Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 11Os238/68 11Os131/68 1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0074003

Geschäftszahl

11Os238/68; 11Os131/68; 11Os176/69; 11Os177/70; 8Ob54/72; 2Ob15/73; 8Ob143/73; 2Ob212/77; 8Ob293/82; 2Ob25/87; 2Ob124/13v

Entscheidungsdatum

17.01.1969

Norm

StVO 1960 §15 Abs4

Rechtssatz

Der Seitenabstand muss umso größer sein, je höher die Fahrgeschwindigkeit des überholenden Fahrzeuges und je labiler das überholte Fahrzeug (mehrspurig, einspurig) ist. Beim Überholen eines einspurigen Fahrzeuges ist unter normalen Umständen ein Seitenabstand von einem Meter ausreichend, nicht aber bei einer Fahrgeschwindigkeit von fünfundachtzig bis einhundert km/h und einer Sichtbehinderung gegenüber dem zu überholenden Fahrzeug.

Entscheidungstexte

  • 11 Os 238/68
    Entscheidungstext OGH 17.01.1969 11 Os 238/68
    Veröff: EvBl 1969/236 S 350 = ZVR 1969/312 S 287
  • 11 Os 131/68
    Entscheidungstext OGH 12.06.1969 11 Os 131/68
    nur: Der Seitenabstand muss umso größer sein, je höher die Fahrgeschwindigkeit des überholenden Fahrzeuges und je labiler das überholte Fahrzeug (mehrspurig, einspurig) ist. (T1)
    Beisatz: Es kommt auch auf die Labilität des entgegenkommenden Fahrzeuges an. (T2)
    Veröff: EvBl 1970/42 S 73 = ZVR 1970/64 S 97
  • 11 Os 176/69
    Entscheidungstext OGH 02.03.1970 11 Os 176/69
    Beisatz: Hier: Siebzig bis achtzig Kilometer. (T3)
    Veröff: ZVR 1970/168 S 232
  • 11 Os 177/70
    Entscheidungstext OGH 11.12.1970 11 Os 177/70
    nur T1; Beisatz: Hier: Vorbeifahrt an entgegenkommenden Fußgänger. (T4)
    Veröff: ZVR 1971/146 S 203
  • 8 Ob 54/72
    Entscheidungstext OGH 11.04.1972 8 Ob 54/72
    nur T1; Veröff: ZVR 1973/126 S 176
  • 2 Ob 15/73
    Entscheidungstext OGH 15.03.1973 2 Ob 15/73
  • 8 Ob 143/73
    Entscheidungstext OGH 09.10.1973 8 Ob 143/73
    nur: Beim Überholen eines einspurigen Fahrzeuges ist unter normalen Umständen ein Seitenabstand von einem Meter ausreichend, nicht aber bei einer Fahrgeschwindigkeit von fünfundachtzig bis einhundert km/h und einer Sichtbehinderung gegenüber dem zu überholenden Fahrzeug. (T5)
  • 2 Ob 212/77
    Entscheidungstext OGH 22.12.1977 2 Ob 212/77
    nur T1; Veröff: ZVR 1978/274 S 336
  • 8 Ob 293/82
    Entscheidungstext OGH 20.01.1983 8 Ob 293/82
    Auch; Veröff: ZVR 1984/69 S 74
  • 2 Ob 25/87
    Entscheidungstext OGH 22.12.1987 2 Ob 25/87
    Vgl auch; Veröff: ZVR 1988/89 S 210
  • 2 Ob 124/13v
    Entscheidungstext OGH 14.11.2013 2 Ob 124/13v
    Beisatz: Hier: Seitenabstand von 1,5 m ausreichend, wenn bei plötzlichem Auslenken des überholt Werdenden zum Linksabbiegen nur ein Fahren des Überholenden nahe dem linken Fahrbahnrand unfallvermeidend gewesen wäre. (T6)

Schlagworte

Auto

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1969:RS0074003

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.01.2014

Dokumentnummer

JJR_19690117_OGH0002_0110OS00238_6800000_001

Rechtssatz für 2Ob212/77 8Ob68/85 2Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0073342

Geschäftszahl

2Ob212/77; 8Ob68/85; 2Ob124/13v

Entscheidungsdatum

22.12.1977

Norm

StVO §7 Abs1 Ia
StVO §7 Abs1 IIA
StVO §7 Abs1 IIDa
StVO §15 Abs4

Rechtssatz

Der Überholende darf den Seitenabstand nicht größer als nach § 15 Abs 4 StVO erforderlich wählen, denn auch er bleibt an die Grundregel des § 7 Abs 1 StVO gebunden, dann jeweils so weit rechts zu fahren ist, als dies unter Bedachtnahme auf Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs zumutbar und ohne Gefährdung oder Behinderung anderer Straßenbenützer und ohne Beschädigung von Sachen möglich ist.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 212/77
    Entscheidungstext OGH 22.12.1977 2 Ob 212/77
    Veröff: ZVR 1978/274 S 336
  • 8 Ob 68/85
    Entscheidungstext OGH 27.11.1985 8 Ob 68/85
    nur: Der Überholende darf den Seitenabstand nicht größer als nach § 15 Abs 4 StVO erforderlich wählen, denn auch er bleibt an die Grundregel des § 7 Abs 1 StVO gebunden. (T1)
    Veröff: ZVR 1987/33 S 107
  • 2 Ob 124/13v
    Entscheidungstext OGH 14.11.2013 2 Ob 124/13v

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0073342

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.01.2014

Dokumentnummer

JJR_19771222_OGH0002_0020OB00212_7700000_002

Rechtssatz für 8Ob293/82 2Ob90/95 2Ob1...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0073973

Geschäftszahl

8Ob293/82; 2Ob90/95; 2Ob124/13v

Entscheidungsdatum

20.01.1983

Norm

StVO §15 Abs4

Rechtssatz

Eine allgemeine Regel über die Größe dieses Sicherheitsabstandes läßt sich nicht aufstellen; sie wird von den gefahrenen Geschwindigkeiten und der Art des überholten Fahrzeuges abhängen.

Entscheidungstexte

  • 8 Ob 293/82
    Entscheidungstext OGH 20.01.1983 8 Ob 293/82
    Veröff: ZVR 1984/69 S 74
  • 2 Ob 90/95
    Entscheidungstext OGH 13.08.1996 2 Ob 90/95
    Auch; Beisatz: Die Beantwortung der Frage, welcher seitlicher Abstand als "entsprechend" im Sinne des § 15 Abs 4 leg cit anzusehen ist, hängt von der jeweiligen Verkehrssituation im Einzelfall ab und ist unter Bedachtnahme auf die Fahrgeschwindigkeit und Art des überholten Fahrzeuges zu beurteilen (vgl ZVR 1969/312; 1970/148). (T1)
  • 2 Ob 124/13v
    Entscheidungstext OGH 14.11.2013 2 Ob 124/13v

Schlagworte

Auto

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1983:RS0073973

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.01.2014

Dokumentnummer

JJR_19830120_OGH0002_0080OB00293_8200000_001