
  • 9 ObA 37/13a
    Entscheidungstext OGH 24.07.2013 9 ObA 37/13a
    Auch; Beis wie T8
  • 9 ObA 3/14b
    Entscheidungstext OGH 29.01.2014 9 ObA 3/14b
    Auch
  • 9 ObA 21/14z
    Entscheidungstext OGH 26.02.2014 9 ObA 21/14z
  • 8 ObA 87/13x
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 8 ObA 87/13x
    Auch;
  • 9 ObA 112/14g
    Entscheidungstext OGH 29.10.2014 9 ObA 112/14g
    Auch
  • 9 ObA 106/14z
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 9 ObA 106/14z
    Auch; Beisatz: Die Beurteilung, ob im Einzelfall ein Kündigungsgrund- oder Entlassungsgrund verwirklicht wurde, stellt keine erhebliche Rechtsfrage iSd § 502 Abs 1 ZPO dar. (T13)
    Beisatz: Hier: Kündigung nach § 32 Abs 2 Z 1 VBG. (T14)
  • 9 ObA 111/14k
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 9 ObA 111/14k
    Auch; nur T4
  • 8 ObA 2/15z
    Entscheidungstext OGH 23.01.2015 8 ObA 2/15z
    Auch
  • 9 ObA 3/15d
    Entscheidungstext OGH 20.03.2015 9 ObA 3/15d
  • 9 ObA 29/15b
    Entscheidungstext OGH 20.03.2015 9 ObA 29/15b
    Auch; Beis wie T14
  • 8 ObA 21/15v
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 8 ObA 21/15v
    Beis wie T8
  • 8 ObA 33/15h
    Entscheidungstext OGH 28.04.2015 8 ObA 33/15h
    Auch
  • 9 ObA 31/15x
    Entscheidungstext OGH 29.04.2015 9 ObA 31/15x
    Auch; Beis wie T5
  • 9 ObA 18/15k
    Entscheidungstext OGH 29.04.2015 9 ObA 18/15k
    Auch
  • 9 ObA 34/15p
    Entscheidungstext OGH 28.05.2015 9 ObA 34/15p
    Auch
  • 9 ObA 50/15s
    Entscheidungstext OGH 28.05.2015 9 ObA 50/15s
    Auch; Beis wie T5
  • 9 ObA 43/15m
    Entscheidungstext OGH 24.06.2015 9 ObA 43/15m
    Auch
  • 8 ObA 70/14y
    Entscheidungstext OGH 25.06.2015 8 ObA 70/14y
    Beis wie T8
  • 9 ObA 71/15d
    Entscheidungstext OGH 24.06.2015 9 ObA 71/15d
    Auch; Beis wie T13
  • 8 ObA 54/15x
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 8 ObA 54/15x
    Auch; Beis wie T8
  • 9 ObA 62/15f
    Entscheidungstext OGH 29.07.2015 9 ObA 62/15f
    Auch
  • 9 ObA 89/15a
    Entscheidungstext OGH 24.09.2015 9 ObA 89/15a
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 122/15d
    Entscheidungstext OGH 28.10.2015 9 ObA 122/15d
  • 9 ObA 114/15b
    Entscheidungstext OGH 28.10.2015 9 ObA 114/15b
    Auch
  • 9 ObA 127/15i
    Entscheidungstext OGH 28.10.2015 9 ObA 127/15i
    Auch; Beis wie T5
  • 9 ObA 2/15g
    Entscheidungstext OGH 26.11.2015 9 ObA 2/15g
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 115/15z
    Entscheidungstext OGH 28.10.2015 9 ObA 115/15z
    Auch
  • 9 ObA 158/15y
    Entscheidungstext OGH 21.12.2015 9 ObA 158/15y
    Auch; Beis wie T7
  • 9 ObA 152/15s
    Entscheidungstext OGH 27.01.2016 9 ObA 152/15s
    Auch; Beis wie T13; Beisatz: Hier: Kündigung nach § 47 Abs 2 Z 1 VBO 1995. (T15)
  • 9 ObA 14/16y
    Entscheidungstext OGH 25.02.2016 9 ObA 14/16y
    Auch
  • 8 ObA 87/15z
    Entscheidungstext OGH 15.12.2015 8 ObA 87/15z
    Auch; Beisatz: Die Frage, ob den betrieblichen Bedingungen und ihren gesundheitlichen Auswirkungen ein solches Gewicht zukommt, dass sie zum Austritt berechtigen, lässt sich immer nur nach den Umständen des Einzelfalls beurteilen. (T16)
  • 9 ObA 42/16s
    Entscheidungstext OGH 21.04.2016 9 ObA 42/16s
    Auch; Beisatz: Hier: Kündigung iSd § 88 Abs 2 Z 1 und Z 6 NÖ LBG. (T17)
  • 9 ObA 55/16b
    Entscheidungstext OGH 25.05.2016 9 ObA 55/16b
    Beis wie T13
  • 8 ObA 38/16w
    Entscheidungstext OGH 24.05.2016 8 ObA 38/16w
    Auch
  • 9 ObA 5/16z
    Entscheidungstext OGH 18.03.2016 9 ObA 5/16z
    Auch
  • 9 ObA 1/16m
    Entscheidungstext OGH 21.04.2016 9 ObA 1/16m
    Auch; Beis wie T13
  • 9 ObA 147/15f
    Entscheidungstext OGH 25.05.2016 9 ObA 147/15f
    Auch; Beisatz: Die Beurteilung, ob im Einzelfall ein Kündigungs- oder Entlassungsgrund verwirklicht wurde, stellt keine erhebliche Rechtsfrage iSd § 502 Abs 1 ZPO dar, es sei denn, dem Berufungsgericht wäre bei seiner Entscheidung eine auffallende Fehlbeurteilung unterlaufen. (T18)
  • 8 ObA 48/16s
    Entscheidungstext OGH 27.09.2016 8 ObA 48/16s
    Auch
  • 8 ObA 41/16m
    Entscheidungstext OGH 28.06.2016 8 ObA 41/16m
    Auch
  • 9 ObA 110/16s
    Entscheidungstext OGH 29.09.2016 9 ObA 110/16s
    Auch
  • 9 ObA 138/16h
    Entscheidungstext OGH 19.12.2016 9 ObA 138/16h
    Auch; Beis wie T18
  • 9 ObA 89/16b
    Entscheidungstext OGH 26.07.2016 9 ObA 89/16b
  • 9 ObA 105/16f
    Entscheidungstext OGH 29.09.2016 9 ObA 105/16f
  • 9 ObA 119/16i
    Entscheidungstext OGH 28.10.2016 9 ObA 119/16i
    nur: Das Vorliegen der Voraussetzungen für eine gerechtfertigte vorzeitige Auflösung des Dienstverhältnisses kann immer nur aufgrund der Umstände des Einzelfalles beurteilt werden. (T19)
  • 9 ObA 26/17i
    Entscheidungstext OGH 20.04.2017 9 ObA 26/17i
    Auch; Beis wie T18
  • 8 ObA 9/17g
    Entscheidungstext OGH 30.05.2017 8 ObA 9/17g
    Beisatz: Ob ein personenbezogener Kündigungsgrund gemäß § 105 Abs 3 Z 2 lit a ArbVG vorliegt, kann nur anhand der Umstände des Einzelfalls beurteilt werden. (T20)
  • 9 ObA 67/17v
    Entscheidungstext OGH 28.06.2017 9 ObA 67/17v
  • 9 ObA 5/17a
    Entscheidungstext OGH 25.07.2017 9 ObA 5/17a
    Auch; Beis wie T13; Beisatz: Hier: Dienst- und Besoldungsordnung (DBO) für die Bediensteten der österreichischen Privatbahnen. (T21)
  • 9 ObA 113/17h
    Entscheidungstext OGH 27.09.2017 9 ObA 113/17h
  • 9 ObA 68/17s
    Entscheidungstext OGH 27.09.2017 9 ObA 68/17s
    Auch
  • 9 ObA 118/17v
    Entscheidungstext OGH 28.11.2017 9 ObA 118/17v
    Auch; Beis wie T18
  • 9 ObA 149/17b
    Entscheidungstext OGH 30.01.2018 9 ObA 149/17b
    Auch
  • 8 ObA 1/18g
    Entscheidungstext OGH 26.01.2018 8 ObA 1/18g
    Auch
  • 8 ObA 57/17s
    Entscheidungstext OGH 23.02.2018 8 ObA 57/17s
    Auch
  • 8 ObA 17/18k
    Entscheidungstext OGH 27.04.2018 8 ObA 17/18k
    Beisatz: Hier: § 45 Abs 1 Wr VBO 1995 (T22)
  • 8 ObA 48/17t
    Entscheidungstext OGH 27.04.2018 8 ObA 48/17t
  • 8 ObA 18/18g
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 8 ObA 18/18g
    Auch
  • 8 ObA 21/18y
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 8 ObA 21/18y
    Auch; nur T4
  • 8 ObA 16/18p
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 8 ObA 16/18p
    Auch; Beis wie T13; Beis wie T18
  • 8 ObA 28/18b
    Entscheidungstext OGH 25.06.2018 8 ObA 28/18b
    Auch
  • 8 ObA 39/18w
    Entscheidungstext OGH 28.08.2018 8 ObA 39/18w
    Beis wie T18; Beisatz: Hier: Entlassungstatbestand des § 39 Abs 2 lit b DBO. (T23)
  • 9 ObA 92/18x
    Entscheidungstext OGH 27.09.2018 9 ObA 92/18x
    Auch
  • 8 ObA 52/18g
    Entscheidungstext OGH 24.10.2018 8 ObA 52/18g
    Auch
  • 8 ObA 58/18i
    Entscheidungstext OGH 24.10.2018 8 ObA 58/18i
    Auch
  • 8 ObA 2/19f
    Entscheidungstext OGH 26.02.2019 8 ObA 2/19f
    Beisatz: Hier: Vertrauensunwürdigkeit nach § 40 Abs 2 lit b der vereinbarten Vertragsbedienstetenordnung 1969 der Stadt Wels. (T24)
  • 8 ObA 1/19h
    Entscheidungstext OGH 29.04.2019 8 ObA 1/19h
  • 8 ObA 67/18p
    Entscheidungstext OGH 29.04.2019 8 ObA 67/18p
  • 8 ObA 22/19x
    Entscheidungstext OGH 27.06.2019 8 ObA 22/19x
  • 8 ObA 3/20d
    Entscheidungstext OGH 24.01.2020 8 ObA 3/20d
    Vgl; Beisatz: Das gilt auch für die Frage, ob die Kündigung eines Vertragsbediensteten wegen eines die Vertrauensunwürdigkeit begründenden Verhaltens berechtigt ist (Hier: Steiermärkisches Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetz). (T25)
  • 9 ObA 50/20y
    Entscheidungstext OGH 25.06.2020 9 ObA 50/20y
  • 9 ObA 65/21f
    Entscheidungstext OGH 28.07.2021 9 ObA 65/21f
    Beisatz: Hier: Heimliche Tonbandaufnahme. (T26)
  • 8 ObA 36/21h
    Entscheidungstext OGH 25.06.2021 8 ObA 36/21h
    Vgl; Beis wie T24; Beis wie T25; Beisatz: Hier: Die Rechtsansicht, dass es während des ersten „Covid-Shutdowns“ ab 13. 3. 2020 eine vertrauensverwirkende Verletzung der festgestellten Verhaltensrichtlinien für den Betrieb eines Altenheims begründete, wenn vom verantwortlichen Heimleiter wohngruppenübergreifende Treffen zum gemeinsamen Singen der Bewohner geduldet wurden, die teilweise auch in einem geschlossenen Raum stattfanden, und wenn trotz Anordnung der Schließung der Speisesäle der Betrieb einer Cafeteria aufrecht erhalten wurde, ist zumindest nicht unvertretbar (Hier: OÖ GDG 2002). (T27)
  • 8 ObA 54/21f
    Entscheidungstext OGH 14.09.2021 8 ObA 54/21f
    Beis wie T18; Beisatz: Hier: Verstoß gegen Absonderungsbescheid und Dienstantritt ohne Information an den Dienstgeber bei Covid-19 Verdachtsfall vor Vorliegen eines Testergebnisses. (T28)
  • 9 ObA 114/21m
    Entscheidungstext OGH 25.11.2021 9 ObA 114/21m
    Beis wie T13; Beis wie T18
  • 9 ObA 25/22z
    Entscheidungstext OGH 24.03.2022 9 ObA 25/22z
    Beis wie T13; Beis wie T18; Beisatz: Hier: zu § 31 Z 7 und 8 TAG. (T29)
  • 8 ObA 39/22a
    Entscheidungstext OGH 29.06.2022 8 ObA 39/22a
    Vgl; Beisatz: Hier: Verweigerung der Vorlage von nach der COVID-19-Schulverordnung 2021/22 vorgeschriebenen PCR-Tests. (T30)
  • 8 ObA 53/22k
    Entscheidungstext OGH 30.08.2022 8 ObA 53/22k
    Vgl; Beis wie T13; Beis wie T14
  • 8 ObA 90/22a
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 27.06.2023 8 ObA 90/22a
    nur T4
  • 8 ObA 40/23z
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 03.08.2023 8 ObA 40/23z
    vgl; Beisatz wie T5
  • 9 ObA 109/23d
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 14.02.2024 9 ObA 109/23d
    vgl; Beisatz wie T13

Schlagworte

Austritt, erhebliche Rechtsfrage, Bedeutung, Entlassung

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0106298

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

18.03.2024

Dokumentnummer

JJR_19961114_OGH0002_008OBA02145_96S0000_001

Rechtssatz für 4Ob121/54; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0031571

Geschäftszahl

4Ob121/54; 4Ob102/57; 4Ob30/58; 4Ob122/58; 4Ob71/75; 4Ob33/76; 4Ob93/77; 4Ob116/77; 4Ob50/79; 4Ob36/80; 4Ob98/81; 4Ob84/84; 4Ob21/85; 4Ob97/85; 14Ob142/86; 9ObA56/87; 9ObA22/88; 9ObA233/92; 9ObA212/94; 9ObA2279/96d; 9ObA20/97z; 8ObA3/97t; 9ObA236/97i; 9ObA249/97a; 9ObA381/97p; 8ObA167/97k; 9ObA61/98f; 8ObA209/99i; 9ObA163/01p; 9ObA140/01f; 8ObA212/02p; 9ObA55/03h; 9ObA65/03d; 8ObA96/03f; 9ObA99/05g; 9ObA151/05d; 9ObA98/06m; 9ObA32/07g; 9ObA20/07t; 9ObA59/07b; 8ObA19/07p; 8ObA24/08z; 9ObA80/08t; 9ObA161/08d; 9ObA128/08a; 9ObA167/08m; 9ObA140/08s; 8ObA71/09p; 8ObA46/09m; 9ObA155/09y; 8ObA36/11v; 9ObA109/11m; 9ObA130/11z; 8ObA12/12s; 9ObA64/13x; 9ObA26/13h; 9ObA88/13a; 9ObA122/13a; 8ObA57/13k; 9ObA94/14k; 9ObA29/15b; 9ObA66/15v; 8ObA54/15x; 8ObA58/15k; 9ObA127/15i; 9ObA2/15g; 8ObA14/16s; 8ObA31/16s; 9ObA68/17s; 9ObA54/18h; 8ObA57/18t; 8ObA58/18i; 8ObA38/19z; 8ObA94/20m; 9ObA110/22z; 8ObA40/23z; 9ObA58/23d; 8ObA6/24a

Entscheidungsdatum

22.03.2024

Norm

ABGB §1162 IIIA
AngG §27 C1
ZPO §502 Abs1
  1. ABGB § 1162 heute
  2. ABGB § 1162 gültig ab 01.01.1917 zuletzt geändert durch RGBl. Nr. 69/1916
  1. AngG Art. 1 § 27 heute
  2. AngG Art. 1 § 27 gültig ab 01.08.1975 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 418/1975
  1. ZPO § 502 heute
  2. ZPO § 502 gültig von 01.01.2031 bis 30.04.2022 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 148/2020
  3. ZPO § 502 gültig ab 01.01.2031 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 61/2022
  4. ZPO § 502 gültig von 01.05.2022 bis 31.12.2030 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 61/2022
  5. ZPO § 502 gültig von 01.01.2021 bis 30.04.2022 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 148/2020
  6. ZPO § 502 gültig von 01.07.2009 bis 31.12.2020 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 52/2009
  7. ZPO § 502 gültig von 01.01.2005 bis 30.06.2009 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 128/2004
  8. ZPO § 502 gültig von 01.01.2005 bis 31.12.2004 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 112/2003
  9. ZPO § 502 gültig von 01.01.2003 bis 31.12.2004 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 76/2002
  10. ZPO § 502 gültig von 01.01.2002 bis 31.12.2002 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 98/2001
  11. ZPO § 502 gültig von 01.01.1998 bis 31.12.2001 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 140/1997
  12. ZPO § 502 gültig von 01.08.1989 bis 31.12.1997 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 343/1989

Rechtssatz

Ob eine Entlassung rechtzeitig oder verspätet vorgenommen wurde, lässt sich nur nach den Umständen des einzelnen Falles richtig beurteilen. Die Unterlassung der sofortigen Geltendmachung eines Entlassungsgrundes führt dann nicht zur Verwirkung des Entlassungsrechtes, wenn das Zögern in der Sachlage begründet war (drei Tage).

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 121/54
    Entscheidungstext OGH 11.01.1955 4 Ob 121/54
    Veröff: Arb 6144
  • 4 Ob 102/57
    Entscheidungstext OGH 15.10.1957 4 Ob 102/57
  • 4 Ob 30/58
    Entscheidungstext OGH 15.04.1958 4 Ob 30/58
    Veröff: Arb 6859
  • 4 Ob 122/58
    Entscheidungstext OGH 16.12.1958 4 Ob 122/58
  • 4 Ob 71/75
    Entscheidungstext OGH 13.01.1976 4 Ob 71/75
    Veröff: ZAS 1978/3 S 50 (zustimmend Winkler)
  • 4 Ob 33/76
    Entscheidungstext OGH 11.05.1976 4 Ob 33/76
    nur: Ob eine Entlassung rechtzeitig oder verspätet vorgenommen wurde, lässt sich nur nach den Umständen des einzelnen Falles richtig beurteilen. (T1)
  • 4 Ob 93/77
    Entscheidungstext OGH 06.09.1977 4 Ob 93/77
    Veröff: Arb 9606 = IndS 1978 H3,1103
  • 4 Ob 116/77
    Entscheidungstext OGH 11.10.1977 4 Ob 116/77
    nur T1
  • 4 Ob 50/79
    Entscheidungstext OGH 04.03.1980 4 Ob 50/79
    Veröff: JBl 1981,161
  • 4 Ob 36/80
    Entscheidungstext OGH 04.03.1980 4 Ob 36/80
    Beisatz: Ausdrückliche Arbeitsverweigerung und Verlassen des Arbeitsplatzes - zwei Tage später erfolgte Entlassung verspätet. (T2)
  • 4 Ob 98/81
    Entscheidungstext OGH 30.03.1982 4 Ob 98/81
    Veröff: DRdA 1984,233 (Apathy)
  • 4 Ob 84/84
    Entscheidungstext OGH 25.09.1984 4 Ob 84/84
    nur T1; Veröff: RdW 1985,255
  • 4 Ob 21/85
    Entscheidungstext OGH 26.02.1985 4 Ob 21/85
    Auch; nur T1; Veröff: Arb 10445
  • 4 Ob 97/85
    Entscheidungstext OGH 10.09.1985 4 Ob 97/85
    nur T1
  • 14 Ob 142/86
    Entscheidungstext OGH 16.12.1986 14 Ob 142/86
    Auch
  • 9 ObA 56/87
    Entscheidungstext OGH 15.07.1987 9 ObA 56/87
    nur T1; Veröff: RdW 1988,52
  • 9 ObA 22/88
    Entscheidungstext OGH 16.03.1988 9 ObA 22/88
    nur T1
  • 9 ObA 233/92
    Entscheidungstext OGH 30.09.1992 9 ObA 233/92
    nur T1; Beisatz: § 48 ASGG (T3)
  • 9 ObA 212/94
    Entscheidungstext OGH 21.12.1994 9 ObA 212/94
    Auch; nur: Die Unterlassung der sofortigen Geltendmachung eines Entlassungsgrundes führt dann nicht zur Verwirkung des Entlassungsrechtes, wenn das Zögern in der Sachlage begründet war. (T4)
  • 9 ObA 2279/96d
    Entscheidungstext OGH 04.12.1996 9 ObA 2279/96d
    Auch; nur T1; Beisatz: Die ohne Kontaktmöglichkeit verstrichene Urlaubszeit bleibt in der Regel außer Betracht. (T5)
  • 9 ObA 20/97z
    Entscheidungstext OGH 12.02.1997 9 ObA 20/97z
    nur T1; Beis wie T3
  • 8 ObA 3/97t
    Entscheidungstext OGH 17.04.1997 8 ObA 3/97t
  • 9 ObA 236/97i
    Entscheidungstext OGH 27.08.1997 9 ObA 236/97i
    nur T1
  • 9 ObA 249/97a
    Entscheidungstext OGH 05.11.1997 9 ObA 249/97a
    Auch; Beisatz: Hier: Erfolgte der Entlassungsausspruch noch am gleichen Tag nach dem der Entlassungsberechtigte zuwartete, um sich von Zeugen den Vorfall schildern zu lassen, sich mit dem Geschäftsführer in Verbindung zu setzen und abwartete, ob sich der Kläger entschuldigt, ist der Klarstellungsanspruch des Dienstnehmers unter diesen Umständen nicht beeinträchtigt. (T6)
  • 9 ObA 381/97p
    Entscheidungstext OGH 17.12.1997 9 ObA 381/97p
  • 8 ObA 167/97k
    Entscheidungstext OGH 16.10.1997 8 ObA 167/97k
    Auch; Beisatz: Hier: Sachwalter beim Verein für S., der von den Gerichten zu entheben ist. (T7)
  • 9 ObA 61/98f
    Entscheidungstext OGH 01.04.1998 9 ObA 61/98f
  • 8 ObA 209/99i
    Entscheidungstext OGH 22.12.1999 8 ObA 209/99i
  • 9 ObA 163/01p
    Entscheidungstext OGH 11.07.2001 9 ObA 163/01p
    nur T1
  • 9 ObA 140/01f
    Entscheidungstext OGH 10.10.2001 9 ObA 140/01f
    nur T1
  • 8 ObA 212/02p
    Entscheidungstext OGH 07.11.2002 8 ObA 212/02p
    Vgl; Beisatz: Hier: Keinerlei Notwendigkeit einer hierarchischen Befassung von Vorgesetzten: Entlassung erst drei Arbeitstage nach Kenntnis aller relevanten Fakten ist verspätet. (T8)
  • 9 ObA 55/03h
    Entscheidungstext OGH 21.05.2003 9 ObA 55/03h
    nur T1
  • 9 ObA 65/03d
    Entscheidungstext OGH 04.06.2003 9 ObA 65/03d
    nur T1
  • 8 ObA 96/03f
    Entscheidungstext OGH 25.11.2003 8 ObA 96/03f
    Beisatz: Dieser Frage kommt daher - von Fällen krasser Fehlbeurteilung durch die zweite Instanz abgesehen - keine erhebliche Bedeutung im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO zu. (T9)
  • 9 ObA 99/05g
    Entscheidungstext OGH 03.08.2005 9 ObA 99/05g
  • 9 ObA 151/05d
    Entscheidungstext OGH 16.12.2005 9 ObA 151/05d
    nur T1; Beis wie T9
  • 9 ObA 98/06m
    Entscheidungstext OGH 18.10.2006 9 ObA 98/06m
    nur T1
  • 9 ObA 32/07g
    Entscheidungstext OGH 02.03.2007 9 ObA 32/07g
    nur T1; Beis wie T9
  • 9 ObA 20/07t
    Entscheidungstext OGH 02.03.2007 9 ObA 20/07t
    nur T1; Beis wie T9
  • 9 ObA 59/07b
    Entscheidungstext OGH 30.05.2007 9 ObA 59/07b
    nur T1; Beis wie T9
  • 8 ObA 19/07p
    Entscheidungstext OGH 21.05.2007 8 ObA 19/07p
    nur T1; Beis wie T9
  • 8 ObA 24/08z
    Entscheidungstext OGH 03.04.2008 8 ObA 24/08z
    nur T1; Beis wie T9
  • 9 ObA 80/08t
    Entscheidungstext OGH 09.07.2008 9 ObA 80/08t
    nur T1
  • 9 ObA 161/08d
    Entscheidungstext OGH 25.11.2008 9 ObA 161/08d
    Auch, Beis ähnlich wie T9
  • 9 ObA 128/08a
    Entscheidungstext OGH 29.10.2008 9 ObA 128/08a
    nur T1; Beis wie T9
  • 9 ObA 167/08m
    Entscheidungstext OGH 28.01.2008 9 ObA 167/08m
    Auch; nur T1; Beis wie T9
  • 9 ObA 140/08s
    Entscheidungstext OGH 24.02.2009 9 ObA 140/08s
    nur T1; Beis wie T9
  • 8 ObA 71/09p
    Entscheidungstext OGH 21.12.2009 8 ObA 71/09p
    Auch; nur T1
  • 8 ObA 46/09m
    Entscheidungstext OGH 21.12.2009 8 ObA 46/09m
    nur T1; Beis wie T9
  • 9 ObA 155/09y
    Entscheidungstext OGH 03.03.2010 9 ObA 155/09y
    Auch; nur T1
  • 8 ObA 36/11v
    Entscheidungstext OGH 25.05.2011 8 ObA 36/11v
    nur T1
  • 9 ObA 109/11m
    Entscheidungstext OGH 25.10.2011 9 ObA 109/11m
    Auch
  • 9 ObA 130/11z
    Entscheidungstext OGH 21.12.2011 9 ObA 130/11z
    nur T1
  • 8 ObA 12/12s
    Entscheidungstext OGH 28.03.2012 8 ObA 12/12s
    Auch
  • 9 ObA 64/13x
    Entscheidungstext OGH 25.06.2013 9 ObA 64/13x
    nur T1; Beis wie T9
  • 9 ObA 26/13h
    Entscheidungstext OGH 24.07.2013 9 ObA 26/13h
    Auch; nur T1
  • 9 ObA 88/13a
    Entscheidungstext OGH 29.10.2013 9 ObA 88/13a
    Vgl
  • 9 ObA 122/13a
    Entscheidungstext OGH 29.10.2013 9 ObA 122/13a
    Auch; Beis wie T9
  • 8 ObA 57/13k
    Entscheidungstext OGH 24.03.2014 8 ObA 57/13k
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 94/14k
    Entscheidungstext OGH 29.10.2014 9 ObA 94/14k
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 29/15b
    Entscheidungstext OGH 20.03.2015 9 ObA 29/15b
    Vgl; Beisatz: Hier: Kündigung einer Vertragsbediensteten nach § 32 Abs 2 Z 1 VBG 1948. (T10)
  • 9 ObA 66/15v
    Entscheidungstext OGH 24.06.2015 9 ObA 66/15v
    Auch
  • 8 ObA 54/15x
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 8 ObA 54/15x
  • 8 ObA 58/15k
    Entscheidungstext OGH 25.08.2015 8 ObA 58/15k
    Auch
  • 9 ObA 127/15i
    Entscheidungstext OGH 28.10.2015 9 ObA 127/15i
    Auch; nur T1
  • 9 ObA 2/15g
    Entscheidungstext OGH 26.11.2015 9 ObA 2/15g
    Auch
  • 8 ObA 14/16s
    Entscheidungstext OGH 29.03.2016 8 ObA 14/16s
  • 8 ObA 31/16s
    Entscheidungstext OGH 25.11.2016 8 ObA 31/16s
    nur T1
  • 9 ObA 68/17s
    Entscheidungstext OGH 27.09.2017 9 ObA 68/17s
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 54/18h
    Entscheidungstext OGH 28.06.2018 9 ObA 54/18h
    Auch; Beis wie T9
  • 8 ObA 57/18t
    Entscheidungstext OGH 24.09.2018 8 ObA 57/18t
    nur T4
  • 8 ObA 58/18i
    Entscheidungstext OGH 24.10.2018 8 ObA 58/18i
    Auch
  • 8 ObA 38/19z
    Entscheidungstext OGH 24.07.2019 8 ObA 38/19z
  • 8 ObA 94/20m
    Entscheidungstext OGH 23.10.2020 8 ObA 94/20m
    Vgl; nur: Ob eine Entlassung rechtzeitig oder verspätet vorgenommen wurde, lässt sich nur nach den Umständen des einzelnen Falles richtig beurteilen. (T11)
  • 9 ObA 110/22z
    Entscheidungstext OGH 20.10.2022 9 ObA 110/22z
    Vgl; nur T1; Beis wie T9; Beis wie T10
  • 8 ObA 40/23z
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 03.08.2023 8 ObA 40/23z
    vgl; Beisatz: Die Frage, ob dem Erfordernis der Unverzüglichkeit des Ausspruchs der Entlassung entsprochen wurde, hängt immer von den Umständen des Einzelfalls ab und stellt regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage iSd § 502 Abs 1 ZPO dar. (T12)
  • 9 ObA 58/23d
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 27.09.2023 9 ObA 58/23d
    nur T1; Beisatz wie T9
  • 8 ObA 6/24a
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 22.03.2024 8 ObA 6/24a

Schlagworte

Angestellte, Grundsatz, Unverzüglichkeit, Rechtzeitigkeit, Verwirkung, Einzelfallbetrachtung, Ende, Beendigung, Dienstverhältnis, Arbeitsverhältnis, gesetzlicher Entlassungstatbestand, Zeitpunkt, Verfristung

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1955:RS0031571

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.04.2024

Dokumentnummer

JJR_19550111_OGH0002_0040OB00121_5400000_003

Rechtssatz für 4Ob123/56; ...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtsgebiet

Zivilrecht

Rechtssatznummer

RS0031587

Geschäftszahl

4Ob123/56; 4Ob30/58; 4Ob132/52; 4Ob152/52; 6Ob115/62; 4Ob34/69; 4Ob45/69; 4Ob29/73; 4Ob74/74 (4Ob75/74); 4Ob74/75; 4Ob33/76; 4Ob71/75; 4Ob20/77; 4Ob93/77; 4Ob116/77; 4Ob50/79; 4Ob36/80; 4Ob98/81; 4Ob84/84; 4Ob143/85; 14Ob178/86; 14Ob160/86 (14Ob161/86); 9ObA56/87; 9ObA22/88; 9ObA257/88; 9ObA137/89; 9ObA265/90; 9ObA126/93; 9ObA46/94; 9ObA212/94; 9ObA109/95; 9ObA2110/96a; 8ObA2118/96w; 9ObA20/97z; 8ObA29/97s; 9ObA112/97d; 9ObA140/98y; 9ObA23/99v; 9ObA163/01p; 9ObA140/01f; 9ObA25/03x; 9ObA112/05v; 9ObA59/07b; 8ObA19/07p; 9ObA67/08f; 9ObA80/08t; 9ObA140/08s; 8ObA46/09m; 8ObA57/13k; 8ObA54/15x; 8ObA36/21h; 9ObA48/22g; 8ObA1/23i; 9ObA58/23d; 8ObA6/24a

Entscheidungsdatum

22.03.2024

Norm

ABGB §1162
AngG §27
ArbVG §121 Z3
  1. ABGB § 1162 heute
  2. ABGB § 1162 gültig ab 01.01.1917 zuletzt geändert durch RGBl. Nr. 69/1916
  1. AngG Art. 1 § 27 heute
  2. AngG Art. 1 § 27 gültig ab 01.08.1975 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 418/1975
  1. ArbVG § 121 heute
  2. ArbVG § 121 gültig ab 01.01.1987 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 563/1986

Rechtssatz

Der Grundsatz, dass Entlassungsgründe unverzüglich geltend zu machen sind, darf nicht überspannt werden. Die Entlassungserklärung ist rechtzeitig, wenn der Dienstnehmer, nachdem der Personalchef vom Entlassungsgrund Kenntnis erhalten hatte, unverzüglich suspendiert und rund drei Wochen später entlassen wurde.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 123/56
    Entscheidungstext OGH 18.12.1956 4 Ob 123/56
    Veröff: JBl 1957,375
  • 4 Ob 30/58
    Entscheidungstext OGH 15.04.1958 4 Ob 30/58
    Veröff: SozM IA/d,325
  • 4 Ob 132/52
    Entscheidungstext OGH 16.09.1952 4 Ob 132/52
    Vgl auch; nur: Der Grundsatz, dass Entlassungsgründe unverzüglich geltend zu machen sind, darf nicht überspannt werden. (T1) Veröff: 1952,571
  • 4 Ob 152/52
    Entscheidungstext OGH 25.11.1952 4 Ob 152/52
    Ähnlich; nur T1; Beisatz: Durch die Suspendierung des Dienstnehmers vom Dienst wird eine Verwirkung des Entlassungsrechtes nicht ausgeschlossen, auch wenn nach Einlagen der vom Dienstnehmer abgeforderten sachlichen Stellungnahme zu seinem Verhalten mit dem Ausspruch der Entlassung zwei Tage zugewartet wird. (T2)
  • 6 Ob 115/62
    Entscheidungstext OGH 23.05.1962 6 Ob 115/62
  • 4 Ob 34/69
    Entscheidungstext OGH 27.06.1969 4 Ob 34/69
    nur T1; Veröff: Arb 8634 = SozM IA/d,891
  • 4 Ob 45/69
    Entscheidungstext OGH 08.07.1969 4 Ob 45/69
    nur T1
  • 4 Ob 29/73
    Entscheidungstext OGH 03.04.1973 4 Ob 29/73
    nur T1; Veröff: Arb 9091
  • 4 Ob 74/74
    Entscheidungstext OGH 14.01.1975 4 Ob 74/74
    nur T1
  • 4 Ob 74/75
    Entscheidungstext OGH 02.12.1975 4 Ob 74/75
    nur T1; Veröff: ZAS 1977/20 S 144 (Marhold) = DRdA 1976,334 (Anmerkung von Jabornegg) = Arb 9424 = SozM IA/d,1127 = DRdA 1976,164 (Hager) = IndS 1976 H2,980 (Anmerkung der Redaktion)
  • 4 Ob 33/76
    Entscheidungstext OGH 11.05.1976 4 Ob 33/76
    nur T1
  • 4 Ob 71/75
    Entscheidungstext OGH 13.01.1976 4 Ob 71/75
    nur T1; Veröff: IndS 1977 H6,1069
  • 4 Ob 20/77
    Entscheidungstext OGH 22.03.1977 4 Ob 20/77
    nur T1; Veröff: Arb 9564 = IndS 1978 H1,1079
  • 4 Ob 93/77
    Entscheidungstext OGH 06.09.1977 4 Ob 93/77
    nur T1; Veröff: Arb 9606 = IndS 1978 H3,1103
  • 4 Ob 116/77
    Entscheidungstext OGH 11.10.1977 4 Ob 116/77
    nur T1
  • 4 Ob 50/79
    Entscheidungstext OGH 04.03.1980 4 Ob 50/79
    nur T1
  • 4 Ob 36/80
    Entscheidungstext OGH 04.03.1980 4 Ob 36/80
    nur T1; Veröff: JBl 1981,161
  • 4 Ob 98/81
    Entscheidungstext OGH 30.03.1982 4 Ob 98/81
    nur T1; Veröff: DRdA 1984,233 (Apathy)
  • 4 Ob 84/84
    Entscheidungstext OGH 25.09.1984 4 Ob 84/84
    nur T1; Beisatz: Dem Arbeitgeber muss auch zwischen dem Bekanntwerden des Entlassungsgrundes und dem Ausspruch der Entlassung eine angemessene Überlegungsfrist gewährt und ihm Gelegenheit gegeben werden, sich über die Rechtslage zu informieren. (T3)
    Veröff: RdW 1985,255
  • 4 Ob 143/85
    Entscheidungstext OGH 26.11.1985 4 Ob 143/85
    Auch; nur T1; Beisatz: Wird die Entlassung unmittelbar nach Ablehnung einer durch den Arbeitgeber angebotenen gütlichen Regelung durch den Arbeitnehmer ausgesprochen, ist sie rechtzeitig. (T4)
  • 14 Ob 178/86
    Entscheidungstext OGH 04.11.1986 14 Ob 178/86
    nur T1; Beis wie T3
  • 14 Ob 160/86
    Entscheidungstext OGH 21.10.1986 14 Ob 160/86
    nur T1
  • 9 ObA 56/87
    Entscheidungstext OGH 15.07.1987 9 ObA 56/87
    nur T1; Beisatz: Dem Dienstgeber ist grundsätzlich eine Überlegungsfrist sowie die Möglichkeit zur Einholung einer Rechtsauskunft zuzubilligen. (T5)
    Veröff: RdW 1988,52
  • 9 ObA 22/88
    Entscheidungstext OGH 16.03.1988 9 ObA 22/88
    nur T1; Beisatz: Dieser Grundsatz bedarf einer verständnisvollen Anwendung, wenn er nicht mit den Erfordernissen des Wirtschaftslebens und den Betriebserfordernissen in Widerspruch geraten will. (T6)
  • 9 ObA 257/88
    Entscheidungstext OGH 24.10.1988 9 ObA 257/88
    Auch; nur T1; Beis wie T5; Beisatz: § 48 ASGG (T7)
  • 9 ObA 137/89
    Entscheidungstext OGH 28.06.1989 9 ObA 137/89
    nur T1; Beisatz: Es muss dabei den Erfordernissen des Wirtschaftslebens und den Betriebsverhältnissen, insbesonders der Organisationsform des Unternehmens Rechnung getragen werden. Ist der allein zum Ausspruch der Entlassung zuständige Geschäftsführer gerade auf einer Geschäftsreise, kann aus einer von einem untergeordneten Angestellten gegebenen Urlaubszusage nicht auf eine Verzicht des Arbeitgebers auf die Ausübung des Entlassungsrechts geschlossen werden. (T8)
  • 9 ObA 265/90
    Entscheidungstext OGH 24.10.1990 9 ObA 265/90
    nur T1; Beis wie T5; Beis wie T6; Beis wie T7; Veröff: ecolex 1991,194
  • 9 ObA 126/93
    Entscheidungstext OGH 23.06.1993 9 ObA 126/93
    nur T1
  • 9 ObA 46/94
    Entscheidungstext OGH 16.03.1994 9 ObA 46/94
    nur T1; Beis wie T5; Beisatz: Die Entlassung ist rechtzeitig, wenn ein für den technischen Bereich zuständiger Geschäftsführer nach Kenntnis des für die Beurteilung des Entlassungsrechtes notwendigen Sachverhaltes sich mit dem für Personalangelegenheiten zuständigen zweiten Geschäftsführer vor Ausspruch der Entlassung bespricht und dieses Gespräch bereits an dem dem Vorfall folgenden Tag stattfindet. (T9)
  • 9 ObA 212/94
    Entscheidungstext OGH 21.12.1994 9 ObA 212/94
    nur T1
  • 9 ObA 109/95
    Entscheidungstext OGH 12.07.1995 9 ObA 109/95
    nur T1; Beis wie T7
  • 9 ObA 2110/96a
    Entscheidungstext OGH 29.05.1996 9 ObA 2110/96a
    nur T1; Beis wie T3; Beis wie T5; Beis wie T6
  • 8 ObA 2118/96w
    Entscheidungstext OGH 27.06.1996 8 ObA 2118/96w
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T5; Beis wie T7; Beis wie T8
  • 9 ObA 20/97z
    Entscheidungstext OGH 12.02.1997 9 ObA 20/97z
    nur T1; Beis wie T7
  • 8 ObA 29/97s
    Entscheidungstext OGH 23.05.1997 8 ObA 29/97s
    nur T1; Beis wie T8
  • 9 ObA 112/97d
    Entscheidungstext OGH 10.09.1997 9 ObA 112/97d
    nur T1
  • 9 ObA 140/98y
    Entscheidungstext OGH 21.10.1998 9 ObA 140/98y
    nur T1
  • 9 ObA 23/99v
    Entscheidungstext OGH 19.05.1999 9 ObA 23/99v
    nur T1
  • 9 ObA 163/01p
    Entscheidungstext OGH 11.07.2001 9 ObA 163/01p
    nur T1; Beis wie T8 nur: Es muß dabei den Erfordernissen des Wirtschaftslebens und den Betriebsverhältnissen, insbesonders der Organisationsform des Unternehmens Rechnung getragen werden. (T10)
  • 9 ObA 140/01f
    Entscheidungstext OGH 10.10.2001 9 ObA 140/01f
    nur T1; Beisatz: Ebenso Kündigungsgründe nach dem VBG. (T11)
  • 9 ObA 25/03x
    Entscheidungstext OGH 21.05.2003 9 ObA 25/03x
    nur T1; Beis wie T5; Beis wie T10
  • 9 ObA 112/05v
    Entscheidungstext OGH 03.08.2005 9 ObA 112/05v
    Auch; nur T1
  • 9 ObA 59/07b
    Entscheidungstext OGH 30.05.2007 9 ObA 59/07b
    nur T1
  • 8 ObA 19/07p
    Entscheidungstext OGH 21.05.2007 8 ObA 19/07p
    nur T1
  • 9 ObA 67/08f
    Entscheidungstext OGH 05.06.2008 9 ObA 67/08f
    Auch; Beis wie T10
  • 9 ObA 80/08t
    Entscheidungstext OGH 09.07.2008 9 ObA 80/08t
    nur T1
  • 9 ObA 140/08s
    Entscheidungstext OGH 24.02.2009 9 ObA 140/08s
    Auch; nur T1; Beis wie T10
  • 8 ObA 46/09m
    Entscheidungstext OGH 21.12.2009 8 ObA 46/09m
    Auch; nur T1; Beis wie T10
  • 8 ObA 57/13k
    Entscheidungstext OGH 24.03.2014 8 ObA 57/13k
    Auch; nur T1
  • 8 ObA 54/15x
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 8 ObA 54/15x
    Auch; nur T1
  • 8 ObA 36/21h
    Entscheidungstext OGH 25.06.2021 8 ObA 36/21h
    Vgl; Beis wie T3; Beis wie T5; Beis wie T8
  • 9 ObA 48/22g
    Entscheidungstext OGH 31.08.2022 9 ObA 48/22g
    Vgl; nur T1
  • 8 ObA 1/23i
    Entscheidungstext OGH 25.01.2023 8 ObA 1/23i
    Vgl; Beisatz: Hier: Gerichtliche Zustimmung zur Kündigung nach §121 Z 3 ArbVG. (T12)
    Beisatz: In der Regel liegt kein (konkludenter) Verzicht auf die Geltendmachung von Kündigungs- oder Entlassungsgründen vor, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer in unmissverständlicher Weise, zB durch eine Suspendierung, zeigt, dass er aus dem Verhalten des Arbeitnehmers Konsequenzen ziehen werde und eine Weiterbeschäftigung als unzumutbar ansieht. (T13)
  • 9 ObA 58/23d
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 27.09.2023 9 ObA 58/23d
    nur T1; Beisatz wie T3; Beisatz wie T5
  • 8 ObA 6/24a
    Entscheidungstext OGH Zurückweisung mangels erheblicher Rechtsfrage 22.03.2024 8 ObA 6/24a
    vgl; Beisatz wie T1; Beisatz wie T13

Schlagworte

Angestellte, Verwirkung, Unverzüglichkeit, Ende, Beendigung, Dienstverhältnis, Arbeitsverhältnis, Frist, Zeitpunkt, Freistellung, Enthebung, Rechtzeitigkeit, Verfristung

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1956:RS0031587

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.04.2024

Dokumentnummer

JJR_19561218_OGH0002_0040OB00123_5600000_002