Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 13Os106/89 13Os101/91 1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0100170

Geschäftszahl

13Os106/89; 13Os101/91; 14Os19/04; 4Ob26/10t; 3Ob10/14p; 4Ob40/15h; 4Ob57/15h; 6Ob45/17m; 1Ob87/17a; 11Os153/17k; 15Os52/20s; 12Os86/20v (12Os87/20s, 12Os88/20p); 15Os9/21v

Entscheidungsdatum

09.11.1989

Norm

StPO §285 Abs1
StPO §294 Abs2
ZPO §508a Abs2
ZPO §521a Abs2

Rechtssatz

Es gibt nur eine Rechtsmittelausführung. Beachtlich ist die früher bei Gericht (Erstgericht) eingelangte.

Entscheidungstexte

  • 13 Os 106/89
    Entscheidungstext OGH 09.11.1989 13 Os 106/89
  • 13 Os 101/91
    Entscheidungstext OGH 19.02.1992 13 Os 101/91
  • 14 Os 19/04
    Entscheidungstext OGH 14.04.2004 14 Os 19/04
  • 4 Ob 26/10t
    Entscheidungstext OGH 20.04.2010 4 Ob 26/10t
    Auch
  • 3 Ob 10/14p
    Entscheidungstext OGH 19.03.2014 3 Ob 10/14p
  • 4 Ob 40/15h
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 4 Ob 40/15h
    Auch
  • 4 Ob 57/15h
    Entscheidungstext OGH 22.04.2015 4 Ob 57/15h
    Auch
  • 6 Ob 45/17m
    Entscheidungstext OGH 29.03.2017 6 Ob 45/17m
    Auch; Beisatz: Hier: Repliken auf die Berufungsbeantwortungen. (T1)
  • 1 Ob 87/17a
    Entscheidungstext OGH 24.05.2017 1 Ob 87/17a
    Auch; Beisatz: Ein zusätzlicher Schriftsatz zur Revision verstößt gegen den Grundsatz der Einmaligkeit des Rechtsmittels und ist als unzulässig zurückzuweisen. (T2)
  • 11 Os 153/17k
    Entscheidungstext OGH 13.03.2018 11 Os 153/17k
  • 15 Os 52/20s
    Entscheidungstext OGH 10.07.2020 15 Os 52/20s
    Vgl
  • 12 Os 86/20v
    Entscheidungstext OGH 16.12.2020 12 Os 86/20v
    Vgl
  • 15 Os 9/21v
    Entscheidungstext OGH 19.02.2021 15 Os 9/21v
    Vgl

Schlagworte

Einmaligkeit des Rechtsmittels

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1989:RS0100170

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

07.06.2021

Dokumentnummer

JJR_19891109_OGH0002_0130OS00106_8900000_004

Rechtssatz für 4Ob2064/96z 9ObA60/02t...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0102887

Geschäftszahl

4Ob2064/96z; 9ObA60/02t; 4Ob26/10t; 4Ob40/15h; 4Ob57/15h

Entscheidungsdatum

14.05.1996

Norm

ZPO §465 Abs1
ZPO §508a Abs2
ZPO §521a Abs2

Rechtssatz

Hat eine Partei zwei Revisionsrekursbeantwortungen eingebracht, wovon sie eine - richtigerweise (§ 508a Abs 2 ZPO) - an den Obersten Gerichtshof und die andere an das Erstgericht adressiert hat, welches letztere an den Obersten Gerichtshof weitergeleitet hat, so ist diese (zweite) Revisionsrekursbeantwortung zurückzuweisen, weil damit gegen den Grundsatz der Einmaligkeit des Rechtsmittels verstoßen wurde.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 2064/96z
    Entscheidungstext OGH 14.05.1996 4 Ob 2064/96z
  • 9 ObA 60/02t
    Entscheidungstext OGH 18.09.2002 9 ObA 60/02t
    Auch; Beisatz: Hier: ergänzende Ausführung der Revision. (T1)
  • 4 Ob 26/10t
    Entscheidungstext OGH 20.04.2010 4 Ob 26/10t
    Auch
  • 4 Ob 40/15h
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 4 Ob 40/15h
    Auch
  • 4 Ob 57/15h
    Entscheidungstext OGH 22.04.2015 4 Ob 57/15h
    Auch

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0102887

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

20.08.2015

Dokumentnummer

JJR_19960514_OGH0002_0040OB02064_96Z0000_001

Rechtssatz für 1Ob216/02z 9ObA222/02s...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0117100

Geschäftszahl

1Ob216/02z; 9ObA222/02s; 1Ob208/05b; 2Ob208/08i; 5Ob194/10f; 1Ob19/11t; 1Ob254/11a; 2Ob158/12t; 1Ob136/13a; 5Ob18/15f; 4Ob57/15h; 4Ob214/15x; 4Ob104/16x; 4Ob210/16k; 6Ob235/16a; 4Ob62/17x; 4Ob169/16f; 4Ob203/17g; 6Ob69/18t; 6Ob239/18t; 9ObA1/20t; 9ObA140/19g; 1Ob55/20z; 6Ob45/20s; 9ObA40/20b

Entscheidungsdatum

26.11.2002

Norm

ZPO §502 Abs1 HI2
ZPO §528 Abs1 A

Rechtssatz

Hängt die Entscheidung von der Lösung einer Frage des Gemeinschaftsrechts ab, so ist die Anrufung des Obersten Gerichtshofs zur Nachprüfung dessen Anwendung auf der Grundlage der Rechtsprechung des EuGH nur zulässig, wenn der zweiten Instanz bei Lösung dieser Frage eine gravierende Fehlbeurteilung unterlief.

Entscheidungstexte

  • 1 Ob 216/02z
    Entscheidungstext OGH 26.11.2002 1 Ob 216/02z
    Veröff: SZ 2002/157
  • 9 ObA 222/02s
    Entscheidungstext OGH 02.04.2003 9 ObA 222/02s
  • 1 Ob 208/05b
    Entscheidungstext OGH 22.11.2005 1 Ob 208/05b
    Vgl auch; Beisatz: Oder wenn das Berufungsgericht Urteile des EuGH in unvertretbarer Weise ausgelegt hätte. (T1)
  • 2 Ob 208/08i
    Entscheidungstext OGH 30.10.2008 2 Ob 208/08i
    Vgl
  • 5 Ob 194/10f
    Entscheidungstext OGH 16.11.2010 5 Ob 194/10f
  • 1 Ob 19/11t
    Entscheidungstext OGH 31.03.2011 1 Ob 19/11t
  • 1 Ob 254/11a
    Entscheidungstext OGH 31.01.2012 1 Ob 254/11a
    Beisatz: Hier: Beurteilung der (internationalen) Zuständigkeit einer einstweiligen Maßnahme nach Art 20 der Verordnung (EG) Nr 2201/2003 des Rates vom 27. 11. 2003 (Brüssel IIa‑VO oder EuEheKindVO). (T2)
  • 2 Ob 158/12t
    Entscheidungstext OGH 24.01.2013 2 Ob 158/12t
  • 1 Ob 136/13a
    Entscheidungstext OGH 29.08.2013 1 Ob 136/13a
    Vgl auch
  • 5 Ob 18/15f
    Entscheidungstext OGH 28.04.2015 5 Ob 18/15f
  • 4 Ob 57/15h
    Entscheidungstext OGH 22.04.2015 4 Ob 57/15h
    Beisatz: Hier: GMV. (T3)
  • 4 Ob 214/15x
    Entscheidungstext OGH 23.02.2016 4 Ob 214/15x
  • 4 Ob 104/16x
    Entscheidungstext OGH 30.08.2016 4 Ob 104/16x
  • 4 Ob 210/16k
    Entscheidungstext OGH 22.11.2016 4 Ob 210/16k
    Auch
  • 6 Ob 235/16a
    Entscheidungstext OGH 29.03.2017 6 Ob 235/16a
    Beisatz: Hier: Auslegung von Art 15 VVO (Verordnung [EG] Nr 659/1999 des Rates vom 22. März 1999 über besondere Vorschriften für die Anwendung von Art 93 des EG-Vertrags). (T4)
  • 4 Ob 62/17x
    Entscheidungstext OGH 03.05.2017 4 Ob 62/17x
    Auch
  • 4 Ob 169/16f
    Entscheidungstext OGH 26.09.2016 4 Ob 169/16f
  • 4 Ob 203/17g
    Entscheidungstext OGH 21.11.2017 4 Ob 203/17g
    Auch
  • 6 Ob 69/18t
    Entscheidungstext OGH 26.04.2018 6 Ob 69/18t
  • 6 Ob 239/18t
    Entscheidungstext OGH 27.02.2019 6 Ob 239/18t
  • 9 ObA 1/20t
    Entscheidungstext OGH 26.02.2020 9 ObA 1/20t
    Vgl; Beisatz: Hier: Entgeltansprüche (Nachzahlungsansprüche) des Klägers für die Erbringung von Arbeitsleistungen für die Beklagte, die sich daraus ergeben, dass die Beklagte – so wie ihre Rechtsvorgängerin – Dienstzeiten vor dem 18. Lebensjahr unionsrechtswidrig nicht angerechnet hat. Keine unionsrechtlichen Bedenken hinsichtlich des von der Beklagten ausschließlich unter Bestreitung ihrer Passivlegitimation geltend gemachten Verstoßes gegen die Kapitalverkehrsfreiheit bzw des Grundrechts auf unternehmerische Freiheit. (T5)
    Anm: Siehe auch 9 ObA 140/19g. (T6)
  • 9 ObA 140/19g
    Entscheidungstext OGH 26.02.2020 9 ObA 140/19g
    Vgl; Beis wie T5; Anm: Die ursprünglich an dieser Stelle aus Versehen mit der Kennzeichnung T7 erfolgte Wiederholung des Beisatzes T5 wurde nachträglich gelöscht - September 2020. (T7)
    Anm: Siehe auch 9 ObA 1/20t. (T8)
  • 1 Ob 55/20z
    Entscheidungstext OGH 16.04.2020 1 Ob 55/20z
    Beisatz: Hier: Zu Art 17 Abs 1 EuGVVO 2012. (T9)
    Beisatz: Hier: Beklagtes Luftfahrtunternehmen wird von Verbrauchern als Erfüllungsgehilfin ihres Reiseveranstalters in Anspruch genommen. (T10)
  • 6 Ob 45/20s
    Entscheidungstext OGH 22.10.2020 6 Ob 45/20s
    Beis wie T1
  • 9 ObA 40/20b
    Entscheidungstext OGH 29.09.2020 9 ObA 40/20b
    Vgl; Beisatz: Hier: § 13 der Dienstordnung B (DO. B) führt zu einer Beeinträchtigung der Arbeitnehmerfreizügigkeit. (T11)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2002:RS0117100

Im RIS seit

26.12.2002

Zuletzt aktualisiert am

28.12.2020

Dokumentnummer

JJR_20021126_OGH0002_0010OB00216_02Z0000_001