Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 7Ob37/67 1Ob137/67 1Ob2...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0043371

Geschäftszahl

7Ob37/67; 1Ob137/67; 1Ob256/67; 6Ob352/67; 5Ob180/68 (5Ob181/68); 5Ob146/69; 5Ob19/70; 6Ob39/70; 6Ob110/70; 6Ob29/70; 5Ob118/70; 6Ob238/70; 6Ob9/71; 1Ob262/71; 6Ob229/71; 1Ob300/71; 6Ob306/71; 5Ob269/71 (5Ob270/71 -5Ob274/71); 1Ob38/72; 6Ob93/72; 6Ob120/72; 6Ob191/72; 6Ob134/72 (6Ob135/72); 6Ob193/72; 6Ob200/72; 6Ob58/73; 2Ob95/73; 3Ob214/73; 2Ob109/74; 1Ob98/74 (1Ob99/74); 7Ob170/74 (7Ob171/74, 7Ob172/74); 6Ob204/74; 1Ob19/75; 3Ob109/75; 1Ob102/75; 3Ob44/76; 3Ob159/76 (3Ob160/76, 3Ob161/76); 3Ob505/77; 3Ob642/76; 3Ob629/76; 7Ob50/77; 8Ob121/77; 7Ob698/77; 8Ob506/78; 7Ob28/78; 8Ob509/78; 7Ob6/79; 1Ob521/79; 8Ob100/79; 2Ob60/79; 7Ob656/79; 5Ob644/79; 8Ob132/79 (8Ob133/79); 8Ob49/80; 3Ob636/79; 8Ob507/80; 6Ob800/80; 8Ob171/80; 6Ob575/81; 6Ob512/81; 6Ob503/81; 5Ob655/81; 6Ob641/81; 6Ob787/81 (6Ob788/81); 3Ob640/81; 6Ob645/81; 7Ob791/81; 3Ob648/81; 6Ob553/82; 4Ob12/82; 7Ob541/82; 6Ob586/82; 7Ob808/82 (7Ob809/82); 2Ob588/82; 7Ob535/83; 3Ob58/83; 5Ob552/82; 6Ob666/83; 6Ob736/82; 6Ob808/82; 8Ob563/86; 7Ob615/86; 2Ob513/86; 10ObS75/87; 10ObS116/87; 6Ob671/87; 10ObS291/88; 8Ob630/89; 6Ob536/90; 1Ob512/90; 10ObS118/90; 10ObS346/91; 10ObS11/92; 10ObS98/92; 10ObS192/92; 10ObS24/93; 10ObS240/91; 2Ob74/94; 10ObS53/95; 9ObA46/95; 10ObS111/95 (10ObS112/95); 2Ob2032/96d; 10ObS2171/96d; 8ObA248/97x; 9ObA129/97d; 3Ob29/98f; 8ObA403/97s; 10ObS63/98g; 8ObA86/98z; 10Ob116/98a; 10ObS215/98k; 9ObA195/98m; 10ObS352/98g; 8ObA266/98w; 9Ob274/98d; 9ObA275/98a; 9ObA286/98v; 4Ob355/98d; 9ObA350/98f; 10ObS43/99t; 9ObA15/99t; 2Ob157/99y; 9ObA129/99g; 9ObA297/99p; 7Ob74/00h; 9Ob102/00s; 9ObA19/00k; 6Ob2/00p; 9ObA232/00h; 10Ob298/00x; 8ObA212/00k; 9ObA246/00t; 9ObA256/00p; 9Ob320/00z; 4Ob70/01z; 9ObA28/01k; 9Ob238/01t; 10ObS110/02b; 8Ob110/02p; 10ObS323/02a; 7Ob217/02s; 7Ob269/02p; 9ObA10/03s; 8ObA30/03z; 10ObS284/03t; 6Ob63/04i; 9ObA46/04m; 6Ob274/04v; 8ObA91/05y; 9ObA31/06h; 7Ob123/05x; 3Ob118/06h; 2Ob26/06x; 8Ob161/06v; 2Ob52/07x; 9Ob28/07v; 4Ob104/07h; 8Ob98/07f; 8Ob121/07p; 2Ob89/08i; 5Ob54/08i; 7Ob234/08z; 4Ob173/08g; 16Ok15/08; 4Ob202/08x; 3Ob15/09s; 3Ob37/09a; 5Ob50/09b; 7Ob83/09w; 2Ob234/08p; 1Ob122/09m; 4Ob39/09b; 4Ob168/09y; 9ObA152/09g; 6Ob111/10g; 6Ob118/10m; 1Ob111/10w; 7Ob80/10f; 4Ob91/10a; 4Ob191/09f; 10Ob44/10h; 4Ob98/10f; 1Ob185/10b; 3Ob201/10w; 4Ob214/10i; 4Ob218/10b; 6Ob255/10h; 8Ob5/11k; 9ObA5/11t; 5Ob191/10i; 6Ob42/11m; 8Ob30/11m; 3Ob33/11s; 1Ob219/10b; 1Ob36/11t; 17Ob21/10b; 4Ob46/11k; 3Ob49/11v; 6Ob136/11k; 10Ob55/11b; 3Ob134/11v; 4Ob115/11g; 6Ob211/11i; 10Ob52/11m; 6Ob230/11h; 5Ob192/11p; 7Ob236/11y; 9ObA64/11v; 3Ob230/11m; 4Ob196/11v; 5Ob244/11k; 1Ob207/11i; 1Ob66/12f; 4Ob196/12w; 3Ob51/13s; 9Ob10/13f; 8Ob27/13y; 7Ob163/13s; 10ObS151/13y; 7Ob170/13w; 1Ob202/13g; 7Ob192/13f; 5Ob234/13t; 8Ob129/13y; 4Ob17/14z; 10ObS73/14d; 10ObS76/14w; 7Ob174/14k; 1Ob179/14a; 7Ob205/14v; 10ObS12/15k; 7Ob35/15w; 3Ob67/15x; 10Ob60/15v; 7Ob59/15z; 1Ob90/16s; 7Ob99/16h; 3Ob153/16w; 2Ob50/17t; 7Ob37/17t; 3Ob213/17w; 7Ob188/17y; 7Ob66/18h; 3Ob191/17k; 2Ob137/18p; 8Ob23/18t; 8Ob9/19k; 9Ob47/19f; 3Ob211/19d; 2Ob92/20y

Entscheidungsdatum

08.03.1967

Norm

ZPO §503 Z2 C3c
AußStrG 2005 §66 Abs1 Z2 AIIB

Rechtssatz

Eine mangelhafte und unzureichende Beweiswürdigung kann im Revisionsverfahren nicht angefochten werden. Nur wenn sich das Berufungsgericht mit der Beweisfrage überhaupt nicht befasst, ist sein Verfahren mangelhaft (vgl JBl 1956,51, JBl 1932,477).

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 37/67
    Entscheidungstext OGH 08.03.1967 7 Ob 37/67
  • 1 Ob 137/67
    Entscheidungstext OGH 23.11.1967 1 Ob 137/67
  • 1 Ob 256/67
    Entscheidungstext OGH 21.12.1967 1 Ob 256/67
    Beisatz: In einem wesentlichen Punkt. (T1)
  • 6 Ob 352/67
    Entscheidungstext OGH 15.02.1968 6 Ob 352/67
    nur: Nur wenn sich das Berufungsgericht mit der Beweisfrage überhaupt nicht befasst, ist sein Verfahren mangelhaft. (T2)
  • 5 Ob 180/68
    Entscheidungstext OGH 18.09.1968 5 Ob 180/68
    nur T2; Beisatz: Wird dieser Verfahrensmangel in der Revision nicht geltend gemacht, sind der Entscheidung die Feststellungen des Erstgerichtes zu Grunde zu legen. (T3)
  • 5 Ob 146/69
    Entscheidungstext OGH 11.06.1969 5 Ob 146/69
  • 5 Ob 19/70
    Entscheidungstext OGH 28.01.1970 5 Ob 19/70
    nur T2
  • 6 Ob 39/70
    Entscheidungstext OGH 25.02.1970 6 Ob 39/70
    nur T2
  • 6 Ob 110/70
    Entscheidungstext OGH 20.05.1970 6 Ob 110/70
    nur T2
  • 6 Ob 29/70
    Entscheidungstext OGH 03.06.1970 6 Ob 29/70
    nur T2
  • 5 Ob 118/70
    Entscheidungstext OGH 08.07.1970 5 Ob 118/70
    Veröff: RZ 1970,222
  • 6 Ob 238/70
    Entscheidungstext OGH 21.10.1970 6 Ob 238/70
    nur T2
  • 6 Ob 9/71
    Entscheidungstext OGH 27.01.1971 6 Ob 9/71
    nur T2
  • 1 Ob 262/71
    Entscheidungstext OGH 14.10.1971 1 Ob 262/71
  • 6 Ob 229/71
    Entscheidungstext OGH 13.10.1971 6 Ob 229/71
    nur T2
  • 1 Ob 300/71
    Entscheidungstext OGH 17.12.1971 1 Ob 300/71
    nur T2
  • 6 Ob 306/71
    Entscheidungstext OGH 20.01.1972 6 Ob 306/71
    nur T2
  • 5 Ob 269/71
    Entscheidungstext OGH 01.02.1972 5 Ob 269/71
  • 1 Ob 38/72
    Entscheidungstext OGH 15.03.1972 1 Ob 38/72
    nur T2
  • 6 Ob 93/72
    Entscheidungstext OGH 27.04.1972 6 Ob 93/72
    nur T2
  • 6 Ob 120/72
    Entscheidungstext OGH 29.06.1972 6 Ob 120/72
    nur T2
  • 6 Ob 191/72
    Entscheidungstext OGH 21.09.1972 6 Ob 191/72
    nur T2
  • 6 Ob 134/72
    Entscheidungstext OGH 21.09.1972 6 Ob 134/72
    nur T2
  • 6 Ob 193/72
    Entscheidungstext OGH 12.10.1972 6 Ob 193/72
    nur T2
  • 6 Ob 200/72
    Entscheidungstext OGH 30.11.1972 6 Ob 200/72
    nur T2
  • 6 Ob 58/73
    Entscheidungstext OGH 15.03.1973 6 Ob 58/73
    nur T2
  • 2 Ob 95/73
    Entscheidungstext OGH 28.06.1973 2 Ob 95/73
  • 3 Ob 214/73
    Entscheidungstext OGH 20.12.1973 3 Ob 214/73
  • 2 Ob 109/74
    Entscheidungstext OGH 16.05.1974 2 Ob 109/74
  • 1 Ob 98/74
    Entscheidungstext OGH 05.06.1974 1 Ob 98/74
  • 7 Ob 170/74
    Entscheidungstext OGH 12.09.1974 7 Ob 170/74
  • 6 Ob 204/74
    Entscheidungstext OGH 05.12.1974 6 Ob 204/74
    nur T2
  • 1 Ob 19/75
    Entscheidungstext OGH 09.04.1975 1 Ob 19/75
  • 3 Ob 109/75
    Entscheidungstext OGH 27.05.1975 3 Ob 109/75
  • 1 Ob 102/75
    Entscheidungstext OGH 25.06.1975 1 Ob 102/75
    Veröff: EFSlg 25369
  • 3 Ob 44/76
    Entscheidungstext OGH 11.05.1976 3 Ob 44/76
  • 3 Ob 159/76
    Entscheidungstext OGH 18.01.1977 3 Ob 159/76
    nur T2
  • 3 Ob 505/77
    Entscheidungstext OGH 08.03.1977 3 Ob 505/77
    Auch
  • 3 Ob 642/76
    Entscheidungstext OGH 15.03.1977 3 Ob 642/76
  • 3 Ob 629/76
    Entscheidungstext OGH 24.05.1977 3 Ob 629/76
  • 7 Ob 50/77
    Entscheidungstext OGH 15.09.1977 7 Ob 50/77
  • 8 Ob 121/77
    Entscheidungstext OGH 05.10.1977 8 Ob 121/77
  • 7 Ob 698/77
    Entscheidungstext OGH 15.12.1977 7 Ob 698/77
    nur T2
  • 8 Ob 506/78
    Entscheidungstext OGH 14.03.1978 8 Ob 506/78
  • 7 Ob 28/78
    Entscheidungstext OGH 11.05.1978 7 Ob 28/78
  • 8 Ob 509/78
    Entscheidungstext OGH 31.05.1978 8 Ob 509/78
    nur T2
  • 7 Ob 6/79
    Entscheidungstext OGH 01.02.1979 7 Ob 6/79
    nur T2
  • 1 Ob 521/79
    Entscheidungstext OGH 21.02.1979 1 Ob 521/79
    nur T2
  • 8 Ob 100/79
    Entscheidungstext OGH 10.05.1979 8 Ob 100/79
    nur T2
  • 2 Ob 60/79
    Entscheidungstext OGH 29.05.1979 2 Ob 60/79
  • 7 Ob 656/79
    Entscheidungstext OGH 21.06.1979 7 Ob 656/79
  • 5 Ob 644/79
    Entscheidungstext OGH 28.08.1979 5 Ob 644/79
    nur T2
  • 8 Ob 132/79
    Entscheidungstext OGH 06.12.1979 8 Ob 132/79
    nur T2; Beisatz: Knapp gehaltene Begründung, die noch erkennen lässt, dass eine Überprüfung stattgefunden hat, genügt. (T4)
  • 8 Ob 49/80
    Entscheidungstext OGH 22.05.1980 8 Ob 49/80
    nur T2
  • 3 Ob 636/79
    Entscheidungstext OGH 10.09.1980 3 Ob 636/79
  • 8 Ob 507/80
    Entscheidungstext OGH 11.09.1980 8 Ob 507/80
    nur T2
  • 6 Ob 800/80
    Entscheidungstext OGH 15.01.1981 6 Ob 800/80
    Beis wie T4
  • 8 Ob 171/80
    Entscheidungstext OGH 29.01.1981 8 Ob 171/80
  • 6 Ob 575/81
    Entscheidungstext OGH 27.05.1981 6 Ob 575/81
    nur: Eine mangelhafte und unzureichende Beweiswürdigung kann im Revisionsverfahren nicht angefochten werden. (T5)
  • 6 Ob 512/81
    Entscheidungstext OGH 08.07.1981 6 Ob 512/81
  • 6 Ob 503/81
    Entscheidungstext OGH 27.08.1981 6 Ob 503/81
    nur T5
  • 5 Ob 655/81
    Entscheidungstext OGH 29.09.1981 5 Ob 655/81
    nur T2; Beis wie T4
  • 6 Ob 641/81
    Entscheidungstext OGH 07.10.1981 6 Ob 641/81
    nur T2
  • 6 Ob 787/81
    Entscheidungstext OGH 18.11.1981 6 Ob 787/81
    nur T5
  • 3 Ob 640/81
    Entscheidungstext OGH 09.12.1981 3 Ob 640/81
    Vgl auch; Beisatz: Das in der Übernahme der erstgerichtlichen Feststellungen gelegene Ergebnis einer ohne Verstoß gegen die Denkgesetze erfolgten Beweiswürdigung kann nicht mit Revision bekämpft werden. (T6)
  • 6 Ob 645/81
    Entscheidungstext OGH 27.01.1982 6 Ob 645/81
    nur T5
  • 7 Ob 791/81
    Entscheidungstext OGH 17.02.1982 7 Ob 791/81
    nur T2
  • 3 Ob 648/81
    Entscheidungstext OGH 24.02.1982 3 Ob 648/81
    nur T2
  • 6 Ob 553/82
    Entscheidungstext OGH 03.03.1982 6 Ob 553/82
  • 4 Ob 12/82
    Entscheidungstext OGH 16.03.1982 4 Ob 12/82
    nur T2
  • 7 Ob 541/82
    Entscheidungstext OGH 29.04.1982 7 Ob 541/82
    nur T2
  • 6 Ob 586/82
    Entscheidungstext OGH 06.10.1982 6 Ob 586/82
    Beis wie T4
  • 7 Ob 808/82
    Entscheidungstext OGH 13.01.1983 7 Ob 808/82
  • 2 Ob 588/82
    Entscheidungstext OGH 01.02.1983 2 Ob 588/82
    nur T2
  • 7 Ob 535/83
    Entscheidungstext OGH 17.02.1983 7 Ob 535/83
    Auch; nur T2; Beis wie T1; Beisatz: Hier: Vollständige Übergehung der in der Berufungsmitteilung der in erster Instanz voll obsiegenden Partei enthaltenen Beweisrüge. (T7)
  • 3 Ob 58/83
    Entscheidungstext OGH 13.04.1983 3 Ob 58/83
    nur T2
  • 5 Ob 552/82
    Entscheidungstext OGH 26.04.1983 5 Ob 552/82
    Auch; nur T2
  • 6 Ob 666/83
    Entscheidungstext OGH 26.05.1983 6 Ob 666/83
    nur T5
  • 6 Ob 736/82
    Entscheidungstext OGH 01.09.1983 6 Ob 736/82
    Auch; Beisatz: Dies ist im Revisionsverfahren auch der in erster Instanz obsiegenden Partei verwehrt. (T8)
  • 6 Ob 808/82
    Entscheidungstext OGH 15.12.1983 6 Ob 808/82
    Vgl auch
  • 8 Ob 563/86
    Entscheidungstext OGH 07.05.1986 8 Ob 563/86
  • 7 Ob 615/86
    Entscheidungstext OGH 02.10.1986 7 Ob 615/86
    nur T2
  • 2 Ob 513/86
    Entscheidungstext OGH 10.02.1987 2 Ob 513/86
  • 10 ObS 75/87
    Entscheidungstext OGH 06.10.1987 10 ObS 75/87
    nur T5; Beisatz: Auch in Sozialrechtssachen. (T9)
  • 10 ObS 116/87
    Entscheidungstext OGH 03.11.1987 10 ObS 116/87
    Veröff: SSV - NF 1/49
  • 6 Ob 671/87
    Entscheidungstext OGH 26.11.1987 6 Ob 671/87
    Auch; nur T5
  • 10 ObS 291/88
    Entscheidungstext OGH 08.11.1988 10 ObS 291/88
    nur T5
  • 8 Ob 630/89
    Entscheidungstext OGH 07.09.1989 8 Ob 630/89
    Beis wie T4
  • 6 Ob 536/90
    Entscheidungstext OGH 29.03.1990 6 Ob 536/90
  • 1 Ob 512/90
    Entscheidungstext OGH 04.04.1990 1 Ob 512/90
    Beis wie T4
    Veröff: RZ 1990/121 S 285
  • 10 ObS 118/90
    Entscheidungstext OGH 24.04.1990 10 ObS 118/90
    nur T5
  • 10 ObS 346/91
    Entscheidungstext OGH 10.12.1991 10 ObS 346/91
    nur T2
    Veröff: SSV - NF 5/137
  • 10 ObS 11/92
    Entscheidungstext OGH 28.01.1992 10 ObS 11/92
    nur T2
  • 10 ObS 98/92
    Entscheidungstext OGH 26.05.1992 10 ObS 98/92
    nur T2; Beisatz: Erfahrungssätze sind soweit sie zur Sachverhaltsfeststellung herangezogen werden, dem Tatsachenbereich zuzuordnen. (T10)
  • 10 ObS 192/92
    Entscheidungstext OGH 15.09.1992 10 ObS 192/92
  • 10 ObS 24/93
    Entscheidungstext OGH 18.02.1993 10 ObS 24/93
  • 10 ObS 240/91
    Entscheidungstext OGH 23.02.1993 10 ObS 240/91
  • 2 Ob 74/94
    Entscheidungstext OGH 24.11.1994 2 Ob 74/94
    Auch; Beisatz: Zurückverweisung an das Berufungsgericht, wenn sich dieses ausgehend von einer unrichtigen Rechtsansicht mit der Beweisrüge der Berufung nicht befasst hat. (T11)
  • 10 ObS 53/95
    Entscheidungstext OGH 28.03.1995 10 ObS 53/95
    nur T2
  • 9 ObA 46/95
    Entscheidungstext OGH 10.05.1995 9 ObA 46/95
    Auch
  • 10 ObS 111/95
    Entscheidungstext OGH 05.07.1995 10 ObS 111/95
    Auch; Beisatz: Ob die auf die Beweisrüge bezügliche Begründung des Berufungsgerichtes richtig oder fehlerhaft ist, fällt in den Bereich der irrevisiblen Beweiswürdigung. (T12)
  • 2 Ob 2032/96d
    Entscheidungstext OGH 25.04.1996 2 Ob 2032/96d
    Auch; Beis wie T12
  • 10 ObS 2171/96d
    Entscheidungstext OGH 25.06.1996 10 ObS 2171/96d
    Auch; nur T5
  • 8 ObA 248/97x
    Entscheidungstext OGH 28.08.1997 8 ObA 248/97x
    nur T2; Beis wie T12
  • 9 ObA 129/97d
    Entscheidungstext OGH 22.10.1997 9 ObA 129/97d
    nur T5
  • 3 Ob 29/98f
    Entscheidungstext OGH 28.01.1998 3 Ob 29/98f
  • 8 ObA 403/97s
    Entscheidungstext OGH 29.01.1998 8 ObA 403/97s
    Vgl auch
  • 10 ObS 63/98g
    Entscheidungstext OGH 10.03.1998 10 ObS 63/98g
    nur T2
  • 8 ObA 86/98z
    Entscheidungstext OGH 30.03.1998 8 ObA 86/98z
    nur T2
  • 10 Ob 116/98a
    Entscheidungstext OGH 19.05.1998 10 Ob 116/98a
  • 10 ObS 215/98k
    Entscheidungstext OGH 23.06.1998 10 ObS 215/98k
    nur T2
  • 9 ObA 195/98m
    Entscheidungstext OGH 02.09.1998 9 ObA 195/98m
    Beis wie T4
  • 10 ObS 352/98g
    Entscheidungstext OGH 20.10.1998 10 ObS 352/98g
    Vgl auch
  • 8 ObA 266/98w
    Entscheidungstext OGH 22.10.1998 8 ObA 266/98w
    Auch; Beis wie T12
  • 9 Ob 274/98d
    Entscheidungstext OGH 21.10.1998 9 Ob 274/98d
  • 9 ObA 275/98a
    Entscheidungstext OGH 25.11.1998 9 ObA 275/98a
    Beis wie T4
  • 9 ObA 286/98v
    Entscheidungstext OGH 23.12.1998 9 ObA 286/98v
    nur T2
  • 4 Ob 355/98d
    Entscheidungstext OGH 26.01.1999 4 Ob 355/98d
    Vgl auch; Beisatz: Ein Mangel des Berufungsverfahrens liegt unter anderem dann vor, wenn sich das Berufungsgericht mit der Beweiswürdigungsrüge nicht oder nur so mangelhaft befasst, dass keine nachvollziehbaren Überlegungen über die Beweiswürdigung angestellt und im Urteil festgehalten sind. (T13)
  • 9 ObA 350/98f
    Entscheidungstext OGH 24.02.1999 9 ObA 350/98f
  • 10 ObS 43/99t
    Entscheidungstext OGH 30.03.1999 10 ObS 43/99t
    Auch
  • 9 ObA 15/99t
    Entscheidungstext OGH 19.05.1999 9 ObA 15/99t
    Beis wie T12; Beis wie T13
  • 2 Ob 157/99y
    Entscheidungstext OGH 27.05.1999 2 Ob 157/99y
    nur T2; Beisatz: Die Beurteilung, ob eine Beweiswiederholung oder -ergänzung notwendig war, ist ein im Revisionsverfahren nicht mehr überprüfbarer Akt der Beweiswürdigung. (T14)
  • 9 ObA 129/99g
    Entscheidungstext OGH 09.07.1999 9 ObA 129/99g
    Beis wie T12
  • 9 ObA 297/99p
    Entscheidungstext OGH 02.03.2000 9 ObA 297/99p
    nur T2; Beis wie T12; Beis wie T14
  • 7 Ob 74/00h
    Entscheidungstext OGH 29.05.2000 7 Ob 74/00h
    Auch
  • 9 Ob 102/00s
    Entscheidungstext OGH 28.06.2000 9 Ob 102/00s
    Beis wie T13
  • 9 ObA 19/00k
    Entscheidungstext OGH 31.05.2000 9 ObA 19/00k
    Beis wie T12; Beis wie T14
  • 6 Ob 2/00p
    Entscheidungstext OGH 13.07.2000 6 Ob 2/00p
  • 9 ObA 232/00h
    Entscheidungstext OGH 04.10.2000 9 ObA 232/00h
    nur T2; Beis wie T12
  • 10 Ob 298/00x
    Entscheidungstext OGH 05.12.2000 10 Ob 298/00x
    Vgl auch
  • 8 ObA 212/00k
    Entscheidungstext OGH 23.11.2000 8 ObA 212/00k
    nur T2; Beis wie T12
  • 9 ObA 246/00t
    Entscheidungstext OGH 22.11.2000 9 ObA 246/00t
    Beis wie T12
  • 9 ObA 256/00p
    Entscheidungstext OGH 08.11.2000 9 ObA 256/00p
    Beis wie T12; Beis wie T13; Beis wie T14
  • 9 Ob 320/00z
    Entscheidungstext OGH 24.01.2001 9 Ob 320/00z
    Vgl auch
  • 4 Ob 70/01z
    Entscheidungstext OGH 03.04.2001 4 Ob 70/01z
    Vgl
  • 9 ObA 28/01k
    Entscheidungstext OGH 25.04.2001 9 ObA 28/01k
    Beis wie T12
  • 9 Ob 238/01t
    Entscheidungstext OGH 24.10.2001 9 Ob 238/01t
    Vgl auch; Beis wie T13
  • 10 ObS 110/02b
    Entscheidungstext OGH 16.04.2002 10 ObS 110/02b
    nur T2
  • 8 Ob 110/02p
    Entscheidungstext OGH 02.07.2002 8 Ob 110/02p
    Beisatz: Die Beweiswürdigung selbst und die Beurteilung, ob ein Gutachten schlüssig ist oder noch weitere Zeugen zu vernehmen sind, sind nicht revisible Beweisfragen. (T15)
  • 10 ObS 323/02a
    Entscheidungstext OGH 22.10.2002 10 ObS 323/02a
    Vgl auch; Beis wie T11
  • 7 Ob 217/02s
    Entscheidungstext OGH 27.11.2002 7 Ob 217/02s
    Auch; Beisatz: Hat sich das Berufungsgericht mit der Frage, ob das Erstgericht ohne Beweiswiederholung die im zweiten Rechtsgang getroffenen Feststellungen treffen konnte, auseinandergesetzt, ist dadurch eine weitere Überprüfung dem Obersten Gerichtshof entzogen. (T16)
  • 7 Ob 269/02p
    Entscheidungstext OGH 15.01.2003 7 Ob 269/02p
    Auch; nur T5
  • 9 ObA 10/03s
    Entscheidungstext OGH 26.02.2003 9 ObA 10/03s
    nur T2; Beis wie T12
  • 8 ObA 30/03z
    Entscheidungstext OGH 18.12.2003 8 ObA 30/03z
    Vgl auch; Beis wie T14; Beisatz: Hier: ASGG. (T17)
  • 10 ObS 284/03t
    Entscheidungstext OGH 10.02.2004 10 ObS 284/03t
    nur T2; Beis wie T4
  • 6 Ob 63/04i
    Entscheidungstext OGH 25.03.2004 6 Ob 63/04i
    Auch; Beis wie T13; Beis wie T14; Beisatz: Das Berufungsgericht ist nicht verpflichtet, auf die einzelnen Zeugenaussagen einzugehen, wenn es gegen die Beweiswürdigung des Erstgerichts keine Bedenken hegt. Es muss sich nicht mit jedem einzelnen Beweisergebnis und jedem Argument des Berufungswerbers auseinandersetzen. (T18)
  • 9 ObA 46/04m
    Entscheidungstext OGH 07.07.2004 9 ObA 46/04m
    Auch; nur T2
  • 6 Ob 274/04v
    Entscheidungstext OGH 29.05.2005 6 Ob 274/04v
    Auch; Beisatz: Hier: Zurückverweisung an Berufungsgericht, wenn es unrichtig davon ausgeht, dass die Tatsachenrüge weitestgehend nicht gesetzmäßig ausgeführt sei, dass die ergänzend gewünschten Feststellungen nicht durch entsprechendes erstinstanzliches Tatsachenvorbringen gedeckt seien und dass es ihnen an rechtlicher Relevanz fehle. (T19)
  • 8 ObA 91/05y
    Entscheidungstext OGH 26.01.2006 8 ObA 91/05y
    nur T2
  • 9 ObA 31/06h
    Entscheidungstext OGH 29.03.2006 9 ObA 31/06h
  • 7 Ob 123/05x
    Entscheidungstext OGH 21.06.2006 7 Ob 123/05x
    Auch
  • 3 Ob 118/06h
    Entscheidungstext OGH 26.07.2006 3 Ob 118/06h
  • 2 Ob 26/06x
    Entscheidungstext OGH 31.08.2006 2 Ob 26/06x
    nur T2; Beis ähnlich wie T11
    Veröff: SZ 2006/122
  • 8 Ob 161/06v
    Entscheidungstext OGH 18.12.2006 8 Ob 161/06v
  • 2 Ob 52/07x
    Entscheidungstext OGH 12.04.2007 2 Ob 52/07x
    Auch
  • 9 Ob 28/07v
    Entscheidungstext OGH 25.06.2007 9 Ob 28/07v
    Auch; Beis wie T19
  • 4 Ob 104/07h
    Entscheidungstext OGH 10.07.2007 4 Ob 104/07h
    Auch; Beis wie T13; Beis wie T19; Beisatz: Hier: Unrichtige Annahme einer nicht gesetzmäßig ausgeführten Beweisrüge sowie Scheinbegründung. (T20)
    Veröff: SZ 2007/110
  • 8 Ob 98/07f
    Entscheidungstext OGH 18.10.2007 8 Ob 98/07f
    Beisatz: Die Entscheidung über eine Beweisrüge, mit der sich das Berufungsgericht auseinandergesetzt hat, ist im Rahmen der Revision nicht mehr bekämpfbar. (T21)
  • 8 Ob 121/07p
    Entscheidungstext OGH 28.02.2008 8 Ob 121/07p
    Vgl auch; Beisatz: Unzulässigkeit der Bekämpfung der Beweiswürdigung. (T22)
  • 2 Ob 89/08i
    Entscheidungstext OGH 28.04.2008 2 Ob 89/08i
    Auch; Beis wie T13
  • 5 Ob 54/08i
    Entscheidungstext OGH 14.07.2008 5 Ob 54/08i
    Beisatz: Die Beweiswürdigung ist überhaupt nur anfechtbar, wenn sich das Berufungsgericht mit der Beweisfrage überhaupt nicht befasst hat und sein Verfahren insofern mangelhaft geblieben ist. (T23)
  • 7 Ob 234/08z
    Entscheidungstext OGH 05.11.2008 7 Ob 234/08z
    Beis wie T21
  • 4 Ob 173/08g
    Entscheidungstext OGH 18.11.2008 4 Ob 173/08g
    Vgl; Beis wie T18
  • 16 Ok 15/08
    Entscheidungstext OGH 17.12.2008 16 Ok 15/08
    Auch; Beis wie T15
  • 4 Ob 202/08x
    Entscheidungstext OGH 20.01.2009 4 Ob 202/08x
    Vgl; Beis ähnlich wie T18
  • 3 Ob 15/09s
    Entscheidungstext OGH 25.02.2009 3 Ob 15/09s
    Beisatz: Der Versuch, die vom Berufungsgericht übernommenen Sachverhaltsfeststellungen des Erstgerichts als unrichtig darzustellen, stellt sich als eine im Revisionsverfahren unzulässige Anfechtung der Beweiswürdigung der Tatsacheninstanzen dar. (T24)
  • 3 Ob 37/09a
    Entscheidungstext OGH 25.03.2009 3 Ob 37/09a
  • 5 Ob 50/09b
    Entscheidungstext OGH 24.03.2009 5 Ob 50/09b
    Vgl; Beis ähnlich wie T18; Beis wie T21
  • 7 Ob 83/09w
    Entscheidungstext OGH 03.06.2009 7 Ob 83/09w
  • 2 Ob 234/08p
    Entscheidungstext OGH 29.04.2009 2 Ob 234/08p
    Auch; Beis wie T11
    Veröff: SZ 2009/58
  • 1 Ob 122/09m
    Entscheidungstext OGH 06.07.2009 1 Ob 122/09m
    Auch
  • 4 Ob 39/09b
    Entscheidungstext OGH 14.07.2009 4 Ob 39/09b
  • 4 Ob 168/09y
    Entscheidungstext OGH 20.10.2009 4 Ob 168/09y
    Auch
  • 9 ObA 152/09g
    Entscheidungstext OGH 03.03.2010 9 ObA 152/09g
    Vgl auch; Beis wie T22
  • 6 Ob 111/10g
    Entscheidungstext OGH 24.06.2010 6 Ob 111/10g
  • 6 Ob 118/10m
    Entscheidungstext OGH 24.06.2010 6 Ob 118/10m
  • 1 Ob 111/10w
    Entscheidungstext OGH 06.07.2010 1 Ob 111/10w
    Auch; nur T5; Beis wie T14
  • 7 Ob 80/10f
    Entscheidungstext OGH 30.06.2010 7 Ob 80/10f
    Auch
  • 4 Ob 91/10a
    Entscheidungstext OGH 08.06.2010 4 Ob 91/10a
    Auch; Beis ähnlich wie T13; Beis ähnlich wie T20; Beisatz: Fehlen einer nachvollziehbaren Begründung bei der Erledigung der Beweisrüge. (T25)
    Beisatz: Dies gilt umso mehr dann, wenn das Gericht zweiter Instanz aufgrund einer Beweiswiederholung eigene Feststellungen trifft. Damit hat es nach § 39 Abs 1 und Abs 3 AußStrG in seine Entscheidung nachvollziehbare Erwägungen zur Beweiswürdigung aufzunehmen. (T26)
  • 4 Ob 191/09f
    Entscheidungstext OGH 13.07.2010 4 Ob 191/09f
    Auch
  • 10 Ob 44/10h
    Entscheidungstext OGH 17.08.2010 10 Ob 44/10h
    Auch
  • 4 Ob 98/10f
    Entscheidungstext OGH 31.08.2010 4 Ob 98/10f
    Auch
    Veröff: SZ 2010/102
  • 1 Ob 185/10b
    Entscheidungstext OGH 23.11.2010 1 Ob 185/10b
    Auch; nur T2; Beis wie T21
  • 3 Ob 201/10w
    Entscheidungstext OGH 11.11.2010 3 Ob 201/10w
    Auch; Beis ähnlich wie T24
  • 4 Ob 214/10i
    Entscheidungstext OGH 15.12.2010 4 Ob 214/10i
    Auch
  • 4 Ob 218/10b
    Entscheidungstext OGH 18.01.2011 4 Ob 218/10b
  • 6 Ob 255/10h
    Entscheidungstext OGH 28.01.2011 6 Ob 255/10h
    Vgl auch; Beis wie T21
  • 8 Ob 5/11k
    Entscheidungstext OGH 22.02.2011 8 Ob 5/11k
    Auch; Beis wie T22
  • 9 ObA 5/11t
    Entscheidungstext OGH 28.02.2011 9 ObA 5/11t
    Vgl
  • 5 Ob 191/10i
    Entscheidungstext OGH 24.01.2011 5 Ob 191/10i
    Vgl auch; Beis wie T18
  • 6 Ob 42/11m
    Entscheidungstext OGH 16.03.2011 6 Ob 42/11m
    Beis wie T18
  • 8 Ob 30/11m
    Entscheidungstext OGH 22.03.2011 8 Ob 30/11m
  • 3 Ob 33/11s
    Entscheidungstext OGH 22.03.2011 3 Ob 33/11s
    Auch
  • 1 Ob 219/10b
    Entscheidungstext OGH 25.01.2011 1 Ob 219/10b
    Auch; nur T2
  • 1 Ob 36/11t
    Entscheidungstext OGH 31.03.2011 1 Ob 36/11t
    Auch; nur T5
  • 17 Ob 21/10b
    Entscheidungstext OGH 12.04.2011 17 Ob 21/10b
    Auch; Beisatz: Die Beweiswürdigung des Berufungsgerichts ist auch dann nicht revisibel, wenn dieses aufgrund einer Wiederholung oder Ergänzung des Beweisverfahrens eigene Feststellungen trifft. (T27)
    Veröff: SZ 2011/49
  • 4 Ob 46/11k
    Entscheidungstext OGH 10.05.2011 4 Ob 46/11k
    Auch; nur T2
  • 3 Ob 49/11v
    Entscheidungstext OGH 09.06.2011 3 Ob 49/11v
  • 6 Ob 136/11k
    Entscheidungstext OGH 18.07.2011 6 Ob 136/11k
    nur T5
  • 10 Ob 55/11b
    Entscheidungstext OGH 30.08.2011 10 Ob 55/11b
    Auch
  • 3 Ob 134/11v
    Entscheidungstext OGH 24.08.2011 3 Ob 134/11v
    Beis wie T3
  • 4 Ob 115/11g
    Entscheidungstext OGH 09.08.2011 4 Ob 115/11g
    Auch; nur T5
  • 6 Ob 211/11i
    Entscheidungstext OGH 13.10.2011 6 Ob 211/11i
    nur T5
  • 10 Ob 52/11m
    Entscheidungstext OGH 08.11.2011 10 Ob 52/11m
    Vgl auch; Beis wie T16
    Veröff: SZ 2011/130
  • 6 Ob 230/11h
    Entscheidungstext OGH 24.11.2011 6 Ob 230/11h
    Auch
  • 5 Ob 192/11p
    Entscheidungstext OGH 13.12.2011 5 Ob 192/11p
    Auch; Auch Beis wie T20
  • 7 Ob 236/11y
    Entscheidungstext OGH 21.12.2011 7 Ob 236/11y
    Auch; Beis wie T21
  • 9 ObA 64/11v
    Entscheidungstext OGH 21.12.2011 9 ObA 64/11v
    Auch
  • 3 Ob 230/11m
    Entscheidungstext OGH 22.02.2012 3 Ob 230/11m
    Auch; Auch Beis wie T13
  • 4 Ob 196/11v
    Entscheidungstext OGH 28.02.2012 4 Ob 196/11v
    Auch; nur T2; Beis ähnlich wie T18
  • 5 Ob 244/11k
    Entscheidungstext OGH 20.03.2012 5 Ob 244/11k
    Auch; nur T2
  • 1 Ob 207/11i
    Entscheidungstext OGH 01.03.2012 1 Ob 207/11i
  • 1 Ob 66/12f
    Entscheidungstext OGH 26.04.2012 1 Ob 66/12f
    Auch; nur T5
  • 4 Ob 196/12w
    Entscheidungstext OGH 17.12.2012 4 Ob 196/12w
    Auch; Beis wie T13; Beis ähnlich wie T18
  • 3 Ob 51/13s
    Entscheidungstext OGH 16.04.2013 3 Ob 51/13s
    Auch; Beis wie T13
  • 9 Ob 10/13f
    Entscheidungstext OGH 21.02.2013 9 Ob 10/13f
    Auch
  • 8 Ob 27/13y
    Entscheidungstext OGH 28.10.2013 8 Ob 27/13y
    Beisatz: Diese Rechtsmittelbeschränkung kann auch nicht dadurch umgangen werden, dass ein unerwünschtes Ergebnis der Behandlung der Beweisrüge als Mangel des Berufungsverfahrens releviert wird. (T28)
    Beisatz: Hier: Verwerfung der Beweisrüge durch das Berufungsgericht mit der Begründung, dass der Inhalt der begehrten Ersatzfeststellung in Wahrheit von den erstgerichtlichen Feststellungen nicht abweicht. (T29)
  • 7 Ob 163/13s
    Entscheidungstext OGH 13.11.2013 7 Ob 163/13s
    nur T5
  • 10 ObS 151/13y
    Entscheidungstext OGH 22.10.2013 10 ObS 151/13y
    Auch; Beis wie T21
  • 7 Ob 170/13w
    Entscheidungstext OGH 13.11.2013 7 Ob 170/13w
    Auch; nur T2; Beis wie T21
  • 1 Ob 202/13g
    Entscheidungstext OGH 19.12.2013 1 Ob 202/13g
    Auch
  • 7 Ob 192/13f
    Entscheidungstext OGH 29.01.2014 7 Ob 192/13f
    Auch
  • 5 Ob 234/13t
    Entscheidungstext OGH 21.02.2014 5 Ob 234/13t
    Auch
  • 8 Ob 129/13y
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 8 Ob 129/13y
    Auch; Beis wie T15
  • 4 Ob 17/14z
    Entscheidungstext OGH 20.05.2014 4 Ob 17/14z
    Auch
  • 10 ObS 73/14d
    Entscheidungstext OGH 15.07.2014 10 ObS 73/14d
  • 10 ObS 76/14w
    Entscheidungstext OGH 15.07.2014 10 ObS 76/14w
    Auch; nur T2
  • 7 Ob 174/14k
    Entscheidungstext OGH 10.12.2014 7 Ob 174/14k
  • 1 Ob 179/14a
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 1 Ob 179/14a
    Vgl auch; Beis wie T13
  • 7 Ob 205/14v
    Entscheidungstext OGH 26.11.2014 7 Ob 205/14v
    Ähnlich; Bem.: Die ursprünglich an dieser Stelle aus Versehen mit der Kennzeichnung nur T30 erfolgte Wiederholung des Teilsatzes nur T5 wurde gelöscht. - März 2015 (T30);
  • 10 ObS 12/15k
    Entscheidungstext OGH 19.05.2015 10 ObS 12/15k
    Beis wie T4; Beis ähnlich wie T18
  • 7 Ob 35/15w
    Entscheidungstext OGH 12.03.2015 7 Ob 35/15w
    nur T5; Beis wie T27
  • 3 Ob 67/15x
    Entscheidungstext OGH 17.06.2015 3 Ob 67/15x
    Auch
  • 10 Ob 60/15v
    Entscheidungstext OGH 30.07.2015 10 Ob 60/15v
    Auch; Beis wie T28
  • 7 Ob 59/15z
    Entscheidungstext OGH 02.07.2015 7 Ob 59/15z
    Auch
  • 1 Ob 90/16s
    Entscheidungstext OGH 21.06.2016 1 Ob 90/16s
  • 7 Ob 99/16h
    Entscheidungstext OGH 15.06.2016 7 Ob 99/16h
    Auch; Beis wie T18
  • 3 Ob 153/16w
    Entscheidungstext OGH 23.11.2016 3 Ob 153/16w
    Vgl auch; Beis wie T11
  • 2 Ob 50/17t
    Entscheidungstext OGH 28.03.2017 2 Ob 50/17t
    nur T5
  • 7 Ob 37/17t
    Entscheidungstext OGH 21.09.2017 7 Ob 37/17t
  • 3 Ob 213/17w
    Entscheidungstext OGH 21.02.2018 3 Ob 213/17w
    Auch
  • 7 Ob 188/17y
    Entscheidungstext OGH 20.04.2018 7 Ob 188/17y
    Auch
  • 7 Ob 66/18h
    Entscheidungstext OGH 24.05.2018 7 Ob 66/18h
    Auch
  • 3 Ob 191/17k
    Entscheidungstext OGH 23.05.2018 3 Ob 191/17k
    Veröff: SZ 2018/39
  • 2 Ob 137/18p
    Entscheidungstext OGH 30.07.2018 2 Ob 137/18p
    nur T5
  • 8 Ob 23/18t
    Entscheidungstext OGH 24.10.2018 8 Ob 23/18t
  • 8 Ob 9/19k
    Entscheidungstext OGH 25.03.2019 8 Ob 9/19k
    Auch; Beis wie T12
  • 9 Ob 47/19f
    Entscheidungstext OGH 23.09.2019 9 Ob 47/19f
    Vgl; Beis wie T14; Beis wie T15
  • 3 Ob 211/19d
    Entscheidungstext OGH 26.02.2020 3 Ob 211/19d
    Beis wie T13; Beisatz: Hier: § 66 Abs 1 Z 2 AIIB AußStrG 2005. (T31)
    Beisatz: Hier. Mangel des Rekursverfahrens bejaht, da sich das Rekursgericht mit der Beweisrüge nur unvollständig auseinandersetzte und sich mit gewichtigen Argumenten gar nicht befasste („floskelhafte Scheinbegründung“). (T32)
  • 2 Ob 92/20y
    Entscheidungstext OGH 17.09.2020 2 Ob 92/20y
    Vgl; Beis wie T13

Anmerkung

Bem: Der Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1967:RS0043371

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

25.11.2020

Dokumentnummer

JJR_19670308_OGH0002_0070OB00037_6700000_002

Rechtssatz für 8Ob552/76 (8Ob553/76) 3O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0021979

Geschäftszahl

8Ob552/76 (8Ob553/76); 3Ob667/81; 3Ob616/82; 6Ob637/94; 7Ob183/08z; 4Ob44/12t; 10Ob12/14h; 8Ob117/14k; 3Ob67/15x; 9Ob32/16w; 3Ob80/17m; 10Ob81/18m; 5Ob191/20d

Entscheidungsdatum

10.11.1976

Norm

ABGB §1170

Rechtssatz

Ob ein Werk in gewissen Abteilungen verrichtet wird, entscheidet in erster Linie die Vereinbarung. Gibt diese hiefür keinen Anhaltspunkt, wird hierüber nach äußeren Merkmalen zu entscheiden sein, ob nämlich der Teil an sich nach der Verkehrsauffassung den Charakter einer selbständigen Leistung hat.

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 552/76
    Entscheidungstext OGH 10.11.1976 8 Ob 552/76
  • 3 Ob 667/81
    Entscheidungstext OGH 24.03.1982 3 Ob 667/81
    Vgl auch; Beisatz: Von einem in mehreren Abteilungen zu verrichtenden Werk ist im Zweifel vor allem dann auszugehen, wenn der Unternehmer eine Mehrheit von einander unabhängigen Werken herzustellen hat. (T1)
  • 3 Ob 616/82
    Entscheidungstext OGH 10.11.1982 3 Ob 616/82
  • 6 Ob 637/94
    Entscheidungstext OGH 24.11.1994 6 Ob 637/94
  • 7 Ob 183/08z
    Entscheidungstext OGH 24.09.2008 7 Ob 183/08z
    Auch; Beis wie T1
  • 4 Ob 44/12t
    Entscheidungstext OGH 17.04.2012 4 Ob 44/12t
    Auch; Beis wie T1; Beisatz: Hier: Detektivleistungen (T2)
  • 10 Ob 12/14h
    Entscheidungstext OGH 25.03.2014 10 Ob 12/14h
    Auch; Beisatz: Je nach Baufortschritt zu erstellende Rechnungen begründen noch keine „gewissen Abteilungen“ iSd § 1170 S. 2 ABGB und unterliegen daher auch keiner gesonderten Verjährung. Sie können daher auch noch im Rahmen der Abrechnung des (nicht verjährten) Gesamtwerklohns geltend gemacht werden. (T3)
  • 8 Ob 117/14k
    Entscheidungstext OGH 25.11.2014 8 Ob 117/14k
    Vgl auch; Beisatz: Zusatzleistungen, die gesondert zu honorieren sind, aber auf Basis oder zumindest im Rahmen des ursprünglichen Werkvertrags erbracht werden, sind nicht selbstständige Teilleistungen oder selbstständige (besser: eigenständige) Werkverträge, sondern Teil der ursprünglichen einheitlichen Gesamtleistung. (T4)
    Beisatz: Die Frage des Bestehens einer besonders engen Nahebeziehung im Sinn einer engen inhaltlichen Verknüpfung zwischen dem ursprünglich vereinbarten Werk und später vereinbarten (beauftragten bzw abgerufenen) Zusatzleistungen bestimmt sich nach der Vertragsauslegung, die typisch den Einzelfall betrifft und im Allgemeinen keine erhebliche Rechtsfrage begründet. (T5)
  • 3 Ob 67/15x
    Entscheidungstext OGH 17.06.2015 3 Ob 67/15x
    Auch; Beisatz: Hier Lieferung und Montage einerseits von Fenstern und Türen und andererseits von Außenraffstores. (T6)
  • 9 Ob 32/16w
    Entscheidungstext OGH 26.07.2016 9 Ob 32/16w
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T3; Beisatz: Bei der Verrechnung einzelner Teilleistungen nach prozentuellem Baufortschritt handelt es sich nicht um die Verrechnung einzelner voneinander unabhängiger Leistungen, sondern um die Verrechnung aufeinander aufbauender Teilleistungen im Rahmen des gesamten Bauprojekts. Bei derartigen Abschlagszahlungen, die nur ein Akonto bzw einen Vorschuss auf das Schlussrechnungsentgelt darstellen, beginnt die Verjährung der Forderung, die in der Abschlagsrechnung geltend gemacht wird, erst mit der Fälligkeit des Werklohns bzw der Schlussrechnung und nicht schon ab Fälligkeit der Abschlagsrechnung. (T7)
    Beisatz: Wann in diesem Sinn von einem Werk „in gewissen Abteilungen“ auszugehen ist, entscheiden der Parteiwille und die Übung des redlichen Verkehrs. (T8)
  • 3 Ob 80/17m
    Entscheidungstext OGH 07.06.2017 3 Ob 80/17m
    Beis wie T1
  • 10 Ob 81/18m
    Entscheidungstext OGH 26.03.2019 10 Ob 81/18m
    Vgl; Beis wie T8
  • 5 Ob 191/20d
    Entscheidungstext OGH 30.11.2020 5 Ob 191/20d
    Vgl; Beis wie T4

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0021979

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

21.04.2021

Dokumentnummer

JJR_19761110_OGH0002_0080OB00552_7600000_001

Rechtssatz für 10ObS102/87 10ObS266/88...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0043603

Geschäftszahl

10ObS102/87; 10ObS266/88; 7Ob32/00g; 10ObS120/00w; 9ObA339/00v; 10ObS20/01s; 10ObS67/01b; 7Ob233/01t; 10ObS173/02t; 10ObS235/02k; 8ObA211/02s; 1Ob99/03w; 3Ob142/03h; 8ObA76/04s; 10Ob30/04s; 1Ob221/04p; 6Ob274/04v; 4Ob53/07h; 8Ob22/08f; 9Ob15/08h; 8ObA80/07h; 2Ob96/08v; 7Ob234/08z; 8Ob77/09w; 7Ob230/08m; 10ObS150/09w; 3Ob240/09d; 16Ok1/10; 5Ob195/09a; 7Ob121/10k; 5Ob12/11t; 7Ob41/11x; 5Ob166/10p; 5Ob91/11k; 4Ob78/11s; 3Ob116/11x; 3Ob198/11f; 1Ob70/12v; 9ObA56/11t; 7Ob170/11t; 7Ob126/11x; 2Ob84/12k; 5Ob121/12y; 5Ob199/12v; 3Ob15/13x; 9Ob33/13p; 4Ob164/12i; 1Ob89/13i; 7Ob114/13k; 9ObA18/13g; 1Ob114/13s; 8ObA67/13f; 5Ob237/13h; 1Ob35/14z; 4Ob126/14d; 7Ob160/14a; 9ObA125/14v; 1Ob216/14t; 7Ob206/14s; 5Ob80/14x; 9ObA152/14i; 8ObA71/14w; 9ObA11/15f; 1Ob10/15z; 10ObS47/15g; 3Ob67/15x; 9ObA80/15b; 4Ob114/15s; 4Ob107/15m; 7Ob170/15y; 9Ob66/15v; 8ObA42/15g; 9ObA76/15i; 1Ob224/15w; 9ObA160/15t; 9ObA54/16f; 8ObA12/16x; 9ObA148/16d; 9ObA17/17s; 7Ob7/17f; 9ObA56/17a; 7Ob25/17b; 7Ob37/17t; 2Ob226/16y; 1Ob208/17w; 3Ob221/17x; 6Ob84/18y; 9ObA39/18b; 8ObA13/18x; 1Ob102/18h; 10ObS102/18z; 1Ob11/19b; 8Ob24/18i; 1Ob51/19k; 5Ob224/18d; 1Ob69/19g; 3Ob184/19h; 1Ob87/20f; 3Ob24/20f; 4Ob137/20f; 1Ob137/20h; 3Ob201/20k; 10ObS25/21f

Entscheidungsdatum

15.12.1987

Norm

AußStrG 2005 §66 Abs1 Z4 AIVB
ZPO §467 Z3 Ca
ZPO §503 Z4 E1
ZPO §506 Abs2 Ca

Rechtssatz

Die Rechtsrüge ist nicht dem Gesetz gemäß ausgeführt, wenn nicht dargelegt wird, aus welchen Gründen - ausgehend vom von den Vorinstanzen festgestellten Sachverhalt - die rechtliche Beurteilung der Sache durch das Berufungsgericht unrichtig erscheint (§ 2 Abs 1 ASGG).

Entscheidungstexte

  • 10 ObS 102/87
    Entscheidungstext OGH 15.12.1987 10 ObS 102/87
  • 10 ObS 266/88
    Entscheidungstext OGH 22.11.1988 10 ObS 266/88
    nur: Die Rechtsrüge ist nicht dem Gesetz gemäß ausgeführt, wenn nicht dargelegt wird, aus welchen Gründen die rechtliche Beurteilung der Sache durch das Berufungsgericht unrichtig erscheint (§ 2 Abs 1 ASGG). (T1)
  • 7 Ob 32/00g
    Entscheidungstext OGH 15.03.2000 7 Ob 32/00g
    Vgl
  • 10 ObS 120/00w
    Entscheidungstext OGH 27.06.2000 10 ObS 120/00w
    Auch; Beisatz: Die Rechtsrüge hat von den bindenden Feststellungen des Erstgerichtes auszugehen. (T2)
  • 9 ObA 339/00v
    Entscheidungstext OGH 10.01.2001 9 ObA 339/00v
  • 10 ObS 20/01s
    Entscheidungstext OGH 30.01.2001 10 ObS 20/01s
    Auch; Beisatz: Eine in einer Berufung enthaltene Rechtsrüge, die sich im Wesentlichen auf die Behauptung beschränkt, das Erstgericht habe seiner Verpflichtung zur amtswegigen Wahrheitserforschung nicht entsprochen, weshalb das Verfahren mangelhaft geblieben sei, und im Übrigen nicht von den vom Erstgericht getroffenen, den Vorstellungen des Berufungswerbers aber zuwiderlaufenden Feststellungen ausgeht, ist nicht gesetzmäßig ausgeführt. (T3)
  • 10 ObS 67/01b
    Entscheidungstext OGH 20.03.2001 10 ObS 67/01b
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T2
  • 7 Ob 233/01t
    Entscheidungstext OGH 17.10.2001 7 Ob 233/01t
    Auch
  • 10 ObS 173/02t
    Entscheidungstext OGH 18.07.2002 10 ObS 173/02t
    Auch; Beis wie T2
  • 10 ObS 235/02k
    Entscheidungstext OGH 18.07.2002 10 ObS 235/02k
    nur T1
  • 8 ObA 211/02s
    Entscheidungstext OGH 28.11.2002 8 ObA 211/02s
  • 1 Ob 99/03w
    Entscheidungstext OGH 29.04.2003 1 Ob 99/03w
    Auch; nur T1
  • 3 Ob 142/03h
    Entscheidungstext OGH 26.09.2003 3 Ob 142/03h
    Auch; nur: Die Rechtsrüge ist nicht dem Gesetz gemäß ausgeführt, wenn nicht dargelegt wird, aus welchen Gründen die rechtliche Beurteilung der Sache durch das Berufungsgericht unrichtig erscheint. (T4)
  • 8 ObA 76/04s
    Entscheidungstext OGH 16.07.2004 8 ObA 76/04s
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T2
  • 10 Ob 30/04s
    Entscheidungstext OGH 21.06.2004 10 Ob 30/04s
    nur T4; Beis wie T2; Beisatz: Hier: § 502 Abs 1 ZPO. (T5)
  • 1 Ob 221/04p
    Entscheidungstext OGH 12.10.2004 1 Ob 221/04p
    Auch; Beisatz: Hiezu reicht insbesondere das bloße Aufstellen einer (unrichtigen) Rechtsbehauptung regelmäßig nicht aus. (T6)
  • 6 Ob 274/04v
    Entscheidungstext OGH 19.05.2005 6 Ob 274/04v
    Beisatz: Hier: Liegen sekundäre Feststellungsmängel aufgrund unrichtiger rechtlicher Beurteilung vor, ist deren Geltendmachung der Rechtsrüge zuzuordnen, sodass eine gesetzmäßig ausgeführte Rechtsrüge vorliegt. (T7)
  • 4 Ob 53/07h
    Entscheidungstext OGH 24.04.2007 4 Ob 53/07h
    Veröff: SZ 2007/63
  • 8 Ob 22/08f
    Entscheidungstext OGH 03.04.2008 8 Ob 22/08f
    Vgl auch
  • 9 Ob 15/08h
    Entscheidungstext OGH 10.04.2008 9 Ob 15/08h
    Auch; nur T4
  • 8 ObA 80/07h
    Entscheidungstext OGH 28.04.2008 8 ObA 80/07h
    Auch; Beisatz: Eine Rechtsrüge, die nicht vom konkret festgestellten Sachverhalt ausgeht, kann einer weiteren Behandlung nicht zugeführt werden. (T8)
  • 2 Ob 96/08v
    Entscheidungstext OGH 26.06.2008 2 Ob 96/08v
    Auch; nur T4; Beisatz: Es fehlt an einer gesetzmäßigen Ausführung, wenn sich die Klägerin mit den Argumenten des Berufungsgerichts gar nicht auseinandersetzt. (T9)
  • 7 Ob 234/08z
    Entscheidungstext OGH 05.11.2008 7 Ob 234/08z
    Beis wie T9; Beisatz: Diesfalls ist es dem Obersten Gerichtshof verwehrt, auf materiellrechtliche Fragen einzugehen. (T10)
  • 8 Ob 77/09w
    Entscheidungstext OGH 30.07.2009 8 Ob 77/09w
    Auch; Beis wie T2
  • 7 Ob 230/08m
    Entscheidungstext OGH 13.05.2009 7 Ob 230/08m
    Auch; Beis ähnlich wie T9; Beisatz: Hier: Rechtsrüge bereits in der Berufung nicht dem Gesetz gemäß ausgeführt, weshalb deren Nachholung in der Revision unzulässig ist. (T11)
  • 10 ObS 150/09w
    Entscheidungstext OGH 20.10.2009 10 ObS 150/09w
    Auch
  • 3 Ob 240/09d
    Entscheidungstext OGH 28.04.2010 3 Ob 240/09d
    Auch; Beis wie T6
  • 16 Ok 1/10
    Entscheidungstext OGH 09.06.2010 16 Ok 1/10
    Vgl auch
  • 5 Ob 195/09a
    Entscheidungstext OGH 22.06.2010 5 Ob 195/09a
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T8
  • 7 Ob 121/10k
    Entscheidungstext OGH 22.10.2010 7 Ob 121/10k
    Auch; Beis ähnlich wie T8
  • 5 Ob 12/11t
    Entscheidungstext OGH 09.02.2011 5 Ob 12/11t
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T2
  • 7 Ob 41/11x
    Entscheidungstext OGH 30.03.2011 7 Ob 41/11x
    Auch
  • 5 Ob 166/10p
    Entscheidungstext OGH 08.03.2011 5 Ob 166/10p
    Auch; Veröff: SZ 2011/29
  • 5 Ob 91/11k
    Entscheidungstext OGH 26.05.2011 5 Ob 91/11k
    Auch; Beis wie T2; Beis ähnlich wie T8
  • 4 Ob 78/11s
    Entscheidungstext OGH 21.06.2011 4 Ob 78/11s
    Auch
  • 3 Ob 116/11x
    Entscheidungstext OGH 06.07.2011 3 Ob 116/11x
    Auch; nur T4
  • 3 Ob 198/11f
    Entscheidungstext OGH 18.01.2012 3 Ob 198/11f
    nur T4
  • 1 Ob 70/12v
    Entscheidungstext OGH 26.04.2012 1 Ob 70/12v
    nur T4; Beis wie T10
  • 9 ObA 56/11t
    Entscheidungstext OGH 30.04.2012 9 ObA 56/11t
    Auch
  • 7 Ob 170/11t
    Entscheidungstext OGH 28.03.2012 7 Ob 170/11t
  • 7 Ob 126/11x
    Entscheidungstext OGH 19.04.2012 7 Ob 126/11x
    Auch
    Veröff: SZ 2012/47
  • 2 Ob 84/12k
    Entscheidungstext OGH 13.06.2012 2 Ob 84/12k
    Auch; nur T4; Beisatz: Eine Rechtsrüge ist nicht gesetzmäßig ausgeführt, wenn sie sich darauf beschränkt, allgemein die Unrichtigkeit der erstinstanzlichen rechtlichen Beurteilung zu behaupten, ohne dies zu konkretisieren. (T12)
  • 5 Ob 121/12y
    Entscheidungstext OGH 04.07.2012 5 Ob 121/12y
    Auch; nur T4
  • 5 Ob 199/12v
    Entscheidungstext OGH 24.01.2013 5 Ob 199/12v
    Vgl auch
  • 3 Ob 15/13x
    Entscheidungstext OGH 13.03.2013 3 Ob 15/13x
    Auch; Beis wie T10
  • 9 Ob 33/13p
    Entscheidungstext OGH 24.04.2013 9 Ob 33/13p
    Vgl; Beis wie T9; Beisatz: In einem bloßen inhaltsleeren Verweis auf die Berufung kann keine Auseinandersetzung mit der Begründung des Berufungsgerichts erkannt werden. (T13)
  • 4 Ob 164/12i
    Entscheidungstext OGH 17.12.2012 4 Ob 164/12i
    Auch; nur T4
  • 1 Ob 89/13i
    Entscheidungstext OGH 27.06.2013 1 Ob 89/13i
    Auch
  • 7 Ob 114/13k
    Entscheidungstext OGH 03.07.2013 7 Ob 114/13k
    Auch
  • 9 ObA 18/13g
    Entscheidungstext OGH 25.06.2013 9 ObA 18/13g
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T8; Veröff: SZ 2013/60
  • 1 Ob 114/13s
    Entscheidungstext OGH 17.10.2013 1 Ob 114/13s
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T8
  • 8 ObA 67/13f
    Entscheidungstext OGH 29.11.2013 8 ObA 67/13f
  • 5 Ob 237/13h
    Entscheidungstext OGH 21.01.2014 5 Ob 237/13h
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T8
  • 1 Ob 35/14z
    Entscheidungstext OGH 27.03.2014 1 Ob 35/14z
    Auch; Beis wie T6; Beis wie T9
  • 4 Ob 126/14d
    Entscheidungstext OGH 17.09.2014 4 Ob 126/14d
    Auch
  • 7 Ob 160/14a
    Entscheidungstext OGH 29.10.2014 7 Ob 160/14a
    Auch; nur T4
  • 9 ObA 125/14v
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 9 ObA 125/14v
    Auch; Beis wie T9
  • 1 Ob 216/14t
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 1 Ob 216/14t
    Auch
  • 7 Ob 206/14s
    Entscheidungstext OGH 10.12.2014 7 Ob 206/14s
    Auch
  • 5 Ob 80/14x
    Entscheidungstext OGH 27.01.2015 5 Ob 80/14x
    Vgl auch
  • 9 ObA 152/14i
    Entscheidungstext OGH 25.02.2015 9 ObA 152/14i
    Vgl auch
  • 8 ObA 71/14w
    Entscheidungstext OGH 28.04.2015 8 ObA 71/14w
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 11/15f
    Entscheidungstext OGH 29.04.2015 9 ObA 11/15f
    Auch; Beis wie T9
  • 1 Ob 10/15z
    Entscheidungstext OGH 23.04.2015 1 Ob 10/15z
    Auch
  • 10 ObS 47/15g
    Entscheidungstext OGH 19.05.2015 10 ObS 47/15g
  • 3 Ob 67/15x
    Entscheidungstext OGH 17.06.2015 3 Ob 67/15x
    Auch
  • 9 ObA 80/15b
    Entscheidungstext OGH 29.07.2015 9 ObA 80/15b
    Auch; Beis wie T9
  • 4 Ob 114/15s
    Entscheidungstext OGH 11.08.2015 4 Ob 114/15s
    Auch
  • 4 Ob 107/15m
    Entscheidungstext OGH 11.08.2015 4 Ob 107/15m
  • 7 Ob 170/15y
    Entscheidungstext OGH 16.10.2015 7 Ob 170/15y
    Auch
  • 9 Ob 66/15v
    Entscheidungstext OGH 26.11.2015 9 Ob 66/15v
  • 8 ObA 42/15g
    Entscheidungstext OGH 15.12.2015 8 ObA 42/15g
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 76/15i
    Entscheidungstext OGH 21.12.2015 9 ObA 76/15i
    Auch; Beis wie T9
  • 1 Ob 224/15w
    Entscheidungstext OGH 22.12.2015 1 Ob 224/15w
  • 9 ObA 160/15t
    Entscheidungstext OGH 25.02.2016 9 ObA 160/15t
    Auch; Beis wie T9
  • 9 ObA 54/16f
    Entscheidungstext OGH 25.05.2016 9 ObA 54/16f
    Auch
  • 8 ObA 12/16x
    Entscheidungstext OGH 25.10.2016 8 ObA 12/16x
    Auch; Beis ähnlich wie T3
  • 9 ObA 148/16d
    Entscheidungstext OGH 26.01.2017 9 ObA 148/16d
    Beis wie T9
  • 9 ObA 17/17s
    Entscheidungstext OGH 24.03.2017 9 ObA 17/17s
    Auch; Beis wie T8
  • 7 Ob 7/17f
    Entscheidungstext OGH 29.03.2017 7 Ob 7/17f
    Auch
  • 9 ObA 56/17a
    Entscheidungstext OGH 24.05.2017 9 ObA 56/17a
    Beis wie T2
  • 7 Ob 25/17b
    Entscheidungstext OGH 05.07.2017 7 Ob 25/17b
    Auch; Beis wie T7
  • 7 Ob 37/17t
    Entscheidungstext OGH 21.09.2017 7 Ob 37/17t
    Auch
  • 2 Ob 226/16y
    Entscheidungstext OGH 28.09.2017 2 Ob 226/16y
    Vgl; Beisatz: Hier: Anspruchsgrundlage sei "offenkundig". (T14)
  • 1 Ob 208/17w
    Entscheidungstext OGH 27.02.2018 1 Ob 208/17w
    Auch; Beis wie T8
  • 3 Ob 221/17x
    Entscheidungstext OGH 21.03.2018 3 Ob 221/17x
    Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T8
  • 6 Ob 84/18y
    Entscheidungstext OGH 24.05.2018 6 Ob 84/18y
    Beis wie T6; Beis wie T9; Beis wie T10
  • 9 ObA 39/18b
    Entscheidungstext OGH 17.05.2018 9 ObA 39/18b
    Beis wie T9; Beis wie T11
  • 8 ObA 13/18x
    Entscheidungstext OGH 29.05.2018 8 ObA 13/18x
    Beis wie T1
  • 1 Ob 102/18h
    Entscheidungstext OGH 17.07.2018 1 Ob 102/18h
    Vgl; Beis ähnlich wie T9; Beisatz: Hier: Die Ausführung der Revision beschränkt sich auf eine wörtliche Wiedergabe der Berufung. (T15)
  • 10 ObS 102/18z
    Entscheidungstext OGH 20.11.2018 10 ObS 102/18z
    Auch
  • 1 Ob 11/19b
    Entscheidungstext OGH 23.01.2019 1 Ob 11/19b
    Auch; Beis ähnlich wie T2
  • 8 Ob 24/18i
    Entscheidungstext OGH 25.01.2019 8 Ob 24/18i
    Auch; nur T4; Beisatz: Hier: Kein Eingehen auf die tragende Begründung des Berufungsgerichts. (T16)
  • 1 Ob 51/19k
    Entscheidungstext OGH 03.04.2019 1 Ob 51/19k
    Vgl; Beis ähnlich wie T15
  • 5 Ob 224/18d
    Entscheidungstext OGH 31.07.2019 5 Ob 224/18d
  • 1 Ob 69/19g
    Entscheidungstext OGH 30.04.2019 1 Ob 69/19g
    Vgl; Beis wie T2; Beis wie T8; Beisatz: Außerstreitverfahren. (T17)
    Beisatz: Hier: Nacheheliches Aufteilungsverfahren. (T18)
  • 3 Ob 184/19h
    Entscheidungstext OGH 04.11.2019 3 Ob 184/19h
    Vgl; Beis wie T9; Beis wie T10
  • 1 Ob 87/20f
    Entscheidungstext OGH 22.07.2020 1 Ob 87/20f
    Vgl; Beis wie T9
  • 3 Ob 24/20f
    Entscheidungstext OGH 08.07.2020 3 Ob 24/20f
    Beis wie T9; Beis wie T10
  • 4 Ob 137/20f
    Entscheidungstext OGH 11.08.2020 4 Ob 137/20f
    Beis wie T11
  • 1 Ob 137/20h
    Entscheidungstext OGH 27.11.2020 1 Ob 137/20h
    Auch; Beis wie T2; Beis wie T8
  • 3 Ob 201/20k
    Entscheidungstext OGH 20.05.2021 3 Ob 201/20k
    Beis wie T9; Beis wie T10
  • 10 ObS 25/21f
    Entscheidungstext OGH 27.04.2021 10 ObS 25/21f
    nur T1; nur T4; Beis wie T6; Beis wie T10; Beis wie T12

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1987:RS0043603

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

07.07.2021

Dokumentnummer

JJR_19871215_OGH0002_010OBS00102_8700000_001

Rechtssatz für 4Ob542/92 4Ob533/94 3Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0018186

Geschäftszahl

4Ob542/92; 4Ob533/94; 3Ob67/15x

Entscheidungsdatum

29.09.1992

Norm

ABGB §916 B
KO §21 Abs1

Rechtssatz

Haben die Parteien zwar mehrere Leistungen in verschiedenen Vertragswerken geregelt, stehen diese aber in einem so engen sachlichen und auch zeitlichen Zusammenhang, daß sie als rechtliche Einheit mit unteilbarem Vertragsinhalt anzusehen sind, ist dadurch allein ein Teilrücktritt des Masseverwalters im Sinne des § 21 Abs 1 KO von einem einzigen dieser mehreren Verträge noch nicht ausgeschlossen, doch liegen die Voraussetzungen auch nur für einen Teilrücktritt jedenfalls dann nicht vor, wenn die gekoppelten Verträge allesamt Umgehungsgeschäfte sind, deren wirtschaftlicher Zweck zur Zeit der Konkurseröffnung bereits längst erreicht worden war, so daß insoweit eine vollständige Erfüllung vorliegt.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 542/92
    Entscheidungstext OGH 29.09.1992 4 Ob 542/92
  • 4 Ob 533/94
    Entscheidungstext OGH 12.07.1994 4 Ob 533/94
  • 3 Ob 67/15x
    Entscheidungstext OGH 17.06.2015 3 Ob 67/15x
    Auch; Beisatz: Hier Lieferung und Montage einerseits von Fenstern und Türen und andererseits von Außenraffstores. (T1)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1992:RS0018186

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

14.08.2015

Dokumentnummer

JJR_19920929_OGH0002_0040OB00542_9200000_001

Rechtssatz für 1Ob41/92 16Ok8/10 8Ob12...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0043588

Geschäftszahl

1Ob41/92; 16Ok8/10; 8Ob129/13y; 3Ob67/15x; 1Ob14/20w

Entscheidungsdatum

20.04.1993

Norm

ZPO §503 E4c5

Rechtssatz

Bei der Frage, ob der Sachverständige die notwendigen Kenntnisse besitzt, handelt es sich um einen Vorgang der Sachverhaltsermittlung.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 41/92
    Entscheidungstext OGH 20.04.1993 1 Ob 41/92
  • 16 Ok 8/10
    Entscheidungstext OGH 12.12.2011 16 Ok 8/10
    Auch; Beisatz: Und damit um eine Frage der – vor dem Obersten Gerichtshof unanfechtbaren – Beweiswürdigung. (T1)
    Beisatz: Hier: Kartellverfahren. (T2)
    Veröff: SZ 2011/148
  • 8 Ob 129/13y
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 8 Ob 129/13y
    Auch; Beisatz: Die Frage, ob der gerichtliche Sachverständige die notwendigen Kenntnisse besitzt oder die vorzunehmende Begutachtung in das Sachgebiet eines anderen Sachverständigen fällt. (T3)
  • 3 Ob 67/15x
    Entscheidungstext OGH 17.06.2015 3 Ob 67/15x
    Auch
  • 1 Ob 14/20w
    Entscheidungstext OGH 26.02.2020 1 Ob 14/20w
    Beis wie T3

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1993:RS0043588

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

27.05.2020

Dokumentnummer

JJR_19930420_OGH0002_0010OB00041_9200000_001

Rechtssatz für 6Ob273/99m 9Ob346/00y 6...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0113643

Geschäftszahl

6Ob273/99m; 9Ob346/00y; 6Ob117/02b; 5Ob136/02i; 7Ob120/04d; 9Ob111/04w; 6Ob216/06t; 3Ob15/09s; 7Ob224/09f; 8ObA61/10v; 7Ob171/10p; 7Ob240/10k; 7Ob21/11f; 8Ob69/10w; 16Ok8/10; 7Ob236/11y; 3Ob230/11m; 3Ob68/14t; 5Ob33/15m; 3Ob67/15x; 6Ob78/15m; 8ObA59/15g; 8ObA53/16a; 1Ob10/17b; 5Ob34/18p; 9Ob90/18b; 4Ob98/19v; 3Ob27/20x; 4Ob188/20f

Entscheidungsdatum

17.05.2000

Norm

ZPO §362
ZPO §503 A
ZPO §503 C3c

Rechtssatz

Die Vollständigkeit und Schlüssigkeit eines Sachverständigengutachtens und die allfällige Notwendigkeit einer Ergänzung oder eines Vorgehens nach § 362 Abs 2 ZPO fallen in den Bereich der vom Obersten Gerichtshof nicht überprüfbaren Beweiswürdigung. Wenn das Berufungsgericht den Sachverhalt für noch nicht ausreichend festgestellt erachtet und dies nicht auf einer irrigen Rechtsansicht beruht, kann der Oberste Gerichtshof, der nicht Tatsacheninstanz ist, der Verfahrensergänzung nicht entgegentreten.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 273/99m
    Entscheidungstext OGH 17.05.2000 6 Ob 273/99m
  • 9 Ob 346/00y
    Entscheidungstext OGH 10.01.2001 9 Ob 346/00y
    Vgl auch; Beisatz: Die Bemängelung des vom Erstgericht aufgenommenen Sachverständigenbeweises ist eine im Revisionsverfahren unzulässige Beweisrüge. (T1)
  • 6 Ob 117/02b
    Entscheidungstext OGH 11.07.2002 6 Ob 117/02b
    nur: Wenn das Berufungsgericht den Sachverhalt für noch nicht ausreichend festgestellt erachtet und dies nicht auf einer irrigen Rechtsansicht beruht, kann der Oberste Gerichtshof, der nicht Tatsacheninstanz ist, der Verfahrensergänzung nicht entgegentreten. (T2)
  • 5 Ob 136/02i
    Entscheidungstext OGH 12.09.2002 5 Ob 136/02i
    Vgl auch; nur: Die Vollständigkeit und Schlüssigkeit eines Sachverständigengutachtens und die allfällige Notwendigkeit einer Ergänzung oder eines Vorgehens nach § 362 Abs 2 ZPO fallen in den Bereich der vom Obersten Gerichtshof nicht überprüfbaren Beweiswürdigung. (T3)
  • 7 Ob 120/04d
    Entscheidungstext OGH 16.06.2004 7 Ob 120/04d
    nur T2
  • 9 Ob 111/04w
    Entscheidungstext OGH 13.10.2004 9 Ob 111/04w
    nur T3
  • 6 Ob 216/06t
    Entscheidungstext OGH 12.10.2006 6 Ob 216/06t
    Auch; Beis wie T1
  • 3 Ob 15/09s
    Entscheidungstext OGH 25.02.2009 3 Ob 15/09s
    nur T3
  • 7 Ob 224/09f
    Entscheidungstext OGH 16.12.2009 7 Ob 224/09f
    Auch; nur T2
  • 8 ObA 61/10v
    Entscheidungstext OGH 18.08.2010 8 ObA 61/10v
    Vgl auch; Beisatz: Die Frage, ob zum Beweis einer strittigen Tatsache ein (weiteres) Sachverständigengutachten erforderlich ist, fällt in den Bereich der irrevisiblen Beweiswürdigung. (T4)
  • 7 Ob 171/10p
    Entscheidungstext OGH 15.12.2010 7 Ob 171/10p
    Auch; nur T2
  • 7 Ob 240/10k
    Entscheidungstext OGH 19.01.2011 7 Ob 240/10k
    Auch; nur T2; Veröff: SZ 2011/6
  • 7 Ob 21/11f
    Entscheidungstext OGH 09.03.2011 7 Ob 21/11f
    Auch; nur T2
  • 8 Ob 69/10w
    Entscheidungstext OGH 22.03.2011 8 Ob 69/10w
    Auch
  • 16 Ok 8/10
    Entscheidungstext OGH 12.12.2011 16 Ok 8/10
    Vgl auch; Vgl aber Beis wie T1; Beisatz: Werden Feststellungen aufgrund eines Sachverständigengutachtens getroffen, kann der Oberste Gerichtshof die generelle Eignung der gewählten Methode überprüfen, nicht aber das Ergebnis der Anwendung einer an sich geeigneten Methode; siehe RS0127336. (T5)
    Beisatz: Hier: Kartellverfahren. (T6)
    Veröff: SZ 2011/148
  • 7 Ob 236/11y
    Entscheidungstext OGH 21.12.2011 7 Ob 236/11y
    Vgl auch
  • 3 Ob 230/11m
    Entscheidungstext OGH 22.02.2012 3 Ob 230/11m
    Auch
  • 3 Ob 68/14t
    Entscheidungstext OGH 25.06.2014 3 Ob 68/14t
    Auch
  • 5 Ob 33/15m
    Entscheidungstext OGH 28.04.2015 5 Ob 33/15m
    Vgl auch
  • 3 Ob 67/15x
    Entscheidungstext OGH 17.06.2015 3 Ob 67/15x
    Auch
  • 6 Ob 78/15m
    Entscheidungstext OGH 27.05.2015 6 Ob 78/15m
  • 8 ObA 59/15g
    Entscheidungstext OGH 24.05.2016 8 ObA 59/15g
    Auch
  • 8 ObA 53/16a
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 8 ObA 53/16a
    nur: Die Vollständigkeit und Schlüssigkeit eines Sachverständigengutachtens fallen in den Bereich der vom Obersten Gerichtshof nicht überprüfbaren Beweiswürdigung. (T7)
  • 1 Ob 10/17b
    Entscheidungstext OGH 28.06.2017 1 Ob 10/17b
    Auch
  • 5 Ob 34/18p
    Entscheidungstext OGH 10.04.2018 5 Ob 34/18p
    Auch; nur T3
  • 9 Ob 90/18b
    Entscheidungstext OGH 17.12.2018 9 Ob 90/18b
  • 4 Ob 98/19v
    Entscheidungstext OGH 13.06.2019 4 Ob 98/19v
  • 3 Ob 27/20x
    Entscheidungstext OGH 26.05.2020 3 Ob 27/20x
    nur T7
  • 4 Ob 188/20f
    Entscheidungstext OGH 26.01.2021 4 Ob 188/20f

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2000:RS0113643

Im RIS seit

16.06.2000

Zuletzt aktualisiert am

19.03.2021

Dokumentnummer

JJR_20000517_OGH0002_0060OB00273_99M0000_001